Ocellaris Gelege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ocellaris Gelege

      Neu

      Hallo zusammen, nachdem ich heute tatsächlich ein Gelege entdeckt habe ( letztes Mal ja durch Zufall nur die geschlüpften Larven, die dann als Nahrung dienten, weil ich auf gar nix vorbereitet war ) packt mich der Ehrgeiz. Wie ich ein Aufzuchtbecken gestalten kann habe ich mal so grob recherchiert. Das Futter ist das eigentliche Problem. Es sollte als erstes Brachiomius gefüttert werden, dann Copeoden, dann Artemianauplien.. möchte das aber nicht selber züchten :S ... bin um jeden Rat und Tipp für die Praxis dankbar ..
      Grüße
      Martina
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Hi Martina

      Bestell Dir die Brachionen, die Apacyclops und das Phyto (Iso) bei Aquacopa, nimmst Dir drei Flaschen und teilst
      das Phytoplankton darin auf.
      In die erste gibst Du 2/3 der Brachionen in die zweite 1/3 Brachione und 1/3 Cops und in die dritte den rest Cops.
      Mit diesen Mischungen kommst Du gut eine Woche hin, bevor die Cops zu ende gehen, kannst du schon frisch geschlüpfte
      Nauplien zugeben.

      viel Erfolg
      Gruß
      Ewald : :duck:
    • Neu

      Hallo Ewald, das ist mal eine fundierte Antwort !
      Das werde ich so machen..
      Wie ist das mit den Nauplien? Man liest immer wieder dass die Larven an den Schalen der Nauplien eingehen können ?
      Wo bekomme ich diese her ?
      Und wie haltbar sind diese „Mischungen“? Muss ich was beachten ?
      Danke Dir herzlich !
      Ach ja und hat zufällig jemand eine Larvenfalle übrig die ich haben könnte?
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Hallo Martina,
      ich gehe einmal davon aus, daß es ein erster Versuch sein soll und du nicht alle Larven großziehen möchtest.
      Vorab, Ewalds Rat ist gut. Ich habe es etwas anders gemacht, ob einfacher weiß ich nicht.
      Bei mir schlüpften die Jungen nach sieben Tagen kurz nach verlöschen der Beleuchtung.

      Tag eins


      Tag sieben


      Anfangs habe ich keine Larvenfalle genutzt. Die Jungfische streben zum Licht.
      Nach dem Schlupf wurde alles abgestellt was Wasserbewegungen verursachte.
      In eine Ecke des Beckens wurde eine Taschenlampe gestellt.
      Wenn sich dann eine Gruppe gesammelt hatte, habe ich sie mit ein Wasserglas abgeschöpft.
      Dieser Vorgang wurde einige Male wiederholt.
      Sicher nicht der effektivste Weg, aber es war ein Anfang und es konnten ausreichend Kleine abgefischt werden.
      Anfangs nutzte ich zur Aufzucht ein Normalaquarium 20x30x20 (cm) später setzte ich ein Kugelglas
      und zum Schluß einen kleinen Kreisel ein.

      Als Erstfutter erhielten die Kleinen angereicherte Brachionus. Zum Anreichern würde ich heute aqua biotica green (Mrutzek) nehmen.
      Wobei die Ersten erhielten von Anfang an frisch geschlüpfte Artemien-Nauplien. Damit ging es aber nicht besonders gut, es wurden
      nur einige Jungfische groß.
      Daraus gelernt gab es dann erst angereicherte Brachionus und nach einigen Tagen Artemien-Nauplien.
      Derzeitig nutze ich, aqua biotica Specialty Artemia Cysts 10 g/430 µm (Mrutzek).

      KLeiner ocellaris im Futter stehend,die Brachionus sind gut zu erkennen.






