Cypraea tigris - Tigerschnecke oder Porzellanschnecke

    • Es sind wunder schöne Tiere viel Freude damit.

      So jetzt zu meiner habe sie jetzt 3 Tage ohne Algen Zugabe gelassen. Möchte versuchen das sie an den Algen in Becken geht.
      Da ich leider nicht sehen kann wie es ihr geht , weis ich nicht wie lange ich dieses machen kann.
      Was meint ihr wie lange ich dieses versuchen sollte bis zu 5 order mehr Tage. ?(

      Detlev :thumbsup:
    • detlev schrieb:

      Was meint ihr wie lange ich dieses versuchen sollte bis zu 5 order mehr Tage. ?(
      Wenn ich ehrlich bin Detlev, würde es nicht heraus fordern.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • detlev schrieb:

      So jetzt zu meiner habe sie jetzt 3 Tage ohne Algen Zugabe gelassen. Möchte versuchen das sie an den Algen in Becken geht.
      Da ich leider nicht sehen kann wie es ihr geht , weis ich nicht wie lange ich dieses machen kann.
      Was meint ihr wie lange ich dieses versuchen sollte bis zu 5 order mehr Tage
      Hallo Detlev,

      das wird leider nichs bringen. Tiger Kauries fressen keine Makroalgen. Sie sind nicht zur Eindämmung deiner Algen geeignet. Dein Tiger wird soweit ich herausbekommen habe, an keine der von dir genannten Algen gehen. Caulerpa-Algen ist sowieso ein Thema für sich.

      Leider liest man immer wieder dieses und jenes Tier ernährt sich von Algen. "Algen" ist ein riesiger Sammelbegriff und sagt nicht viel bis fast gar nichts.

      Tiger Kauries sind Algenaufwuchsfresser. Dabei handelt es sich um Algenrasen auf Steinen mit allem was da drauf und drin ist. Leider nicht deine Makroalgen. Man kann so ein Tier nicht dazu bringen zu fressen, was nicht auf seinem Speiseplan steht. Viele Schnecken haben eine auf ihre Nahrung angepasste hochspezialisierte Radula (Zunge). Auf dieser Zunge gibt es "Zähne", zBsp. Raspelzähne. Die Form der Zähne ist für die genaue Zuordnung/Bestimmung der Schnecken oft ausschlaggebend. Die Taxonomen (Wissenschaftler die die Bestimmung der Art vornehmen) schauen sich diese Radula-Zähne unterm Mikroskop an. Jede Kaurie hat eine an seine Beute angepasste Radula.

      Ich habe dir hier ein paar Infos aus dem Internet über den Tiger zusammen gestellt.

      Aus Wikipedia "Carnivorous, the adult tiger cowrie eats coral and various invertebrates, while juveniles eat algae."


      Kaurischnecken leben normalerweise in felsigen und korallenreichen Gegenden, wo sie nach Algenbelägen stöbern oder wirbellose Tiere wie Schwämme und Moostierchen (die Ernährung variiert je nach Art) ernähren. Sie sind nachts am aktivsten und verstecken sich tagsüber in Spalten.

      In der Natur findet man Tiger Kauries unter Felsen.Tagsüber oft auf tischbildenden Acropora-Kolonien, auch auf sandigen Böden und in Seegraswiesen.

      Junge Exemplare fressen einige Algen (Algenaufwuchs) aber auch Aas. Als erwachsene Tiere sind sie Allesfresser. Sie sind Algenaufwuchsfresser (algae grazer) und weiden mit ihrer Raspelzunge kurzen Algenrasen + die darauf lebenden fleischlichen Organismen ab. Erwachsene Tigerkauries ernähren sich auch von Anemonen, Schwämmen, Gastropoden (Schnecken, Muscheln) und Aas. Die Ernährung einer großen Tiger-Kauri sollte deshalb im Aquarium mit Fisch und Muschelfleisch ergänzt werden.

      Manche Caulerpa-Arten sind echt nervig. Ich habe mir auch eine invasive Art eingeschleppt. Bei mir hilft nur manuelles rupfen, bürsten und freien Platz mit anderen Tieren, wie zBsp. Scheibenanemonen zu besetzen. Wo kein Platz, da (meist) auch keine Alge.

      Ich habe Monetaria annulus - Gelbringkauries. Sind zwar viel kleiner als dein Tiger, aber ich kümmere mich um sie überhaupt nicht. Die finden ihr Fressen, was auch immer. Einziger Nachteil, auch nachtaktiv und nur sehr selten zu sehen. Ich mag diese Schneckis trotzdem sehr.

      Und weil wir gerade beim Thema sind, Caulerpa ist auch nicht gleich Caulerpa............Wikipedia macht auch nicht gerade Mut: "Die Caulerpas sind, soweit bekannt, die am schnellsten wachsenden Algen der Welt (bis zu 8 cm/Tag)." :(

      Ich hoffe dass war jetzt nicht zu viel geschrieben ;)

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Liebe Siglinde,

      Mal wieder super recherchiert, danke!

      Ungewöhnlich dass sie dann Nori frisst, oder?

      Also auf jeden Fall auch mal mit was kräftigerem füttern...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Pat_2015 schrieb:

      Ungewöhnlich dass sie dann Nori frisst, oder?
      Mmhhh, schwierig zu sagen. Aber frißt sie die auch wirklich? Norialgen gebe ich auch ab und zu für andere Tiere ins Becken. Die zerfallen dann, wenn sie nach einer gewissen Zeit nicht aufgefressen werden.

      Hallo Detlev, siehst du die Kaurie dort wirklich fressen oder sitzt dein Tiger nur dort drauf ? Klingt bissel komisch, aber zerfallende Nori-Algen riechen etwas. Vielleicht zieht das die Schnecke an. Alles nur Vermutungen .... Einfach am besten noch mal genau beobachten. Und wenn sie die Nori-Algen fressen sollte, um so besser.

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo zusammen mal ein kleiner bericht über meine Schnecke.
      Sie ist an die Nori Algen gegangen, kann aber nicht sagen wie viel sie gegessen hat.
      Habe immer ein Stück von einer große von 7 mal 15 cm ins Becken gegeben.
      Da ich ja die Kugeln auch in Becken habe bekam sie Muscheln und Krebse auch noch anteilig mit.
      Aber jetzt der Teil der nicht so schön ist, habe gedacht da alles in Ordnung währe, aber sie hat sich jetzt 2 Tage nicht bewegt.
      Das ich dachte das sie jetzt Tot sei. Habe sie dann in mein großes Becken gegeben und siehe da sie hat sofort die schützende Haut über ihr Gehäuse gemacht.
      Werde weiter berichten ich hoffe das ich sie weiter pflegen darf.

      Gruß Detlev :thumbsup:
      Bilder
      • K800_IMG_4545.JPG

        114,07 kB, 900×600, 15 mal angesehen
    • detlev schrieb:

      Werde weiter berichten ich hoffe das ich sie weiter pflegen darf.
      Sicher Detlev, auch wenn es eine schwierige Schnecke ist.

      Das Bild ist Klasse. : daumen hoch :
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!