Eure Lieblingsbefestigungsmethode für Gestein und Korallen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • Eure Lieblingsbefestigungsmethode für Gestein und Korallen

      Hallo Foris,

      man verzeihe mir den Titel ;)
      Zum Bau meines neuen Beckens brauche ich einen neuen Kleber für Riffgestein / Korallen. Bei meiner Recherche bin ich nun auf ein Überangebot seitens der Hersteller geboten. Was ist euer Liebling? Was wird am besten überwachsen? Welches Produkt überzeugt euch?
      Ich hätte ja gerne eine Umfrage gestartet, aber leider können beim foreneigenen Tool von den Foris keine Antworten hinzugefügt werden ||

      Was ich kenne:
      1. Mainriff Aquabond: bei der alten Formel kam der mir immer staubig vor, neue kenne ich nicht; weiß
      2. Nyos Reef Cement: staubig; naturnahe Farbe
      3. Orca construct: Zweiphasen Kleber, wird spröde
      4. Orca connect: wärmeempfindliches Plastikgranulat; einfache Verarbeitung, wird aber nicht gut überwachsen
      5. Sekundenkleber auf Cyanacrylatbasis: funktioniert zum Ankleben von Krusten usw., Vorsicht mit den Fingern!
      Ich bin gespannt auf eure Antworten! :)

      Edit: Gerade noch woanders den Aquaforest Stone Fix empfohlen bekommen, Farbe sieht auch interessant aus!
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:

      Mein Projekt: 89l
    • Hai

      Ich werde künftig nach dieser Methode vorgehen:


      Bislang habe ich mit Reefbond und dem bekannten 2k Epoxykleber gearbeitet.
      Die von Marius im vorgestellte Methode ist mir aber sehr sympathisch und kenne ich ihn ähnlicher Form aus dem Modellbau.

      Inzwischen habe einige aus meinem Bekanntenkreis nach dieser Methode ihr Riff geklebt und sie waren durchweg begeistert davon.

      Mfg Torsten
      Schaut doch mal vorbei:
      Instagram
    • Hallo Jaqueline

      ich stehe mit den Dingern auf Kriegsfuss und vermeide wenn es nur geht, irgendetwas zu kleben. Wenn es sein muss, dann verwende ich einen 2-Komponenten-Kleber (meist Easy Glue von Preis Aquaristik). Aber irgendwann geht alles mal auf. Riffgesteine halten meiner Erfahrung nach eher durch Schwämme etc. mit der Zeit fest zusammen.
      Grüße

      Deniz
    • Ich habe mit dem "D-D AquaScape Korallenkleber in grau" mein Riff zusammengeklebt. Angeregt durch das von Torsten verlinkte Video, habe ich dann einfach in den Kleber kleine Steine gedrückt so das man die Klebestellen nicht so sehr sieht. Leider kam das Video ein-zwei Tage zu spät raus so das ich das nicht überall gemacht habe. ;)

      Vom verarbeiten her fand ich es sehr angenehm und fest ist es auch.
      Grüße,
      Sebastian
    • Wow, so viel Rückmeldung hier! Danke erst mal für die ganzen Empfehlungen, da gibt es wohl keinen klaren Communityfavoriten!

      Zu der Sekundenkleber Methode:
      Ich kenne diese Methode schon länger aus dem Süßwasser, allerdings mit anderen Zuschlagstoffen als Sand. Meiner Meinung nach ist der einzige wirkliche Nachteil, dass die Positionierung in kürzester Zeit final ist und man nichts nach modellieren kann. Einzig was mich am Video stört: Cyanacrylatkleber sind nicht giftig, sie werden schon ewig in der Medizin zum Verkleben von Wunden (Octyl-Cyanoacrylat) genutzt. Wobei ich tatsächlich keinen Random Amazon Sekundenkleber ins Becken kippen würde, besonders weil der Autor des Videos während dem Dreh klare Zeichen des Unwohlseins zeigt und trotzdem keine Atemschutzmaske/Schutzbrille aufzieht. Vielleicht doch lieber nicht ins Wasser und vorher wässern, wenn man nicht 100% weiß was man tut. :huh: Mangelnder Selbstschutz irritiert mich immer wahnsinnig..

      Edit: Von ISTA gibt es einen Instant Glue, der für Aquarien geeignet sein soll und den ich auch nutze. Es handelt sich hierbei um einen Ethyl-Cyanoacrylatkleber. Allerdings in Gelform und von daher für diese Methode nicht geeignet. Funktioniert aber super für Krusten.
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:

      Mein Projekt: 89l
    • Hey Thomas,

      ich hatte gerade etwas weiter recherchiert und den Kleber tatsächlich auch auf deren Homepage mit einem Sicherheitsdatenblatt gefunden. Der vom Autor vorgeschlagene Kleber hält 1,4-Dihydroxybenzol/
      Hydrochinon. Es ist sowohl toxisch als auch mit GHS09 (gewässergefährdend) gekennzeichnet. Zwar ist der Anteil gering, aber ist es das Risiko wert?
      Der Hersteller verkauft übrigens auch einen Sekundenkleber der nur aus Ethylcyanacrylat besteht, ebenfalls in der großen 50g Packung.


      Ich denke übrigens nicht, dass der Herr davon Kopfweh bekam. Einfach nur zu lange in einem ungelüftete Raum mit zu viel Kleber :S
      Ich hoffe, das oben kam auch nicht zu scharf rüber! Was ich sagen wollte: Schützt euch Leute! Eine Schutzbrille und Atemschutz sind eine gute Investition in die Gesundheit, von Handschuhen ganz zu schweigen.
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:

      Mein Projekt: 89l
    • Hey Thomas,

      das ist eine gute Frage wofür es da drin ist. Wenn man etwas recherchiert wurde es in der Kosmetik zum Bleichen der Haut genutzt und in der Fotographie zur Entwicklung von Filmen. Seilnacht schreibt auch dazu:

      Seilnacht schrieb:

      Es eignet sich auch als Polymerisationsinhibitor und als Antioxidationsmittel.
      Diese Aussage gibt es noch an ein paar anderen Stellen in ähnlichem Wortlaut. Das Hydrochinon erhöht wohl die Lagerbarkeit des Klebers, könnte aber natürlich in Verbindung mit Cyanacrylaten noch andere Eigenschaften haben :huh: Interessantes Thema!
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:

      Mein Projekt: 89l