Die Garnele- Palaemon elegans

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Garnele- Palaemon elegans

      Hallöchen,
      nachdem Max diese hoch interessanten Garnelen zum Thema gemacht hat, will ich hier mal eine kleine Diskussion anregen.
      Es gibt die P. elegans ja hauptsächlich im Mittelmeer, der Adria und im Ärmelkanal. Allerdings findet man Garnelen mit demselben Namen auch in der Nordsee, im Schwarzen Meer und selbst in der Ostsee. Gerade die Population in der Ostsee konnte ich über viele Jahre verfolgen. Die Meeresaquarianer der DDR trafen sich ja seit Ende der 1960er in Timmendorf auf der Ostseeinsel Poel. Dort trafen wir uns immer am ersten Septemberwochenende auf dem Zeltplatz. Der Termin war deshalb gewählt, weil in der DDR die Schuleinführungen immer am ersten WE im September stattfanden und der Zeltplatz leer wurde.
      Ende der 1970er Jahre fingen wir ganz vereinzelt mal eine P. elegans und waren dann hocherfreut. Die Berliner Freunde unterschieden die Arten in "Echte" (P. squilla) und die "Jute" (P. elegans). Lange wurde gerätselt woher diese Garnele kam. Denn schon damals wußten wir, dass das eine invasive Art ist. Sie konnte aus der Nordsee eingewandert sein, aber wir Meeresaquarianer vermuteten schon damals. dass sie aus dem Schwarzen Meer sind und durch Balastwasser der Schiffe in die Ostsee eingeschleppt wurde. Von Jahr zu Jahr erhöhte sich die Population und ist heute die bei weitem häufigste Palaemon-Art in der Ostsee. Im zmt in Bremen wurden die Garnelen genetisch untersucht und sind eindeutig mit denen aus dem Schwarzen Meer identisch. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach, könnten es hier zwei Arten sein. Zu sehr unterscheiden sich die Tiere aus dem Mittelmeer und die aus Schwarzen Meer oder der Ostsee. Vielleicht befasst sich ja mal ein Wissenschaftler damit, aber dafür wird wohl kein Geld da sein. Mich würde mal Eure Meinung interessieren. Vor allem: hat von Euch jemand Fotos der P. elegans aus dem Mittelmeer? Ich habe nur noch Dias und müßte die erst scannen.
      Anbei eine aus der Ostsee.
      LG Helmut
    • Moin,

      nachdem ich hier im Hafen die Palaemon macrodactylus gefunden und bestimmt hatte, hatte ich einiges an Literatur zum Thema.

      Vielleicht helfen ja diese beiden. :)

      Grüße vom Deich!

      Sven
    • P. macrodactylus kann man sehr gut anhand der Larven bestimmen :D Nur die haben das Häkchen auf dem Rücken.

      Palaemon macrodactylus hatte die ganze Zeit in Norddeich die Nase vorn, Palaemon elegans fand man fast nur noch auf den Inseln. Letztes Jahr waren dann hier am Festland wieder mehr elegans als macrodactylus zu finden.



      Palaemon adspersus habe ich auch noch, die stammen aber aus der Ostsee:

      Perfekt getarnt im Beerentang




      Bei P. adspersus sind die rot geringelten Fühler auffällig. Die haben sie auch schon recht bald nach der Umwandlung zur Garnele.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Toll Helmut, das du dieses Thema eröffnet hast.
      Ich finde diese Tiere wunderschön und meine genau die, die du gepostet hast, mit den blauen Beinchen.
      Seit ich die vor ein paar Tagen gesehen hab, wühle ich mich durchs WWW um Infos zu den Tieren zu bekommen.
      Die möchte ich auf jeden Fall in meinem Aquarium pflegen....
      @Steffi Wahnsinns Bilder, ich bin immer wieder begeistert und kann sie mir stundenlang ansehen.....
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
      (Voltaire)

      :Krabbe:

      Beste Grüße
      Max
    • Ich habe noch mal meine Garnelen fotografiert, sind Palaemon aus Nord- und Ostsee.

      Mein großes P. elegans-Weib, sie trägt gerade.

      Sie ist wohl sehr auf ihr Äußeres bedacht und hat sich heute stundenlang geputzt. Ich finde es irre, wie beweglich das erste Beinpaar ist.


      Hübsch? Hübsch!


      Nachzucht-Elegans vom letzten Sommer, die absoluten Flitzepiepen, wenn's ums Fressen geht.


      Palaemon adspersus, auch tragend. Auf dem 2. Foto beim Eier schaukeln.

      Und hier meine Rätselgarnele. Gefangen wurde sie glaube ich in der Nähe von Eckernförde, auf jeden Fall in der Ostsee.
      Leider hat meine Borstenkrabbe ihre Antennen als Geisel genommen :S Die Garnelen haben null Respekt vor der Krabbe, latschen durch seine Höhle und irgendwie muss er sich ja verteidigen.

      Der Rückenstrich, das Rostrum und die Zeichnung ist -denke ich- am typischsten für P. macrodactylus ?(
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • "Der Rückenstrich, das Rostrum und die Zeichnung ist -denke ich- am typischsten für P. macrodactylus "
      - yip - der Rückenstrich ist ganz typisch für die Art. Damit hast Du den Nachweis für macrodactylus in der Ostsee erbracht. Glückwunsch.
      In der bisherigen Literatur wurde immer nur über einen Transfer durch den Nord-Ostsee-Kanal (mit dem reduzierten Salzgehalt ein idealer Lebensraum für die Art) spekuliert und als spannender Alptraum angesehen, mit möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen auf den Garnelenfang in der östlichen Ostsee (wo tatsächlich Palaemon kommerziell befischt werden) weil die Art ein grosses Verdrängungspotential hat.
      Da habe ich auch eine handvoll PDFs zu die ich hier hochladen könnte.
      Möglicherweise würde es sogar Sinn machen, einem der Autoren die Daten zu dem Tier zu übermitteln oder vielleicht sogar selbst einen kleinen Artikel für Aquatic Invasions ( aquaticinvasions.net/ ) zu verfassen.
      Daten über die Ausbreitung invasiver Organismen kann man gar nicht genug haben. :)

      Sven
    • Danke!
      Jo, in der Ostsee sind die Fischer wohl vor allem Palaemon serratus auf der Spur, aus denen kann man ja richtige Garnelenspießchen machen. Serratus sind schon imposamte Garnelen!

      Die Larven von P. macrodactylus entwickeln sich in Brackwasser auf jeden Fall besser als in "normaler Dichte", das hatte ich schon mal ausprobiert.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Hallo,
      da ist ja heute allerhand hier passiert. Nur mal unterwegs gewesen und kurz mal reingeschaut.
      Mit dem Übersetzungsprogramm komme ich natürlich wieder nicht zurecht. Das habe ich schon geahnt. X/ Mal sehen, ob ich das noch schaffe. ?(
      Danke Steffi, ich habe geahnt, dass Du richtig aus Dir rausgehst! Klasse wieder mal. :thumbsup:
      Allerdings sind wir noch nicht so richtig weiter gekommen. Im Beitrag 8 Bild 4 sieht mir die Garnele sehr nach der aus dem Mittelmeer aus.
      Morgen muss ich mal die Dias scannen.

      abronia schrieb:


      Möglicherweise würde es sogar Sinn machen, einem der Autoren die Daten zu dem Tier zu übermitteln oder vielleicht sogar selbst einen kleinen Artikel für Aquatic Invasions ( aquaticinvasions.net/ ) zu verfassen.
      Daten über die Ausbreitung invasiver Organismen kann man gar nicht genug haben. :)

      Sven
      Hallo Sven,
      bei der Sprache halte ich mich mal raus. Das überlasse ich Steffi und Dir. Aber interessant wäre das schon und auch spannend!
      So jetzt experimentiere ich mal mit dem Programm von Ewald!
      LG Helmut