100L Nano Aufbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      schön das dass Forum wieder online ist :D

      mittlerweile hat sich etwas getan.
      Es sind 2 Elacatinus evelynae eingezogen (Nachzuchten aus den USA).
      Obwohl es Nachzuchten waren hatten sie im Händlerbecken schon leichte Pünktchen, die sich dann in meinem Aqua vermutlich durch den Umzugstress noch verschlimmerten.
      Nach 5 Tagen waren sie aber verschwunden und nun hocken die 2 (leider noch auf verschiedenen) Echinophyllia Korallen.
      Evtl. suchen sie diese Korallen bewusst auf, um die Parasiten loszuwerden?
      Mittlerweile gehen sie auch an Granulatfutter



      Ausserdem habe ich ein Fragment einer azooxanthellen Gorgonie von meinem Händler mitgenommen, der leider eine ganze Box dieser Korallen bekommen hat.
      Anscheinend ein Versehen, denn die Korallen sind seiner Aussage nach nicht haltbar ohne Zufütterung und optimalen Bedingungen (laminare Strömung, wenig Licht, niedrige Temperatur).
      Eigentlich würde ich mir so ein Tier nie zulegen, da die Chance auf eine erfolgreiche Haltung gegen 0 geht.. Aber:
      Der Ableger war beim Kauf nur zur Hälfte offen und teilweise schon veralgt.
      Da ich sowieso regelmäßig Plankton zugebe und die Koralle ansonsten warscheinlch im Händlerbecken eingegangen wäre wollte ich es einfach mal probieren.
      Vermutlich wird sie jedoch auch mit Zufütterung nicht lange leben..



      Momentan steht sie jedoch ganz gut da, ich habe sie an einen schattigen Platz direkt unter eine Strömungspumpe gestellt, dort bekommt sie eine leichte, vertikale laminare Strömung.
      Gefüttert wird sie 2mal täglich mit:
      - Aquaconnect Nanofood
      - Dt´s Phytoplankton
      - Coralsands Staubfutter



    • Auch dir vielen Dank für das Update und die Bilder Jonas. :)

      Bei der Gorgonie sehe ich persönlich gute Chancen. Scheint eine Menella zu sein. Den blauen mit weißen Polypen wird zwar nachgesagt das sie nicht zu halten sind, aber deine Maßnahmen sind genau richtig.

      Viel Erfolg wünsche ich dir.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo,

      also mal wieder ein Update:
      Der Gorgonie geht es so lala, sie ist definitiv nicht immer offen obwohl ich täglich Staubfutter und Phytoplankton füttere.
      Ich denke, dass sie einfach mit den hohen Temperaturen nicht zurecht kommt zbw. ihr die Belastung des Aquariumwassers durch die vielen Korallen nicht gut tut.
      Also bestellen würde ich dieses Tier devinitiv nicht, die Gorgonien sind ja alle Naturentnahmen mit sehr geringen Überlebenschancen im Aquarium.

      Trozdem gibts wieder mal ein neues Bild, auf dem man sieht wie sich alles entwickelt.
      Morgen kommt jemand um einen Teil der Korallen abzuholen, ich würde auch immer noch gerne die große Echinopora-Platte abgeben, aber da hat sich noch keiner gefunden der sie brauchen kann.

      Wasserwerte habe ich schon länger nicht mehr gemessen, ich denke jedoch dass der Nitrat-Wert gestiegen ist, da die Korallen deutlich schneller wachsen und auch eine dunklere Farbe haben.
      Auch diverse Algen wachsen sehr gut, so z.B. Halimeda-Algen die große und kleine Form, und die von Edwin identifizierte Alge. Diverse Schwämme, Spaghettiwürmer habe ich mittlerweile extrem viele, sowie 3 Arten von Muscheln, die sich auf dem Gestein ausbreiten.
      Ich füttere täglich Staubfutter, Phytoplankton, verschiedene Sorten.
      Bilder
      • Img_0959.jpg

        257,35 kB, 1.200×800, 95 mal angesehen
      • Img_0961.jpg

        2,16 MB, 4.116×3.268, 96 mal angesehen
    • Hallo Jonas

      :danke: für das Update.

      jonasb schrieb:

      Also bestellen würde ich dieses Tier devinitiv nicht, die Gorgonien sind ja alle Naturentnahmen mit sehr geringen Überlebenschancen im Aquarium.
      Das ist so. Auch mit der Temperatur gebe ich dir recht.

      Ansonsten prima Entwicklung. :)
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hi Harald,

      ja ich bin auch sehr glücklich wie es läuft, was ich noch vergessen habe:
      Ich mache jedes Wochenende 20l Wasserwechsel, wenn ich das nicht mache sieht man, dass sich das Becken zum schlechten entwickelt. Ich denke das hat einfach mit den verhältnismäsig vielen Korallen und dem geringen Wasservolumen zu tun (bestimmte Stoffe reichern sich an).
      Heute wird umgebaut, da ich nun endlich jemanden gefunden habe der mir ein paar Korallen abnimmt.

      LG Jonas
    • jonasb schrieb:

      Heute wird umgebaut, da ich nun endlich jemanden gefunden habe der mir ein paar Korallen abnimmt.
      Bin schon auf das Ergebnis gespannt Jonas. :)
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hi Henning,

      ja, das habe ich leider auch festgestellt.
      Aber Bedarf wäre offensichtlich da, die Händler verkaufen ja auch zu Hauf Korallen.

      Hier mal ein paar Bilder nach dem Umbau - im Grunde ist nur die große Echinopora und ein paar Ableger abgegeben worden.
      Ich möchte langfristig noch ein paar Steine loswerden, da mir das ganze zu voll wird.
      Leider sind auf den Steinen, die ich loswerden möchte jede menge verschiedener Muscheln und Algen, deshalb habe ich sie vorerst noch behalten..

      In den nächsten Tagen werde ich noch die Briareum entferenen, da sie das komplette Riff überwächst mit einem Wachstum von über 1cm / Monat.
      Hätte sie von Anfang an auf einen extra stein setzen sollen...
      Bilder
      • Img_1015.jpg

        275,33 kB, 1.200×1.075, 72 mal angesehen
      • Img_1014.jpg

        315,44 kB, 1.200×902, 73 mal angesehen
      • Img_1017.jpg

        242,74 kB, 1.200×1.080, 72 mal angesehen
      • Img_1016.jpg

        319,76 kB, 1.200×1.058, 67 mal angesehen
    • Hallo Jonas

      jonasb schrieb:

      ja, das habe ich leider auch festgestellt.
      Aber Bedarf wäre offensichtlich da, die Händler verkaufen ja auch zu Hauf Korallen.
      Ja so ist es leider und wen man sie dem Händler bringt, gibt es auch nichts dafür ;(

      jonasb schrieb:

      In den nächsten Tagen werde ich noch die Briareum entferenen, da sie das komplette Riff überwächst mit einem Wachstum von über 1cm / Monat.
      Ja die können ganz schön schnell zu einer Plage werden wen man sie da nicht im Griff behält.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • jonasb schrieb:

      In den nächsten Tagen werde ich noch die Briareum entferenen
      Reste aber bitte noch wegspritzen oder einmauern.

      jonasb schrieb:

      Hätte sie von Anfang an auf einen extra stein setzen sollen...
      Ja Jonas wenn das einmal wächst gibt es kein halten mehr. :/
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Frohes Neues zusammen :D

      gestern habe ich endlich die Briareum "eingedämmt", leider ging sie viel schlechter ab als ich mir vorgestellt habe.
      Die Briareum verwächst so stark mit dem Riffaufbau, dass nur Abbürsten bzw. Abschaben und gleichzeitiges Absaugen funktioniert hat.
      Bei den Stellen, wo ich nicht hingekommen bin aufgrund des Riffaufbaus oder anderer Korallen habe ich die Briareum einfach mit Riffmörtel überklebt.
      Evtl. entferne ich den Riffmörtel nach 1-2 Wochen wieder, um Faulstellen zu vermeiden.

      Eigentlich wollte ich anfangs nur ein paar Stücke entfernen, die den anderen Korallen zu nahe kommen bzw. diese schon überwachsen haben.
      Als ich dann festgestellt habe wie schlecht sich die Briareum entfernen lässt, habe ich mich dazu entschlossen so weit wie möglich alles vom Riffaufbau zu entfernen, bevor sie an Stellen wächst wo ich sie noch schlechter wegbekomme.

      SEHR schade, da ich diese Koralle sehr schön finde, aber leider wächst sie viel zu schnell.

      Also noch einmal eine Warnung :D an alle Mitleser, Briareum nicht in den Riffaufbau setzen ausser man möchte eine Monokultur :D
      Das Entfernen ist sehr mühselig und ich denke dass ich, obwohl ich das meiste entfernt habe, in ein paar Wochen nochmal ran muss.

      Der Rest sitzt jetzt in einer Ecke wo sie nicht auf den Riffaufbau wachsen kann.
      Ich lasse damit eine Ecke des Aquariums zuwachsen (die Scheiben hoch).
      Bilder
      • Img_1022.jpg

        274,74 kB, 1.200×900, 65 mal angesehen
    • Bilder von Heute

      weiss jemand die genaue Bezeichnung bzw. das Wuchsverhalten der Koralle auf Bild 1096?
      Diese ist neben der Briareum gewachsen, jedoch viel langsamer und nicht so aggressiv. Ich würde die gerne an dieser Stelle lassen, und evtl. noch die Poccilopora dort hin versetzen. Die Poccilopora wird von 2 Montis und einer Kaktusoralle bedrängt, deswegen würde ich sie gerne versetzen.

      Die Halimeda wächst sehr gut, kam ursprünglich aus einem Stein und überwächst diesen nun langsam. Ich werde versuchen, die Alge weiter im Aquarium zu verbreiten, da sie sich leicht in Zaum halten lässt und evtl. eine Lichtkonkurrenz für die Caulerpa parvifolia darstellt. Diese Caulerpa ist an einigen Stellen im Aquarium und ich bekomme sie einfach nicht komplett weg, da sie sich überall festkrallt und beim entfernen in kleine Stücke zerreist.

      LG Jonas
      Bilder
      • Img_1097.jpg

        348,62 kB, 1.200×977, 56 mal angesehen
      • Img_1096.jpg

        97,54 kB, 713×562, 54 mal angesehen
      • Img_1094.jpg

        224,11 kB, 1.200×800, 52 mal angesehen
      • Img_1093.jpg

        204,56 kB, 1.200×800, 49 mal angesehen
      • Img_1092.jpg

        273,48 kB, 1.200×800, 59 mal angesehen
    • Hallo Jonas

      Vielen Dank für das Update. Sieht doch sehr gut aus. :)

      jonasb schrieb:

      weiss jemand die genaue Bezeichnung bzw. das Wuchsverhalten der Koralle auf Bild 1096?
      Mh, sieht mir gleich wie Briareum aus, bzw. auf dem Bild nicht wirklich zu erkennen. Möglich wäre auch eine andere Art von Briareum, es gibt da ja verschiedene Unterarten.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Henning schrieb:

      jonasb schrieb:

      weiss jemand die genaue Bezeichnung bzw. das Wuchsverhalten der Koralle auf Bild 1096?
      Für mich ist dies eine B. stechei auf Bild 1096.

      Ich wäre eher bei B. violaceum; evt. aber auch Clavularia viridis. Letztere wachsen langsamer als Briareum-Arten.
      Allen gemeinsam ist, dass sie ein Stolon ausbilden und dieses über das Gestein ausdehnen. Dabei können sie sich durchaus gut durchsetzen und überwachsen auch den Fuß von SPS-Korallen. Am besten auf einem separaten Stein ansiedeln, den du, falls die Koralle schnell wächst, ein wenig beiseite schieben kannst.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hi,

      danke für eure Antworten und freut mich dass es euch gefällt :D

      ich bin mir leider auch überhaupt nicht sicher, welche Koralle dasgenau ist. Die Briareum-Arten sind im MW-Lexikon für meine Begriffe irreführend eingetragen, ich bin mir sicher dass ich 2 Briareum-Arten im Aqua habe da das "Grundskelett" total unterschiedlich aussieht. Der Wuchs ist anders, die Briareum, die ich entfernt habe bildete dickes, flächiges Gewebe aus, das an den Rändern grünlich-weiss war.
      Die Briareum auf dem Bild hat ein dunkellilanes Gewebe, das viel dünner ist uns auch nicht flächig wächst.
      Auch die Polypen sehen anders aus
      Im MW-Lexikon sind jedoch beide Korallen unter dem selben Namen eingetragen, evtl. gibt es da Unterschiede, je nachdem wo die Art her kommt?

      Ich lasse sie jetzt erst mal da, denn ich habe sie schon über ein halbes Jahr und sie wächst sehr langsam.


      @Henning: Finde die Alge auch schön, und sie hat den Vorteil dass sie nicht so schnell alles überwuchert :D

      LG Jonas
    • Hallo Jonas

      jonasb schrieb:

      Im MW-Lexikon sind jedoch beide Korallen unter dem selben Namen eingetragen, evtl. gibt es da Unterschiede, je nachdem wo die Art her kommt?
      Nach deiner Beschreibung tendiere ich mittlerweile auch auf zwei verschiedene Arten. Die langsam wachsende wird wohl eine Clavularia viridis sein, dieser Artname ist auch nach dem World Register of Marine Species gültig und zählt nicht zu den Gorgonien sondern zu den Stoloniferien obwohl sie eine sehr große Ähnlichkeit haben.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!