Mein Start in die Meeresaquaristik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Start in die Meeresaquaristik

      Hallo,

      Jetzt geht es endlich los, mein allererstes Meerwasser Aquarium. :D
      Ich hatte mir das Fluval Reef M60 gebraucht gekauft.
      Erstmal putzen mit Zitronensäure und Glasschaber
      Vorher - nachher


      Dabei habe ich einen vergessenen Seestern entdeckt...
      Der Arme



      Dann hatte ich mir ein kleines Paket Riffkeramik mitgenommen als Unterbau. Das kam auf die Kunststoffplatte drauf. Ich hab keinen Plan wie man das stellen muss...
      Reinstwasser in das Technikabteil gefüllt und aufgeatmet... der Schrank blieb trocken.
      Dann noch das Becken komplett befüllt und alle Geräte am Strom angeschlossen. Nun konnte es erstmal aufheizen.



      Gerade waren es 21,5°C also habe ich 3kg Salz (tropic marin Pro Reef) eingestreut, hoffe, dass es sich bis morgen auflöst, messe dann die Dichte (bei 25°C) und würze gegebenenfalls nach. :D



      Habe ich bisher alles richtig gemacht?
      Und falls morgen alles passt, dann erst Lebendgestein holen und danach den Bodengrund. Richtig?

      Dann wird es ernst, weil was lebendes rein kommt.

      Gruß,
      Ina
    • Soooo,

      Danke Harald, bin ja noch unsicher....
      Und ganz froh, dass ihr aufpasst :rolleyes:

      Heute habe ich verschlafen und noch einiges anderes abzuarbeiten und so bin ich leider abgewichen von meinem Vorsatz mit Ruhe und Zeit dabei zu gehen.

      Naja,
      Heute war das Wasser auf 25°C aufgewärmt und so konnte ich die Dichte kontrollieren. Also mal schnell in den kleinen Laden um Lebendgestein und Bodengrund zu holen.
      Ich hab erstmal nur 3kg genommen weil ich nicht weiß wie "frisch" das Gestein ist... Jedenfalls war es günstig. Für 3,3kg habe ich 30€ bezahlt.

      Auf Glasrosen hab ich geachtet aber leider vergessen, dass Steffi vor der Caulerpa "gewarnt" hatte :rolleyes:
      Gut aussehen tut sie ja...
      Inzwischen habe ich sie so gut es ging abgezupft. Ich weiß, das hilft nicht wirklich.

      Dann war die Idee zuerst die Steine rein und dann der Kies nicht so ideal. Ich hätte erstmal nur den Bodengrund rein tun sollen und bis Montag laufen lassen bevor das Lebendgestein rein kommt.
      "Learning by doing"

      Und nun ein paar Handybilder :D
      Erstmal Krabbeltiere

      Von diesen Schnecken habe ich zwei entdeckt. Die sind total schnell und haben einen hübschen rosa Streifen auf dem Gehäuse. Inzwischen haben sie sich eingegraben.



      Von diesen Schnecken mit spitzem Gehäuse habe ich auch zwei entdeckt. Sie sind recht langsam und kleben am Gestein.



      Dann habe ich mehrere verschiedene Seestern entdeckt



      In der Styrobox zappelte ein Gammarus. Davon habe ich noch einen kleineren gesehen.



      Und Borstenwürmer... mehrere...



      Gleich kommen noch ein paar Gewächse

      Lieben Gruß,
      Ina
    • Hallo Ina,

      da hast du ja schon ordentlich Leben im Becken.
      Die Kugenalge würde ich sofort und vorsichtig entfernen, sonst verlierst du.

      Ist das "braune Ding" weich oder aus festem Material?

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Da ist ja schon ordentlich Leben dabei!
      Das kleine rosa Fragezeichen erinnert mich an eine Sandanemone mit den etwas eingeschürten Tentakeln.

      Bei der Caulerpa ist nicht nur taxifolia (die gefiederte) sondern auch noch brachypus dabei (mit den kleinen Blättchen). Die absolut restlos entfernen, die wirst du sonst nie mehr los. Die Kugelalge auch wegmachen.
      Die kleine grüne Anemone sieht nach Crassa aus. Da könnte dann ein Porzellankrebs einziehen :D
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
      Mini-Borkum
    • Hallo Ina,

      die meerwasser-lexikon.de/tiere/967_Caulerpa_taxifolia.htm ist mit etwas Aufwand gut zu entfernen

      die meerwasser-lexikon.de/tiere/2725_Caulerpa_brachypus.htm

      ist feiner Gebaut und läst sich kaum entfernen. Besonders für diese nimm den Stein aus dem Becken nimm eine Pinzette zur Hilfe und versuche jedes keinste Stückchen zu erwischen. Wenn du alle grünen Teile ab bekommst (ich glaube die weiße Wurzel kommt evtl. nicht wieder nach) hast Du es geschafft.

      Den Steinen und Ihren Bewohnern macht eine entnahme für ca. 30 Min. nichts.



      Das kleine braune Teil sollte eine Wurmschnecke sein, etwa wie diese: meerwasser-lexikon.de/tiere/2665_Dendropoma_sp.htm




      Das weiße oben auf dem Stein sollten Lederkorallen sein. Wegen des schlechten Zustandes ist eine Identifizierung im Moment nicht möglich. Sie stehen so aber richtig und sollten sich erholen.

      Mit den Borstenwürmern sehe ich es etwas anders als Dieter, einige gehören in ein Becken wie Regenwürmer in den Garten.
      Bei riesigen Vorkommen halte ich eine Bestandskontolle für sinnvoll.


      Mit der Zugabe von Sand solltest Du noch warten, bis Du dir sicher bist wie Du den Aufbau gestaltest. Ich persöhnlich nehme meistens drei Steine als Unterbau und versuche darauf einen Stein (Platte) zu palzieren, der eine möglicht gerade Fläche besitzt auf den die Korallen eine gute Standfläche haben.

      Weiterhin viele schöne Entdeckungen!

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Danke, Elisabeth!

      Ich habe mit meinem Sohn zusammen versucht bessere Fotos hinzubekommen.


      Die "Wurmschnecke" nochmal. Sie ist fest.



      dann gehört diese Röhre/Rüssel ganz unten zu der Wurmschnecke, nehme ich mal an



      Die Schnecken sind sehr hübsch finde ich :)



      Seesterne



      An der Scheibe klebte heute morgen dieser klitzekleine Punkt



      Wir haben mehrere Borstenwürmer, der größte bisher gesichtete wurde vermessen :D stolze 10cm

      Kleinere Puschelwürmer graben sich in den Kies und springen mit der Stömung auch schon mal vom Gestein. Ich weiß nicht ob das kleine Borstenwürmer sind.
      Mein Sohn glaubt das nicht.

      Dann hat er ein spinnenähnliches Tier (mit mehreren gestreiften Beinen?) gesichtet, aber nur kurz.

      Mehr Fotos im nächsten Beitrag
    • Die Lederkoralle bei dir ist das was ich als Sandanemone vermute : gruebel : Die Lederkoralle ist das weiße mit den Polypen nach oben (drittletztes Foto).


      Die Schnecke mit dem kleinen rosa Deckelchen drauf ist eine Stomatella.

      Die beiden letzten Fotos sind Schwämme.

      Der kleine Punkt an der Scheibe ist ein Strudelwurm :S

      Das erste Foto ist eine Wurmschnecke. Die Öffnung ist rechts. Sie wirft ein Schleimnetz aus, um Beute zu machen. Untendrunter die gerade Röhre ist noch eine Wurmschnecke.

      Ob Cribrinopsis oder Entacmaea, da scheiden sich die Geister. Ist aber das was landläufig als Crassa läuft :D Ist ein schönes Zuhause für einen Porzellankrebs :love:
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
      Mini-Borkum
    • Ina_ schrieb:

      Guido schrieb:

      Ist das "braune Ding" weich oder aus festem Material?
      Hallo Guido,
      das ist hart.

      Gruß,
      Ina
      Hallo Ina,

      dann schließe ich mich Elisabeth an.
      Meine Vermutung war auch ein Wurm- oder Schneckengehäuse, daher meine Frage.

      Die Crassa ist leider auch nicht unbroblematisch, auch wenn Steffi mit dem Porzellankrebs schon Recht hat.
      Aber wegen der Crassa haben andere Aquarianer, auch hier, ihre Becken aufgegeben.
      Ich persönlich würde diese entfernen...

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Meine Crassa hat sich mit dem Krebs drin bisher nur einmal geteilt, in zwei Jahren. Dann habe ich die eine Crassa aus Versehen zerrissen und habe jetzt drei (eine sitzt aber in dem kleinen Nano, in ihr zupfen die Thor herum). Der Krebs behindert die Crassa scheinbar in ihrer Entfaltung. Eine Crassa wurde von einem Krebs tatsächlich auch schon tot geknautscht. Deswegen finde ich die Eindämmung durch einen Porzellankrebs echt gut (und hübsch :love: ).
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
      Mini-Borkum