Mein "Sonnenplatzerl"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein "Sonnenplatzerl"

      Hi,

      werde mich hier mal mit meinem 54l Becken outen.
      Beleuchtung ist eine Hagen Glomat 2 x 24 W T5 mit 1x 10000 und 1x 18000 Kelvin. Hab die anstatt der Standard 15W T8 in den Deckel eingebaut.
      Strömungspumpe ist eine Sicce Voyager Nano 1000l/h und derzeit noch ein Fluval Filter, der nach Einlangen des Biocirculator ausgetauscht wird. Hab noch den Filterschwamm drin, der alle paar Tage ausgewaschen wird.
      Und halt Heizstab ^^.
      So wie jetzt steht es jetzt seit 9.11.2018. Vorher waren die Steine kurze Zeit in einem 30er Nano drin, das wird aber irgendwann anderweitig verwendet. Die Tierchen sind auch mit Absicht noch nirgends festgemacht, weil ich keine Ahnung habe, wie schnell die wachsen. Da hab ich sie lieber noch weiterhin "beweglich" ^^.

      Besatz:
      1x Pseudopterogorgia bipinnata
      1x dicke Gorgonie ohne Namen
      1x Lilane Gorgonie ohne Namen
      1x braune Gorgonie ohne Namen
      1x Isis hippuris
      Xenia, diesmal sogar pumpend und haltbar ^^
      1x fluoreszierende orange Discosoma
      1x blaue Discosoma
      1x Clavularia viridis
      1x Pavona cactus
      1x grüne Ohrenlederkoralle
      1x Pilzlederkoralle
      1x Capnella
      1x Lobophytum
      1x Stichodactyla tapetum

      Caulerpa brachypus
      Caulepa taxifolia
      einige Futzel einer rote Alge, die derzeit hauptsächlich noch im Nano schwimmt, mangels Befestigung. Sollte aber auch hier drin sein.





      Diese Tierchen sitzen überall an den Scheiben. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich um Medusen handelt?


      Und diese Gorgonie hat mich heute erschreckt. Hab gesehen, dass die eine schwarze Stelle hat, muss ich mir Sorgen machen? Die Stelle ist neu. Und kann mir jemand sagen, welche das ist?


      Von den Einsiedlern habe ich leider (noch) keine brauchbaren Bilder, da muss ich mir was einfallen lassen. Die boykottieren erfolgreich sämtliche Versuche X( .

      Ich weiß, die Bilder sind nicht grad erste Sahne, aber mit Handy geht es leider nicht besser. Ihr werdet es mir hoffentlich etwas nachsehen :pinch: .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Sieht doch gut aus!
      Die Muschel ist eine Septifer sp. Ich hatte meine 6 1/2 Jahre lang, sind sehr unkompliziert.

      Mit der Caulerpe schließe ich mich Dieter an, das ist definitiv C. prolifera. Diese kann man auch ganz gut beherrschen und sie klappt eher selten zusammen. Die taxifolia kann das schon eher, will man es vermeiden, muss man sie regelmäßig kürzen.
    • Ähm, ja ... klar ... C. prolifera :dash: . Finger vor Hirn sozusagen ^^.

      Freut mich, dass es gefällt ^^ .

      Dass man bei den Algen aufpassen musst, ist mir klar. Hab das im letzten Becken aber auch hinbekommen. C. prolifera hatte ich noch nicht, aber die wird jetzt schon im Zaum gehalten. Wächst tatsächlich schlimmer als Unkraut. So lange sie nicht an die Steine kommt, darf sie das. Die hat auch kurz nach dem Einsetzen ausgeblutet, also hoffe ich, dass mir das in Zukunft einigermaßen erspart bleibt.
      Soooo wildwachsend will ich sie außerdem eh nicht, es soll nur ein schöner, grüner Tupfen sein. Ich mag diese Algen halt :rolleyes: .

      Danke Steffi für den Namen der Muschel. Die war im LG drin und ich freue mich total über sie. Sie ist aus einem Spalt herausgekommen und hat sich jetzt oben festgesetzt, wo man sie gut sehen kann. Hoffentlich hält sie sich bei mir auch so lange ^^.

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Hallo Theodora

      Sehr schönes Nano bin gespannt wie es aussieht wenn es fertig ist. ;)

      Zur Gorgonie, könnte eine bakterielle Infektion sein. Bitte weiter beobachten unf ggf. handeln und die schwarzen Stellen weg schmeißen.

      So sieht es aus wenn es am Fuß auftritt.

