Fressen Tanzgarnelen (Rhynchocinetes durbanensis) Glasrosen? Und mehr zur Haltung?

    • Fressen Tanzgarnelen (Rhynchocinetes durbanensis) Glasrosen? Und mehr zur Haltung?

      Hallo zusammen,

      ich muss mal wieder was fragen:

      Ich hab nach wie vor in den kleinen Becken ein ungelöstes Glasrosenproblem. Feilenfisch, wurdemanni Garnelen, Wegspritzen mit verschiedenen Mittelchen - bisher ohne Erfolg.

      Jetzt gibt es bei einem Händler hier sehr schöne und recht erschwingliche Tanzgarnelen. Große, kräftige Tierchen, nicht so kleine, zarte, wie man die Wurdemannis manchmal bekommt...

      Wie ist denn da Eure Erfahrung - fressen die Glasrosen? Und wie vertragen sie sich mit anderen "Bewohnern"? Korallen? Putzergarnelen? Und wie empfindlich oder unempfindlich sind sie? Mit Wurdemanni-Garnelen hab ich auch schon viel Pech gehabt, z.B. 4 Stück gekauft und 6 Wochen später lebt nur noch eine... Sie sind meiner Erfahrung nach recht empfindlich und ich hab noch nicht rausgefunden, woran das liegt.

      Habt Ihr irgendwelche Erfahrungen mit den Rhynchocinetes durbanensis - Tanzgarnelen?

      Danke und liebe Grüße

      Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat,

      soweit mein Wissen reicht, fressen die Tanzgarnelen keine Glasrosen.

      Was für Tiere sind alles in deinem Becken?
      Diese Schnecken sind meiner Meinung nach die Beste Putzkolonne, da kommt es allerdings darauf na, was sonst noch im Aquarium lebt.

      Viele Grüße und drücke die Daumen, das du die Plage los wirst

      Klaus
      langsam ist sicher ;) + sicher ist schnell :thumbsup:
    • Hallo Klaus,

      aus mehreren schön öfters diskutierten Gründen wollte ich diese Schnecken bisher nicht. Jetzt bin ich kurz davor... vor allem im Fangi Becken fällt ja alles andere defintiv aus. Kann sein, dass der Fangi sie in Ruhe lassen würde.

      Aber bisher schrecke ich einfach davor zurück, teure Tierchen (sind ja nicht günstig, diese Berghia Schnecken, und ich bräuchte ja auch einige für meine 3 betroffenen Becken) über nen Versandhandel schicken zu lassen, dann kommen wahrscheinlich winzige Tierchen, die wer weiß was im Versand abbekommen haben, und wenn sie das alles überstehen und sich in meinem Becken akklimatisieren, dann ist der Tod durch verhungern vorprogrammiert? Also irgendwie kann ich mich mit diesem Konzept nicht gut anfreunden.

      Mit Garnelen bin ich da irgendwie vertrauter...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Skaarj,

      ich glaube, Lysmata kuekenthali hatte ich noch nicht. Mein Händler hat halt immer die wurdemanni und bei einem der Großen um Stuttgart rum hab ich mal ein paar ... ich glaube das sind seticaudata, gekauft. Die seticaudata sind bei mir viel ausdauernder als die wurdemanni, und das Becken ist auch fast Glasrosen-frei. Allerdings sind in dem Becken ein paar große, hartnäckige Glasrosen, an die die Garnelen nicht rangehen.

      Abhängig ist das bei mir halt sehr stark davon, was ich im Laden kaufen kann. Ich bin einfach kein Freund vom Versand, weil ich einfach nicht weiß, was die Tiere im Versand für einen Schaden genommen haben. Bei Gehäuseschnecken, vielleicht noch Einsiedlern und halt Korallen bin ich da nicht so empfindlich, aber Garnelen schicken lassen??? Ich weiss nicht....

      Vielleicht lohnt sich mal wieder ein Ausflug Richtung Stuttgart.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hi Pat,

      das ist mir Klar mit dem Sterben wenn kein Futter mehr vorhanden.

      Vanessa hat sich ein paar gekauft und dann die passende Stückzahl erst gezüchtet bevor die Schnecken zum Einsatz kamen.
      Der Ewald züchtet die Schneckies - Thread dazu - ja auch, vielleicht überlässt er dir ja ein paar?

      Viele Grüße

      Klaus
      langsam ist sicher ;) + sicher ist schnell :thumbsup:
    • Hallo Pat

      Pat_2015 schrieb:

      Sie sind meiner Erfahrung nach recht empfindlich und ich hab noch nicht rausgefunden, woran das liegt.
      Wenn es denn Wurdemannis waren, etwas kühler und eher kein hohe Dichte. Vielleicht hast du auch schon ältere Tiere gehabt. Sollen ja nicht so alt werden.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo,

      ich glaube hier gibt es auch Unterschiede im Lysmata-Kompex, bzw. Verwechslungen. Ich hatte mal die obgesiegt gehalten, die ging wesentlich besser an Glasrosen. Da beide aus dem gleichen Fanggebiet kommen und wurdemanni als bessere Glasrosenfresser bekannt, werden eh beide als wurdemanni gehandelt.
      Aber wie sieht es bei dir denn aus, kannst du dir denn nicht Garnelen selber nach ziehen?
      Gruß
      Berthold
    • Hallo Harald,

      das mit der Dichte kann sein, ich hab keine Nachfüll Anlage an dem Becken und es verdunstet schneller als ich manchmal nachfüllen kann... vielleicht sind also Dichte Schwankungen ein Thema?

      Immerhin ein Ansatzpunkt ...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hey Pat

      Tanzgarnelen hatte ich in meinem Reidi Becken. Sie sind wunderschön, vorallem nachtaktiv und essen Mysis, Krill aber keine Glasrosen.

      Ich habe dann Wurdemanis dazugesetzt und die Glasrosen wurden verspeist. Nicht aber sehr grosse, die musste ich wegspritzen.

      Ich habe auch einmal vier Wurdemanis gekauft die keine Woche überlebt haben. Wie Harald schon geschrieben hatt mögen sie keine hohe Dichte. Auch müssen sie sehr langsam eingewöhnt werden. Mit meinen Nachzuchten war das ebenso. Ich glaube auch, dass sie auch bei sehr guten Bedingungen nicht alzu alt werden.

      Ich habe ja nicht grosse Becken und bis heute nichts besseres gefunden als Wurdemanis für die Glasrosenbekämpfund.

      Herzliche Grüsse
      Verena
      : Seepferd : : Seepferd :
    • Danke Euch allen.

      Ich hab mich auch hier vor Ort in meiner Stammtisch-Gruppe nochmal umgehört. Ich geh jetzt schrittweise vor. Die losen Steine aus dem befallenen Becken gebe ich vorübergehend ins große Becken, da stürzt sich der Falterfisch drauf als wäre er am verhungern. Ein recht großer Stein liegt seit Samstag drin und ist fast Glasrosen-frei, außer ein paar, die wirklich tief in Nischen sitzen. Ich bin kurz davor, die zuzukleben. Leider hat der Falter natürlich auch ein paar erwünschte kleine Anemönchen mit verspeist und auch die Krusten ein bisschen dezimiert. Naja, damit muss ich leben.

      In das Becken mit den tiefen Seepocken-Löchern hab ich am Samstag nochmal 4 Wurdemanni-Garnelen gekauft. Ich achte da jetzt drauf, immer Wasser nachzufüllen, damit die Dichte nicht zu hoch wird, und hoffe, dass die Tierchen leben und aufräumen.

      Und dann will zufällig gerade einer hier vor Ort eine neue Berghia Zucht beginnen, er erwartet diese Woche eine Lieferung. Davon kann ich ein paar bekommen für das Fangi Becken. Wir werden sehen, ob der Fangi sie in Ruhe lässt. Und alles weitere werden wir auch sehen.

      Ach ja, die hübschen Tanzgarnelen hab ich beim Händler gelassen. Sie hätte mir gut gefallen, aber sie passen wohl in keins meiner Becken wirklich rein. Man kann nicht alles haben...

      LG, Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Und der Tangfeilenfisch hat bei dir nicht geholfen?
      Meine hübsche hat innerhalb von 2 Wochen total aufgeräumt mit den Glasrosen.
      Jetzt überlege ich gerade, ob ich ihr noch einen Partner dazu setze.
      Alleine ist das schon mein Liebling geworden, jetzt würde mich das Verhalten als Paar schwer interessieren.
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
      (Voltaire)

      :Krabbe:

      Beste Grüße
      Max
    • Hi Max,

      das ist sehr unterschiedlich mit den Tangfeilenfischen. Im großen Becken ist einer, der auch schon vor dem Falterfisch alles Glasrosen-frei gehalten hat. Im SPS Becken ist auch einer, der, glaube ich, auf den erreichbaren Flächen auch die Glasrosen weg putzt, aber in die tiefen Seepocken-Löcher und Höhlen kommt er nicht rein, denke ich, denn da drin sprießt es nur so in den letzten Wochen.

      Dann hab ich noch einen in einem der anderen Becken, der die Glasrosen anscheinend komplett ignoriert. Und dann noch das Fangi Becken, das ist erstens zu klein für einen Feilenfisch und zweitens würde ich es auch nicht riskieren, dass der Fangi ihm eine verpasst. Das schließt sich also aus.

      Ich weiß übrigens wegen Deinem Thread jetzt erst, wie man männliche und weibliche unterscheidet, und ich hab offensichtlich 3 Mädels und wahrscheinlich noch nie nen Mann gehabt. Wisst Ihr, ob die zufällig unterschiedlich häufig in den Handel gelangen? Ich fänd's auch schön, im großen Becken ein Paar zu haben.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hi Pat,

      meiner kommt echt in die kleinstens Ritzen. Und ich hab Gestein drin, das wirklich mit Löchern übersäht ist.
      Die Dame hat mir die Glasrosen auch aus dem kleinsten Löchlein gepickt :)

      Ob die Fische unterschiedlich in den Handel gelangen kann ich dir nicht sagen, bin mal gespannt, ob ich irgendwann
      ein Männchen ergattern kann....
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
      (Voltaire)

      :Krabbe:

      Beste Grüße
      Max