Grüne+Rote cyanos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüne+Rote cyanos

      Hey Leute,

      Ich habe in meinem Becken grüne und rote cyanos. Nun weiß ich nicht, wie ich die Behandlung angehen soll. Bei nur roten ist’s klar- synecocchus Plankton und absaugen, bis sie weg sind. Nur habe ich gelesen, dass Plankton die Grünen eher fördert, und bin über meine Vorgehensweise unschlüssig. Die roten bilden bisher nur einen feinen Film auf dem Sand, die Grünen sind recht „verhakt“ am Gestein, lassen sich also nicht abwedeln. Und sind vermehrt am Stein, ein paar auch auf dem Sand, aber nichts großes. An sich nicht schlimm, aber es werden kriechend mehr, und bevor es zu so einem großen Aufwand wird, wie es bei mir beim letzten Mal war, fange ich lieber zu früh als zu spät an. Die chemiekeule würde ich bei cyanos nur ungerne schwingen, da das System noch nicht so lange steht, und es alles durcheinander bringen würde...was würdest ihr, vorschlagen? Was waren bei euch die effektivsten Methoden? :hilfe:
      Lg, Lys :D
    • Hallo Lys

      Wie Niklas schon geschrieben hat ein paar mehr Angaben sind schon von Nöten um helfen zu können.

      Wie sieht bei dir die Nährstoffsituation aus? Beleuchtung und Beleuchtungszeit wären auch interessant sowie die Strömungsverhältnisse.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hey,

      Für mich sieht das nicht nach cyanos aus.

      Wie alt ist das Becken? Und was sind das für Steine?

      Für mich sieht das eher so aus als wären das schmieralgen bzw Algen die in eine Einlaufphase gehören.

      Hast du Grundeln im Becken? Die würden den Sand sauber halten.


      Wie sieht es sonst mit fressen aus, hast du Algen fressende Tiere im Becken?

      Und wie sieht dein Besatz mit Korallen aus?


      Bei den Wasserwerten ist generell eine genaue Aussage wichtig. So präzise wie möglich. Also wenigstens die Grundwerte wie Ca, MG, Kh, no3, no2 und Po4 sind in Zahlen sehr vorteilhaft. Für dich ist es Nährstoffarm, jedoch sieht ein anderer vielleicht ein Ungleichgewicht.

      Nährstoffarm ist für deine Weichen übrigens ungünstig!
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas
    • Ja, ich weiß. Heute wollte ich alles nochmal durchchecken, dann kann ich die Werte mal weitergeben. Wie es jetzt mit den Nährstoffen aussieht bin ich mir ehrlich gesagt unsicher, da ich absichtlich Fische eingesetzt habe, um sie zu erhöhen, und ich habe „überfüttert“ seitdem stehen die weichen wieder ganz gut da, es soll überwiegend ein lps Becken werden, mit ein paar weichen und ein paar sps. Also mischbecken. Grabende grundeln habe ich nicht, nur eine nematodes. Algenfresser habe ich, aber noch nicht ausreichend. 15+ Einsiedler und 6 Schnecken. Auch das werde ich jetzt aufstocken. Das Becken steht wahrlich nicht lange. Seit ca. 2 Monaten. Mein altes Becken, das 60 Liter hatte, ist aber geplatzt, weshalb ich notgedrungen die Tiere die drin waren umsetzten musste, nach bereits einer Woche. Sie erfreuen sich aber bester Gesundheit, und dank sehr zügiger Besetzung mit Korallen kamen nur kieselalgen und ganz wenige andere, und das eher an der rückwand, wo keine Koralle steht. Ich habe sogenanntes „eporeef“ von Atoll riffdeko bzw. ATI (ist der onlinevertreter) drin. Ich bin kein großer Fan von lebendgestein, Thema Nachhaltigkeit und so. Bin Voraussichtlich noch lange hier auf dem Planeten, und die Korallenriffe sind mir auch wichtig. Obwohl die meisten Korallen durch die Erderwärmung sterben... ich versuche auch überwiegend nachzuchten zu ergattern.

      Lg
      Lg, Lys :D
    • Ja, Thema „offiziell“ ich kann es mir nicht vorstellen, allein durch die Tatsache, dass durch das Indonesien verbot die Preise so angestiegen sind. Wenn es dieselbe Vorgehensweise, nur in einem anderen Land wäre, würde es sich nicht so drastisch erhöhen.
      Lg, Lys :D
    • Die meisten Steine, die man derzeit bekommt, kommen aus Australien. Dort ist der Transport, sowie die Genehmigungen teurer. Auch ist der Aufwand teurer, sodass der extreme Preis theoretisch gerechtfertigt ist.

      Man muss dennoch bedenken das in Indonesien mehr Steine für den Straßenbau verwendet wird, wie für uns importiert wurde.

      Aber das ist ja jetzt eigentlich hier nicht Thema :whistling:
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas
    • hier meine wasserwerte:
      NH4=0,01[mg/l]
      NO2=0,010[mg/l];
      NO3=0,50[mg/l];
      Po4=0,050[mg/l];
      Ca=360[mg/l];
      Alk=5,0[°dH];
      Mg=1200[mg/l];
      pH=8,0;
      Sal.32,50[psu];
      Ca und mg und Alk stimmen nicht ganz, ich habe sie bereits hochgeschraubt, da ich bald mitt Balling anfange. Leider bin ich heute nicht mehr zum messen gekommen, die werte sind 4 tage alt.
      Lg, Lys :D
    • Hallo Lys

      Eine echte Alternative zum LG sind die Real Reef Rocks.

      Es gibt auch Händler die diese Steine im Meerwasser zwischen hältern. Aber selbst wenn du sie trocken kaufst sind sie eine sehr gute Alternative.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hmm, ja, cyanos sind immer ein schwieriges Thema. Aber ich finde es sieht noch nicht dramatisch aus. Weiter abwedeln, alle Werte in den richtigen Bereich bringen und ‚gute‘ Bakterien anfeuern. Ich persönlich bin ein Freund von Microbe Lift Special Blend, obwohl nicht günstig leider. Da mag jeder eine andere Vorliebe haben. Synechococcus hab ich auch probiert, auch gegen die grünen cyanos, mag sein dass es hilft. War aber für mich schwierig, Nachschub zu bekommen, schlussendlich sogar teurer als das Special Blend.
      Halte durch, das wird schon!
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo zusammen,

      ich hab die Diskussion um die Synechococcus-Toxizität in Sindelfingen auch nicht mitbekommen und jetzt auf Deinen Hinweis hin, Vanessa, in dem anderen Thread nochmal nachgelesen. Ich bin jetzt schon verwundert.... Hier in meiner Stammtisch-Gruppe gab es im letzten Jahr einen regelrechten Synechococcus-Hype. Jeder, der irgendwelche Probleme im Becken hatte, hat das Zeug reingekippt und jeder war begeistert. Gegen Cynos, gegen Fadenalgen, oder einfach für ein "besseres Polypenbild". Eine zeitlang gab es das hier bei unserem Händler in Literflaschen zu kaufen (teuer) und dann hat es einer gezüchtet und Kanisterweise verkauft. Ich hatte es eben gegen meine grünen Cynos auch ausprobiert, meinte auch, leichte Erfolge verzeichnen zu können, aber mir war das zu aufwändig, das jeden Tag zu dosieren, und weg waren die Cynos nie dadurch.

      Probleme toxischer Natur hat keiner beschrieben. Und Ihr nutzt es doch, um Zooplankton zu züchten, oder? Wie kann es also gleichzeitig toxisch sein? Meint Ihr nicht, dass das andere Stämme sind, die die Toxine produzieren? Obwohl ich selbst ja nicht züchte und mich deshalb auch mit dem Phytoplankton nicht auskenne, finde ich das hochintressant!! Es gibt ja nun mehrere ganz verschiedene Organismen in unseren Aquarien, die wahrscheinlich Toxine produzieren können, aber wir wissen nicht, ob sie es unter unseren Haltungsbedinungen auch tun...

      Sorry, das ist hier im Thread vielleicht nicht ganz richtig platziert, aber andererseits ist es auch interessant zu hören, welche "Microbiotica" verwendet werden, um Cynos zu verdrängen. Mit Vanessa und mir haben wir zumindest schon zwei, die gute Erfahrungen mit Special Blend gemacht haben.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Vor Jahren hatte ich in meinem damaligen Seracube sehr heftige, rote Cyanos. Die Beläge waren richtig dicke Teppiche, die ich mit der Pinzette abziehen konnte. Einige Korallen hab ich verloren. Was ich da alles genau probiert hab, weiß ich nicht, aber es war alles wirkungslos. Im Endeffekt half eine 3 Tage Dunkelkur, dann war der Spuk vorbei.
      Hatte da aber auch eher Weichkorallen drin, und einfachere Korallen. Die Spielereien mit heiklen SPS überlasse ich den Technikfreaks, das ist mir zu viel Fummelei :D .

      Jetzt hab ich im (derzeit ja ohne Besatz) laufenden NanoCube, den ich zum Brackwasserbecken umgewandelt habe, auch rote Cyanos. Hab vor einigen Tagen angefangen, etwas Fischfutter reinzugeben. Ob das der Grund ist, dass die Cyanos zurückgehen, weiß ich nicht, aber sie werden schon deutlich weniger.

      Liebe Grüße
      Theodora