Acartia tonsa von CFEED/aquacops.eu (Sindelfingen 2018)

    • Neu

      Bernhard Quirbach schrieb:

      die bei Seepferdchen eine positive Entwicklung mit Acartia (tonsa) berichten. Ich denke auch das die Nauplien ein wunderbares Startfutter sind.
      Absolut richtig ! dabei denke ich es müssen nicht unbedingt Acartia sein ! Hauptsache es sind Cops in der richtigen Größe
      Acartia Dauereier währen natürlich Optimal :thumbsup:


      LG Dieter : Seepferd :
    • Neu

      Harald schrieb:

      Wie darf ich das verstehen Timon? Eine einmalige Fütterung wird für einen Vergleich wohl nicht ausreichen?
      Die einmalige Fütterung reicht natürlich nicht aus um echte Vergleiche zu ziehen. Wir setzen jetzt über einige Zeit regelmäßig A. tonsa an und liefern sie zum Zoo Duisburg. So können sie ohne Mehraufwand einmal den direkten Versuch machen, ob sie auch mehr Erfolg in der Zucht haben. Uns interessieren da vor Allem die Daten zur Überlebensrate. Wir freuen uns natürlich, wenn wir so lokal die Nachzucht unterstützen können und arbeiten daran langfristig gemeinsame Zuchtprojekte umzusetzen.
    • Neu

      Timon schrieb:




      Ich habe am Freitag übrigens mal ein paar junge Seepferdchen im Zoo Duisburg mit A.tonsa anfüttern dürfen. Bisher kannten sie nur Brachionus und Artemia. Die A. tonsa haben sie aber mit großem Eifer und Erfolg gefressen. Habe versprochen diese Woche nochmal welche mitzubringen um auch die Seenadeln zu füttern. Bekomme dann hoffentlich bald einen Vergleich der Überlebensrate.
      Hallo Timon,
      das hört sich fast an als würdest Du gerade einen neuen Kontinent entdecken und den armen Wilden die Gaben der Kultur mitbringen :ironie:
      Sorry, wenn ich das mal so flapsig sage.
      Wenn sie tatsächlich bisher nur Brachis und Artemien hatten....
      Da muss man nix groß vergleichen. Dass Copepoden eine ganz andere Wertigkeit da reinbringen, ist ja schon zig Jahre bekannt.
      Müssen aber halt nicht Acartia sein.
    • Neu

      coffeebox schrieb:

      Hallo Bernd,

      du könntest doch auch schon mal einen neuen Thread beginnen. Muss ja nicht gleich alles rein, aber der Start wäre genacht ;)

      aquabernd666 schrieb:

      ich werde auf jeden Fall über meine Acartia Erfahrungen schreiben. Weiss aber noch nicht, wie schnell ich bin. Kommt auf jeden Fall dieser Tage.
      Viele GrüßeKlaus
      Hallo Klaus,
      Du hast Recht. Ich hab's mir für das Wochenende vorgenommen.
      Grüße
      Bernd
    • Neu

      Verena.
      Interessant! Tatsächlich ist dies in der Aquakultur genau das, was wir oft sehen: Eine sehr kleine Dosis Copepoden in den ersten Tagen kann einen großen Unterschied machen. Wir denken, dass es sehr wichtig ist, dass die frisch geschlüpften Fischlarven so schnell und gut wie möglich mit der Fütterung beginnen. Larven, die sich in den ersten Tagen nicht gut ernähren, sterben in der Regel nach 5-7Tagen. Bei mehreren Arten ist es ganz normal, zu diesem Zeitpunkt eine Mortalität von 40-50 % zu sehen. Also: Ein wirklich schneller und guter Start der Fütterung ist extrem wichtig.

      Ein Beispiel: Ich habe an zwei Tanks mit Rotem Thungearbeitet. Beide wurden mit Rotifern gefüttert, aber der eine Tank bekam nur in den ersten 2 Tagen eine sehr kleine Dosis Copepoden. Dies führte zu einem 20x höheren Überleben in diesem Tank.

      Bei kleinen Larven von Ballan-Lippfischen sehen wir auch,dass die Larven eine große Präferenz für Copepoden haben (wenn sie sowohlCopepoden als auch Rotifers gefüttert werden). Diesen "guten Start ins Leben" mit kleinen Copepoden empfehlen wir daher immer den Fischproduzenten: Wenn Sie nur eine kleine Menge an Copepoden verwenden wollen: Verwenden Sie sieschon in den ersten Tagen der Fütterung!

      Dieser Effekt scheint bei Warmwasserarten (Thunfisch,Zackenbarsch, Kobia usw.) am deutlichsten zu sein, so dass ich annehmen würde,dass es sehr wahrscheinlich sein sollte, dass er auch bei mehrerenAquarienarten den gleichen Effekt hat.

      Das Problem ist, dass es ohne Probenahme von Larven und deren Überprüfung mit einem guten Mikroskop fast unmöglich ist, dies zu dokumentieren: Die neu geschlüpfte Acartia ist klein und fast farblos, und sieist schnell verdaut, was gut ist, aber die Dokumentation erschwert. Wenn Sie eine Fischlarve unter dem Mikroskop beobachten, scheint der Darm oft nur eine "Suppe" zu enthalten, wenn sie Rotifers oder Copepods gegessen hat.Der beste Weg, die Anzahl der Beutetiere zu zählen, die sie gegessen hat, ist die Anzahl der Mastax (der Kauapparat der Rotifers) oder das Nauplienauge derAcartia (es sieht aus wie ein kleiner leuchtender roter Rubin).

      Wie einige von Ihnen bereits erwähnt haben: Der Nährwert der meisten marinen Copepoden (nicht Süßwasser!) ist oft sehr ähnlich, wenn sie lebendig sind. Das Wichtigste ist, der Fischlarve eine richtige Größe und Anzahl von Nauplien zu "servieren". Wie bereits erwähnt: Die Idee vonC-Feed ist es, dies den Aquarianern zu erleichtern, die sich vor allem für Fische und Garnelen interessieren und keine ekstatische Freude daran haben,viele Ressourcen für die Zucht von Copepoden zu nutzen (wie ich es tue!).
      Mit freundlichen Grüßen von
      Yngve
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Henning ()

    • Neu

      Dieter.L schrieb:

      Na Ewald das ist doch schon mal ein kleiner Fortschritt
      Da schließe ich mich doch an. : nicken :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Vielen Dank Henning. :danke: Ich kriege das mit meinem IPAD nicht hin. ?(

      Seit einem Jahr versuche ich erfolglos Reidi Babys grosszuziehen. Vielen Dank Dieter für deine Hilfe :danke: Ohne dich wäre ich verzweifelt. :thumbsup:

      Jetzt hat mir Henning Acartias mitgebracht und die Reidis sind nach einer Woche total fit und essen wie Scheunendrescher. :freuen:

      Herzliche Grüsse
      Verena
      : Seepferd : : Seepferd :
    • Neu

      Weiter viel Erfolg Verena. :)

      Bin gespannt wie es weiter geht.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Neu

      Verena schrieb:

      Jetzt hat mir Henning Acartias mitgebracht und die Reidis sind nach einer Woche total fit und essen wie Scheunendrescher.
      Das ist doch Prima :thumbsup:

      Harald schrieb:

      Bin gespannt wie es weiter geht.
      Sind wir glaube ich alle :D

      Verena schrieb:

      Vielen Dank Dieter für deine Hilfe :danke: Ohne dich wäre ich verzweifelt. :thumbsup:
      Nein jeder andere hätte dir auch geholfen ;)
      weiterhin viel Glück :thumbup:



      LG Dieter : Seepferd :