Fungia geschlechtliche Vermehrung

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • Fungia geschlechtliche Vermehrung

      Fungia geschlechtliche Vermehrung


      Bilderfolge aus einer geschlechtlichen Vermehrung einer Fungia.

      Im Januar 2018 kaufte ich eine Ansammlung von Filogranella elatensis Röhrenwürmern.

      Es stellte sich als äußerst interessant heraus.

      Mit diesen Filogranella Röhrenwürmern fand auch ein Keim einer Fungia in mein Becken. Ich glaube er ist erst in meinem Becken zu einem kleinen Polypen geworden.

      Ich schnitt die Stelle mit dem unbekannten Keim ab und klebte ihn auf einen Ableger Stein.











      Heute habe ich die zweite kleine Fungia von ihrem Aufwuchs Platz abgetrennt und in den „Kindergarten“ gegeben.









      Die Narbe auf der Fungia wird sich schließen.


      Die Brutstelle auf dem Ableger Stein wird heilen und die nächste Fungia wächst dann heran.


      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Hallo Elisabeth,

      du scheinst dich ja wirklich eingehend mit der Vermehrung von Funghias beschäftigt zu haben.

      Meine Funghia wurde vor rund einem halben Jahr mit Sand verschüttet und über nacht haben sie die Schnecken oder andere Tiere im Sand dann wohl bis aufs Skelett zerlegt.
      Als ich sie morgens gesehen hatte, war so gut wie kein Gewebe mehr dran.

      Jetzt haben sich in den letzten zwei Monaten Ansiedlungen an dem Skelett gezeigt.
      Ich hänge mal ein paar Bilder an







      Kann es sich hier um neue Funghias handeln?

      Gruß

      Michael
      Bilder
      • IMG_3771.jpg

        1,65 MB, 4.032×3.024, 203 mal angesehen
    • michaelb schrieb:

      Hallo Elisabeth,

      du scheinst dich ja wirklich eingehend mit der Vermehrung von Funghias beschäftigt zu haben.

      Meine Funghia wurde vor rund einem halben Jahr mit Sand verschüttet und über nacht haben sie die Schnecken oder andere Tiere im Sand dann wohl bis aufs Skelett zerlegt.
      Als ich sie morgens gesehen hatte, war so gut wie kein Gewebe mehr dran.

      Jetzt haben sich in den letzten zwei Monaten Ansiedlungen an dem Skelett gezeigt.
      Ich hänge mal ein paar Bilder an







      Kann es sich hier um neue Funghias handeln?

      Gruß

      Michael
      Hallo Michael,

      denke ja. Diese Fungia Art scheint wohl sehr vermehrungsfreudig zu sein. Bei mir ist dies schon 2 Mal passiert. Beim ersten Mal wurden aus einer Fungia ca. 10-20 Ableger und dann haben sich wohl durch schlechte Wasserwerte oder eine bakterielle Infektion ALLE Ableger mehr oder weniger gleichzeitig aufgelöst und aus jedem übriggebliebene Skelett sind wieder neue Fungien entstanden. Mittlerweile geht es Ihnen so gut, dass ich sie langsam als "Bodendecker" nehme :D

      Hier mal aktuelle Bilder von meinem Fungienwald....









      Beste Grüße und nochmal ein gutes Neues Jahr an das gesamte Forum

      Bernhard
    • Erst einmal danke!

      Hallo @Deep_blue Bernhard,
      Hallo @michaelb Michael,

      euere Koralle ist eine der wenigen Fungia, bei der ich mir eine sichere Bestimmung zutraue.

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2305_Heliofungia_fralinae.htm

      Diese Koralle ist äußerst vermehrungsfreudig - "Vegetativ" also Klone.

      In diesem Bericht die kleine Schale mit den Nachzuchttieren enthält ebenfalls ein Tier dieser Art.

      Diese Tiere sind wohl schon sehr lange in Aquarien zuhause.
      Diese Tiere haben wohl eine maximale Lebensdauer.
      Ich kenne Berichte davon, daß sämtlich Nachzuchttiere, die in verschiede Aquarien abgegeben wurden praktisch gleichzeitig abgestorben sind und zu Brutkolonien mit Anthocauli geworden sind.

      Ich werde noch weitere Berichte einstellen.
      Habe im Moment erst einmal wieder wenig Zeit.

      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Neu

      Hallo Michael,

      die Zeit kann man nicht benennen.

      Die Tiere wachsen einfach zu unterschiedlich.

      Es hat auch einen großen Einfluss, ob die kleinen Polypen gefüttert werden oder nicht.

      Wenn ich Dein Tier vom Januar ansehe müsste es mittlerweile so weit sein.

      Es ist auch zu berücksichtigen, wie die einzelnen Polypen zu einander stehen. Bei Deiner Koralle stehen sie recht eng und können sich gegenseitig stören.

      Also sobald es geht die größeren Tiere vorsichtig ab hebeln sobald sie 2 – 3 cm Durchmesser (Skelet) besitzen. Entweder vorsichtig mit dem Finger oder Schraubendreher unterfassen und nach oben ziehen.

      Danach in den Laufstall.
      ig-meeresaquaristik.de/blog/in…/7-Fungiaartige-Korallen/
      Hier unter Vermehrung.

      Viel Erfolg!


      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?