550L Raumteiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für Eure Unterstützung und die Beiträge!!

      Ewald schrieb:

      Da der Schaden an der Aussenkante der Scheibe ist, wird nichts passieren, so etwas hab ich an meinem großen Becken auch.
      Vielen Dank. Gut zu wissen und lässt mich ruhiger schlafen!


      Ewald schrieb:

      Was mich etwas verwundert, auf dem zweiten Foto sieht es aus, als ob das Silikon geteilt wäre.
      Ich war gerade selbst überrascht und habs mir am Becken noch mal angesehen. Vielleicht ungewöhnlich aber es ist so das dort vorne die Scheibe ist und dann kommt das Silikon und dann die nächste Scheibe. D.h. es steht nicht Scheibe an Scheibe sondern das Silikon geht von innen nach außen. Irgend wie merkwürdig, meine aber das ist schon immer so gewesen.
      D.h. das schwarze rechts ist nur die Scheibe von der Seite. Geht man weiter nach links verschwindet das und man sieht nur noch den linken Silikonstreifen.

      Ich melde mich übrigens erst jetzt da ich heute den ganzen Tag die Verrohrung verklebt habe. War doch mehr Arbeit als gedacht aber nun sind wir fertig und morgen wird ein erster Test gemacht. Ich hoffe die Leitungen sind alle dicht.
      Grüße,
      Sebastian
    • SebastianW schrieb:

      Wäre praktisch falls man den Zulauf noch mal anpassen möchte
      Hallo Sebastian, plane es lieber richtig durch dass nichts mehr anzupassen ist!
      Meiner Meinung nach definitiv alles kleben!!! Selbst wenn es nicht abfliegt (vorerst) wird es nicht dicht sein.
    • Hallo Horst, Hallo Burkhart,

      Horst schrieb:

      Meiner Meinung nach definitiv alles kleben!!! Selbst wenn es nicht abfliegt (vorerst) wird es nicht dicht sein.

      Ja da bin ich hin und hergerissen.

      Also den hinteren Teil werde ich dann doch kleben. Der Kamm ist eh ausgeschnitten und daher macht es nicht viel Sinn das man das noch mal bewegen kann.

      Eingekreist ist der hintere Teil den ich kleben werde:



      Vorne die beiden anderen Winkel lasse ich aber denke ich nur aufgesteckt. So kann man sie immer noch bei Bedarf etwas anpassen.

      Fellnase schrieb:

      Man kann auch eine Verschraubung dran machen.

      Wie meinst Du das?
      Grüße,
      Sebastian
    • Hallo Sebastian

      Wichtig ist noch beim Einlauf ein kleines Loch knapp unter dem Wasserspiegel zu Bohren.
      Ansonsten saugt es dir den Wasserspiegel tiefer ab und dann könnte es Probleme im Filterbecken mit der Menge geben. ;)

      SebastianW schrieb:

      Ja da bin ich hin und hergerissen.
      Ich habe keine Winkel/Bögen geklebt, so kann man sie noch Problemlos ausrichten wie man gerne will. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning,

      Henning schrieb:

      Wichtig ist noch beim Einlauf ein kleines Loch knapp unter dem Wasserspiegel zu Bohren.
      Ansonsten saugt es dir den Wasserspiegel tiefer ab und dann könnte es Probleme im Filterbecken mit der Menge geben.

      vielen Dank für den Tipp. Das kenne ich auch von meinem alten Becken und habe ein solches Loch bereits gebohrt.

      Hier sieht man es knapp über dem derzeitigen Wasserstand



      Ich habe es nur gerade mehrmals getestet und das Wasser läuft leider dennoch weiter.

      Liegt es daran das ich ein 40mm Rohr genommen habe und das Loch einfach entsprechend größer sein muss?

      5er Bohrer hat zumindest nicht gereicht. Meinst Du etwas größer und dann saugt es genug Luft?
      Grüße,
      Sebastian
    • Hallo,

      ich habs noch ein paar mal getestet und komischerweise bleibt es ein paar Millimeter unter dem Loch dann doch stehen und läuft nicht weiter ab.

      Leider gibts hier und da noch das ein oder andere Problem.
      Getropft hat es an zwei Stellen, stellte sich dann aber zum Glück heraus das ich beim Kugelhahn den Dichtungsring nicht richtig drinnen hatte und eine Verschraubung war nicht gerade verschraubt was ebenfalls schnell zu lösen war.

      Ein weiteres Problem ist der Notablauf den ich leider geklebt habe... dieser ist leider zu kurz so das das Wasser laut plätschert da ich es nicht hoch genug einstellen kann. Da der Ablaufkamm nur gesteckt ist, habe ich ihn erst mal entfernt und das Plätschern hat dadurch fast aufgehört. Hier werde ich mir aber noch mal eine neue Tankverschraubung besorgen und dann das Ablaufrohr verlängern und dieses nicht mehr kleben.

      Im Unterschrank gab es auch ein kleines Missgeschickt und ein Kugelhahn ist zu weit unten und, wenn die Rückförderpumpe ausgestellt wird, sogar etwas im Wasser. Da mich der Kugelhahn aber bereits jetzt irre macht (lässt sich nicht gut Feinjustieren) werde ich mir da auch einen neuen besorgen.

