Aquarien mit Technikabteil

    • Aquarien mit Technikabteil

      Moin,

      während ich neulich dem einen oder anderen Gedanken nachgegangen bin, kam mir eine Idee.
      Wenn ich demnächst ein Becken planan wollte, würde es mit minimalem Aufwand betrieben. Hier würde ich auch den technischen Aufwand reduzieren und kam auf die Idee ein Technikbecken weg zu lassen.
      Ich weiß das Detlev kein TB hat.

      Gibt es noch weitere Erfahrungen?
      Werden ganze Beckenbreiten abgetrennt, oder nur eine Ecke?
      Ist es nur bis zu einer bestimmten Literzahl praktikabel, oder baut man sich hier eher weiter Unannehmlichkeiten ein?

      Ich hatte bisher nur Technikbecken, wobei ich hier immer mehr Vor- als Nachteile gesehen habe.

      Freu mich auf einen Austausch :)
    • Hallo Christian

      Ein Bekannter wollte auch das Technikabteil im Becken haben, zudem das Becken als Raumteiler.
      Nun hat er ein 3m Becken mit einem 1m Technikabteil.
      Das Becken steht als 2m Raumteiler zwischen Wohn- und Esszimmer und die Seite mit der Technik
      hat er durch die Wand geschoben in den Abstellraum.
      Gruß
      Ewald : :duck:
    • Moin Christian,
      als ich vor sieben Jahren zur Süßwasseraquaristik wechselte wurde der Ablaufschacht zugeklebt. Als ich dann wieder salzig wurde, blieb das so. Heute ist dort ein Abschäumer untergebracht und eine Pumpe für den Wasserumlauf. Ich habe aber relativ wenige Fische. Es funktioniert aber!
      LG Helmut
    • Ewald schrieb:

      Nun hat er ein 3m Becken mit einem 1m Technikabteil.
      Das Becken steht als 2m Raumteiler zwischen Wohn- und Esszimmer und die Seite mit der Technik
      hat er durch die Wand geschoben in den Abstellraum.
      Das wäre für mich persönlich die allerbeste Lösung, nur leider für die meisten wohl nicht zu realisieren.

      TB im Keller ist hat auch diverse Vorteile, aber auch hier wird es in den meisten Fällen an der Machbarkeit scheitern.

      Ohne TB, würde ich kein größeres Becken betreiben wollen, die frage ist halt ob unter dem Becken oder integriert.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Hey ihr Lieben,

      ja das ist viel Wahres dabei.

      Ich sehe ja die Vorteile eines TB einfach in der Felxibilität. Du kannst "mal ebend" Filter dazusetzen, ohne die Optik im Becken zu verändern. Oder du lagerst Gestein, Ableger oder Störenfriede aus, oder oder oder.

      Allerdings kenne ich das schon, und ein zu großes Becken würde von mir eh nicht geplant, nur knapp über Pfützenstatus lach.

      Ina, wenn deine Becken auch ein Technikabteil haben, hast du Fotos von der Entstehung bzw. Planung? Das würde mich stark interessieren. Was muss/sollte man da beachten.
      Ich würde da mit meinen TB - Erfahrungen ran gehen, und höchst wahrscheinlich was verdaddeln.
    • Hallo Chrille,
      in meinem 450 Liter Aqua war die Möglichkeit Technik unterhalb unterzubringen. Habe ich nicht genutzt, nur als Vorrats-, und Auffangbehälter für Wasserwechsel und Verdunstungswasser. Abschäumer stand "nebenan" im Schrank. Und selbst den hatte ich nach einem halben Jahr noch nie in Betrieb...
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hi Christian

      Eventuell findest du ja an einem Hang On Technikteil gefallen so wie Detlev hat. Ich finde es genial. Hier ist es vorgestellt.

      Wie ich es damals gelöst habe mit der abgeteilten Ecke weist du ja wohl noch. ;)
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Guten Morgen,

      stimmt, den HangOn von Detlev hatte ich ganz vergessen. Evtl. kannst du (Detlev) ja noch mal ein Foto machen. So eine Gesamtansicht, wo man sieht wie weit der über den Beckenrand aufragt.

      Die Andere Frage bei dieser Lösung ist: ist das für ca 220L nicht ein wenig überdimensioniert?
    • Ich find' die "Detlev-Lösung" auch ziemlich genial. :thumbup:
      Bei mir hängt halt der Abschäumer und ein Hangon an der Seite.
      Funktional ist das; flexibel ist das auch; die Optik ist halt nicht der Brüller. ;(

      Wenn du ohne Technikbecken und Technikabteil arbeiten willst kannst du auch so zum Beispiel ein Tunze Reefpack 250 reinhängen; leise sind die (sozusagen "Chefin-kompatibel"); bisschen Platz für Filtermedien haste auch noch... für den Betrieb mit wenig Aufwand völlig ok. Und "low work, low budget" waren ja deine Anforderungen.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Helmut schrieb:

      Hallo Guido,
      und was ist ein „größeres Becken“?
      LG Helmut
      Hallo Helmut,

      kann man das so genau definieren?

      Ich hatte kleine Würfel mit integriertem Technikabteil, das war praktisch und gut zu händeln.

      Beim 250er Red Sea musste ich schon klettern um ans Technikabteil zu kommen, das würde ich so nicht mehr wollen.
      Man wird ja auch nicht mehr jünger...

      Das aktuelle 1000er hat ein 375 Liter Technikbecken unten drunter, der Platz ist zwar optimal genutzt aber man(n) kommt eigentlich nur kniend überall dran. Zum Glück steht das Becken als Raumteiler und das TB ist von beiden Längsseiten zugängig.

      Aber um noch mal auf deine Frage zurückzukommen: Ich würde bei allen Beckengrößen wo man nicht ohne klettern an das Technikabteil kommt ein getrenntes TB bevorzugen. Das ganze natürlich möglichst in ergonomischer Arbeitshöhe.

      Gruß. Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Hallo Christian,
      ich habe ja bei dem Blaustreifenseenadel Becken ein Stück als Technikabteil abgetrennt, siehe Signatur link zum Beitrag.
      Bei dem 30L habe ich ein extra Technikbecken, ich denke es ist auch immer Situationsbedingt.
      Ich kenne auch auch eine Variante ohne Technik ( Abschäumer, Dosieranlage) , da wird es mit regelmäßigen Wasserwechsel gemacht (was natürlich nur bis einer bestimmten größe einen Sinn macht).