Lido 120 - Mein kleiner Neuanfang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • amcc schrieb:

      Hallo Torsten,
      wie ich dich kenne wirst du doch sicherlich die Aufzucht zumindest versuchen.
      Gibt's schon captive breeding-Versuche dieser Art?
      Gibt es.
      mbisite.org/Forums/tm.aspx?&m=95137&mpage=14

      Hab auch schon versucht. Larven nochmal kleiner als Splendidus. Ohne Parvocalanus oder anderes ebenso kleines Futter wohl kaum eine Chance. Deutlich längere Larvenphase als Splendidus und Picturatus.

      LG.
      Bernd
    • Harald schrieb:

      aquabernd666 schrieb:

      Hab auch schon versucht.
      Ist es bei dem Versuch geblieben Bernd?
      Ja, leider. Das Paar ist leider dem Umzugschaos zum Opfer gefallen.
      Haus mit Zeitdruck umbauen und Umziehen nicht nur mit Hausstand, sondern auch mit Zuchtanlage..... da lief dann doch manches nicht mehr wie es sollte.
      Das war vor 2 Jahren. Mittlerweile habe ich ein neues Paar. Mal schauen, ob da mal was geht....
    • Neu

      Hai

      Scopa1 schrieb:

      Geil,

      du hast sie doch abgefangen. Dann bin ich ja mal auf die Fotos gespannt. Was macht der Zuchtraum.

      Gruß
      Berthold

      Der Zuchtkeller stagniert grad etwas.
      Die Arbeit mit den Maschinen ist leider nicht so der Hit für meinen Arm und das Plankton findet den Schleifstaub auch nicht so toll.
      Ich habe die Wahl, schleifen und den Keller voranbringen aber nicht mehr fotografieren können oder eben Bilder machen und aufs schleifen verzichten. Beides geht einfach nicht mehr, ich brauche die Erholungsphasen einfach für den Arm.




      Momentan beschäftige ich mich aber ehrlich gesagt auch viel lieber mit der Kamera weil das viel spannender ist als zu schleifen. :pfeifen:
      Der ein oder andere kann sich vielleicht vorstellen warum ich lieber mit der Kamera rumspiele als den Scheifer im Keller zu schwingen, hier nun eine kleine Zusammenfassung was seit meinem letzten Beitrag bei mir so vor sich gegangen ist.

      Die zwei Leierfische laichen jeden Abend ab und ich erwische fast jedes mal die an der Wasseroberfläche treibende Laichschnur.


      Ich schalte die Strömung komplett ab, dann bleiben die Eier zusammen und ich kann sie vorsichtig von der Wasseroberfläche abschöpfen. Ist man dabei aber zu unvorsichtig, verdriften die Eier und es wird sehr mühsam sie abzusammeln. Da ich aber keine Eiräuber im Becken habe, noch nicht mal die Seenadeln interessieren sich dafür, kann ich das ganz in Ruhe machen und habe sogar Zeit für euch Bilder davon zu machen.


      Die Entwicklung im Ei geht unheimlich schnell, die Prolarven schlüpfen bei mir im Einhängekasten schon nach 19 Stunden.
      Damit ihr eine Idee bekommt wie klein die Eier eigentlich sind, habe ich meiner Frau eine handelsübliche Stecknadel geklaut und sie zum direkten Größenvergleich in den Einhängekasten gesteckt:


      Nach rund zwölf Stunden sieht man in den Eiern schon etwas:


      Frisch geschlüpfte Prolarven neben der Stecknadel:


      Wie man sieht, haben die Larven noch einen riesigen Dottersack aber Augen und Maul sind noch nicht vorhanden.


      Weitere 18 Stunden später hat der Dottersack deutlich abgenommen und wer ganz genau hinschaut kann erkennen das nun die Entwicklung der Augen beginnt.


      In dieser Phase beginnt bei mir eine hohe Sterblichkeit und in der nun folgenden Nacht war es nach den ersten Versuchen beendet.
      Eine Ursache der hohen Sterblichkeit lag am verunreinigten Einhängekasten.
      Also wurde beim darauf folgenden Versuch der Einhängekasten gründlich gereinigt und siehe da, es gab zwar auch Ausfälle in der Nacht aber deutlich weniger als zuvor.

      67 Stunden nach dem ablaichen ist der Entwicklungsstand der Larven bei mir nun so:


      Die Augen sind klar zu erkennen, erste Farbpigmente bilden sich, das Maul ist noch nicht richtig ausgebildet und vom Dottersack ist noch erstaunlich viel vorhanden. Vor allem wenn man bedenkt wie schnell dieser in den ersten Stunden abnimmt.

      Bis zu diesem Punkt komme ich aktuell, dann ist vorerst Schluß. Das heißt bis hier sind es noch Prolarven und eine Fütterung meinerseits noch nicht notwendig.
      Diese Versuche fanden bis zu diesem Punkt alle im Einhängekasten im Aquarium statt. (So wurde auch fotografiert, die Larven bleiben im Behälter, auch wenn es für mich schwieriger ist so zu fotografieren und die Bildqualität darunter leidet.)
      Parallel dazu habe ich die letzten Tage nun auch im Keller ein kleines 25L Zuchtbecken eingerichtet und seit gestern befinden sich dort auch Eier drin.
      Dort habe ich unbelastetes frisches Wasser und eine 24h Beleuchtung, allerdings auch mit deutlichem Tag/Nacht Rhythmus.


      Ein Teil der Eier die ich abfische ist auch an das Naturkundemuseum in Karlsruhe gegangen, wo ein guter Freund von mir sich ebenfalls an der Aufzucht versucht. Bislang ist auch dort der Zuchtversuch nicht über die prolarvale Phase hinausgegangen.
      Ich werde ihm wieder Eier bringen, damit unabhängig von meinen Versuchen dort auch die Zucht versucht werden kann. (Außerdem bin ich gerne dort... :D )


      Soweit also erstmal der aktuelle Stand der Dinge.
      Ich bin so mit den Larven beschäftigt, dass ich ganz vergessen habe euch hier davon zu berichten aber dafür bekommt ihr jetzt eben eine kleine Bilddokumentation über die Entwicklung vom Ei bis zur Prolarve mit einem recht genauen zeitlichen Ablauf. ^^


      MFG Torsten
    • Neu

      Zitat Torsten:

      "Der ein oder andere kann sich vielleicht vorstellen warum ich lieber mit der Kamera rumspiele als den Schleifer im Keller zu schwingen, hier nun eine kleine Zusammenfassung was seit meinem letzten Beitrag bei mir so vor sich gegangen ist.
      "


      Nö Torsten, wer soll das denn verstehen. Da ist schleifen doch viel einfacher!

      Spaß beiseite, :danke: für die tollen Fotos! Jetzt mußt Du es nur noch schaffen größere Larven aufs Bild zu bekommen und in ein/zwei Wochen werden dann fertig entwickelte Tiere Deine Fotos schmücken!


      VIEL ERFOLG!


      LG Helmut
    • Neu

      Guten Morgen Torsten

      :wow: und Danke das du das hier bei uns dokumentierst. Ich wünsch dir und Alex das es doch irgendwann mit der Aufzucht klappt.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Neu

      Hallo zusammen

      Heute ist Tag 5 im aktuellen Zuchtversuch bei Synchiropus sycorax.


      Immerhin weiter als bei den letzten Versuchen und es scheint als ob sie Nahrung aufnehmen würden.

      Allerdings war ich heute kurz davor beim fotografieren zu verzweifeln. :dash:
      Manchmal frage ich mich echt, warum ich mir das antue. :pinch:

      Ich hoffe die Larven kommen gut zurecht mit dem Nahrungsangebot.
      Das Paar balzt zwar jeden Abend aber seit dem Wochenende laichen sie nicht mehr ab. : gruebel :


      MFG Torsten
    • Neu

      Torsten81 schrieb:

      Hallo zusammen

      Heute ist Tag 5 im aktuellen Zuchtversuch bei Synchiropus sycorax.




      Allerdings war ich heute kurz davor beim fotografieren zu verzweifeln. :dash:
      Manchmal frage ich mich echt, warum ich mir das ant


      MFG Torsten
      Ehrlich Antwort Torsten?

      Das ist nicht böse gemeint,
      weil Meerwasseraquarianer leicht einen an der Waffel haben. :bier: :lachen: k
      Gruß Jue

      Wenn jeder an sich denkt,
      ist an alle gedacht. ?(