750 L Meerwasser im Wohnzimmer + 140 L Technikbecken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ok, ihr seid schuld :) , heute bin ich mit meiner Frau einkaufen gewesen ..... unter anderen auch im Megazoo Rostock, eigentlich wollten wir nur unser Frostfutter auffüllen, und kamen mit dem Verkäufer ins Gespräch und schnell ging es in Richtung Tangfeilenfisch und wie es immer so ist hat er auch einen da..... Hin und her überlegt, von allen seiten begutachtet das Tier und jetzt schwimmt er bei uns als wenn nix gewesen ist , ist relativ schnell ins Riff verschwunden und 20 min später gab es Futter , ihr könnt mal raten wer zuerst da war, hat sofort gefressen.

      Und ihr habt recht das Tier ist faszinierend wenn es sich um färbt, mal sehen ob es auch so gut mit den glasrosen funktioniert.

      Ich wünsche euch einen guten Rutsch ........
      Gruß Ralf
    • Hallo,

      dann wünsche ich Dir viel Freude mit dem Feilenfisch. Schön sind sie ja, aber meiner hat Glasrosen ignoriert. Drücke dir auf jeden Fall die Daumen! :)

      Meine Wunderwaffe gegen Glasrosen heißt Chaetodon kleinii! ;)
      Frisst eifrig Frostfutter und vernichtet zuverlässig die Glasrosen. Lässt dabei meine LPS, Anenonen etc. in Ruhe!


      Viele Grüße
      Birgit ^^
      Riffbecken 500liter
      Standzeit seit 2014

      Würfel 100l für Odontodactyllus scyllarus
      Standzeit seit 2016

      Würfel Riffbecken 200l
      Standzeit seit 2016

      60l Dennerle Cube "Schatzkiste"
      Standzeit seit 2019
    • Mirakelbarsch schrieb:

      Lässt dabei meine LPS, Anenonen etc. in Ruhe!
      dann hattest du Glück mit deinem kleinii; meiner hat nach dem Ende der Glasrosen erst die Krusten und dann die LPS als essbar deklariert X(
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hallo Zusammen,

      ich denke, dass es an der sehr reichhaltigen und abwechslungsreichen Fütterung liegt, dass die kleiniis in unseren Becken die LPS etc nicht als Futter ansehen. Denn ein satter kleinii ist auch ein friedlicher kleinii.

      Viele Grüße
      Birgit ^^
      Riffbecken 500liter
      Standzeit seit 2014

      Würfel 100l für Odontodactyllus scyllarus
      Standzeit seit 2016

      Würfel Riffbecken 200l
      Standzeit seit 2016

      60l Dennerle Cube "Schatzkiste"
      Standzeit seit 2019
    • mal ein Update für euch

      Es ist mal wieder Zeit euch auf den neuesten Stand zu bringen,

      Viel gibt es eigentlich nicht zu schreiben, denn es läuft ganz gut. Auch die erste Bewährungsprobe ( 2 Wochen Malediven Urlaub ) hat das Becken und die Tiere schadlos überstanden.
      Die KH Werte sind etwas abgesackt und die Korrektur ist schon in arbeit.

      Der Tangfeilenfisch macht seine arbeit sehr gut es sind fast keine Glasrosen mehr zu finden, und die noch da sind wird er auch noch verputzen .... das war ein sehr guter Tip von euch
      solch ein Tier einzusetzen, ich kann es auch nicht beobachten das er an andere Sachen geht, allerdings kann ich es auch nicht sehen wie er Glasrosen frisst, ich sehe nur das es deutlich
      weniger geworden sind.

      Was ich festgestellt habe ist das ich auf den Lebendgestein so kleine Lilane Polypen bilden, sieht aus wie eine Kolonie die sich da ausbreitet, sind ganz kleine Polypen sehen aus wie
      ein Lila Teppich. Auf Bild 7 sieht man es ein wenig unter der Gorgonie und neben der Wunderkoralle, da habe ich keine Ahnung was das ist, sitzt sehr fest am Stein und ich habe das
      Gefühl das das Zeugs alles überrennt, eventuell habt ihr ja eine Idee was das ist ? kommt auf jedenfall vom LS was ich damals neu gekauft habe.

      alles in allem sind wir sehr zufrieden mit unserem Wohnzimmerriff. Da Bilder immer gern gesehen werden hänge ich da mal welche dran .... und am Schluss gibts auch noch ein Video.


















      Gruß Ralf
    • Meexx schrieb:

      Was ich festgestellt habe ist das ich auf den Lebendgestein so kleine Lilane Polypen bilden, sieht aus wie eine Kolonie die sich da ausbreitet, sind ganz kleine Polypen sehen aus wie
      ein Lila Teppich. Auf Bild 7 sieht man es ein wenig unter der Gorgonie und neben der Wunderkoralle, da habe ich keine Ahnung was das ist, sitzt sehr fest am Stein und ich habe das
      Gefühl das das Zeugs alles überrennt, eventuell habt ihr ja eine Idee was das ist ? kommt auf jedenfall vom LS was ich damals neu gekauft habe.
      Oh je, wenn ich nicht ganz irre, dann ist das nicht so gut... ;(

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2365_Phenganax_parrini.htm#

      Eine Seuche, die früher als Cervera bekannt war. Eine Röhrenkoralle, die irgendwann das gesamte Aquarium einnehmen kann, wenn man nicht eingreift.

      Und selbst wenn man eingreift, dann ist es sehr, sehr schwer, diese Plage einzudämmen.

      Du solltest schnellstmöglich dagegen angehen. Viel Erfolg!

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo Ralf,

      großes Kompliment, das ist wirklich wunderschön anzuschauen! Die Korallen sind ein Traum und auch die Fischgesellschaft ist wirklich toll anzuschauen!

      Weil ich selbst ja immer noch über eine Vergrößerung in den Bereich oder noch etwas größer nachdenke, eine konkrete Nachfrage zur Fischgesellschaft: Auf den Fotos und auch im Video sieht das ja schon "voll" aus, sehr belebt, sehr hübsch, und es macht auch den Eindruck, als würden alle Fische gut harmonieren.

      Ist das Deiner Erfahrung nach ein Besatz, der so in der Beckengröße tragbar ist? Sind die "Schwärme" - also die Schwalbenschwänzchen und die Fahnenbarsche (wahrscheinlich?) harmonisch in der Anzahl? Und wie sind Erfahrungen und Meinungen sonst hier im Forum: sieht das nach einem Besatz aus, der auch längerfristig harmonisch so bestehen bleiben kann?

      Wenn ja, dann wäre das ein tolles "Vorbild-Becken" für meine Vergrößerungspläne. Ich hätte mich jetzt nicht getraut, in die Größe die beiden Schwärme zu kombinieren. Wobei auch farblich die total meinen Geschmack treffen.

      PS: Ich kann mich nur Ina anschließen, ich hoffe, diese kleine Röhrenkoralle macht Dir keinen Strich durch die Rechnung. Ich hab selbst auch sowas drin, hab es immer misstrauisch beäugt und hier und da mit der Pinzette mal gezupft, ohne großen Erfolg. Jetzt hat zufällig mein Falterfisch damit komplett aufgeräumt. Aber das war in dem Fall wohl Glück.

      Lg, Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Ich habe mir schon sowas gedacht das es eine kleine Röhrenkoralle ist, allerdings glaube ich es ist zu Spät, denn es ist auf jedem Lebengestein was ich damals frisch dazugekauft habe und die sind natürlich im ganzen Becken verteilt. Wenn ich da jetzt massiv gegen ankämpfe wollte, sprich Steine raus behandeln usw würde das einem Neustart gleich kommen. Laut meinen Rechergen im Netzt ist es wohl tatsächlich so das diese Koralle ganz oben auf der Liste der Falterfische steht. Im Moment versuche ich die Koralle auch stück für stück abzukratzen, was gelinde gesagt schier unmöglich ist da die Biester echt fest sitzen und was noch hinzukommt ist das die Reste die durch Aquarium schweben bei diesen Aktionen sich in die kleinsten Ritzen festsetzen und da einfach weitermachen.

      Mein Händler sagte das die im Schatten eingehen. also war/ist meine Überlegung noch eine Brücke einzubauen so das der Stein da in der Mitte komplett dunkel ist, aber auch das ist wieder ein massiver eingriff, wo ich eigentlich kein Bock drauf habe. Das gute ist das sie nicht an gesunde Korallen gehen so könnte ich natürlich auch den ganzen Stein noch mit Korallen bekleben in der Hoffnung das die sich dann zurückziehen.

      mein Fazit dazu ist das wir es erstmal so belassen denn wenn wir uns entschliessen dabei zu gehen muss das sowieso von lange Hand geplant werden und im Moment stören sie noch nicht so wirklich, zum anderen hoffe ich das die Xenia die da auch schon am Fuß von der Wunderkoralle ist sich noch mehr durchsetzt und die Röhrenkoralle verdrängt ..... sicher alles Wunschdenken und ob dann die Xenias besser sind sei mal dahingestellt, auf jeden fall kann man die besser Ernten :)

      @Pat Was für einen Falterfisch hast du denn ? eventuell ist das ja auch noch eine Option

      Pat_2015 schrieb:

      Ist das Deiner Erfahrung nach ein Besatz, der so in der Beckengröße tragbar ist? Sind die "Schwärme" - also die Schwalbenschwänzchen und die Fahnenbarsche (wahrscheinlich?) harmonisch in der Anzahl? Und wie sind Erfahrungen und Meinungen sonst hier im Forum: sieht das nach einem Besatz aus, der auch längerfristig harmonisch so bestehen bleiben kann?
      Was den Besatz an geht denke ich das es schon sehr von Vorteil ist eine große Truppe zu nehmen von jeder Sorte. Bei den Fahnenbarschen ist es ja so auch zu sehen. Ich habe 15 Chromis Vidris im Becken und 10 Fahnenbarsche ( Squampini) die sich von Anfang an alle vertragen haben. Bei den Fahnenbarschen hat sich innerhalb von 5 Tagen ein Männchen gebildet, der Lilane in der Truppe ist der Bock. Da die Tiere alle noch sehr Jung sind glaube ich das es im Moment noch harmonisch ist, allerdings kann ich nicht Sagen was passiert wenn sie in die Pupertät kommen :) ... Im Umkehrschluss sage ich mal so es sind und bleiben Barsche und die können immer mal auf die Kakke hauen.

      Bei den Doktorfischen ist es ähnlich .... im Moment scheinen Sie allesamt ein Team zu sein, das kann aber in 4-6 Monaten schon wieder ganz anders aussehen. trotzdem habe ich schon auch beim Kauf darauf geachtet das es nicht so ganz Terretorial veranlagte Tiere sind, zumal der gelbe z.B. ein ganz anderer ist als wir das wollten. Das ist ein OrangefleckDoktorfisch und wir haben eigentlich einen Zebrasoma flavescens-Zitronenflossen-/Hawaii-Doktorfisch gekauft und erst später festgestellt das ein Acanthurus olivaceus -Orangefleck-Doktor ist und der wird wahrscheinlich am Ende viel zu groß für das Aquarium.

      Im Grunde wissen wir nie wie es mal alles am Ende funktioniert bei den doch allesamt empfindlichen Tieren die wir Pflegen.... deshalb kann bzw will ich da gar keine Empfehlung geben was den Besatz angeht. Bei dem einen sind die Pallettendoktoren Zahm und bei dem anderen Spielen sie wilde Sau und müssen ausquartiert werden. Die Aquarium Maße sind auch nicht von der Hand zu weisen und der Riffaufbau muss auch dementsprechend sein. Auch wenn nicht richtig zu sehen bei mir .... aller Doktoren haben ausreichend Schlaf Hölen zur Verfügung die auch noch groß genug sind wenn sie mal größer als 15 cm länge haben. Und genauso ist es auch bei den Barschen, die verschwinden in der Dämmerung in den Ritzen und manchmal denkt man das gar keine Fische im Becken sind :)

      Im diesen Sinne vielen Dank euch ......
      Gruß Ralf
    • Hallo Ralf,

      wirklich spannend zu hören, auch Deine Überlegungen. Da freu ich mich auf weitere Berichte.

      Mein "großes Becken" wird garantiert nicht in den nächsten 3 Monaten da stehen. Wenn ich es Ende des Jahres hätte, wäre das super. Ich kann mir also gut noch ein bisschen mehr von Deinen Erfahrungen anhören :)

      LG, Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Ralf

      :danke: für das Update und den Film.

      Wirklich ein sehr schönes Aquarium was man sehr selten sieht.

      Zu der Pest, wenn man es denn so nennen darf, vor Jahren hatte ich diese Röhrenkorallen auch in unzähliger Menge, geholfen hat ein Fuchsgesicht.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Meexx schrieb:




      @Pat Was für einen Falterfisch hast du denn ? eventuell ist das ja auch noch eine Option
      Ach ja, da bin ich noch eine Antwort schuldig. Ich hab einen Chaetodon semilarvatus. Ist aber nicht zu empfehlen. Er tut das, was mir beim Händler auch ehrlicherweise angekündigt wurde: er frisst ziemlich unberechenbar eben auch Korallen. Ich bin das Risiko bewusst eingegangen, ich hab nix Empfindliches, so lange er das Becken nicht kahl frisst (und das schafft er nicht bei meinem Besatz) darf er so weiter machen.

      Aber ein kleinii oder vielleicht auch die Empfehlung von Harald oben, ein Fuchsgesicht, wäre doch vielleicht einen Versuch wert.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!