Clownnachwuchs (Aufzuchtbox? Futter?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Clownnachwuchs (Aufzuchtbox? Futter?)

      Hallo,

      es scheint meine Arbeit trägt Früchte. Unsere Clown haben ein Gelege :thumbup:

      Aber,

      ich finde keine wirklich gute Box bzw. keine gut bewertete.

      Am liebsten wäre mir eine Acrylbox um sie ins große Becken zu hängen bzw. mit Saugnapf. Ansonsten wird es stressig mit einem weiteren Becken. Ich habe eines dass man außen dranmachen kann aber das hat eben keine Löcher und soll auch keine bekommen. Die Netzteile sind nicht allzu hübsch und langlebig :( Die aus Acryl haben zu große Schlitze usw :dash:

      Hat jemand eine Quelle für eine gute Box?


      Futter?! Viel wildes gelesen, ich kann keinesfalls hier anfangen groß Futter zu züchten bzw bin auch gut verwirrt über das gelesene. Zum einen hab ich einen Bericht gefunden wo die Larven wohl prima mit frisch geschlüpften Artemien aufwachsen. Zum anderen vermisse ich eine klare Aussage „dieses“ Planktonprodukt in einen Behälter, warm stellen, Licht und Sauerstoff - und gut!

      Manchmal wird von Clops gesprochen, damit sind sicher doch cyclops gemeint. Die bekomm ich ja auch als Frostversion bzw. verfüttere ich im Becken sowieso, sind die ausreichend? Was dazu Artemeien? Eine typische Zuchtaustattung hat man mir schon aufgedrängt, allerdings sind meine ausgewachsenen Tiere nicht auf frisch geschlüpfte angesprungen, vielleicht die Larven?!


      Kann mir jemand Tips für blöde geben bitte? Ich würde mich schon freuen wenn ich welche groß bekomm und abgeben kann.

      VG-peter
    • peter schrieb:

      es scheint meine Arbeit trägt Früchte. Unsere Clown haben ein Gelege
      Super Peter

      peter schrieb:

      ich finde keine wirklich gute Box bzw. keine gut bewertete.
      Denke da gibt es auch nicht vieles. Aussser hier ;)

      Ansonsten ist selebr Bastel angesagt.
      Gibt hier ja auch schon das eine oder andere Thema.

      Zur Aufzucht haben dir sicherlich ein paar ander noch einen Rat.
      Ich hatte mich noch nie an Clowns gemacht.

      Aber auch da wirst du um Lebendfutter am Anfang nach meiner Meinung nicht aus kommen. : nicken :
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • peter schrieb:

      Futter?! Viel wildes gelesen, ich kann keinesfalls hier anfangen groß Futter zu züchten bzw bin auch gut verwirrt über das gelesene.
      Hallo Peter, wer sich mit der Zucht beschäftigen will und sich darauf einläßt der sollte sich darüber im klaren sein das sich die Behältnisse sowie die Becken auf wundersame Weise vermehren . :pfeifen: : nicken :
      Dafür muss man bereit sein, ansonsten (meiner Meinung) auf später verschieben : gruebel :
    • Vermehren tut sich so allerlei ja ;( aber genau deswegen muss ich Grenzen ziehen, das ganze steht nicht im Keller in einem eigenen Raum, sondern mitten im Wohnzimmer :D . Aber Hennings Tip zu einer Behälterquelle war echt Gold wert. So wird das was :dance: !

      Jetzt muss ich noch die Futtergeschichte geregelt bekommen und dann bin ich doch mal gespannt ob ich nicht vielleicht doch wider aller Erwartungen ein oder zwei Clowns durchkriege :/ Der Versuch lohnt sich auf jeden Fall.

      @Ewald, cool, schick dir ne PM, freue mich. Input ist sicher auch Gold wert. Ich bin ja quasi doof : Boot : und am schwimmen :lachen:

      VG-peter
    • Hallo Peter,

      ich hatte dieses Jahr auch mein erstes Clownfischgelege. Habe es sehr einfach gehalten mit dem Aufwand und alles im Wohnzimmer. Kannst dir ja mal meinen Tread dazu durch lesen. Kurz zusammengefasst: Das Larvenabfischen war die erste Hürde bei mir. Das hat erst im 3. Anlauf geklappt. Dann hatte ich etwa 70 Larven abgefischt und in einen 5L Eimer mit Luftröhrchen und etwa 3 Blasen pro Sekunde Belüftung gegeben. Darüber 14 Std. Licht, damit die Larven was sehen. Ich habe sie mit frisch geschlüpften (in Hobby Artemiaschalen auf dem Fnsterbrett) 430er Artemien von Mrutzek ( da gibt es auch für später Sachen zum Anreichern z.B inve Orange habe ich genommen) die ersten 2 Wochen gefüttert. 15 Fische sind bis jetzt übrig geblieben und machen sich gut. Ich habe täglich den Boden abgesaugt und durch Wasser aus dem Hauptbecken ersetzt. Ohne lebendes Futter wird es wohl nicht gehen, denn sie brauchen am Anfang was zuckendes damit der Futterreiz ausgelöst wird und sie fressen. Meine sind jetzt über 1 Monat alt und fressen gerademal noch zusätzlich Lobstereier, aber trockenens Aufzuchtfutter schauen sie nicht an.
      Nach etwa 3 Wochen habe ich sie in mein 20l Bypassbecken gesetzt und Tontöpfe als Versteck dazu gegeben. Da sind sie bis heute drin, werden täglich 2x gefüttert mit entweder angereicherten Artemien oder Frofu Lobstereier und ab und zu probiere ich noch andere Sachen aus (rotes Plankton wird auch manchmal gefressen). Wenn nötig wird der Boden und die Scheibe gereinigt, das wars eigentlich.
      An sich ist es kein Hexenwerk, aber man muss vielleicht etwas ausbrobieren und den Weg für sich finden mit dem man zurecht kommt.
      In so Hangon Becken würde ich nicht so viele Larven packen, da der Platz (meist so 1-2l) ja doch etwas gering ist. Da war der 5L Eimer von mir wohl auch schon etwas klein, da ich oft was von 20l Becken oder ähnlichen Größen am Anfang gelesen hatte.

      Aber dennoch viel Erfolg und LG
      Pia
    • Hallo Peter

      peter schrieb:

      @Ewald, cool, schick dir ne PM, freue mich. Input ist sicher auch Gold wert.
      Sicher ist Input Gold wert, aber nicht das was wir möchten, eine Diskussion über Persönliche Nachrichten. Jeder von uns kann so lernen und verstehen. ;)
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Danke @Seenadel17, so hört sich das schon handelbarer an. Ich werde ein Außenbecken und ein Einhängebecken (wenn es dann nächste Woche da ist) verwenden. Solange eben auch einen Eimer :D .

      Das mit den 430er Artemien versteh ich noch nicht ganz. Das sind doch Eier zum schlüpfen lassen oder? Ich habe halt dieses JBL Eier Salz Gemisch da, hat prima funktioniert?! Taugen die nicht genauso?

      Habe bei Mrutzek aqua biotica orange gefunden, aber die Handhabung ist verwirrend. 24std die lebenden Tiere „ziehen“ lassen? Dann müsste ich das Zeug doch nur gleich zum Artemienansatz zugeben oder? Dauert ja 24-48 std.?!

      VG-peter
    • Hallo Peter

      Dein JBL-Set hat den Nachteil, das Du auf die Eischalen aufpassen mußt, Eierschalen sind für Larven Tötlich.

      Wegen dem Schlupf der Larven, wenn sich das Weibchen um die Pflegen des Geleges bemüht, schlüpfen die
      Larven die Nächste oder übernächste Nacht.


      Wenn Du die Nauplien etwas größer heran ziehen möchtest, und kein Phytoplankton hast, kannst Du auch
      dieses nehmen.





      Gruß
      Ewald : :duck:
    • OK, habe mir grade noch die 430er bestellt und von Fauna Marin den Ultra Food Energizer, das orange Zeuchs klingt mir zu umständlich :D Copeopoden in 0,5mm dazu, sollte doch auch gehn oder?

      Was ist denn zB mit etwas wie JBL Nobil Fluid? Ist das nicht auch was für die kleinen? Zumindest im Eimer lönnte das doch funzen? Im Einhängekasten wirds nicht tun X( aber einen Tod muss ich wohl immer sterben.

      Ich setzt jetzt mal normale JBL Artemien an, die anderen werden ja erst nächste Woche aufschlagen, ausser jemand der auf den Stammtisch geht hätte welche und würde mir welche mitbringen? Wobei ich noch nicht gefunden habe wo der Treff ist 8| Und hoffe mit dem Fluid vom Nachbarn eventuell etwas retten zu können falls die Mäuse zu früh schlüpfen.