Ich versuche mich auch an Garnelen..........

    • Neu

      Hallo Harald,

      ich hab auch gemerkt, dass die Länge der Larvenphase bei Garnelen sehr von den Verhältnissen abhängt. Hab das versucht von Wurf zu Wurf zu optimieren. Wenn ich dann alles "richtig" mache und mir auch nicht zuviel Larven in den Kreisel packe, fangen die ersten am 21. Tag an und am 28. Tag sind alle durch die Meta.
      So schnelle Durchläufe schaffe ich nur, wenn ich dreimal täglich frische oder angereicherte Artemien geb und den Kreisel zumindest in den ersten 2 Wochen mit Tetraselmis und Isochrysis eiingrüne.
      Aber es ist ja immer schön, wenn kleine Defizite nicht zu Totalausfall sondern nur zu längerer Larvenphase führen.
      Wünsch Dir weiter toi, toi
      Bernd
    • Neu

      Hallo Bernd

      aquabernd666 schrieb:

      Wenn ich dann alles "richtig" mache und mir auch nicht zuviel Larven in den Kreisel packe, fangen die ersten am 21. Tag an und am 28. Tag sind alle durch die Meta.
      Wie definierst du nicht zu viele Larven? Auch da liest man die unterschiedlichsten Dinge.

      aquabernd666 schrieb:

      Wünsch Dir weiter toi, toi
      Vielen Dank.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Harald schrieb:

      Hallo Bernd

      aquabernd666 schrieb:

      Wenn ich dann alles "richtig" mache und mir auch nicht zuviel Larven in den Kreisel packe, fangen die ersten am 21. Tag an und am 28. Tag sind alle durch die Meta.
      Wie definierst du nicht zu viele Larven? Auch da liest man die unterschiedlichsten Dinge.

      aquabernd666 schrieb:

      Wünsch Dir weiter toi, toi
      Vielen Dank.
      das war Versuch und Irrtum.
      Ich hatte zuerst ca. 50 Larven genommen und es lief sehr gut. Im Übermut hab ich beim nächsten mal 150 genommen hatte viele Verluste und viel längere Larvenzeit.
      Mittlerweile weiss ich, das ich bei meinem Kreisel bis ca. 100 Larven sehr gute Ergebnisse kriegen kann.
      Ich glaub man kann nur ausprobieren und sich rantasten. Jedes System ist ja etwas anders.
      LG.
      Bernd
    • Neu

      Habe noch eine Frage in Bezug auf Aufzucht ohne Lebenfutter. Daan Delbare berichtet darüber im Meerwasseraquarianer 1/2003.

      Unter anderem viel der auch der Name Hikari mit dem Futter Marine A. Könnte es sein das es das Futter Otohime war, weißt du da etwas drüber Bernd?

      Edit: Marine A ist wohl dieses hier, hat also nichts mit Staubfutter zu tun.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Hallo Harald,

      Hikari (das Wort bedeutet Licht) ist die Fischfutter Produklinie eines großen Tierfuttererzeugers in Japan.
      Die Firma macht auch Futter für Schildkröten, Vögel und Nager. Und stellt auch einfaches Zubehör her. Erinnert mich etwas an Tetra.
      Hat mit Otohime nichts zu tun.
      Dass man damit auch Garnelen Larven füttern kann, halt ich für gut möglich.
      Hat ein ausgewogenes Verhältnis von EPA und DHA.
      Industriell ist es ja üblich Garnelenlarven mit Trockenfutter zu füttern.
      Ich hab hier auch noch eine Dose stehen, aber ich hab's bisher nicht ausprobiert, weil ich vermute, dass es in unseren Systemen entweder zu schnell zu Boden sinkt oder das Wasser verdirbt oder beides.
      bernaqua.com/vitellus/
      Aber ich werd's bei der nächsten Runde ausprobieren. Das Zeug ist zwar schon älter, aber hält sich in ungeöffneter Dose bestimmt lange. Wenn es funzt, können wir es gern aufteilen. Das ist ein ganzer Liter, das würde ich nie verbrauchen.

      LG.
      Bernd
    • Neu

      Danke Bernd, alles sehr spannend.

      Habe gestern noch einmal genau nachgelesen, das Marine A wurde gefüttert als die Garnelen fertig umgewandelt waren. Das eigentliche Futter im Larvenstadium hieß experimentell ALF 340/2. Leider steht da: Details bzw. eine ausführliche Wiedergabe des Futters ist zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Habe auch noch mal gegoogelt, aber es scheint das dieses Experiment wohl nicht wiederholt wurde. Zumindestens nicht öffentlich.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Und wie ist es, wenn man das Marine A zermörsern würde? : gruebel :
      Ich mache das auch mit Garnelen Pellets in einer kleinen Handmühle für grobes Meersalz oder Pfeffer.
      Füttere das allerdings erst nach der Umwandlung.
      Im Larvenstadium hab ich das noch nicht probiert.
      Ich glaube aber beobachtet zu haben, als ich die umgewandelten Garnelen in der Vase gefüttert
      habe, das sich die Larven das Futter auch gegriffen haben, ganz sicher bin ich allerdings nicht.....
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
      (Voltaire)

      :Krabbe:

      Beste Grüße
      Max
    • Neu

      Meglith schrieb:

      Und wie ist es, wenn man das Marine A zermörsern würde? : gruebel :
      Ich mache das auch mit Garnelen Pellets in einer kleinen Handmühle für grobes Meersalz oder Pfeffer.
      Füttere das allerdings erst nach der Umwandlung.
      Im Larvenstadium hab ich das noch nicht probiert.
      Ich glaube aber beobachtet zu haben, als ich die umgewandelten Garnelen in der Vase gefüttert
      habe, das sich die Larven das Futter auch gegriffen haben, ganz sicher bin ich allerdings nicht.....
      Hallo Max,

      im Prinzip geht das ja alles. Futter mit guten Inhaltsstoffen in allen möglichen Körnungen gibt es ja. Und Garnelenlarven (zumindest die Lysmata) greifen ja nach allem womit sie in Berührung kommen. Das Problem sehe ich eigentlich nur darin, dass das Futter nicht lange in der Schwebe bleibt und dann hast Du ganz schnell Wasser- und Bakterienprobleme.

      LG.
      Bernd
    • Neu

      Ich hatte auch schon das INVE Start, die Palaemon haben das immer gierig aus der Wassersäule gegrabscht und gefressen, die Thor haben es zwar geschnappt, aber wieder fallen gelassen. Wobei Palaemon-Larven auch echte Müllschlucker sind. Nach der Umwandlung gingen dann auch die Thor begeistert an das INVE Start.
      Trockenfutter ist -wie Bernd schon erwähnt hat- problematischer für die Wasserqualität. Ist aber ganz nett, wenn die Nauplien zu spät schlüpfen ^^
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum