Orchideen

    • Hallo :)
      Wie einige villeicht wissen, hab ich außer Meerwasser noch andere Hobbys.
      Unter anderem gehöhren hier auch die Orchideen dazu :)
      NEIN!!! Nich die dinger die man aus dem Baumarkt kennt!!! Das sind Hybriden aus hunderten Arten und Sorten.
      Ich hab es auf die natürlich vorkommenden Arten abgesehen. Wenn man davon absieht, das viele tropische Arten
      eine Artspezifische Winterruhe halten, sind sie sogar robuster und einfacher in der Pflege als die Multihybriden.
      Dazu kommt noch eine Unglaubliche Formenvielfalt!!! Einige Arten duften sogar bei der Blüte durchs ganze Haus :D

      Und dann kommen noch unsere heimischen Arten dazu. JA!!! Wir haben in Deutschland gut 70 Bodenlebende (terrestrische) Arten!
      Leider sind die meisten vorm aussterben bedroht.

      So.. Genug der Einleitung... Worauf ich hinaus wollte :D
      Ich habe vor 10 Tagen meine ersten Orchideen ausgesät.
      Das is nicht so einfach wie bei anderen Pflanzen! Orchideen haben eine Besonderheit. Die Samen besitzen kein Nährgewebe und somit auch keine Energie
      um zu keimen. Das können sie alleine nicht! Der Samen muss nun zur Aussaat künstlich mit Horonen und den nötigen
      Nährstoffen steril auf genau abgestimmten Nährböden herangezogen werden.
      Ich beschäftige mich aber lieber mit dem Natürlichen Weg.
      Hier dringt ein Artspezifischer Pilz (Jede Orchidee braucht jeweils bestimmte Pilze) in den Samen ein um ihn zu verdauen. Der Samen enthält aber starke Fungizide
      und dreht das ganze um. Der Samen saugt die Energie aus dem Pilz und beginnt zu wachsen. Einige Monate bleibt der keimling nun zu 100% auf die Energie des Pilzes angewiesen.
      Manche Arten sogar für immer!! Selbst wenn die Orchidee eigene Blätter hat, trägt der Pilz zu einem entscheidenden Teil zur Ernährung bei.
      Symbiose, Parasit, Schmarotzer.... So ganz sind sich die Wissenschaftler immernoch nicht einig :D

      Und das is was ich gerade mache. Auf einer sterilen Agar/Roggen/Wasser mischung züchte ich 2 Keimpilze (B1 und A36) die in der lage sind die meisten heimischen Orchideen zum
      keimen zu bringen. Hier drauf wird ebenfalls unter sterilen Bedingungen der Samen verteilt.
      Endlich habe ich auch die ersten Erfolge Meine Anacamptis morio Samen habe ich vor 10 Tagen ausgesät.
      UND ES KLAPPT :D Überall wachsen momentan winzige Orchideen :D

      Ich werde hier in Zukunft auch ein wenig über meine Orchideen berichten und euch sicher faszinierende Blüten und Pflanzen
      von heimischen und Exotischen Arten zeigen.



      Luftfilter für den sterilen Arbeitsbereich:



      10 Tage alte Sämlinge von Anacamptis morio. Die Fäden sind die Pilze:


      Liebe Grüße

      Stefan
    • :wow: Stefan

      Vielen lieben Dank für diesen tollen Bericht. Ich muss gestehen das ich dieses alles nicht gewusst habe.

      Auf deine Ergebnisse bin ich dann auch sehr gespannt.

      :danke: für´s einstellen.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Villeicht gleich noch um zu verdeutlichen, was ich damit meine,
      das Orchideen viel Formenreicher sind als man im Bauhaus vermutet.

      Das hier ist Platystele stenostachya.
      Sie stammt aus der Region zwischen Mexiko / Peru / Bolivien in bis zu 1700m höhe.
      Dort lebt sie Epiphytisch auf Bäumen und hat eine der kleinsten Blüten
      unter den Orchideen (unter 1mm!!!)

      Liebe Grüße

      Stefan
    • Hallo @Enola
      Mit solchen "Methoden" habe ich versucht Speisepilze zu züchten.
      Im Netz berichten immer wider Leute total begeistert, wie toll sowas doch auch funktioniert und
      wie wenig Kontaminationen sie haben.
      Aber mal ehrlich...
      Ich glaub KEINEM von denen :D
      Zufallserfolge ok... Aber das is meiner meinung nach mehr Aufwand als sich nen HEPA zu bauen :D
      Wen solche Themen wirklich interessieren, empfehle ich wirklich das Geld in die Hand nehmen und sich
      wenigstens nen einfachen HEPA bauen.
      Das Material für meinen hat keine 200€ gekostet.

      Es hat sich gelohnt :)
      Liebe Grüße

      Stefan
    • @stefank
      Ja schon, hab auch so einige Berichte gelesen und dachte, ich probiers mal. Der einzige Erfolg waren einige Brandblasen an den Fingern vom Wasserdampf :lachen: . Es war nur eine einmalige Aktion. Für eine richtige Box fehlt mir hier der Platz. Und die zahlt sich auch nur dann aus, wenn man das regelmäßig machen möchte.

      Orchideen habe ich jetzt nur noch vier von ehemals 78.

      Für die Steinpilze gibts dann aber schon Forumsrabatt :thumbsup: .

      Liebe Grüße
      Theodora