Ocellaris Gelege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      wenn man Copepoden oder Brachionus mit Trockenfutter füttert, sollte man beachten, dass sich durch das Staubfutter Bakterien entwickeln. Die benthischen Copepoden (Tigriopus, Thisbe etc.) mögen das und ernähren sich sogar zum Teil von diesen Einzellern. Den Brachionus ist es egal solange sie genügend schwebende Partikel filtrieren können.
      Problematisch ist es eben, wenn sich durch steigende Temperaturen die Bakterien explosionsartig vermehren. Das eigentliche Problem besteht dann darin, dass diese einen riesigen Sauerstoffbedarf haben. Dann kippt die ganze Kultur wg. Sauerstoffmangel.
      Deshalb bei höheren Temperaturen weniger oder garnicht mit Staubfutter füttern und vor allem belüften. Bei sehr hohen Temperaturen geht's natürlich dann trotzdem nicht mehr.
      Harald hatte da mal irgendwo Erfahrungen mit Temperaturlimits mitgeteilt.
      LG.
      Bernd
    • Guten Morgen zusammen,
      ich hatte eine sehr arbeitsreiche und anstrengende Woche. Daher bin ich erst heute dazu gekommen, eure Beiträge zu lesen.
      Gestern sind wir dann noch in Summe drei Stunden rumgegurkt um einen neuen Abschäumer zu bekommen, weil der Alte einen Stromausfall erzeugt hat und danach im Eimer war. So schön das Percula von Aquamedic ist, der Schacht ist zu eng für gängige Modelle und nun haben wir einen Hangon geholt. Ich liebe das Landleben, aber wenn man was braucht muss man ewig reisen..
      Ich schweife aus.. sorry..
      Ich bin ebenfalls zu der Überzeugung gekommen, dass einer meiner größten Fehler das eingrünen des Aufzuchtwassers mit dem Staubfutter war.
      Die Anemone meiner Clowns ist umgezogen, nach bestimmt 1,5 Jahren standorttreue hatte sie wohl nun Bock auf nen anderen Standort. Die Ehrenbergi die sie dabei berührt hat muss ich gleich nach meinem Kaffee wohl von den beschädigten Stellen befreien.. oder ich schneide das noch gesunde Gewebe raus und klebe es neu auf? Oder regeneriert die sich von allein?
      Zum eigentlichen Thema zurück: bedingt durch den Umzug der Anemone haben die Clowns noch nicht wieder gelaicht. Ich konzentriere mich also grade darauf meine Brachionus zu vermehren. Die Copepoden vermehren sich nicht bei mir. Ich habe bei meiner letzten Bestellung bei aquacopa so ein Heft mit den einzelnen Copepoden-Sorten bekommen. Wenn ich die damit vergleiche was ich so unterm Mikroskop habe, würde ich sagen, ich habe da Apocyclops und Parvocalanus (?) drin. Ich würde bestätigen wollen, dass die sich mit Sera nicht vermehren. Mir fehlt es bloß leider zurzeit an Platz um auch Phytoplankton zu züchten.
      Eve konntest du denn Larven fangen?

      LG Sylvia
    • skuschi schrieb:

      ich habe da Apocyclops und Parvocalanus (?) drin
      Parvocalanus interessante Copepodenart. Doch leider nicht zu bekommen, und wenn dann zu einem Preis,,,,,,,,,, einfach nicht bezahlbar für die Hobbyzucht. ;(
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Harald, du hast Recht. Und wer lesen kann ist klar im Vorteil. :dash: Als ich ein Foto von der Seite machen wollte, hab ich gesehen, dass die Seite schon einen neuen Planktonnamen hat. Gemeint war Acartia tonsa. Oder gibt es noch anderes Zooplankton, was so aussieht?
      Bilder
      • 20190713_104220.jpg

        2,66 MB, 3.024×4.032, 19 mal angesehen
    • Harald schrieb:

      skuschi schrieb:

      ich habe da Apocyclops und Parvocalanus (?) drin
      Parvocalanus interessante Copepodenart. Doch leider nicht zu bekommen, und wenn dann zu einem Preis,,,,,,,,,, einfach nicht bezahlbar für die Hobbyzucht. ;(
      Hallo Harald,

      wer's noch nicht wusste:
      Parvocalanus-Ansätze können unsere Leute aus dem Forum für kleinen Beitrag von mir bekommen.
      Aber das Problem ist für die meisten ja dann die Kultur. Unter Isochrysis ist da wohl nix zu machen.
      LG.
      Bernd
    • aquabernd666 schrieb:

      Aber das Problem ist für die meisten ja dann die Kultur. Unter Isochrysis ist da wohl nix zu machen.
      Da sind sie wieder meine drei Probleme......... :D

      Aber gut zu wissen das du die Cops hast. : nicken :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • skuschi schrieb:

      Harald, du hast Recht. Und wer lesen kann ist klar im Vorteil. :dash: Als ich ein Foto von der Seite machen wollte, hab ich gesehen, dass die Seite schon einen neuen Planktonnamen hat. Gemeint war Acartia tonsa. Oder gibt es noch anderes Zooplankton, was so aussieht?
      Mit Acartia tonsa liegst Du schon richtig, diese Copepote ist mit Staupfutter nicht zu vermehren, sie benötigt lebendes Phytoplankton,

      Isochrysis oder Rhodomonas, mit Tetra nur bedingt
      Gruß
      Ewald : :duck:
    • Inzwischen habe ich meinen Starteimer in 4 Eimer geteilt. Nachdem ich das Wasser anfangs, wie ich ja geschrieben hatte, mit Rotibomb und Sera Micron grün gehalten habe, wird es jetzt schon seit längerem nur noch mit Osmosewasser nachgefüllt. Fliegen werden mit Ausnahme der Beine und Flügel vernichtet.. Wie Eve schon berichtete. Wenn ich es schaffe, gehe ich gleich noch ans Mikroskop und schaue welche Sorten da so drin sind.
      Bilder
      • 20190823_171519.jpg

        1,43 MB, 3.024×4.032, 17 mal angesehen
      • 20190823_171243.jpg

        1,31 MB, 3.024×4.032, 14 mal angesehen
    • skuschi schrieb:

      Inzwischen habe ich meinen Starteimer in 4 Eimer geteilt.
      :respekt: scheint ja prima zu laufen.

      skuschi schrieb:

      Wenn ich es schaffe, gehe ich gleich noch ans Mikroskop und schaue welche Sorten da so drin sind.
      Bin gespannt was du so findest. : nicken :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Jetzt geht der Upload..
      Also... Das was am leichtesten zu erkennen war: Brachionus :D
      Auf dem Video huscht meiner Meinung nach ein Apocyclops durchs Bild.
      Aber was sind die kleinen, die ein bisschen so aussehen wie Zecken? Acartia tonsa? Ich käme auf die Idee behaupten zu wollen, dass die sich vermehrt haben.

      Dateien
    • Habe es mal sichtbar gemacht. Warum das beim ersten mal nicht ging weiß ich jetzt so auch nicht.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!