Hartz Bett Filter

    • Hartz Bett Filter

      Hallo,
      Ich nehme mein Wasser von dem Hartz Bett Filter und habe dazwischen keine Seperate Osmose Anlage, die Hartz Kartusche wird alle 3 Monate neu aus getauscht, ist das so richtig?
      Wie wir das Wasser so nehmem?
      Hier mal ein Bild der Schlauch unten ist an den Wasser Hahn recht s angeschlossen den man nicht auf dem Bild sieht, dann geht das Wasser durch den Filter, und das saubere Wasser kommt dann in den Kanister.
      Bilder
      • 7CAC5A30-F324-4C60-B198-33D319F4B535.jpeg

        1,9 MB, 3.024×4.032, 23 mal angesehen
      Grüße Donovan
    • Hallo Donovan

      Ich betreibe auch schon sehr lange einen Mischbettharzfilter für meine Aufbereitung.
      Davor habe ich aber eine OSA.
      Wenn es aber schnell gehen muss, lasse ich das Wasser auch nur durch den Filter.

      H.Comes schrieb:

      Hartz Kartusche wird alle 3 Monate neu aus getauscht, ist das so richtig?
      Muss nicht sein, ist vom Ausgangswasser und der Menge wo du da Produzierst abhängig.

      Den Wert kannst du Messen.
      So ein Messinstrument rechnet sich schnell über Zeit wo du je nachdem zu früh den Inhalt Wechsels ;)

      Anordnung ist :thumbup:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Moin Donovan

      Habe mir auch eine 20l Vollentsalzerpatrone aus Edelstahl zugelegt, gebraucht aus dem Internet ;) mit Messinstrument.
      Bis lang geht das super schnell mit dem frischen Wasser und das beste 1:1 :thumbsup:
      Wie lange das Hartz durchhält kann ich noch nicht sagen, mein meerwasser Nachbar hat die selbe und die halt 1 Jahr bei 0 µS tauscht das Mischbretharz nur wegen der Bakterien :!: sagt er.
      Also ich finde alle 3 Monate schon viel ( kommt natürlich auf die Wassermenge an ) das geht auch ins Geld, aber immer noch günstiger und effektiver wie Osmoseanlage meine ich :engel:
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Hallo zusammen,

      ob Osmose oder Mischhartzbettfilter. Ich denke es kommt auch auf das Ausgangswasser an.

      Ich selbst habe jetzt eine Osmoseanlage platinum line plus vom AM.
      Bei uns sind die Wasserwerte echt mies, hoher Nitratwert knapp an der zulässigen Grenze. Die Kieselsäure ist auch nicht von schlechten Eltern und zum Schluss auch noch ein hoher Kalkgehalt.

      Vielleicht liege ich hiermit falsch, aber wie oben schon geschrieben, es kommt auch auf die benötigte Wassermenge die in welchem Zeitraum notwendig ist an.
      Oder?

      Viele Grüße
      Klaus
    • Stefan P schrieb:

      Moin Donovan

      Habe mir auch eine 20l Vollentsalzerpatrone aus Edelstahl zugelegt, gebraucht aus dem Internet ;) mit Messinstrument.
      Bis lang geht das super schnell mit dem frischen Wasser und das beste 1:1 :thumbsup:
      Wie lange das Hartz durchhält kann ich noch nicht sagen, mein meerwasser Nachbar hat die selbe und die halt 1 Jahr bei 0 µS tauscht das Mischbretharz nur wegen der Bakterien :!: sagt er.
      Also ich finde alle 3 Monate schon viel ( kommt natürlich auf die Wassermenge an ) das geht auch ins Geld, aber immer noch günstiger und effektiver wie Osmoseanlage meine ich :engel:
      Hallo Stefan,

      Wir machen immer eine strich Liste, wenn ich einen Kanister voll mache, dann wird das zsm gerechnet, und dann ist nach 3 Monaten der voll nicht vergessen ich habe ja auch noch n Seepferdchen Becken XD
      Grüße Donovan
    • Hi,

      Das AusgangsWasser hat 207µS bei 26° C das ist ganz OK . Selbst wenn es höher wäre ist die Vollentsalzerpatrone effektiver als die Osmoseanlage. Wenn man bedenkt das bei den meisten Osmoseanlagen noch eine Pumpe zwischen geschaltet werden muss ein 1:1 Verhältnis zu bekommen wenn man das anstrebt, was Dan auch schon wieder Strom verbraucht.
      Da die Osmoseanlage von Aqua light 190l ein Verhältnis von 3:1 hatte wollte ich dieses endern. Bei mir brauchen 20l Reinstwasser ca 5min wenn ich es langsam laufen lasse :D .
      Mein Wasserverbrauch ist ca. 100l in 4 Wochen, kommt auch auf das verdunsten an .
      Das mischbretharz in der 20l Patrone kostet 25€ das ist ohne die Wasserkosten schon effektiver finde ich : daumen hoch :
      Nehme immer aufbereitetes Harz, der einzige Unterschied zu neuen ist es hat keine 100% sondern nur 99% was nicht tragisch ist hab wir festgestellt.
      Was ich natürlich noch nicht weiß was an Bakterien zurückbleibt, dafür filter ich dann mit Kohle nach um sicher zu gehen.

      PS: mein Wasser hat immer noch 0 µS sind auch erst 2 Monate, um bei der Osmoseanlage 0 µS zu bekommen mußte ich eine mischbretharz patrone nachschalten.
      Bilder
      • 20180510_174216.jpg

        2,05 MB, 2.448×2.448, 5 mal angesehen
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Neu

      Stefan P schrieb:

      Das mischbretharz in der 20l Patrone kostet 25€ das ist ohne die Wasserkosten schon effektiver finde ich
      Hi Stefan,
      wo bekommst du denn 20l Herz für 25€?? Wen muss man dafür bestechen? ;)
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Neu

      Ich habe auch jahrelang nur mit 10 Liter Mischbettharzfilter gearbeitet. Irgendwann wurde mein Leitungswasser aber so mies, dass ich meine angestrebten 0 Microsiemens nicht mehr rausbekam. Algen und Schmierbeläge waren die Folge.

      Unsere aquaristisch eingesetzten Osmoseanlagen haben einen Schlupf von ca. 5%. Eine gutes Mischbettharz hat je nach Qualität und Erschöpfung einen Schlupf von 0,5-1%. Es kann sich also jeder ausrechnen, was er einsetzten möchte.

      Für mich ist bei meinem Ausgangswasser jedes andere Ergebnis als 0 auf dem Leitwertmesser indiskutabel. Wenn das verwendete Wassser schon belastet ist, dann kämpft man u.U. gegen Windmühlenflügel. :dash:
      Gruß
      Burkhart
    • Neu

      Moin Achim,

      Vor kurzen einem MeerwasserAquarianer kennengelernt in der Nachbarschaft, der mirrt das vorgeschlagen hat, mit der Vollendsalzerpatrone. Der kennt wiederum eine Firma die Harz aufbereiten im grossen Rahmen. Denn normalerweise bekommst du meist nur Neues zu kaufen und das ist nicht so günstig, auch das aufbereitete ist nicht viel günstiger, war mir immer zu teuer,
      Aber so passt das schon : nicken :
      Also Burkhat alles außer 0 µS ist nicht gut :?: da fährst du aber eine harten Kurs ;)
      Kann da nur von meinem Aquarium sprechen, das auch mit 5µS gut lief ohne Schmiralgen u.s.w. : gruebel : natürlich ist 0µS Topi : daumen hoch :
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Neu

      Stefan P schrieb:



      Also Burkhat alles außer 0 µS ist nicht gut :?: da fährst du aber eine harten Kurs ;)
      Kann da nur von meinem Aquarium sprechen, das auch mit 5µS gut lief ohne Schmiralgen u.s.w. : gruebel : natürlich ist 0µS Topi : daumen hoch :
      Hallo Stefan,
      dann hast Du ziemlich sauberes Leitungswasser und/oder Dein Becken baut gut ab. Bei mir, wie bei den meisten Riff-Aquarianern, die ich in meiner Gegend kenne, klappt das nicht. Ich bin außerdem zu faul, ständig mein Wasser, das ich ins Becken kippe, zu messen. Deshalb werden bei mir die Filter an der Osmoseanlage und das nachgeschaltete Harzfilter alle 6 Monate ausgetauscht und ich brauche mir dann keine Gedanken mehr zu machen.
      Gruß
      Burkhart
    • Neu

      Hallo Burkhat

      Was hat dein Leitungswasser für eine µS wert :?:
      Mein Reinstwasser messen ich ca. Alle 6 Monate seit meiner Vollentsalzerpatrone bei meiner Osmoseanlage war das anders, zumal wenn das Harz zuneigegeht . Ich hatte auch das wechseln der Kohle , feinfilter und Membrane nicht viel Freude bereitet :putzen: ;( da kam mir das mit dem günstigsten Harz ganz recht, sonst würde ich das auch noch mit Osmoseanlage betreiben :saint:
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan