Phosphat Entferner auf Eisen oder Lanthan Basis

    • Phosphat Entferner auf Eisen oder Lanthan Basis

      Hallo zusammen,

      gleich noch eine Frage, diesmal schwieriger. Ich weiß, dass hier viele den flüssigen Phosphat-Absorbern kritisch gegenüberstehen. Aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen.

      Ich verwende von Anfang an den flüssigen Phophatabsorber von Arka/Microbe Lift. Ich meine mal gelesen zu haben, dass er auch Silikat absorbiert und weil ich ja unser gutes Bodenseewasser einfach aus der Leitung verwende, ist das für mich ein Vorteil. Funktioniert super, Phosphat und Silikat sind im Lot... Ich hatte mal gesucht, was drin ist, aber außer einem "Polymer" finde ich nichts...

      Weil ich jetzt diese kleinen weißen Planarien (wie auch immer die momentan heißen) hatte, hab ich diesen Elimi Phos von Tropic Marin eingesetzt. Der funktioniert auf Lanthan Basis und es wurde vor einiger Zeit im Meerwasseraquarianer, glaube ich, veröffentlicht, dass er "zufällig" auch gegen Planarien wirkt. Hat funktioniert, ich sehe keine Planarie mehr.... Nun habe ich aber auch gelesen, dass das Lanthan auch schädliche Wirkungen auf unsere Pfleglinge haben kann, angeblich sollen Hawaii Docs empfindlich sein, ich weiß nicht, was "Gerüchte" sind und was Hand und Fuss hat. Und ich weiß nicht, ob der auch Silikat absorbiert. Ich weiß nicht, ob es im Prinzip genau dasselbe ist wie der von Microbe Lift - nur für den halben Preis.

      Hat jemand von Euch Erfahrungen mit den beiden Produkten gemacht oder weiß jemand von Euch, wo der Unterschied zwischen beiden ist?

      Während ich den "teuren" von Microbe Lift nun seit Jahren ohne Bedenken verwende, ist mir der von Tropic Marin eher unheimlich. Jetzt habe ich die ganze Flasche da stehen und hab heute trotzdem wieder den teueren gekauft.

      Joe, verkaufst Du vielleicht beide Produkte und kannst was dazu sagen? Ich bin für jede Meinung dankbar...

      Liebe Grüße, Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hall Pat

      Zu Tropic Marin kann ich nichts zu sagen bzw. zu der Wirkung.

      Ich nutze seit einiger Zeit nur die Produkte von ARKA aber nicht den flüssigen Adsorber.

      Immer im Wechsel zwischen Phos-out 4 und Sili-Out 2, und bin sehr zufrieden.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Ihr Drei,

      vielen Dank für Eure Antworten, die ja irgendwie das ganze Spektrum abdecken. Harald, ich kann halt feste Absorber nur im großen Becken verwenden, die 4 kleineren Becken haben ja keine Technikbecken/Wirbelbettfilter. Ich hab das schon öfters probiert, da irgendwas "durchströmen" zu lassen in den Tunze Comline Filtern, die ich zumindest in 2 der kleineren Becken habe, aber das setzt sich alles sofort zu. Du hast doch auch eher kleine Becken, oder? Wo hast Du denn die festen Absorber - wie werden die durchströmt?

      Ewald, solche Erfahrungen beruhigen mich einerseits. Andererseits finde ich auch Deine Argumente, Bernhard, interessant. Ich würde darüber gern noch mehr lesen, in welchen Konzentrationen, bei welchen Organismen (Mensch? Tiere?) wurde das untersucht etc. Kannst Du mir Deine Quellen nennen, wo Du die Info her hast?

      Weiß jemand von Euch, was für Tests die Hersteller machen, bevor sie solche Produkte auf den Markt bringen? Ich komme ja selbst aus der Pharma-Branche, wo alles auch über lange Zeiträume getestet werden muss - aber in unserem Bereich hier??? Das prüft doch keiner, oder?
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat

      Pat_2015 schrieb:

      Wo hast Du denn die festen Absorber - wie werden die durchströmt?
      Habe HangOn Filter von Hagen die AquaClear, das jeweilige Medium wird von unten nach oben durchströmt.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hmmmmm, cool, ja, das ist tatsächlich eine Möglichkeit!! Vielleicht bestelle ich mal einen und probiere das mal an einem Becken aus. Am 60 l Nano sieht das sicher überdimensioniert aus, aber an den beiden "mittleren" Becken - warum nicht? Danke!
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hi Pat,
      ich mache das auch so wie Harald; das klappt wie ich finde wunderbar. Du darfst nur den Durchfluss nicht so hoch setzen; das funktioniert am Besten, wenn das Granulat langsam durchstömt wird.
      Persönlich benutze ich statt der AquaClear die FZN von Aquael.
      Wäre auch was für dich; ich benutze zwar die großen, aber den FZN gibt es auch in "Mini" für ganz kleine Aquarien FZN Mini; du suchst ja was für deine kleinen Becken.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Pat_2015 schrieb:

      Hallo Ihr Drei,



      Ewald, solche Erfahrungen beruhigen mich einerseits. Andererseits finde ich auch Deine Argumente, Bernhard, interessant. Ich würde darüber gern noch mehr lesen, in welchen Konzentrationen, bei welchen Organismen (Mensch? Tiere?) wurde das untersucht etc. Kannst Du mir Deine Quellen nennen, wo Du die Info her hast?

      Weiß jemand von Euch, was für Tests die Hersteller machen, bevor sie solche Produkte auf den Markt bringen? Ich komme ja selbst aus der Pharma-Branche, wo alles auch über lange Zeiträume getestet werden muss - aber in unserem Bereich hier??? Das prüft doch keiner, oder?
      Hallo Pat

      Hier ein paar Links dazu.

      sigmaaldrich.com/MSDS/MSDS/Dis…RICH%2F325767%3Flang%3Dde

      c.ymcdn.com/sites/members.arav…s/Proceedings_2014/40.pdf

      efsa.onlinelibrary.wiley.com/d…f/10.2903/j.efsa.2007.542

      kidney.org/sites/default/files/docs/boneguidelines.pdf

      In der Aquakultur als Futtermittelzusatz nicht zugelassen.

      Zu deinem zweiten Punkt.

      Das unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Manche haben große Testanlagen mit einer entsprechenden Anzahl von Aquarien und manche machen halt weniger. In de rAquakultur müssen wir auch umfangreiche Tests machen bevor es eine neue Zulassung gibt.

      LG Bernhard
      Viele Grüße
      Bernhard :thumbsup:
    • Neu

      Bernhard Quirbach schrieb:

      In de rAquakultur müssen wir auch umfangreiche Tests machen bevor es eine neue Zulassung gibt
      Das klingt als wärst Du da ein Insider - sehr spannend! Danke für die Links, ich werde es mal nachlesen.

      Danke auch nochmal für Deinen Tipp, Achim. Das Thema mit den flüssigen Absorbern beschäftigt mich ja immer mal wieder... gut, jetzt mal eine Alternative zu kennen!! Auch wenn ich selbst mit dem von ARKA keine schlechten Erfahrungen gemacht habe bisher (ich hatte ja im Nano mal versehentlich krass überdosiert und ALLES, Fische und andere Tiere, hat überlebt), geht das langsam aber sicher doch ins Geld, das ist halt doch mit ziemlichem Abstand der teuerste....
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!