Pumpenreinigung (EcoDrift 4.1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pumpenreinigung (EcoDrift 4.1)

      Hi zusammen,

      ich weiß ich schaffe es nur alle Jahre hier vorbei zu schauen :duck: , aber wenn ich Fragen habe weiß ich bei Euch gut aufgehoben zu sein ;)
      Was ich mal fragen wollte ist, wie häufig reinigt ihr eigentlich die Pumpen? Ich glaube ich bin hier viel zu lazy :putzen: .
      Da sie langsam lauter wurde und die Leistung deutlich nachlies (und auch schon einmal stehen geblieben ist) wollte ich heute meine EcoDrift 4.1 mal auseinander nehmen.
      Das Problem, bei der kleinen Pumpe hat man kaum was in den Händen und der Korb war festgebacken. Laut Anleitung den Teil mit Kabel in die linke Hand und dann den Korb rechts gegen den Uhrzeigersinn, um den Bajonettverschluss aufzubekommen. Keine Chance! Wahrscheinlich total festgekalkt.

      Ich habe jetzt dieses Zitronensaftkonzentrat aus den kleinen gelben Plastikfläschen genommen, womit auch der Kalk im Teekocher prima gelöst wurde und diese in den Pumpenschacht geträufelt, den Propeller manuell gedreht und das einige Male wiederholt. Den Korb mit der Zahnbürste geschrubt und alles gut durchgespült. Danach lief er wieder wie geschmiert.

      Was mich aber schon ein bißchen ärgert ist, dass ich den Korb nicht gelöst bekommen habe. Was macht ihr in diesen Fällen?

      Liebe Grüße
      Stefan
      Viele Grüße

      Stefan

      Nanoriff 80 Liter | Turbofloater Blue 500 | EcoDrift 4.1 | EconLux SolarStinger SunStrip (30cm, 42W) mit Con1 für SunSet-Simulation
    • Hallo Stefan,

      Du kannst die Pumpe sonst auch mal kräftig in Essig einlegen. Das löst den Kalk sehr gut.


      Die Pumpe selbst habe ich nicht, meistens hilft es aber, wenn man beim drehen etwas drückt.

      Bei den Tunze Pumpen nehme ich auch einen Schraubendreher zur Hilfe :whistling:
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas
    • die beiden Dämpfergummis für das Lager hast du aber von dem Bajonettverschluss abgezogen?
      Sonst lassen sich die Verschlüsse nämlich nicht öffnen, weil der Gummi sie zusammenhält.

      Ich persönlich benutze Amidosulfonsäure zum Entkalken, da das schneller und besser wirkt als Essig.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hallo Stefan,

      in dem Manual zur Pumpe steht unter Punkt 5 wie die Pumpe zerlegt werden kann.
      Die Explosionszeichnung verdeutlicht das ganze anschaulich.
      Falls du das Manual nicht hast kannst du es bei AquaMedic downloaden.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Hi zusammen,

      danke für die vielen Antworten!

      Dämpfergummies hatte ich natürlich abgezogen, und die Explosionszeichung hatte ich mir auch besorgt, weil man ja sonst nicht erkennt zu welchem Teil die Aufhängungsknubbel gehören.

      Anstelle Schraubenzieher hatte ich die Rückseiten von Löffel genommen, leider verbog das mehr die Lamellen, da habe ich das schnell wieder sein lassen. Die kleine Pumpe ist leider so kompakt, dass auch wenig Spielraum durch zusammendrücken entsteht, um den Bajonetverschluss auf die Art zu lösen.

      Ordentliches Essigbad und Wasserpumpen werde ich beim nächsten mal Ausprobieren, damit sollte das Ding doch zu öffnen sein. Allerdings brauche ich vorher die 2. Wasserpumpenzange...werde in ein paar Wochen berichten.
      Viele Grüße

      Stefan

      Nanoriff 80 Liter | Turbofloater Blue 500 | EcoDrift 4.1 | EconLux SolarStinger SunStrip (30cm, 42W) mit Con1 für SunSet-Simulation