Nordsee Nano, 12 Liter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :sleeping: :sleeping: :sleeping:

      Ein Jahr ist herum...aber mein kleine Nordsee ist noch da.
      Sie ist zwischenzeitlich umgezogen in ein 40:25:25 und steht (noch) in der Küche.

      Es ist ja Minimalismus pur. Ein Stein, Jakobsmuschelgehäuse...und Siporax.
      Das Siporax ist aber vielleicht ein Problem. Eigentlich dachte ich, ich streue es auf
      den Boden und lasse die Baks ihre Arbeit verrichten. Seitdem habe ich eine
      Baksblüte (also seit 3/4 Jahr). Noch nie in meiner Kaltwasserzeit je so etwas gesehen.
      Einschränkung: ich vermute, es ist das Sipo...bzw. seine Fähigkeit, den Baks beste
      Siedlungsgrundlagen zu geben..so gut, das sie auch ins Wasser überwechseln?
      Denkfehler?

      Jedenfalls wurde jetzt der UV Klärer aktiviert. Und das Siporax demnächst entfernt.
      Dann kommt das Becken vom Fenster weg und wird mit Mini Leds beleutet.
      Es soll dieses Mal ohne Makroalgen laufen.
      Ein Luftheber ist in Arbeit um die Wärmequelle der aktuellen Pumpe zu eliminieren.
      Dann gibt es hoffentlich wieder anständige Bilder von klarem Wasser und zufriedenen Bewohnern.

      Besatz: 4 Sagartias, 1 Metridium, 4 Corynactis (meine Letzten =O ), 2 Actinias und 3 Litorinas.




      bye
      Edwin
    • Hallo Edwin

      @win schrieb:

      Es soll dieses Mal ohne Makroalgen laufen.
      Gibt es einen besonderen Grund, ich würde es mit Algen ansprechender finden.

      @win schrieb:

      Denkfehler?
      Ich würde meinen das es keine Bak´s sind sondern Kieselalgen. Hat man davon zuviel kann es auch eine Trübung verursachen. Ist aber auf den Bildern nicht gut zu erkennen.

      @win schrieb:

      Und das Siporax demnächst entfernt.
      Was nimmst du dann als Besiedlungsläche?
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Harald,

      ist eine Art Versuch ohne Makros. Ich hatte bis gestern hauptsächlich so Fissel-Rotalgen auf
      allen Steinen, die am Ende sogar meine Juwelenanemonen überdeckten.
      Und dazu sind es wahre Detritus-Magnete.
      Das Licht wird also reduziert. Schau mal, wie es sich entwickelt.

      Du meinst den Belag auf dem Siporax? Das kann schon sein. Allerdings waren in der Wassersäule
      so richtig fette Schleierwolken zu erkennen...

      Ja, gute Frage mit der Fläche...
      Das Problem im Kaltbereich ist immer diese elende Versiffung wenn Bodengrund da ist.
      Ich glaube, ich reduziere Siporax erst einmal hälftig. UV bis Wasser klar und abwarten...



      bye
      Edwin