Maxspect Recurve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maxspect Recurve

      Hallo

      Ich habe von einem Händler die neue Maxspeckt Recurve R6-60 zum vermessen erhalten.
      An dieser Stelle ein herzlichen Danke an Franziska von Coral Dreams

      Hier mal als erstes ein paar Eindrücke

      Modul in Verpackung



      Lieferumfang


      Modul Maxspect Recurve R6-60
      Von Oben


      Von Unten


      Seitenansicht



      Angepriesen vom Hersteller wird sie wie folgt:


      Maxspect Recurve

      • Die MAXSPECT RECURVE ist eine LED-Leuchte der neusten Generation, die Modernität, Funktionalität und Effizienz in einem vereint.
      • Sein modernes und ausgeklügeltes Design sowie die verstellbaren Flügel mit Hochleistungs-LED-Streifen, ermöglichen eine perfekte Anpassung der Beleuchtung an Ihr Aquarium und somit ein optimales Licht für Ihre Korallen.
      • Die Maxspect RECURVE kann auf das Aquarium gestellt oder darüber aufgehängt werden.
      • Erhältlich in 3 Größen und 3 verschiedenen Leistungen !





      Die verstellbaren Flügel …



      …. ermöglichen eine perfekte Anpassung der Beleuchtung an verschiedene Aquarien, ...



      ... dank der in den Flügeln integrierten Hochleistungs-LED-Streifen.


      Effiziente und bewährte Technologie


      Integrierter Controller mit Oled Display
      Der Integrierte Controller, der Maxspect RECURVE, ermöglicht die Programmierung Ihres Tagesablaufs ohne Verwendung eines Smartphones oder Tablets. In diesem Fall ist kein ICV6 erforderlich.


      Möglichkeit zur Nutzung mehrerer Leuchten im Master / Slave-Modus
      Bei Verwendung von mehreren Maxspect RECURVE zum Beleuchten eines Aquariums, können die Leuchten im Master / Slave-Modus angeschlossen werden. In diesem Fall ist nur die Programmierung des Tagesablaufs auf der Master- RECURVE erforderlich und die Slave RECURVE -Leuchten werden der gleichen Fotoperiode folgen.


      Einen voll programmierbaren Tagesablaufs von morgens bis abends
      Mit der Maxspect RECURVE kann der Benutzer den Tagesablauf für sein Aquarium programmieren und die Intensität des Lichts von morgens bis abends steuern.


      Optionale drahtlose Steuerung mit iOS und Android Geräten
      Die Maxspect RECURVE kann über Smartphone oder Tablet und die SYNA-G, iOS- und Android-App, gesteuert und programmiert werden. Zu diesem Zweck ist ein optionaler ICV6-Kontrollererforderlich.


      Die Photosynthese
      Die Photosynthese ist für fast alle Korallen und Pflanzen der Welt das Wichtigste. Aber nicht egal welches Licht erlaubt die Photosynthese, sondern nur einen bestimmten Bereich des Lichtspektrums ist den Tieren nötig um zu überleben und zu gedeihen. Es handelt sich um Wellenlänge, die Chlorophyll A und Chlorophyll B erfordert, weil sie die zwei dominierenden Formen des Chlorophylls in Korallen und Pflanzen sind.

      Wie in dem Diagramm dargestellt


      Technische Daten


      Abmessungen und Gewicht
      Erhältlich in 3 Größen und 3 verschiedenen Leistungen
      Die Maxspect RECURVE ist in 3 Leistungen, 160W, 240W, 320W und 3 verschiedenen Größen für Aquarien von 60cm bis 150cm erhältlich.

      RECURVE 160W
      Für Aquarien von 60 bis 90cm
      Abmessung (L x B x H) : 600 x 445 x 118 mm
      Gewicht: 4,35 kg
      Stromversorgung: Meanwell LRS-200-24
      Gewicht : 1 kg
      Eingangsspannung /Strom
      4A/115VAC - 2,2A/230VAC
      Ausgangsspannung /Strom
      24V 8.8A

      RECURVE 240W
      Für Aquarien von 90 bis 120cm
      Abmessung (L x B x H) : 900 x 445 x 118 mm
      Gewicht: 8,36 kg
      Stromversorgung: Meanwell LRS-350-36
      Gewicht : 1,3 kg
      Eingangsspannung /Strom
      6,8A/115VAC - 3,4A/230VAC
      Ausgangsspannung /Strom
      36V 9.7A

      RECURVE 320W
      Für Aquarien von 120 bis 150cm
      Abmessung (L x B x H) : 1200 x 445 x 118mm
      Gewicht : 8,35 kg
      Stromversorgung: Meanwell LRS-350-36
      Gewicht : 1,3 kg
      Eingangsspannung /Strom
      6,8A/115VAC - 3,4A/230VAC
      Ausgangsspannung /Strom
      36V 9.7A
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Nun möchte ich aber mal auf das Modul aus meiner Sicht eingehen.

      Für mich ist dies das erste Modul, wo eine Hybrid im weitesten Sinn mit nur LED nachbilden will. Ein ganz neuer Ansatz wo mich sehr Erfreut hat.
      Das Modul ist in eine Kartonschachtel sehr gut geschützt verpackt.

      Die optionale drahtlose Steuerung mit iOS und Android Geräten würde ich jedem ans Herz legen, der sich diese Modul in welche Grösse auch leisten und über sein Becken hängen möchte. Hiermit hat man nochmals sehr viele Möglichkeiten, die in der Standard Programmierung nicht vorhanden sind.

      Nachdem ich mich im WLAN mit dem Modul verbunden habe, bin ich in die benötigte APP für die Steuerung. Diese ist sehr ähnlich wie die der Maxspect Ethereal. Hier musste ich natürlich erst einmal schauen was man da alles an Einstellungen und Veränderungen vornehmen kann. Wo ich vergebens gesucht habe wo man die Seitlichen Flügel einstellen kann. Dies kann man leider nur von Hand in eine Position verstellen, die man für sein Becken optimal hält.

      Nach dieser Feststellung ging es dann aber an die ersten Messungen der Kanäle.
      Das Modul bietet ja 6 Kanäle an, von A – F.
      Kanal A und B wird ist im Mittleren Teil des Modules verbaut und weisst auch die grösste Leistungsaufnahmen auf.
      Hier handelt es sich um den Kanal A + B


      Kanal A:
      Hier wurden folgende Farben verbaut.
      475nm Blue / 465nm Royal Blue/ 445 Deep Blue





      Kanal B:
      3'000K Warm White / 6'500 K Cool White




      Auf den Flügel sind dann die Kanäle C - F verbaut worden.


      Kanal C
      660 nm Deep Red





      Kanal D
      505 nm Cyan





      Kanal E
      480 nm Blue






      Kanal F
      405nm Violett / 415 nm Violett / 440 nm Deep Blue






      So sieht dann das Spektrum aus wenn man alle Kanäle auf 100% eingestellt hat.




      Diese habe ich auch auf einer Tabelle mit diversen Messungsergebnissen zusammen geführt.



      Habe ich natürlich auch als pdf
      Maxspect Recurve Kanäle.pdf
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • So und nun will ich mal auf die diversen Möglichkeiten von Einstellungen diese Modules eingehen.
      Diese stehen nur zur Verfügung wen man die drahtlose Steuerung hat.



      Wen ich mich im Manuellen Bereich befinde und dies auf der APP antippe, gelange ich zu der ersten Abfrage des Programmes.

      Hier hat man bereits 6 Voreinstellungen Möglichkeiten, die ich natürlich auch angeschaut habe.
      Bei dieser Messung der Programme sind die beiden Flügel auf die max. Neigung von 30° abgeklappt worden. Des Weitern wurde immer die eine Kelvin Zahl von 10‘000 K gewählt. Die Wahl der Seitenbeleuchtung wurde hier nicht ausgewählt und wurde bei allen Kanalmöglichkeiten vom System gleich gewählt (nehme an das es sich hier um die letzte gewählte Einstellung handelt).

      Nun aber mal zu den 6 möglichen Programmen.
      Hier möchte ich denen die Einstellungen zeigen, die keine drahtlose Steuerung zu Verfügung haben.


      Kanal SPS / LPS und SPS/LPS


      Kanal Weichkorallen / Weichkorallen/LPS und Fische


      Auch hier habe ich mal diverse Resultate in eine Tabelle zusammen geführt, damit man die einzelnen Kanäle besser in sich Vergleichen kann, respektive sieht was sie an Leistung ziehen würden und für ein Spektrum vorweisen.



      Auch natürlich als pdf
      Maxspect Recurve Programm 10000K.pdf
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning

      :danke: für diese wieder einmal sehr anschauliche Fleißarbeit.

      Scheint mir ein Modul für die Zukunft zu sein wenn ich mir die unendlichen Einstellmöglichkeiten ansehe.

      Auch finde ich die Flügel sehr interessant, man kann das Licht in der Tat in das Aquarium lenken.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • :danke: euch.

      @Dieter.L
      Ist eine sehr gute alternativ zu der Racer.

      Harald schrieb:

      Scheint mir ein Modul für die Zukunft zu sein wenn ich mir die unendlichen Einstellmöglichkeiten ansehe.
      So ist es, nur leider weiss hier mal wieder der Endverbraucher nicht was er sich Einstellt. :whistling:

      Daher habe ich auch noch ein paar Sachen mehr angeschaut.
      Müssen aber noch ausgewertet und zu Papier gebracht werden. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Vielen Dank, Henning für die Zeit, die Du wieder mal drangehängt hast.

      Ich finde das Spektrum auch sehr gut. Langsam orientieren sich die LED-Lampenherstelle auch am benötigten Spektrum. Das dürfte auch mit Dein Verdienst sein.

      Hast Du schon einen Eindruck von der Abschattung oder ist das Licht gestreuter - ähnlich der Philips CC!? Wichtig wäre eine flächige Ausleuchtung, wenn man dem Anspruch des T5-Ersatzes gerecht werden möchte.

      Einziger Wermutstropfen ist die blöde Steuerung. Wegen denen werde ich mir kein Android-Handy zulegen.
      Gruß
      Burkhart
    • :danke: Burkhart

      Fellnase schrieb:

      Hast Du schon einen Eindruck von der Abschattung oder ist das Licht gestreuter - ähnlich der Philips CC!? Wichtig wäre eine flächige Ausleuchtung, wenn man dem Anspruch des T5-Ersatzes gerecht werden möchte.
      Die Messung auf die Fläche steht noch an.
      Werde diese auf 3 Stufen mal Messen.
      Sprich bei 0° / ca. 15° und bei max. Einklappung also 30°

      Fellnase schrieb:

      Wegen denen werde ich mir kein Android-Handy zulegen.
      Brauchst du nicht, geht auch mit IPohne ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Maxspect Recurve

      Nachdem ich die Programme mal durchgemessen habe lag mein Interesse auf die Farbtemperatur, sprich den Kelvin Wert.
      Da ich weiss dass es da am meisten Probleme gibt.
      Einstellungen als Basis ist das SPS Programm, es wurde auch keine Farbe der Seitenleisten gewählt.
      Für diesen Zweck habe ich mal je ein Datenblatt erstellt wo man unter anderem auf den Farbtafeln dann selber den Kelvin Wert wo er nicht mehr angegeben wird ermitteln darf.

      6‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 6000K.pdf


      8‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 8000K.pdf

      10‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 10000K.pdf

      12‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 12000K.pdf

      14‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 14000K.pdf

      16‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 16000K.pdf

      18‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 18000K.pdf

      20‘000 Kelvin


      Maxspect Recurve SPS Programm 20000K.pdf

      Wie wir sehen ist die eingestellte Farbtemperatur nicht ganz die wo ich mit dem Spektrometer & Flickermeter Lighting Passport Pro Essence ermitteln kann.

      Hier mal auch noch die Spektren in einer Grafik






      Im Anschluss habe ich noch eine Tabelle erstellt. Hier sind auch die Einstellungen wo die Steuerung bei der Wahl der Farbtemperatur vornimmt ersichtlich.



      Natürlich auch zum Runterladen als pdf
      Maxspect Recurve SPS Programm mit Kelvin -1.pdf

      Nach der Wahl kommt man ja zur der Farbgebung der Leisten. Sprich hier wurden nach meiner Meinung ein paar typische T5 Röhrentypen nachgebildet.

      Bei diesen Messungen habe ich als Basis das SPS Programm gewählt. Dann bei der Farbwahl die 10‘000 Kelvin als Standard bestimmt.
      Als erstes Mal die Datenblätter, die man natürlich auch als pdf runterladen kann.

      Royal Actinic 420


      Maxspect recurve Datenblatt Royal Actinic 420.pdf

      Sky Blue


      Maxspect recurve Datenblatt Sky Blue.pdf

      Abyss Blue


      Maxspect recurve Datenblatt Abyss Blue.pdf

      Aquamarine


      Maxspect recurve Datenblatt Aquamarine.pdf

      Cyan Actinic


      Maxspect recurve Datenblatt Cyan Actinic.pdf

      Vanuatu Green


      Maxspect recurve Datenblatt Vanuatu Green.pdf

      Fiji Pink


      Maxspect recurve Datenblatt Fiji Pink.pdf

      Hawaii Purple


      Maxspect recurve Datenblatt Hawaii Purple.pdf

      Damit es etwas einfacher im Überblick geht dies auch in einer Tabelle zusammengeführt




      Maxspect Recurve - Prgramm SPS - 10'000 Kelvin - Farbkanäle.pdf

      Hier hat es mich dann erstaunt, dass die Farbtemperaturen (Kelvin Wert) zwischen 7‘400 – 10‘800 K gelegen sind.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Nachdem wir nun alle möglichen Programme und diverse Einstellungen gemessen haben, möchte ich euch natürlich auch die Standardmessungen nicht vorenthalten.
      Hierbei haben wir die Abstandsmessung im Zentrum des Modules. Da es zwei Hauptcluster hat, liegen die ersten Werte tiefer und sind dann auch durch die einstellbare LED-Flügel mit den Kanälen C-F wo sich sehr wahrscheinlich auf einer Höhe von 15cm Treffen nochmals fast gleich gross wie bei 12cm.
      Hier die Abstandsmessung im Abstand von 3cm zum Modul:







      Auch als pdf
      Maxspect Recurve Abstandsmessung.pdf

      Hier noch die PAR-Wert-Grafik zu der Abstandsmessung




      Für meinen Geschmack wird hier der PAR-Wert unter einem Cluster bei der Tiefen Aufstellung über dem Wasserspiegel einen zu hohen Wert aus. Könnte durch Reduktion der Kanäle A+B optimiert werden oder durch Aufhängung in einem Grösseren Abstand zur Wasseroberfläche.


      Dann habe ich die PAR-Werte auf die Fläche angeschaut. Hier auf einer Höhe von 30cm Abstand zum Modul. Hierbei habe ich mit den einstellbare LED-Flügel gespielt und wollte schauen was dies bei ~ 0° / ~ 15° respektive ~ 30° für Auswirkungen auf die Werte hat.



      als pdf
      Maxspect Recurve PAR-Grafik auf 30cm.pdf

      Wie man der Grafik entnehmen kann wirkt sich der PAR-Wert am Rand bei ~ 0° etwas höher als dieser dann bei voll eingeklappten LED-Flügel mit ~ 30°. Hier ist auch der Spitzenwert im Zentrum am kleinsten.


      Fazit:
      Für mich ist dies ein gelungenes Modul.

      Wen dieses als alleinige Beleuchtung über ein Becken benutzt wird, würde ich die LED-Flügel auf ca. 15° einstellen. Gibt es da mehrere Module nebeneinander müssten die LED-Flügel dann auf 0° gewählt werden.

      Die Vielfalt der Einstellungen ist nach meiner Meinung für den Endverbraucher zu viel des Guten. Vor allem wen man gar keine Ahnung hat was da eingestellt wird. In wie weit man da Programme wie SPS/LPS oder Weichkorallen/LPS nochmals benötigt ....... respektive den Kelvinwert .......

      Bei der Wahl der Kelvinwerte würde ich nicht über 12‘000 Kelvin meine Einstellung wählen.

      Der Ansatz mit den verstellbaren LED-Flügeln finde ich eine gelungene Sache. Evtl. hätte es für eine optimale Farbmischung im Becken Vorteile gehabt, wen man die auch auf die Kanäle C-F auf die Kanäle A+B ein Stückweit mit aufgeteilt hätte.

      Gesamthaft aber eine Interessante Bestückung des Modules. Eine sehr breite Bandbreite wurde hier gewählt.

      Der Aktivlüfte im Hauptmodul ist auch kaum bis nicht hörbar.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Danke für die Vorstellung; ein wie ich find ein interessanter Ansatz.

      Henning schrieb:

      Wo ich vergebens gesucht habe wo man die Seitlichen Flügel einstellen kann. Dies kann man leider nur von Hand in eine Position verstellen, die man für sein Becken optimal hält.
      Da sich die Beckengröße ja meistens nicht täglich ändert :D kann man das glaube ich verschmerzen.
      Einmal einstellen und gut.
      Hätte sicherlich auch den Preis deutlich nach oben getrieben, hier eine motorische und ggf. programmierbare Verstellung einzubauen. Da wäre man ja auch wieder eher in der Richtung unterwegs, die Aquaconnect mit der SunMotion einschlägt; die spielen aber auch in einer anderen €-Klasse ;)
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hallo Henning,

      erstmal Danke für den interessanten Bericht und die Fleißaufgabe.

      Allerdings finde ich das Ergebnis recht ernüchternd.

      Flickern tut das Modul zumindest so, das es für Hühnerställe nicht mehr
      zugelassen wäre, aber okay, wir halten meist kein Federvieh in unseren Becken ;)

      Allerdings könnte das Shifting an den Korallen auslösen, zumindest bei den weiter
      oben platzierten, welche noch einen höheren PAR-Wert abbekommen.

      Auch scheint das Spektrum teilweise "neben" der Absorptionslinie zu liegen.
      Sich "nur" am Chlorophyll A & B von Landpflanzen zu orientieren ist halt doch zu wenig.

      Die Idee mit den Flügeln finde ich persönlich auch sehr gut, obgleich das nicht wirklich
      neu ist.

      Bin mal gespannt, was die ersten Praxistests sagen, bzw. zeigen werden...

      Liebe Grüße

      Immo

      640l Reeftank since April 2017
      3 mal Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter