Reaktivierung des 40er Würfels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Grundelchen schwimmt immer noch mit einem dicken Bauch herum ;(

      Die Cyanos gehen jetzt aber wirklich ihrem Ende entgegen. Es gibt abends noch rosa Ecken, aber das schaut insgesamt schon wieder gut aus. KH wird auch wieder verbraucht :thumbsup:
      Ich behalte das mit der Easy Life-Dosierung aber erst mal bei und auch die Verwendung des Söll-Salzes.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Hallo Steffi,
      ich hoffe mal, dass Dein Grundelweibchen die Eier los wird. Sie kann sie irgendwo ablegen, aber das ist selten, sie kann sie aber auch zurück bilden, das geschieht oft, oder sie bekommt eine Laichverhärtung und das wünschen wir hier alle nicht. Dann würde sie nämlich eingehen. Das beste für sie wäre ein neuer Mann, aber das ist wohl eher ein gut gemeinter Wunsch. Ich hoffe, das es das Weibchen irgendwie schafft!
      LG Helmut
    • Der Bauch wird langsam dünner, sie scheint die Eier zu resorbieren. Auf jeden Fall frisst sie gut!
      Neues Männchen ist schwierig, dazu müsste sie ein Shop führen. Ich werde versuchen, jemanden hier in der Nähe zu finden, der auch diese Eviota hat und sie dann abgeben. Weil bei M****k wird das schwierig, die haben sich ja schon bei einem Porzellankrebs angestellt, ein Männchen zu suchen, ich möchte mir das nicht bei den Eviota vorstellen :S

      Ansonsten muss ich meiner Stromrechnung Rechnung tragen und mich verkleinern. Das kleine Nano hatte ich ja schon umgepackt, das groß war jetzt auch an der Reihe.
      Bisschen was habe ich noch abgegeben, die Trimma stehen auch noch auf der Liste, obwohl wieder jeder seinen "Bierdeckel" gefunden hat. Aber gute 20 Liter erachte ich als zu wenig, auch wenn das Aquarium 45cm breit und 27cm tief ist
      Leider haben die Anthelia die Cyanos nicht überstanden, wuchern sonst wie doof, aber sowas können sie überhaupt nicht ab.


      Ich bin noch am überlegen, ob ich das Steigrohr vom Aquaclear noch mit Briarum tarnen soll : gruebel :




      Nachzucht-Felsengarnele ca. 2 Monate nach Umwandlung mit dem Hinterteil eins Alttiers.


      Frau Porzellankrebs hat sich wider hübsch gemacht, leider ist eine Schere bei der Hätung stecken geblieben.




      Flitzepiepe im Einsatz.


      Diese Gorgonie ist normalerweise auch immer schön auf, nur dann nicht wenn ein Einsiedler entlang stapft...


      Die Scherengarnele ist auch wieder mit -noch etwas kleineren- Scheren unterwegs. Sie ist echt langlebig!


      Abends erwischt, die Boxerkrabbe...
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Steffi schrieb:

      leider ist eine Schere bei der Hätung stecken geblieben.
      Wird ja wieder. : nicken :

      :danke: für die Bilder, Flitzepiepe gefällt mir besonders gut. : daumen hoch :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • @coffeebox
      Zum Thema Geschlechtswandel bei Eviota konnte ich nichts finden ?(

      Die Cyanos sind besiegt. Nächste Aufgabe ist, bei den Wasserwechseln den Bodengrund mit absaugen, um das ganze Tongebrösel des Easy Life wieder aus dem Aquarium rauszubekommen, denn das setzt sich definitiv im Bodengrund ab.
      Ich habe das Easy Life jetzt ausgeschlichen, die Nitriobiotic-Dosierung habe ich eingestellt (wurde jetzt 4 Wochen dosiert), beim TheraP bin ich bei der zweiwöchigen Dosierung angekommen und werde das auch weitermachen.
      Ansonsten läuft Sangokai jetzt auch in der stabilen Phase.

      Die Tage ist auch meine 1,5mm dicke Vivak-Platte angekommen (PET-G), dieser Kunststoff lässt sich super bearbeiten und wird die Glasabdeckung ersetzen und nur als klarer Springschutzrand dienen. So kommt das Licht dann ungestört ins Aquarium.


      Dennerle meets Coral Box :lachen: Der Coral Box Leuchtenhalter ist unten herum ja vom Salzwasser blankgeputzt und keine Ahnung, was das Metall im Meerwasser anstellt, ich gehe davon aus, nichts gutes. Im 50er hatte ich den Wasserstand entsprechend abgesenkt, dass der Halter keinen Kontakt mehr zum Wasser hatte. Bei diesem Aquarium wäre mir der Wasserstand zu niedrig also habe ich jetzt die Kunststoffhalterung der ollen ReefLight mit dem Dremel bearbeitet, so dass ich den Schwanenhals reinschrauben konnte.



      Die Anemone ist jetzt nach rechts umgezogen, ihr war die Strömung zu viel.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Super, das du die Cyanos in den Griff bekommen hast.
      Kannst du sagen, was am Ende dann geholfen hat? Oder war es die
      Gesamtheit deiner Maßnahmen.
      Ich kämpfe nämlich zur Zeit auch in meinem Thor Pöttchen
      mit einem massiven Cyano Befall :(
      Hatte auch schon überlegt, mir ein paar Nadelschnecken zu besorgen
      aber zur Zeit gibt es bei keinem Händler hier in der Gegend welche...
      Und Glasrosen hab ich auch wieder in dem Pöttchen. Habe angefangen,
      jeden Tag mit der Spritze einige weg zu spritzen. Wurdmanis sind zusammen mit den Thor leider kein Thema :(
      Das kleine ist echt ein Problemfall...Hab auch schon überlegt, komplett
      neu anzufangen, aber wenn ich die Korallen überhehme, hab ich Angst, auch die Glasrosen mit zu übernehmen....
      Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein
      (Voltaire)

      :Krabbe:

      Beste Grüße
      Max
    • Was es letztendlich war, lässt sich nicht genau feststellen. Ich hatte die Nährstoffe angehoben, da waren -bevor die Fische übergangsweise reinkamen- sehr wenig Nährstoffe drin. Dann hatte ich von der Zeolith/Tonmineral-Dosierung gelesen, das wurde in Kombination mit Bakteriendosierung gemacht.
      Frisch von heute der Kommentar ganz unten auf der Seite, nicht von mir, aber der fasst die Zeolith/Bakki-Methode zusammen:
      whitecorals.com/de/blog/glasrosen-cyanos-meerwasseraquarium

      Ich habe das für Easy Life genommen und erst die ZEObaks (die standen noch im Schrank) und dann später die Nitrobiotics -als die ZEObaks leer waren.
      JEDEN Abend ALLES was rot oder rosa war, abgesaugt und den Bodengrund erst mal gesammelt und das Wasser nicht zurück, sondern neues dafür rein. Den Bodengrund auch nicht wieder zurück, der wurde dann schon weniger im Aquarium, schietegal. Auch alle Cyanos von den Scheiben runter putzen und absaugen. Betroffene Korallen habe ich abgepinselt, die die ich rausnehmen konnte, habe ich extern abgepinselt.
      Das Licht nur von 12 auf 11 Stunden runter und von der Helligkeit normal weiterlaufen lassen.

      Das Easy Life mit der doppelten bis dreifachen Dosis ins Aquarium kippen, ich habe das immer nach dem Absaugen gemacht, wenn's dann dunkel war. Sehen tut man dann nicht mehr viel.

      Danach hat man im verbliebenen Sand das Gekrümel vom Easy Life, Zeolith und Ton löst sich nicht auf. Ich werde das jetzt in 4 Teilstücken mit den nächsten Wasserwechseln absaugen und den Bodengrund wieder ergänzen. Den abgesaugten Bodengrund habe ich mit H2O2 desinfiziert und anschließend getrocknet. Der sollte jetzt wieder o.k. sein.

      Ob das TheraP dabei was gebracht hat, weiß ich nicht, denn das dosiere ich immer. Ich hatte da nur wieder mit der höheren Dosierung angefangen.
      Mit diesen Maßnahmen richtet man keinen Schaden an (max. eine Bakterienblüte), alles andere greift dann doch wieder ins System ein.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Heute wurde wieder einmal eine Strandschnecke zur Schlachtbank geführt. Angefangen hatte damit mein kleinster Einsiedler (gleichzeitig mein dienstältester). Der wurde ganz zu Anfang meiner Meerwasserlaufbahn komplett zerlegt, wirklich alles abmontiert, incl. der Augen und teilweise auch Augenstiele, auch sämtliche Scheren und Beine. Nach ein paar Monaten konnte er sogar wieder sehen, gewachsen ist er seit dem nicht mehr. Aber er lebt klein wie er ist, vor sich hin.

      Der kleine fing also an, war damit bei der großen Schnecke hoffnungslos überfordert. Ich schätze der Großschereneinsiedler hat dann das Deckelchen entfernt und los ging das Schlachtfest. Er durften aber nicht alle mitmachen :P


      Der kleine Tricolor-Einsiedler sitzt strategisch im Haus der großen Strandschnecke, der rote Riffeinsiedler darf nur zugucken (der darf im Aquarium eh nix, sorry Edwin, er bekommt von mir aber immer extra FroFu gereicht), der größere Tricolor hinten durfte auch nur gucken. Gefressen haben nur der Mini-Tricolor, der Großeschereneini und der mit dem länglichen Haus links. Eine Felsengarnele war auch mit von der Partie, sie steckte ihre Scheren frech dazwischen, ließ aber auch keine andere Garnele ran.


      Die Garnele, die hier hinwollte, wurde gleich wieder vertrieben.




      Irgendwann wurde es mit dem Mini dann zu bunt und er wurde aus dem Schneckenhaus gepflückt. Ich habe ihm dann auf die Beine geholfen. Die Chaoten hatten an der Stelle den ganzen Bodengrund weggeschoben. Jetzt frisst der Großschereneinsiedler.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum