Mithraculus sculptus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mithraculus sculptus

      Hallo ihr Lieben,

      nachdem es mir wieder besser geht, bin ich wieder lästig ^^.

      Hab in den Newslettern von meinem Händler des Vertrauens gesehen, dass er diese Krabben bekommen hat. Steffi sagt, die sind sehr scheu, andere sagen, die sind es eher nicht, also kommt es mal wieder auf das/die Tierchen an.
      Was mich aber noch interessieren würde:
      Passen die in mein 54er Becken?
      Lassen die meine Mini-Einsiedler auch in Ruhe?
      Und muss ich mich dann von meinen höheren Algen verabschieden? Oder zupfen die nur den Aufwuchs ab? Oder könnte ich die extra füttern, damit sie meine prolifera und die rote Alge in Frieden lassen?

      Wieder mal eine Menge Fragen :S .

      Danke schon mal im Voraus ^^.

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Hallo Theodora,

      ich hatte diese auch mehrmals, sogar eine etwas kleinere in einem 30 Liter nano. Sie waren bei mir absolut harmlose Algenaufwuchsfresser, nahmen was sie an Futter so von der Fütterung der anderen Tiere finden konnten. Ich kann echt nichts negatives über diese Krabben sagen. Es gab keine Übergriffe auf andere Tiere, Makroalgen waren auch nicht in Gefahr.Hatte nie irgend welche Probleme. Bin gespannt, was andere Halter für Erfahrungen mit ihnen gemacht haben.
      kleines-meerwasseraquarium.de/category/krabben/

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Theodora,

      von mir auch Daumen hoch! Ich hatte mal eine, keinerlei Probleme, sie hat nichts beschädigt oder gefressen, was sie nicht sollte. Eher ein zurückhaltendes Tier. Ich hab mich immer gefreut, wenn ich sie mal zu sehen gekriegt habe. Leider hat sie nicht so lange gelebt bei mir, vielleicht ein halbes Jahr. Sehr schade...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Siglinde, hallo Pat ^^.

      Das hört sich ja schon mal gut an, vielen Dank :D !
      Gefüttert wird bei mir sowieso (manches Mal viel zu) gut, von daher passt es.
      Muss dann nur noch zum Händler kommen. Da ist meine Tochter gefragt, die ist jetzt aber auch krank. So schnell wird der Händler aber keine 50 Krabben verkaufen denk ich mal :S .
      Ui ui, der hat immer sowas von "habenwill ;( "-Sachen X/ .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Hi Theodora ! die Mithrax kannst beruhigt nehmen , sind Harmlose Algenfresser und haben bei mir auch Reste von Futter vertilgt ! nur für den zweck Kugelalgen zu Fressen haben sie überhaupt nichts getaugt ;( werden überall als hervorragende Kugelalgenfresser angeboten , nur bei mir haben sie lieber liegengebliebene Mysis gefressen :D sollen so um die drei-vier cm werden ! bei wurden sie so um sechs cm ;)

      LG Dieter : Seepferd :
    • Hi Dieter,

      na bitte, die 6 cm müssen bei mir aber bitte nicht sein, das sähe dann schon etwas überdimensioniert aus in dem kleinen Becken : gruebel : . Die 3-4 cm hab ich im MeWaLe gesehen, dort hab ich zuerst nachgesehen. Aber ich vertraue euch etwas mehr als dem Lexikon, deshalb die Frage hier an euch :grinsen: .

      Also dann steht die mal auf der Liste. ich möchte da endlich was zusätzlich zu den Einsiedlern drin haben.

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Enola schrieb:

      ich im MeWaLe gesehen, dort hab ich zuerst nachgesehen. Aber ich vertraue euch etwas mehr als dem Lexikon, deshalb die Frage hier an euch
      ... sehr schade Theodora, geben uns die größte Mühe, vor allem auch auf Basis anerkannter Quellen . Nobofy is perfect ;)

      Hallo Theodora,

      guck mal hier en.wikipedia.org/wiki/Mithraculus_sculptus ca. 4 cm. Ich hatte aber auch schon mal eine gekauft, die etwas größer war.
      Aber im Schnitt sollten ca. 4 cm hinkommen.

      Zur Ernährung noch mal ein übersetzer Beitrag :
      "Was fressen diese Mithrax-Krabben?
      Sie sind opportunistische Allesfresser. Dies bedeutet, dass ihre Hauptnahrung aus Algen besteht. Sie sind sogar dafür bekannt, Blasen- und Fadenalgen zu fressen, sollten jedoch nicht als Allheilmittel gegen eine Massenvermehrung solcher Algen angesehen werden. Mithrax-Krabben wurden dabei beobachtet, wie sie andere Wirbellose, Korallenpolypen und sogar kleine Fische gefressen haben. Dies geschieht, wenn sie verhungern oder genau zum richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Hier kommt der opportunistische Teil ins Spiel. Wenn Mithrax-Krabben sehen, dass gerade eine Gehäuseschnecke ungünstig umgefallen ist und sich nicht mehr umdrehen kann oder ein Fisch krank ist und bald stirbt oder sie Aas finden, werden sie ihre Chance nutzen und diese Nahrung natürlich auch nehmen."

      Ich bin der Überzeugung, dass Mithrax-Krabben immer ein paar Kugelalgen fressen, auch wenn man sie nicht immer dabei beobachtet. Wenn die Algen sich schneller vermehren als die paar Kugeln, die gefressen werden, hat die Krabbe kaum eine Chance. Ich hatte zwei Stellen mit Kugelalgen in meinem 30l nano, die nach und nach vollständig beseitigt wurden. Wahrscheinlich hängt das von vielen individuellen Faktoren ab, wie bei vielen Dingen.

      Freue mich schon auf deinen Bericht, wenn du die Grünen Krabben hast. Ich fand und finde diese immer noch super!

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Sigrid,

      das war sicher nicht sooo negativ gemeint, wie es vielleicht rüberkam, sorry ^^. Aber ich verlasse mich trotzdem lieber auf Leute, die ich besser einschätzen kann als auf Leute, die ich überhaupt nicht kenne und wo man auch nicht weiß, wie sie ihre Becken fahren ;) .
      Die erste Anlaufstelle ich für mich immer das MeWaLe, da gibt es gar keine Debatte!

      Dass Krabben auch andere Tiere attackieren wenn sie am Verhungern sind, ist klar. Aber ich gehöre ohnehin zu der Truppe "Füttern macht Spaß", muss mich da immer einbremsen : rot werden : . Das ist eben das, was ich oben gemeint habe: Wenn jemand behauptet, dies oder jenes Tier hätte bei ihm Schaden angerichtet bleibt immer die Frage: War es vielleicht, weil es einfach nur zu wenig Futter bekam? Oder weil es grundsätzlich seine Natur ist?

      Ich werde auf jeden Fall berichten, wenn ich sie habe. Meine Tochter ist nur im Moment auch krank, vielleicht können wir nächste Woche fahren ^^. Dass die auch an Kugelalgen geht wäre nicht schlecht, hab wieder ein paar davon. Aber die halten sich sehr in Grenzen. Nur meine höheren Algen hätte ich gerne behalten :D .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • @Theodora

      Mit Siglinde haben wir hier eine sehr aktive MWL-Autorin auch bei uns im Forum. ;)
      Schätze ihre Hintergrund Links und Forschungen über jegliche Sachen immer sehr.
      :danke: Siglinde auch für deinen unermüdlichen Einsatz bei uns. : daumen hoch :
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Henning ()

    • @Henning
      Wie schon gesagt, das war durchaus nicht negativ gemeint! Es gehen dort aber die Haltungserfahrungen oft sehr auseinander, und wenn man die Leute dann auch nicht "kennt", lassen sich die Erfahrungen und auch Langzeiterfahrungen nur schlecht einschätzen. Das MeWaLe ist IMMER meine erste Anlaufstelle, aber ich informiere mich trotzdem nochmal bei Leuten, denen ich vertraue, wie hier im Forum. Das darf ich mir ja im Interesse der Tierchen, die ich halten will, anmaßen ;) .

      @Muelly
      Danke, dass du es nicht böse aufgefasst hast ^^.

      Liebe Grüße
      Theodora