550L Raumteiler

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • Hallo Elisabeth,

      es plätschert oben im Rucksackschacht.

      Ich bekomme morgen unter anderen Klebemuffen. Evtl. kann ich da einfach eine drauf setzen und die Höhe passt dann.
      Ansonsten kriege ich auch noch eine Tankdurchführung und kann diese dann einfach austauschen und ein längeres Rohr einsetzen.

      Mein Problem ist also gut lösbar wenn man die richtigen Teile hat und morgen sollte es soweit sein :)
      Grüße,
      Sebastian
    • Hallo Rainer,

      ja ich hoffe auch das die Klebemuffe die richtige Höhe hat bzw. evtl. kann ich sie ja auch kürzen.
      Nur mal sehen wie das aussieht... evtl. ansonsten doch die Tankdurchführung austauschen und dann ein längeres Rohr stecken.

      Bin echt froh über den Rucksackschacht da kann man so easy mal was ändern und man kommt mit der Hand super dran.
      Grüße,
      Sebastian
    • Hallo Sebastian,

      reicht es dann nicht, wenn Du den Ablauf so weit drosselst, daß der Notablauf so gerade eben, auch etwas Wasser aufnimmt?



      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Notablauf = Höhe wie Wasserspiegel

      Die Höhe des Wasserstandes lässt sich sonst nicht regeln. Mal ist der Ablaufkamm nicht ganz sauber mal hat die Pumpe eine andere Leistung ...

      Wie Du habe ich es auch mal versucht es gab durch die Nachfüllanlage viele Dichteschwankungen bei meinem Becken.

      Kleben halte ich auch nicht mehr für die beste Lösung.

      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Harald schrieb:

      für die Eindrücke Sebastian, und gutes Gelingen mit der Startphase.
      Vielen Dank!


      Harald schrieb:

      Die Lampe ist aber ein wenig zu klein für das Aquarium.
      Ja das kann ich mir auch vorstellen. Wahrscheinlich brauche ich da noch eine dritte bzw. eine AI Hydra 64 in der Mitte. Allerdings werde ich nur leichtere SPS und Weiche halten. Vielleicht geht das ja auch erst mal so. Letztendlich ist über jeder Insel eine Lampe und noch ist nicht viel drinnen. Falls die Sachen dann mal vernünftig wachsen denke ich aber auch wirds so nicht mehr reichen.

      Zum Thema Notablauf gibts auch was neues. Heute sind die Sachen gekommen und siehe da, eine Muffe hatte die perfekten Maße:



      Brauchte ich nicht mal kürzen weswegen es oben auch sauber abgeschlossen aussieht. Fast so als wäre es von Anfang an so gewollt gewesen :D

      Die Kugelhahn sind auch gekommen. Leider spüre ich da null unterschied zu dem billigeren Kugelhahn. Deswegen gehen die zurück. Ob ich mir was neues hole weis ich noch nicht genau. Durch den längeren Notablauf habe ich nun viel mehr Spielraum und es ist keine Millimeterarbeit mehr nötig. Falls es beim nächsten umstellen doch wieder ein Gefummel ist, muss dann doch ein Schrägventil oder Membranventil her.

      Ach ja, eine Frage noch.
      Momentan habe ich keinen Kamm am Ablauf. Meint ihr das könnte später mal Probleme machen?
      Mit Kamm ist der Wasserstand um einiges höher da das Wasser nicht nur durch sondern auch über den Kamm fliest. Weis daher nicht wie viel Sinn der macht.
      Grüße,
      Sebastian
    • das wäre jetzt meine Frage gewesen wo der Kamm ist, hmm also ohne ist es eher schlecht , gerade was Schnecken und co angeht. Ich habe im Technikbecken ein ähnlich knappen Überlauf un dort habe ich einen abgewinkelten Kamm installiert dadurch ist der Wasserstand nur minimal gestiegen

      Ich habe diesen hier verwendet

      eventuell wäre das ja auch was für dich
      Gruß Ralf

      >>>> unser Aquarium <<<<
    • Bei mir ist bereits der hier:
      shop-meeresaquaristik.de/PVC-F…m-Laenge-418-00::542.html
      verklebt. Den Kamm selbst habe ich nur rausgenommen.

      Der andere würde bei mir leider nicht gehen da dort das Glas zu dick ist. 22mm.

      Ich frage mich nur was der Kamm bringt wenn das Wasser dennoch über dem Kamm fliest? Bei meinem alten Becken reichte die Wassermenge aus die durch den Kamm geflossen ist. Die ca, 5000L/h sind wohl leider zu viel für den Kamm bzw. den Ablauf. Dabei ist der Schacht mit seinen 40cm Breite gar nicht so klein.
      Was ich mir noch überlegt habe sind Zacken rauszubrechen. Aber dann bringt wahrscheinlich der ganze Kamm wieder nichts weil die Öffnungen zu groß sind.
      Grüße,
      Sebastian
    • Na spätestens wenn der erste Fisch bzw Schnecke im Schacht ist denkst du darüber anders, wie gesagt entweder den Durchfluss verringern so das der Wasserstand passt mit Kamm ...... oder wenigstens irgendein Gitter in den Schacht selbst bzw drauflegen, eventuell etwas Versatz nach unten damit da irgendwo eine Sicherheit besteht für die Tiere und umgedreht auch für das ganze system denn wenn so eine dicke Schnecke im Rohr sitzt ist sowieso Schluss da hilft dann auch kein 40ziger Rohr

      Wie auch immer das muss meiner Meinung nach gesichert werden Bums Aus ;)
      Gruß Ralf

      >>>> unser Aquarium <<<<
    • Neu

      Hallo Niklas,

      Ich habe jetzt ein paar Zacken verkleinert und diese durchgesägt. Jetzt geht das Wasser gerade noch so durch den Kamm und nicht mehr drüber. Evtl muss ich da noch weitere Zacken halbieren, scheint ansonsten aber zu funktionieren.

      Im Becken hat sich auch was getan und nun sind die beiden Clownfische eingezogen. Eine Anemone hatte ich bereits vor ein paar Tagen einziehen lassen so das sie bereits offen stand. Zudem habe ich noch die anderen beiden Anemonen ins Becken gesetzt.

      Was mich derzeitig stört sind erhöhte Kh, ca und mg Werte weswegen ich gerade am überlegend bin mal einen Ww mit dem tropic Marin Klassik Salz zu machen da es sehr geringe kh, ca, und mg Werte hat.
      Kh war zu Anfang 9,5 dann 9 und aktuell 8,7 trotz leichter Dosierung von all for reef.
      Ca war am ersten Tag 490 danach 480 und seit dem ist es nicht mehr gefallen.
      Mg war am ersten Tag 1410 danach 1350 und ebenfalls nicht mehr gefallen.
      Bei Po4 bin ich bei 0,03 möchte da aber gerne ruhig noch höher gehen. Toll fand ich das Hanna und tropic marin tröpfechen Test sich einig waren bei dem Wert

      Ach ja die Werte stören mich da einige sps etwas Gewebe verloren haben. Dummerweise sind alles frische Ableger gewesen und habe gerade gehört (sangokai podcast) das frische Ableger bei einem beckenstart ne ganz Dumme idee sind.


      <- Licht dimmt gerade hoch, aber so sieht man es am deutlichsten

      Am besten stehen bei mir Scheibenanemonen sowie zwei Caulastrea die ebenfalls frische Ableger sind, allerdings denke ich werden die ja nicht so beansprucht wie sps beim zerteilen und kleben.

      Hier noch die anderen Werte:
      NH3/NH4 0,02
      NO2 0
      NO3 0,75 (zwischen 0,5 und 1)
      Temperatur ca. 23,4
      Salinität 35
      Grüße,
      Sebastian
    • Neu

      SebastianW schrieb:

      habe gerade gehört (sangokai podcast) das frische Ableger bei einem beckenstart ne ganz Dumme idee sind.
      Danke, dass Du das hier schreibst. Als Michael am Samstag hier war hatten wir das Thema auch kurz...

      Ich weiß, dass es immer wieder heißt, SPS sind auch in einem frischen Becken kein Problem, aber ich hab schon mehrmals schlechte Erfahrungen miterlebt, so dass ich gern immer wieder Anfänger davor schützen würde, viel Geld für SPS in ein frisches Becken auszugeben. Es mal mit nem geschenkten Ableger probieren, ok, kann man machen. Aber die Gefahr, dass es schief geht, muss man einkalkulieren, denke ich.

      LG, Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Neu

      Hallo Pat,

      ja Anfänger würde ich davon auch abraten. Und wichtig ist denke ich auch wirklich nur die einfachsten sps einzusetzen und nicht mit acroporas zu starten

      Was mir beim sangokai Podcast sehr gefällt ist das man auch über Fehler spricht die sie selbst gemacht haben bzw. auch darüber das es manchmal einfach nicht klappt trotz scheinbar bester Wasserwerte etc. Ich finde es wichtig über Rückschläge zu berichten da daraus andere lernen können.

      Das es den Korallen zu stressig sein könnte wen sie frisch fragmentiert wurden, hatte ich so nicht auf den Schirm. Dachte sonst es ginge da mehr bei online Bestellungen um die Versandzeit, Wassertemperatur etc. Die Ableger habe ich mir hier von Meerwasseraquarianern aus der Gegend geholt. Toll an der Sache ist das man schöne Korallen für kleines Geld bekommt. Nachteil ist, in meinem Fall, das sie erst fragmentiert wurden als ich da war. Frischer geht es leider also nicht :D

      So wie es aussieht werde ich dIe große Milka fragmentieren müssen da momentan „nur“ die eine Seite betroffen ist. Beobachte aber noch ob sich das Gewebe immer weiter löst.

      Heute mache ich dann noch ein wenig (60l) ww mit dem einfachen Salz wodurch die Werte geringfügig gesenkt werden sollten. Da ich tm np plus dosiere, denke ich das dies auch auf die Nährstoffversorgung keinen negativen Effekt haben sollte.
      Grüße,
      Sebastian
    • Neu

      Hallo Sebastian,
      beim Beckenstart mit robusten SPS anzufangen geht, wenn man das Startersystem von Sangokai benutzt auf jeden Fall. Allerdings würde ich robuste, schellwüchsige Arten wie die Milka, Seriatopora, Montipora oder Pocillipora verwenden. Später kann man dann mit den empfindlicheren Arten beginnen, wenn dies gewünscht wird.
      Eines muss ich jedoch aus Erfahrung noch anmerken. Weichkorallen sind für den Erstbesatz zwar verlocken, eignen sich aber nur, wenn keine empfindlichen Arten wie z.Bsp. Tenuis etc. dazukommen. Ich gehe mal davon aus, dass die Hemm- und Giftstoffe, vor allem von Sinularien, bei diversen Acros das Wachstum beeinträchtigen bzw. verhindern. Dagegen hilft auch der Dauereinsatz von Kohle, der auf jeden Fall hilfreich ist, auch nichts. LPS dagegen in geringer Menge scheinen wendiger auszumachen, wachsen aber auch oft recht langsam, in der Regel langsamer als die schnellwüchsigen SPS.
      Es kommt also ganz darauf an, was Du längerfristig kultivieren möchtest. Es ist gut, sich vorher darüber Gedanken zu machen.
      Gruß
      Burkhart
    • Neu

      Hallo Burkhardt,

      ja da hatte ich mir im Vorfeld Gedanken gemacht. Ich strebe ein Mischbecken an mit einfachen sps, lps sowie weichen inkl Anemonen sowie einigen Fischen (hatte ich auch hier im Thread mal geschrieben) Acroporas strebe ich nicht an, aber wer weiß was kommt und ob das Becken irgend wann mal so gut steht das ich es ausprobiere.

      Hier in der Gegend gibts noch jemanden mit einem Ablegerbecken, also nicht frisch geschnitten. Mal sehen wann ich ihn besuchen kann und was ich so mitnehmen darf.

      Wobei ich auch einen alten ls habe der total mit Scheibenanemonen bewachsen ist. Das schaut so gut aus das ich nicht die einzelnen Scheiben vom Stein klopfen wollte.

      Heute Abend mache ich noch den ww mit dem einfachen Salz. Bin gespannt wie das Becken darauf reagiert.
      Grüße,
      Sebastian