Zooplankton wie und wodrin vermehren?

    • Zooplankton wie und wodrin vermehren?

      Hallo,
      da ich jetzt endlich meine Plantonsorten (Isochrysis galbana, Tetraselmis suecica und Nannochloropsis salina) ziemlich gut entwickeln und ich auch Dank der Nitrat-Messung mit dem Düngen gut hinterherkomme. 8o
      Möchte ich mich mal ans Zooplankton wagen. :whistling:
      Ziel ist es, meine Blaustreifennadeln Larven groß zu bekommen.
      Dafür habe ich mal die Apocyclops panamensis und etwas später die angereicherten Artemia angepeilt. (Sind diese hier ok?)
      Jetzt stellt sich mir die Frage nach dem richtigen Kulturgefäß?
      Momentan verwende ich meine „Low Cost Reaktor nach Christoph“ verfeinert mit Kugelhähnen.
      Kann man diese Reaktoren auch fürs Zooplankton verwenden oder sollte man besser kleine Aquarien dafür nehmen.
      Dann hätte ich noch eine Frage zu der Beleuchtung. Wenn ich das richtig gelesen habe, sollte an die „Nannochloropsis salina“ nicht zu lange Beleuchten und auch die Temperatur eher etwas geringer halten.
      Was gibt es noch zu beachten, bzw. sind die typischen Fehler, die man machen kann. :danke:
      Liebe Grüße aus der Eifel

      Christoph
    • Hallo Christoph

      MrKrise schrieb:

      (Sind diese hier ok?)
      Ja sind sie.

      MrKrise schrieb:

      Kann man diese Reaktoren auch fürs Zooplankton verwenden oder sollte man besser kleine Aquarien dafür nehmen.
      Kann man beides.

      MrKrise schrieb:

      Wenn ich das richtig gelesen habe, sollte an die „Nannochloropsis salina“ nicht zu lange Beleuchten und auch die Temperatur eher etwas geringer halten.
      Nano habe ich immer 12 Stunden beleuchtet und bei Zimmertemperatur kultiviert so wie jetzt auch Tetraselmis. Iso soll man etwas kühler kultivieren.

      Nannochloropsis ist für die meisten Copepoden ungeeignet. Tigerpods gehen gut darin, sind aber für die Zucht viel zu groß. Im Nano kann man auch gut Brachionus halten.

      MrKrise schrieb:

      bzw. sind die typischen Fehler
      Unsauberes arbeiten, gerade Nano ist gegenüber anderen Kulturen sehr durchsetzungsfreudig.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • MrKrise schrieb:

      ...

      Kann man diese Reaktoren auch fürs Zooplankton verwenden oder sollte man besser kleine Aquarien dafür nehmen.
      Dann hätte ich noch eine Frage zu der Beleuchtung. Wenn ich das richtig gelesen habe, sollte an die „Nannochloropsis salina“ nicht zu lange Beleuchten und auch die Temperatur eher etwas geringer halten.
      Was gibt es noch zu beachten, bzw. sind die typischen Fehler, die man machen kann. :danke:

      Oha, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen, :cursing:
      eigentlich wollte ich mich nicht über „Nannochloropsis salina“ sondern über „Apocyclops panamensis“ informieren. :grinsen: :oops:
      Es sollte eigentlich so lauten:

      Jetzt stellt sich mir die Frage nach dem richtigen Kulturgefäß?
      Momentan verwende ich meine „Low Cost Reaktor nach Christoph“ verfeinert mit Kugelhähnen.
      Kann man diese Reaktoren auch fürs Zooplankton verwenden oder sollte man besser kleine Aquarien dafür nehmen.
      Dann hätte ich noch eine Frage zu der Beleuchtung. Wenn ich das richtig gelesen habe, sollte an die „Apocyclops panamensis“ nicht zu lange Beleuchten und auch die Temperatur eher etwas geringer halten. :venti:



      So war es gemeint.

      „Nannochloropsis salina“ wächst wie Unkraut, da mache ich mir gar keine Sorgen.
      Entschuldigung wergen der Verwirrung. :duck:
      Liebe Grüße aus der Eifel

      Christoph
    • Hallo Christoph

      Apocyclops gehen eigentlich in allen Behältern. Zwecks besser Reinigung haben sich flache Kunststoffbehälter als optimal erwiesen. Meine werden indirekt beleuchtet. Temperatur ist Zimmertemperatur.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.