      Datura schrieb:

      Wie ist das mit den Nauplien? Man liest immer wieder dass die Larven an den Schalen der Nauplien eingehen können ?
      Ja, das können sie. Ich vermeide solche Situation in dem die "Eier" vor dem entkapselt werden.
      Es geht aber auch anders. Eine Cola-Flasche oder eine andere Getränke-Flasche, mit konischen Hals nehmen,
      den Boden abschneiden und (wenn vorhanden) in ein Gestell oder anderes Gefäß stellen. Das ganze gut belüften.
      Vorher natürlich noch Wasser (in Beckendichte) und Nauplien rein geben.
      Wenn die Nauplien dann geschlüpft sind de Luftschlauch entfernen. Vorher eine Stück Luftschlauch auf ein Luftrohr (länger als die Flasche) schieben. Das Luftrohr auf den Boden der Flasche setzen und einige Minuten warten. Die Schalen schweben nach oben und die Nauplien setzen sich unten ab. Jetzt können die Nauplien abgesaugt und verfüttert werden.
      Wenn die jungen Fische dann an Trockenfutter gehen ist alles im grünen Bereich.


      Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

      LG
      Ralf
    • Neu

      Herzlichen Dank Ralf,
      schon tolle Leute hier im Forum mit super Erfahrung in allen Bereichen.
      Danke für die tollen Bilder . Es stellen sich mir noch Fragen:
      habe mein 60L altes AQ.. ist das zu groß?
      Wieviel Liter sollten rein? Wasser vom Wasserwechsel?
      Wie sieht Deine jetzige Larvenfalle aus?
      Denke dass ich es mit dem Futter so mache wie Ewald beschrieben hat, das habe ich verstanden .
      Sorry, was sind denn genau Nauplien, wie sehen die ungeschlüpft aus, sind die vom Murtzek?
      Bekomme ich die mit Anleitung?
      Vielleicht könntest ja ein Bild von dem Nauplienschlüpfgerät reinstellen..
      Am Freitag Abend sind es 7 Tage .. muss mich sputen mit der Vorbereitung.
      Ach so, Beleuchtung etc. beim Aufzuchtbecken, vielleicht gibts da noch Tipps ..
      Ganz herzlichen Dank, ihr seht ich bin voll motiviert
      Grüße Martina :)

      [list][*]
      [/list]
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Neu

      Huhu,
      Ich habe das schlüpfgefäß bzw. die Schale von der Firma Hobby und finde die ganz toll! Einfach Wasser rein, also Salzwasser/ Meerwasser und dann einen Messlöffel Artemia Eier. Ich belüfte nicht, nehme aber auch nur ganz frisch geschlüpfte Artemien (die heißen dann Nauplii). Und wenn du sie dann mit dem beigefügten Netz in der Mitte raus holst, dann sind sie bereits von der Ei Schale getrennt.

      Ich mache es auch so wie Ralf geschrieben hatte, das ich einfach eine Lichtquelle an einem Ort habe, wo die Clownfisch Larven dann hin schwimmen und dann schöpfe ich sie mit einem Glass ab. Wichtig ist das Glass langsam unter Wasser zu setzen damit ein ordentlicher Sog entsteht.

      Und am Anfang ein ganz ganz kleines Gefäß damit sie im Futter stehen. Zb eine Glas Vase etc. Und die Larven auch wenn sie größer sind nicht aus dem Wasser nehmen und wasserwexhsel vorsichtig da sind sie sehr sensibel.

      Lg und viel Spaß
      Eve
    • Neu

      Datura schrieb:

      habe mein 60L altes AQ.. ist das zu groß?
      Nein im Prinzip nicht,du verbrauchst nur mehr Futter.
      Zum Anfang habe ich kleinere Gefäße genommen.
      So etwas zum Beispiel,
      nanu-nana.de/glas-kugelvase-20-cm-2000960000773/
      damit erreichst du eine bessere Strömung.


      Datura schrieb:

      Wieviel Liter sollten rein? Wasser vom Wasserwechsel?
      Wasser aus dem Haltungsbecken finde ich günstig, da die Jungfische sich nicht umgewöhnen müssen.
      Sie sind Anfangs sehr empfindlich.


      Datura schrieb:

      Wie sieht Deine jetzige Larvenfalle aus?
      Derzeitig benötige ich keine Larvenfalle, da meine kleinen Pferdchen ohne Larvenfalle besser eingesammelt werden können.
      Steffis Larvenfalle fand ich sehr gut. Ansonsten gibt es im Netz gute DIY-Larvenfallen. Die einfachen sind hier ft die Besten.


      Datura schrieb:

      was sind denn genau Nauplien, wie sehen die ungeschlüpft aus, sind die vom Murtzek?
      Die Zysten sind einfach gesagt die Eier. Die Nauplien sind die frisch geschlüpften Artemien.
      Ja die sind von Mrutzek. Eier (Zysten) würde ich, zur Zucht, nicht beim Händler um die Ecke kaufen.
      Einmal sind bei diesen Produkten die Nauplien zu groß, zum anderen ist die Schlupfrate zu gering.
      Auf jedem Fall die 430 nehmen.

      Datura schrieb:

      Vielleicht könntest ja ein Bild von dem Nauplienschlüpfgerät reinstellen..
      Gekauft ist dieses, meiner Auffassung nach, mit das Beste.
      amazon.de/JBL-Artemio-Aufzucht…er-komplett/dp/B0035VP9TI

      da es belüftet wird werden die Eier schön durcheinander gewirbelt und mit Sauerstoff versorgt.
      Du kannst auch größere Mengen erbrüten, die Nauplien lassen sich gut von den Schalen trennen
      und das Gerät lässt sich einfach reinigen.

      Auf die "Hobby" Artemiaaufzuchtschale schwören einige. Persönlich finde ich die Ausbeute zu gering,
      sie ist geeignet wenn man mal Jugfische mit Artemien füttern möchte
      zoo-boutique.de/documents/15128_10.pdf

      Zitat
      "Die Artemia-Aufzuchtschale ist ideal, wenn Sie Ihre Jungfische gelegentlich mit Lebendfutter verwöhnen wollen."
      Quelle
      shop-meeresaquaristik.de/Fisch…uchtschale-21700::77.html

      Datura schrieb:

      Ach so, Beleuchtung etc. beim Aufzuchtbecken, vielleicht gibts da noch Tipps ..
      Ganz herzlichen Dank, ihr seht ich bin voll motiviert
      Beleuchtet werden Jungfische bei mir am Tag ganz normal, nachts über beleuchte ich mit so etwas hier.
      amazon.de/Hydor-I13100-Aquarie…58263192&s=gateway&sr=8-5

      Ach so, das Phytoplankton gebe ich in das Aufzuchtecken und das Aufuchtbecken wird bei mir an drei Seiten mit schwarzem oder blauen Kartonabgedeckt. Ein Kugelbecken wird halbkreisförmig abgedeckt. Die Fische nehmen nicht nur wahr was im Becken passiert, sondern auch das was im Zimmer passiert. Durch die Abdeckung wirken weniger Reize auf sie ein und sie sind ruhiger.


      Datura schrieb:

      Bekomme ich die mit Anleitung?
      Ich mache es mir wieder einmal einfach ^^
      zooplus.de/pictures/product/ArtemioMix_Brosch%C3%BCre.pdf

      Im Gegensatz zur Beschreibung nimm ganz normales frisches Wasser mit der selben Dichte wie das Haltungswasser.


      Datura schrieb:

      Und wo bestelle ich am besten die Artemia Eier?
      Als Eier, diese
      shop-meeresaquaristik.de/advan…+Cysts+10+g%2F430+%C2%B5m

      oder die nächst größere Menge.

      LG
      Ralf
    • Neu

      Hallo,
      Ich habe die Mikro Eier von Ocean Nutrition von Mutzek, bekommst du glaube ich aber auch bei Amazon. Ich hatte eine große Packung gekauft und beware es im Gefrierschrank auf und entnehme nur kleine Mengen, dadurch bleibt die Schlupfrate erhalten.

      Für die Hobby Schale benutze ich keine Belüftung. Und auch kein extra Licht, es steht allerdings auf der Fensterbank. Da ich täglich neue Artemien ansetzte kann ich mit einer Ladung ca. 60l damit richtig gut füttern, sprich das die Tiere wirklich sehr doll im Futter stehen.

      Lg Eve