      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Hallo @Harald,

      dankeschön ^^.

      Die schwarzen Stellen sind dummerweise mitten in dem Ast, und ich hab nur den einen. Kann ich den Ast dann fragmentieren? Es ist am zweiten Bild die dicke Gorgonie hinter der lila Gorgonie in den Steinen.
      Und kann es auch sein, dass es durch eine Berührung der lila Gorgonie entstanden ist?
      Und kannst du mir sagen, welche das überhaupt ist :whistling: ?

      So. Jetzt hab ich's durch :rolleyes: .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Enola schrieb:

      Kann ich den Ast dann fragmentieren?
      Ja kann man Theodora, aber eine Vernesselung / Berührung ist nicht ausgeschlossen. Pseudopterogorgia nesseln bzw. schleimen relativ stark Wenn es so ist bitte Abstand, dann dürfte sie wieder werden. ;)

      Enola schrieb:

      Und kannst du mir sagen, welche das überhaupt ist
      Ja, dürfte eine Plexaurella nutans sein. Unten auf dem Bild ist meine ehemalige.

      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Enola schrieb:

      Diese Tierchen sitzen überall an den Scheiben. Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich um Medusen handelt?
      Hallo Theodora,

      schau mal meerwasser-lexikon.de/tiere/4970_Staurocladia_sp.htm

      Hatte ich auch, sind leider nicht lange da . Fand ich echt schade.

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Neu

      @Harald
      Dankeschön ^^.
      Dann hat die Plexaurella nutans die Verletzung von der Pseudopterogorgia. Da muss ich morgen einen Stein oder so dazwischenlegen, damit sie nicht mehr so nah aneinanderkommen. Das sind ja die einzigen, die schon am Stein angewachsen sind.
      Wäre schön, wenn ich mir die Fragmentierung sparen könnte, es würde mir leid tun, die zu zerschnipseln.

      @Henning
      Wie kommst du denn DA drauf :whistling: ??
      Gorgonien mochte ich früher schon, hab mich aber nie drüber getraut. Jetzt wollte ich es probieren ^^. Ich finde sie total schön :love: .

      @Muelly
      Ui, Siglinde, danke, genau die sind es :thumbsup: . Hab schon danach gesucht, aber nix gefunden.
      Leider sind viele Tierchen (oder leider auch schöne, höhere Algen) nur von kurzer Dauer im Aquarium. Schau ma mal, wie lange ich sie bewundern darf. Brauch unbedingt eine neue Lupe :D .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Hallöchen!

      Am Freitag fahre ich mit meiner Tochter einkaufen, unter anderem auch zu einem Zoohändler. Ich möchte bewegliche Tierchen für mein Aquarium, hab aber absolut noch keinen Plan, was genau. An sich wären Hummelgarnelen am Wunschzettel gestanden, hab aber auch gelesen, dass die ganz schöne Rabauken sein können. Hat jemand Erfahrung damit?

      Eigentlich möchte ich mir auch ein oder zwei Säckchen Futtergarnelen mitnehmen, kommt drauf an, wie viele da drin sind, da kommt morgen eine neue Lieferung. Mit denen wollte ich meine allerersten Zuchtversuche starten. Nachdem was ich von @Steffi gelesen habe, sollte das recht einfach sein : gruebel : .
      FRAGE DAZU: Steffi hat auch geschrieben, dass die im Winter die Vermehrung einstellen, hab ich da eigentlich jetzt eine Chance, dass das was wird?? Wohl eher nicht nehm ich an?

      Was passt sonst noch in mein kleines Becken, das möglichst einfach zu züchten wäre für eine Anfängerin?

      Mit Phyto- und Zooplankton hab ich ebenfalls keine Erfahrung, das muss ich auch erst auf die Reihe bekommen. Allerdings bringt es mir auch nichts, wenn ich jetzt (egal ob große oder kleine) Mengen züchte, und dann nichts habe, was es frisst. Hätte da eventuell an eine Tubastrea gedacht ... aber nur, wenn ich dort auch "abgepacktes" Plankton bekomme. Dass ich auf Anhieb Erfolg habe, glaube ich kaum. Bin mir auch nicht sicher, ob ich dort überhaupt lebendes Phytoplankton/Zooplankton bekomme, aber das kann ich auch online kaufen. Das Tier mag ich aber nicht online kaufen, wenn es sich vermeiden lässt.

      Das sind erstmal so meine Hirngespinste, die mir durch den Kopf gehen. Hat hier jemand noch irgendwelche Tipps/Einwände/Ideen dazu für mich? Wäre äußerst dankbar dafür ^^.

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Hallo Theodora

      Nun eine Tubi wirst du nur mit Phyto nicht satt bekommen. Wie das mit dem Phyto geht ist ja bei uns hier beschrieben. Ansonsten nachfragen, wir helfen gerne.
      Futtergarnelen gehen gut, allerdings habe ich wie der Name schon sagt die Tierchen bisher nur zum füttern meiner Seepferde genommen. Steffi ist da sicher der richtige Ansprechpartner.
      Hummelgarnelen habe ich leider keine Erfahrung.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Moin Thedora,
      beim Kauf mal drauf achten, ob vielleicht eine tragende dabei ist :D Aber ansonsten legen die Palaemon ab Ende Jan. normalerweise wieder los.
      In den Tütchen sind sie nur in Brackwasser drin. Ich würde sie über den Zeitraum von einer Woche an die Meerwasserdichte anpassen. Und gut abdecken! Die springen wie die Weltmeister.
      Die Zucht ist recht einfach und die Palaemon varians sind nach 8-10 Tagen schon fertig! Das geht bei denen ratz-fatz! Du braust nur viele Nauplien.

      Ich hatte schon mal die Hummelgarnelen, leben sehr versteckt, sind winzig. Beim zerstören konnte ich sie nicht beobachten, da waren eh die Thor die Könige in der Disziplin "Wir zerlegen Korallen". Was die Hummels schon mal gemacht haben, den Asterina die Saugfüßchen abmontiert. Das ist ihre Art, das gehört so. Deswegen würde ich die auch nicht mit einem größeren Seestern halten wollen. Die Saugfüßchen regenerieren sich. Ganze Seesterne fressen sie nicht.
      Leider hat auch nie eines meiner Tiere Eier angesetzt. Wobei ich keine Ahnung habe, wie die Geschlechter verteilt waren.

      Meine nächsten Garnelen werden wieder Urocadidella. Nicht so bunt, nur weiße und rote Tupfen. Das schwierigste bei denen ist es Männchen aufzutreiben. Machen aber nix kaputt.
    • Neu

      Hallo Harald,

      dass man Tubis nicht mit Phytoplankton ernähren kann, weiß ich, ich meinte für diese eher das Zooplankton, das ich hoffentlich mit dem Phytoplankton hinbekommen werde :thumbsup: . Mein Plan war:
      Fertiges Phytoplanktonkonzentrat mitnehmen, lebendes Zooplankton mitnehmen (sofern vorhanden, angeschrieben wäre es letztes Mal ja gewesen, aber nicht vorhanden) und dieses erstmal ansetzen.
      DANEBEN versuchen, Phytoplankton selber zu vermehren (das werde ich mir wohl eher online besorgen, glaub nicht, dass es lebendes dort zu kaufen gibt, hab nicht mal nen ordentlichen Heizstab gefunden X/ ), um damit Zooplankton zu züchten.
      Tubis kann man auch mit gefrorenem Zooplankton (angereichert) füttern, nicht wahr? Hab mich mit diesen Tieren früher nie beschäftigt, hab immer nur einfache Tierchen im Becken gehabt : gruebel : . Jedenfalls denke ich, verhungern kann sie erstmal nicht, aber sofern ich Erfolg mit meiner Zucht habe, kann ich die damit füttern. Und meine Gorgonien.
      Ich fürchte, mein Becken wird bald zu klein sein :huh: .

      Hallo Steffi,

      ok, werde auf trächtige Mädels achten :D . Wenn nicht, dann muss ich halt warten ^^. Ende Jänner ist ja jetzt kein Beinbruch mehr.
      Ja, ich habe mitbekommen, dass die springen. Aber ich hab noch den 30er Würfel am Laufen, mit einer Glascheibe oben drauf. Die Schlitze an der Seite werden dann auch noch mit Fliegengitter abgedichtet. Im ersten Nano ist mir meine zutrauliche Grünstreifengrundel durch den Spalt gesprungen ;( : schnaufen : . Das passiert mir nicht mehr.
      Da sind noch die Reste der Steine drin, die im 54er keinen Platz mehr hatten. Im Moment ist der nur halb voll, kann also mit Osmosewasser auffüllen bis 1,019. Könnte dann eventuell noch Goldringelgrundeln dazusetzen? Und Hawaii-Garnelen .... :whistling: . Palaemon an das Meerwasser anpassen kann ich später in dem 12l Becken mit Luftheber und Gaze als Abdeckung.

      Dass die Thörchen richtige Flegel sind, hab ich mitbekommen. Die sind zwar sehr hübsch, aber ... naja ^^.

      Die Hummeln waren dort recht gut sichtbar, deshalb sind sie mir aufgefallen. Ob die für meine immer noch nur 3 Asterinas aber der richtige Besatz sind, bezweifle ich dann aber schon. Seestern hab ich sonst keinen, mein Becken ist zu klein dafür. Auch keine Seeigel.

      Urocaridella sind hübsch. Mal sehen, was sie dort so haben. Letztes Mal war ich von dem roten Mandarinfisch so begeistert, dass ich den Rest kaum mehr mitbekommen habe, aber Fische bleiben halt in DEM Becken tabu. Da geistert ein 300l Becken im Kopf rum. Aber das ist erst spruchreif, wenn ich das kleine hier gut im Griff habe.

      Hab noch ein 112l Becken und das 180er Rio hier, werd bei den beiden aber nicht einig mit mir, welches ich als Süßwasser einrichten will :lachen: :dash: . Da ist mein Plan,es schön zu bepflanzen und dann mehrere Schwärme kleiner Fischchen einzusetzen, wie z. B. Perlhuhnbärblinge. Nachdem meine Osmoseanlage jetzt wieder läuft, hab ich da auch wassertechnisch wieder alle Optionen offen :thumbup: . Wird sich zeigen, was ich mache. Mir läuft ja nix davon ^^.

      Danke für eure Antworten und
      liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Hallo Theodora

      Enola schrieb:

      Fertiges Phytoplanktonkonzentrat
      Geht sicher für den Übergang, das Problem ist die Lagerung und die Haltbarkeit.

      Enola schrieb:

      Tubis kann man auch mit gefrorenem Zooplankton (angereichert) füttern, nicht wahr?
      Das sollte aufgetaut kein Problem sein. In dem Zusammenhang gleich eine längere Pipette mit einkaufen. Frisch gekaufte oder länger beim Händler liegende Tubastraea neigen dazu ihre Klebkraft an den Tentakeln zu verlieren. Daher die Pipette um gezielt die Polypen zu füttern.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Hallo Harald,

      die Pipette ist auf der Einkaufsliste, ebenso lange Pinzetten. Meine sind mir etwas zu kurz.

      Ich lasse mich überraschen, ob sie überhaupt eine Tubastrea haben, wie sie aussieht, und auch was die dafür haben wollen. Hab das letzte Mal keine Preise an den Korallen gesehen.
      Nachzuchten/Ableger von Privat wären mir ohnehin lieber als ein Importtier. Wird sich zeigen. Alle meine Korallen im Becken sind von privat, und auch die drei vom Händler sind schon Ableger aus seinem Korallenbecken ^^.

      Wie auch immer, ich freu mich schon auf morgen :dance: . Die Futtergarnelen werden hoffentlich noch nicht ausverkauft sein, wenn wir am Nachmittag dort ankommen. Sonst muss ich noch eine Vogelspinne mitnehmen, das wär aber nicht der Plan gewesen :lachen: . Krabben fürs Terrarium haben sie ja keine X( .

      Liebe Grüße
      Theodora
    • Neu

      Hallo Theodora

      Enola schrieb:

      Tubis kann man auch mit gefrorenem Zooplankton (angereichert) füttern, nicht wahr? Hab mich mit diesen Tieren früher nie beschäftigt, hab immer nur einfache Tierchen im Becken gehabt . Jedenfalls denke ich, verhungern kann sie erstmal nicht, aber sofern ich Erfolg mit meiner Zucht habe, kann ich die damit füttern. Und meine Gorgonien.
      Ich fürchte, mein Becken wird bald zu klein sein .
      In meiner alten Anlage hatte ich die Tubis am Schluss im ganzen Becken verteilt. ^^
      Gefüttert habe ich da nie aktiv. Verstehe es nicht falsch das sie nichts brauchen, im Gegenteil haben sie sich das herumschwimmende FroFu sher gerne rein gezogen.
      Neben dem Futter denke ich ist die Strömung noch sehr wichtig.

      Hier habe ich festgestellt, das sie an Orten vermehrt haben wo eine hohe Laminare aber indirekte Strömung vorkam. Also an Orten wo keine Pumpe direkt auf sie gerichtet gewesen ist aber eine hohe Strömung bestand.
      Bilde liegen leider auf einem anderen Rechner.
      Ich schaue mal heute Abend noch nach. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning