Bakterien zuführen im laufendem Betrieb?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jue schrieb:

      Wenn ich den Rest Plankton plus, ich denke es ist Synechococcus,
      In einen Reaktor fülle, mit Salzwasser, Salinität 35 anreicher ,
      wird es sich vermehren?
      Sollte es Jürgen. Aber Synechococcus in einem Reaktor sollte relativ stark belüftet werden wenn es sich halten soll. Sonst setzt es sich auf dem Boden ab.

      Zum Düngen kannst du F/2 nehmen. Gibt es hier.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hi Harald,

      ich denke das mit der Belüftung bekomme ich hin.
      Ich hab soviel Technik im Keller rumliegen,
      ich könnte glatt ein Laden aufmachen. :D
      Was wäre denn die richtige / brauchbare Literzahl für so einen Reaktor.
      Sorry das ich so viel Fragen stelle,
      aber das alte Becken lief ohne viel Aufwand eigentlich recht gut.
      Jetzt habe ich etwas mehr Zeit und möchte das es fast perfekt läuft.
      Gruß Jue

      Wenn jeder an sich denkt,
      ist an alle gedacht. ?(
    • Jue

      Wo genau ist den bei dir das Bergische Land?
      Denke schon das es hier welche aus deiner Nähe kommen.bzw so im Umkreis 50 km
      Gruß Carsten
      Das ist mein Aquarium...
      Aqua Medic Percula 120 mit integriertem technikbecken.
      Strömungspumpen
      2 x Jeabo SW8
      Abschäumer von der Firma H&S
      Eine automatische Nachfüllanlage von Tunze
      Eine ATI Dosieranlage
      Und eine kleine ossmoseanlage von der Firma
      Osmo Perfekt mit extra Harzfilter
      Und ja ich bin für den Anfang zufrieden
    • Hallo Jue, hallo zusammen,

      Jetzt habt ihr euch schon so auf Synechococcus eingeschossen, dass ich mich kaum noch traue, was anderes zu sagen. Aber wenn es drum geht, nach einem größeren Umzug / Vergrößerung die Becken Biologie neu in Schwung zu bringen, sind dann nicht eher Bakterien Kulturen wie Special Blend, die von Tropic Marine (weiß gerade nicht, wie die heißen) oder ähnliches zu empfehlen? Ok, Synechococcus wird als Gegenspieler zu Cyanos gehypt, aber eignen sie sich, um z.b. den Nitrat Haushalt wieder neu in Schwung zu bringen? Ich hätte in der gleichen Situation auf Special Blend gesetzt. Deshalb wollte ich es zumindest erwähnen.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Pat_2015 schrieb:

      Hallo Jue, hallo zusammen,

      Jetzt habt ihr euch schon so auf Synechococcus eingeschossen, dass ich mich kaum noch traue, was anderes zu sagen. Aber wenn es drum geht, nach einem größeren Umzug / Vergrößerung die Becken Biologie neu in Schwung zu bringen, sind dann nicht eher Bakterien Kulturen wie Special Blend, die von Tropic Marine (weiß gerade nicht, wie die heißen) oder ähnliches zu empfehlen? Ok, Synechococcus wird als Gegenspieler zu Cyanos gehypt, aber eignen sie sich, um z.b. den Nitrat Haushalt wieder neu in Schwung zu bringen? Ich hätte in der gleichen Situation auf Special Blend gesetzt. Deshalb wollte ich es zumindest erwähnen.
      Hallo Pat,

      der Thread läuft ein bisschen zick-zack.
      Stimme Dir grundsätzlich zu: um die Beckenbiologie bzw. den Stickstoffkreislauf in Schwung zu bringen halte ich auch das Special Blend für die erste Wahl.
      Jue hatte aber zwischenzeitlich berichtet, dass er sich einen Reaktor bauen will und nach Planktonempfehlungen gefragt.
      Deshalb gingen die Empfehlungen Synechococcus und Tetraselmis natürlich in eine etwas andere Richtung.
      LG.
      Bernd
    • Jue schrieb:

      ich denke ich werde mir ein Phytoplanktonreaktor
      selber bauen,
      auf die Dauer wird es recht teuer die Fläschchen zukaufen.
      Haltet Ihr es denn insgesamt, wenn man sich die Bilder des Beckens anschaut, für nötig, "auf die Dauer" Phytoplankton einzusetzen? Jue wollte doch nur für "auf die Dauer" als Ersatz für die teuren Fläschchen den Phytoplanktonreaktor. Wenn Phytoplankton auf die Dauer gar nicht notwendig ist, dann ist doch auch keine Zucht und kein Reaktor notwendig, oder? Es kommt mir ein bisschen vor wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen...

      Bzw. was für einen Nutzen würde denn die dauerhafte Zuführung von Phytoplankton in einem Becken wie Jue's haben? Ich sehe gar keine komplizierten Korallen, die das brauchen würden, oder? Und eine arge Cyanoplage sehe ich auch nicht : gruebel :

      Mir ist auch gerade erst aufgefallen, dass in Deinem Link, Jue, zum Phytoplankton, sogar genau meine beiden "Lieblingsprodukte", nämlich Special Blend und das Nitribiotic von Tropic Marin, zusätzlich zum Plankton empfohlen werden (also bitte nicht beides, sondern halt eins von beiden). Für mich wäre es umgekehrt: setze eins der beiden Bakterienprodukte ein und schaue, ob Du zusätzlich Synechococcus oder anderes Phytoplankton überhaupt benötigst.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Jue schrieb:

      Morgen teste ich mal Calcium , Magnesium und die KH
      Ja mache das mal Jue.

      Diese schleimigen Beläge sind aber keine Cyanos. Die kann man sicher gut abpinseln und an den Flächen mit einem dünnen Schlauch absaugen.

      Wie ist dein Licht eigentlich eingestellt? Scheint mir auf den Bildern vom Spektrum her nicht optimal.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hmmm, also diese langen schleimigen Fäden mit Luftblasen sehen aus wie meine Dinoflagellaten neulich.

      Hast du ein Mikroskop?

      Falls das mehr wird und nichts anderes hilft: bei mir hat tatsächlich 3 Tage komplett abdunkeln den Erfolg gebracht.

      Abe erst mal Werte messen und Biologie in Schwung bringen :)
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • das ist eine gute Frage,
      Bei meinem Würfel habe ich mal Sangokai für ein halbes Jahr
      verabreicht,
      Anfangs lief alles super bis ich ein massives Cyano Problem bekam.
      Auf Anfrage hieß es; ja kann passieren in ungünstigen Fällen,
      danach habe ich es abgesetzt und das System hat sich langsam erholt.
      Wasserwechsel und tägliches Absaugen der Cyanos brachten langsam
      wieder Ruhe ins Becken.
      Danach habe ich immer alle 2 Wochen 40 Liter gewechselt und es lief
      zufriedenstellend, nicht optimal aber ich pflege ja auch keine
      anspruchsvollen Korallen.
      Jetzt habe ich mir die ATI essentials zugelegt und Ballingsalze für Balling light,
      Weiß aber noch nicht welches ich verwenden soll, klingt etwas verrückt , iss aber so.
      Gruß Jue

      Wenn jeder an sich denkt,
      ist an alle gedacht. ?(
    • Hallo Jürgen

      Für welches Versorgungssystem du dich auch immer entscheidest, immer bei einem bleiben. : nicken :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!