Lebendgestein trotzdem verwenden?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lebendgestein trotzdem verwenden?!

      Guten Abend,
      Habe seit langer Zeit ein Massives Problem mit Nitrat.
      Habe bisher wirklich alles versucht. Sogar die Technik getauscht.
      Als allerletzte Möglichkeit was es sein könnte ist eine gebrauchte Riffkeramik. Nach langem überlegen scheint mir das auch sinnig. Nun möchte ich am Freitag das Becken neu aufbauen, Sand ersetzen durch live Sand, da der möglicherweise verseucht ist.
      Nun meine Frage:
      Habe jetzt Carribsea Life Rocks geholt und gutes Lebendgestein aus einem laufenden Becken. Das hab ich provisorisch in einen Behälter mit Meerwasser und strömungspumpe gegeben.
      Allerdings habe ich noch Lebendgestein im Becken, das sich sehr schön für einen Riffbau eignen würde.
      Kann ich das wieder verwenden oder besteht die Gefahr dass es durch die Riffkeramik und durch den dauerhaften Nitrat Peak ebenfalls ‚unbrauchbar‘ ist. Kann sowas passieren?
      Mit freundlichen Grüßen :was mache ich nun:
    • Nitrat liegt bei 75 und Po4 bei 1
      Um die Frage zu beantworten: ja ich habe gegengemessen und der Wert ist tatsächlich so hoch.
      Edit: ich habe wirklich alles geändert. Alles was noch unversucht blieb ist die Riffkeramik und die Steine zu tauschen, und die Korallen Bzw die Fische zu ersetzen. Da ich das zweite eher ausschließen kann muss es wohl am Gestein liegen. Das LS war durchgehend im Wasser, auch beim Vorgänger. Die Keramik stand bei ihm rum. Wurde vermutlich nicht richtig gereinigt.. daher ist das meine Vermutung. Mir geht es nun nur um das LS welches aktuell noch im Becken ist.. das würde ich gern wieder verwenden, außer es besteht Gefahr den Mist wieder einzuschleppen.
      An sich wäre es mir egal, aber erstens ist gutes Gestein nicht günstig und zweitens sind das zwei sehr schöne große Platten
    • Hallo Marcel

      Würde das Gestein auch weiter verwenden. Deinen hohen PO4 Wert sehe ich auch im Bodengrund, aber da du ihn austauscht bist du auf einen guten Weg.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Guten Abend.
      Nun durch den Sand kann ich es eigentlich nicht eingeschleppt haben. Muss also eine andere Quelle haben. Der Sand wurde beim Neuaufbau damals von mir neu gekauft, und ordentlich mit osmosewasser ausgewaschen. War auch ein Ati der nicht schlecht sein soll. Tippe immernoch auf die Keramik.. habe mir gestern nochmal einen pack LifeRocks geholt, damit habe ich jetzt mal 28kg.. wenn’s dann nicht reicht verwende ich die restlichen LS aus dem laufenden Becken. Mal sehen wieviel ich brauche bei 180x60 Grundfläche. Zumindest weiß ich nun dass ich mir wegen dem LS keine Sorgen machen muss.
      Danke euch :)
    • Moin

      Das kann alles mögliche sein, auf alle fälle muss der NO3 und PO4 runter :putzen:
      Ich hatte diese Probleme bei mir auch, da war mein Aquarium erst ca 12 Monate jung. Das NO3 und PO4 reichert sich überall an und setzt sich dann in Lösung wieder frei.
      Ich habe mit Flüssigen PO4 Absorber und WW gearbeitet, und alles im Aquarium so gelassen das sich die Biologie richtig bilden kann.
      Nach ca. 6 Wochen sind die Werte dann ok gewesen und is heute Stabil NO3 2,5 PO4 0,01 bis 0,03 , selbst das Frostfutter wasche ich nicht aus.
      Wenn ICh das richtig verstanden habe sind die Eingriffe in deinem Aquarium nicht gerade klein, und die Biologie wird immer wieder gestört denke ich .
      Würde nichts mehr erneuten und es erst mal so versuchen ?(
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung




      Red sea reefer 250
      ATI Hybrid
      Aqua Medic 3.1
      2 × 6045
      Nayos Quantum 120
      Salzige Grüße Stefan
    • Neu

      Stefan P schrieb:

      Moin

      Das kann alles mögliche sein, auf alle fälle muss der NO3 und PO4 runter :putzen:
      Ich hatte diese Probleme bei mir auch, da war mein Aquarium erst ca 12 Monate jung. Das NO3 und PO4 reichert sich überall an und setzt sich dann in Lösung wieder frei.
      Ich habe mit Flüssigen PO4 Absorber und WW gearbeitet, und alles im Aquarium so gelassen das sich die Biologie richtig bilden kann.
      Nach ca. 6 Wochen sind die Werte dann ok gewesen und is heute Stabil NO3 2,5 PO4 0,01 bis 0,03 , selbst das Frostfutter wasche ich nicht aus.
      Wenn ICh das richtig verstanden habe sind die Eingriffe in deinem Aquarium nicht gerade klein, und die Biologie wird immer wieder gestört denke ich .
      Würde nichts mehr erneuten und es erst mal so versuchen ?(
      wie gesagt,
      Habe mittlerweile alles versucht.
      Von Fließbettfilter bis hin zu flüssigen absorbern, neue Technik und so weiter und so fort.. leider alles kein Erfolg. Nichtmal nach 3 Monaten..
      Ich werde heute umbauen, habe schon alles zuhause
    • Neu

      Hallo,

      wie lange läuft denn Deine Anlage?
      Und wie lange hast Du schon das Nitrat und Phophat Problem ?
      Hat Dein Stickstoffkreislauf den irgendwann funktioniert und ist dann zusammengebrochen ?
      Wie ist denn Dein Besatz ?
      Es wäre für die Einschätzung sinnvoll etwas mehr über Dein Becken zu wissen.
      Hast Du es hier irgendwo schon genauer beschrieben, und ich habe es vielleicht nicht gelesen ?

      LG
      Bernd