Gibt es von Stenopus hispidus oder anderen Stenopus Nachzuchtberichte?

    • Gibt es von Stenopus hispidus oder anderen Stenopus Nachzuchtberichte?

      Hallo Garnelenfreunde/innen,

      habe aus 2 Beckenauflösungen jeweils einen Stenopus hispidus erhalten. Gestern gab es dann nach der 2 wöchigen Eingewöhnung und jeweils mind. einer Häutung den Verpaarungsversuch in einer kleinen Nido 5 Box mit 2,8 Liter gestartet und siehe da, die beiden sind sich nicht an die Kehle gegangen. ;)

      Nachdem sich die beiden so gut verstehen, wird es sicherlich mal eine Eiertragende Stenopus geben, was meint ihr?

      Besteht die Chance überhaupt eine Stenopus hispidus Larve aufzuziehen?
      Gibt es Nachzuchtberichte dazu?

      Vielen Dank für eure Rückmeldungen dazu

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher ;) + sicher ist schnell :thumbsup:
    • Hallo Klaus

      Hatte auch mal ein Paar.
      Eine Aufzucht ist mir hier leider nicht geglückt.
      Hatte sie auch in einem 350 Liter Becken und die Larvenfalle hat nicht so richtig funktioniert.

      Ob es Berichte gibt und es schon gelungen ist kann ich dir leider nicht sagen.
      Aber probieren geht über studieren ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Neu

      Hallo Klaus,
      ich hab immer nur Berichte gesehen, die am Ende nicht erfolgreich waren.
      In der Koralle 112 ist auch nur die scutellatus aus der Stenopus-Gattung als erfolgreich gezüchtet angegeben.
      Die Angaben sind allerdings von Herbst 2018.
      Du musst auf jeden Fall mit einer Larvenzeit von 2 Monaten oder mehr rechnen.
      Ich habe seit 2 Wochen auch ein Paar.
      Lass es uns versuchen. Zwei Leute können durch mehr Versuche mehr rausfinden als einer. :)
      In diesem Sinne: let's start !
      LG.
      Bernd
    • Neu

      Hallo Bernd

      Scheint gelungen zu sein, war wohl irgendwann zwischen 1997 und 1998.
      Die kommerzielle Zucht wird lediglich ausgeschlossen weil der Aufwand zu hoch ist.

      Mir wurde leihweise eine Kopie des Buches überlassen.
      Ich habe es schon ein paar Jahre auf meiner Wunschliste bei Amazon aber der Preis ist mir zu hoch.
      Irgendwann werde ich es mir bestimmt kaufen weil mich persönlich so etwas einfach brennend interessiert.
      Ist halt rein wissenschaftlich, damit muss man natürlich klar kommen.
      Aus meiner Sicht lohnenswert, wobei man sich heutzutage den Zuchterfolg als Hobbyzüchter durchaus selbst erarbeiten kann, ohne das Buch zu besitzen.
      Stand schon einmal kurz davor es zu kaufen aber dann kam Marine Ornamental Species Aquaculture raus und die Entscheidung fiel darauf.

      MFG Torsten
    • Neu

      aquabernd666 schrieb:

      Hallo Torsten,
      danke für Info. 120 Tage sind ja mal ne Hausnummer...
      LG.Bernd
      Hallo Bernd,
      eine so extrem lange Larvenperiode hat die Lysmata amboinensis nicht, aber auch bei der benötigt man unglaubliche Geduld. Deshalb beschäftigt sich auch kaum jemand mit denen. Möglicherweise hat ein Westberliner Aquarianer (mir fällt der Name im Moment nicht ein) eine gute Erklärung dafür. Er hat die Garnelenlarven an verschiedenen Meeren in Fluttümpeln gefunden. Dort waren die Temperaturen in der Regel bei 34° bis 37°C. Vielleicht sollten die Garnelenlarven bei wesentlich höheren Temperaturen gehalten werden. Ich habs nicht versucht, weil ich nicht mehr züchten will, aber mal als Anregung.
      In der DDR wurde die L. amboinensis 1987 nachgezogen.
      LG Helmut

      Hoffentlich gibts jetzt keinen Ärger! Entschuldige Klaus!