      Zum Glück lässt sich das alles noch korrigieren.

      Heute habe ich dann noch die gesamte Technik installiert:
      - Abschäumer
      - Profilux Mini
      - GHL Dosierpumpe
      - Niveaumat

      Ansonsten habe ich gestern bereits das Wasser aufgesalzen und heute den Livesand hinzugefügt. Das Wasser ist, wie zu erwarten, sehr trüb und lichtet sich nur langsam. Dennoch sind bereits ein paar Testkorallen eingezogen welche sogar direkt die Polypen öffneten. Bin gespannt wie es morgen aussieht.

      So sah es vor dem Sandsturm aus:



      Hier kann man gut sehen das der Kugelhahn viel zu weit unten ist.... das war am Ende des Tages und die Klebedämpfe zeigten ihre Wirkung :D



      Übrigens bin ich überrascht was für eine starke Strömung aus dem Ablauf kommt wenn die Jebao MDC 6000 mal auf 100% steht. Am alten Becken, mit 20mm Verrohrung, war ich doch etwas enttäuscht bei 60% Leistung. Hier scheint sich das 40mm Rohr positiv bemerkbar zu machen. :)
      Grüße,
      Sebastian
    • Moin Sebastian,

      schönes Projekt hast du da!

      Fehler passieren leider. Aber gut, wenn du sie direkt ausbesserst.

      Ich habe bei mir immer zwei Absperrhähne am Ablauf Rohr.

      Den einen nehme ich zum einstellen vom Wasserpegel.
      Den anderen nehme ich bei Arbeiten, oder wenn ich mal abschiebern muss.
      Somit muss nicht ewig neu justiert werden!
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas
    • Hallo Niklas,

      NiklasW. schrieb:

      schönes Projekt hast du da!

      Vielen Dank!

      NiklasW. schrieb:

      Ich habe bei mir immer zwei Absperrhähne am Ablauf Rohr.
      Vielen Dank. Das ist auch eine tolle Idee! Allerdings sind die Absperrhähne bei 40mm Rohren so groß, das ich davon unmöglich zwei einbauen möchte.

      In einem anderen Forum wurde mir zu einem Schrägsitzventil geraten da die sich deutlich besser einstellen lassen. Bei 40mm habe ich allerdings nur welche gefunden die 130,- EUR kosten... unglaublich für so ein Teil finde ich.

      Es gibt allerdings auch eines für 35,- EUR von PVC-Welt das dann für 32mm ist. Das wäre noch eine Überlegung wert.
      Ich warte jetzt erst mal die zwei Kugelhähne ab die ich bestellt habe und wenn keines davon richtig funktioniert wird es das Schrägsitzventil in 32mm. Schön zumindest das es Optionen gibt :)

      So sieht der Sandsturm derzeitig aus:







      Man sieht gut das vorne die Strömung immer noch zu stark ist und mir den gesamten Sand wegpustet. Das wird nicht leicht eine gute Strömung zu bekommen und dennoch mit Sand zu arbeiten. Meine Jebao MDC 6000 läuft deswegen nur noch auf 86% und die umgebaute Tunze 6095 auf 40%.... wenn ich es nur weiter reduziere dann wird die Strömung sicherlich an der anderen Seite zu wenig sein. Das wird kniffelig. Falls jemand einen Idee / Tipp hat, würde ich mich freuen.
      Grüße,
      Sebastian
    • SebastianW schrieb:


      Ein weiteres Problem ist der Notablauf den ich leider geklebt habe... dieser ist leider zu kurz so das das Wasser laut plätschert
      Hallo Sebastian,

      Ich bin froh, dass mein Notüberlauf laut plätschert, denn dann weiß ich, dass was nicht stimmt ...

      Viele Grüße
      Michael
      =====
      Unseren, das sind Tina und Michael, Start in die Meerwasseraquaristik dokumentieren wir auf mehreren Kanälen:
      riffstart.de, Youtube, Twitter, Instagram

      Wer wissen möchte wer wir sind und wie unsere Nasen aussehen findet das hier.
    • Hallo Michael

      riffstart schrieb:

      Ich bin froh, dass mein Notüberlauf laut plätschert, denn dann weiß ich, dass was nicht stimmt ...
      Nein das hast du falsch verstanden. Der Wasserstand muss ja zwischen Ablauf und Notablauf sein. Da der Notablauf recht weit unten ist, fließt nun aber das Wasser wie ein Wasserfall in den Schacht da es ein ganzes Stück unter der Wasseroberfläche ist.
      Grüße,
      Sebastian
    • Hallo Sebastian,

      ich verstehe Dein Ablauf/Notablaufproblem nicht.

      Eigentlich schreibe ich nicht zu Technik, hier können meistens Andere Besser helfen.

      Hast Du das Problem oben im Aquarium oder unten im Technikbecken?
      Wo plätschert es?

      Bilder mit dem Wasserstand im Betrieb würden helfen.
      Oben und unten im Tecknikbecken.

      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?