KH Wert erhöht und Ca zu niedrig

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • KH Wert erhöht und Ca zu niedrig

      Neu

      Hallo zusammen,
      das neue (gebrauchte) Becken steht nun. 300 Eheim incpiria ist es geworden. Ich habe mich entschlossen mit Riffkeramik die Rückwand zu gestalten. Alle Maßnahmen zur Spülung der Keramik nach Anleitung des Herstellers waren abgeschlossen. Sonntag vor einer Woche wurde aufgesalzen. Nun dachte ich könnte der Zeitpunkt zum besetzen mit den ersten Weichkorallen sein. Meine Kontrollmessung ergab jetzt 13 KH, 330 Ca ???
      Salz von Instant Ocean : Dichte von 1,024, 400 mg / l Calcium und 1250 mg / l Magnesium, 8 ° dH...
      Habe nochmal ne Referenz genommen in einem Liter angesetzten Meerwasser da lag der KH Wert auch bei 13 ????? Wieso sackt der Ca Wert so ab?
      Da bin ich mit meinen Kenntnissen überfragt..
      Kann mir jemand helfen ?
      Einen schönen Ostermontag noch und Grüße
      Martina
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Hallo Martina

      Hast du zum testen vieleicht eine richtige Refarenslösung ( von ATI oder FaunaMarin ) zum gegen messen?
      Das ist meiner Meinung genauer als mit 1l Meersalz.
      Wenn das Becken erst 1 Woche läuft werden die Werte sich erst stabilisieren mussen. Wurde erst mal abwarten, nichts dosieren und jeden 2 Tag kh, ca, Mg messen.
      RED SEA REEFER 250

      Beleuchtung ATI Hybrid
      Abschäumer Nayos 120 + Atemkalk
      1 mal ATI SOW8
      Red Dragon X 40Watt
      ATI Dosieranlage



      Güsse Stefan :getwell:
    • Neu

      Hallo Martina

      Datura schrieb:

      Wieso sackt der Ca Wert so ab?
      Eigentlich bei einer so hohen Karbonathärte normal. KH wird fallen sobald die Bakterientätigkeit richtig in Schwung gekommen ist.

      Stefan P schrieb:

      Hast du zum testen vieleicht eine richtige Refarenslösung ( von ATI oder FaunaMarin ) zum gegen messen?
      Wäre auch meine Frage gewesen und welchen Test benutzt du?
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Neu

      Stefan P schrieb:

      Hallo Martina

      Hast du zum testen vieleicht eine richtige Refarenslösung ( von ATI oder FaunaMarin ) zum gegen messen?
      Das ist meiner Meinung genauer als mit 1l Meersalz.
      Wenn das Becken erst 1 Woche läuft werden die Werte sich erst stabilisieren mussen. Wurde erst mal abwarten, nichts dosieren und jeden 2 Tag kh, ca, Mg messen.
      Hallo Stefan, hallo Elisabeth, erst mal Danke für Eure Antworten. Messergebnisse stimmen. Da bin ich fit drin. Habe noch 2 andere Becken, das dass ich auflösen möchte und ein Nano. Da stimmen die Werte überein. Meiner Meinung nach kannst beim KH nichts falsch messen. Referenz habe ich. Passt.
      Allerdings habe ich noch gar nie Mg gemessen. Erscheint mir laut meiner Lektüre (A. Glaser z.Bsp.) nicht wichtig. Laut Angabe des Salzherstellers ist ja in etwa die dreifache Menge im Verhältnis zum Ca drin.
      Das abwarten ist jetzt wieder mal die richtige Tugend ;( ...nichts reinkippen, messen und Tee trinken oder besser viel :bier: Bier :lachen: .
      Ich denke nur gerade zum Glück muss ich nicht sofort mit dem alten Becken umziehen und kann abwarten, wenn´s auch schwerfällt :nein:
      Liebe Grüße
      Martina
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Hallo Martina,

      hast Du denn schon etwas Biologie ins Becken gebracht?

      Z. B. etwas Sand oder Gestein von den bestehenden Becken?

      Nur mit Keramik kommt schlecht Biologie zustande.

      Weichkorallen benötigen ja auch nicht so viel Ca.

      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Neu

      Datura schrieb:

      Erscheint mir laut meiner Lektüre (A. Glaser z.Bsp.) nicht wichtig.
      Für die Versorgung der Tiere ist Mg wohl auch nicht so extrem wichtig. Im Wasserchemismus jedoch sehr wohl. Magnesium ist ein Calciumausfällhinhibitor. Tolles Wort; bedeutet dass die Anwesenheit von genügend Mg das Ausfällen von Calciumsalzen verhindern kann. Das bedeutet, dass man Calcium erst stabil anheben kann, wenn genügend Magnesium im Wasser ist.

      KH zu hoch. Würde ich mir vorerst keine Sorgen machen. Zu niedrig wäre kritisch. Zu hoch (>9-10°dH) ist erst ein Problem, wenn SPS bei nicht nachweisbaren Phosphatwerten (<0,01 mg/l) wachsen sollen.
      LG Burkhard
    • Neu

      Elisabeth schrieb:

      Hallo Martina,

      hast Du denn schon etwas Biologie ins Becken gebracht?

      Z. B. etwas Sand oder Gestein von den bestehenden Becken?

      Nur mit Keramik kommt schlecht Biologie zustande.

      Weichkorallen benötigen ja auch nicht so viel Ca.

      VG

      Elisabeth
      Hallo Elisabeth, ja, ich habe lebende Steine dazu gesetzt. Vertragen die Weichkorallen so hohe KH Werte?
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Burkhard Ramsch schrieb:

      Datura schrieb:

      Erscheint mir laut meiner Lektüre (A. Glaser z.Bsp.) nicht wichtig.
      Für die Versorgung der Tiere ist Mg wohl auch nicht so extrem wichtig. Im Wasserchemismus jedoch sehr wohl. Magnesium ist ein Calciumausfällhinhibitor. Tolles Wort; bedeutet dass die Anwesenheit von genügend Mg das Ausfällen von Calciumsalzen verhindern kann. Das bedeutet, dass man Calcium erst stabil anheben kann, wenn genügend Magnesium im Wasser ist.
      KH zu hoch. Würde ich mir vorerst keine Sorgen machen. Zu niedrig wäre kritisch. Zu hoch (>9-10°dH) ist erst ein Problem, wenn SPS bei nicht nachweisbaren Phosphatwerten (<0,01 mg/l) wachsen sollen.
      Hallo Burkhard, laut Salzhersteller ist genügend MG drin. Durch was könnte Mg ausgefällt worden sein? Nennt man das so ;-)? Ich meine testen schadet ja nicht, mache ich in jedem Fall die Tage. Muss eh Nachschub an Tests holen.
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Hallo Martina,

      Du bist doch ein einer komfortablen Lage, die alten Becken stehen noch und dem neuen traust Du noch nicht so richtig.

      Stelle doch einfach eine "Testkoralle" ins Becken und sieh was passiert.

      KH über 10 wird fast nie empfohlen, aber zur Bekämpfung von ? wird auch schon einmal auf 15 angehoben. Vermutlich kann es nicht so schlimm sein.

      Ca bei 300 ist für Steinkorallen wohl nicht zu raten.

      Den Mg-Test solltet Du Dir aber gönnen.

      VG
      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Neu

      Biologische Probleme sehe ich nicht bei Weichkorallen bei hohem KH.

      Magnesium kann z.B. mit Sulfat eine Verbindung eingehen. Es entsteht dann Gips.

      Auf keinen Fall einen Schnellschuss wagen. Die Sache ist nicht kritisch. Wenn Du möchtest vorsichtig Magnesium dosieren oder warten, bis sich die Lage nach einigen Wasserwechseln von selbst stabilisiert.
      LG Burkhard