Strudelwurm oder Schnecke?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strudelwurm oder Schnecke?

      Hallo Freunde,
      auf meiner Lederkoralle sitzt ein mir unbekanntes Tier. Es ist etwa 2cm lang und 1 cm breit, sehr flach. Leider sind die Strukturen nicht gut aufzulösen. Wer kann das identifizieren?
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hallo Dietmar,

      Strudelwurm auf jeden Fall. Kann man aber nicht näher bestimmen. Diese Strudelwürmer ernähren sich fleischlich, von Seescheiden, Moostierchen, Würmern , größere von Schnecken , Muscheln, Aas u.s.w Mehr kann man zu deinem nicht sagen. Sieht auch noch für diese Art recht klein aus.Wird sicher noch etwas wachsen.

      Ist aber keiner von diesen Korallenstrudelwürmern, die dann in Massen auftreten und klein bleiben (Acoele) de.wikipedia.org/wiki/Acoelomorpha, sondern ein sogenannter Polycladia de.wikipedia.org/wiki/Polycladida , welcher auch immer.

      Frage nach Gefährlichkeit oder mögliche Schäden, kann man nicht sicher beantworten. denke dieser sollte eher kein Problem darstellen (aber nicht sicher).

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Dietmar,
      bei dem was ich bisher so über die Strudels (Polycladia) so in Erinnerung habe, ist nicht mit einem Schaden deiner Weichkoralle zu rechnen. Habe sowas noch nie gelesen. War bestimmt eher Zufall, dass er dort herumkriecht oder dort gab es was anderes zu futtern alte "Hautreste" oder was auch immer. Schäden sind wie gesagt eher bei Schnecken oder Muscheln zu erwarten, aber hier raus meiner Sicht elativ unwahrscheinlich.

      Mal was anderes. Die dünnen Fäden links unten auf deinem Foto sehen evtl. nach einer Rippenqualle aus meerwasser-lexikon.de/tiere/2689_Coeloplana_sp.htm , kann aber auch täuschen ;)
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hi joe,
      bei den Fäden links vermute ich auch Rippenqualle. .Aber Rippenquallenfäden sehe ich oben bei dem flachen rechten Tier nicht. Zumindest kann ich keine erkennen.

      Einen Link hatte ich oben auch eingefügt , dann noch mal als Beispiel
      meerwasser-lexikon.de/tiere/2689_Coeloplana_sp.htm
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Rein optisch bleibe ich erst mal beim Strudel (die Struktur in der Mitte des Tieres spricht einfach dafür, flickr.com/photos/bathyporeia/41595520644), aber ein Foto kann auch täuschen. Kann jetzt nur Dietmar selbst sicher sagen, ob da rechts und links 2 verzeigte Fäden herauskommen oder nicht.
      Hier eine Beschreibung wildsingapore.com/wildfacts/ctenophora/coeloplana.htm
      " Gut getarnt. Werden oft nur durch die langen Tentakeln gesehen. 1cm oder kleiner, Körper sehr flach mit Farbe und Mustern, um dem Wirt zu entsprechen. Oft auf Sacrophyton sp.....das winzige Tier macht zwei "Fransententakeln", mit denen es Nahrung fängt. Die Tentakeln sind in zwei großen Schwellungen am Tier untergebracht .... "

      Tip bei Unsicherheit, einfach Coeloplana , ctenophores , comb jelly, Rippenquallen googlen und gucken...
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Siglinde,
      also Strudelwurm, da stimme ich Dir zu. Die Fäden hinter der Koralle gehören sicher zu einer oder mehreren Rippenquallen. Ich müsste die Koralle drehen um zu schauen. Momentan häutet sie sich, da wäre eine Manipulation sinnvoll. Ich habe versucht heute noch Bilder zu machen aber da waren keine Fäden zu sehen. Ich schaue mal was ich über das Wochenende zustande bekomme.
      Wenn sich das Tierchen wegbewegt, kann man sicherlich sehen, ob an der Koralle weisse Stellen zu sehen sind. Die Koralle wird solche Ereignisse überstehen. Im Moment verändert sich sowieso vieles im Aquarium; der Besatz wird ja noch aufgestockt. Dass man sich Gäste einschleppt ist eben unvermeidbar. Ich finde solche selten dokumentierte Tierchen interessant.
      @all,
      vielen Dank für Eure Teilnahme am Fred, das tut richtig gut! Die Rippenqualle ist hierbei ein schönes "Nebenprodukt".
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hallo Dietmar,

      ah, ist wichtig zu wissen, dass sich deine Weichkoralle gerade häutet. Könnte mir vorstellen, dass sich der Strudelwurm auch von den organischen Häutungsresten ernährt bzw. die Reste mit verputzt/verwertet.

      Weder die Rippenquallen noch die Strudelwürmer würden weiße Stellen verursachen. Da brauchst du keine Befürchtungen zu haben.
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Siglinde,
      der Weichkoralle schadet es tatsächlich nicht. Es treten jetzt sichtbar immer mehr solcher Tierchen auf, auch auf der Dekoration. Ich habe möglicherweise dadurch Verluste an Gehäuseschnecken? Ich habe 4 Würmer entdecken können.
      Um die Rippenquallen zu fotografieren habe ich die Anemone gedreht und muss warten, bis sie mal die Tentakel so richtig ausfahren. Dann werde ich mit Blitzlicht fotografieren und versuchen diese filigranen Dinger einigermaßen abzubilden.
      Erfreulicherweise habe ich beim drehen der Koralle weitere Tiere entdeckt: Korallenanemonen. Möglicherweise ist es corynactis viridis. Leider sitzt sie im Schatten und so bleibt nur eine weniger gute Aufnahme und im Aquarium muss man schon sehr genau hinschauen. Vielleicht gelingt es mir eine kleine Kolonie zu etablieren.
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dietmar () aus folgendem Grund: Benennung der Korallenanemone aktualisiert

    • Muelly schrieb:

      Hi joe,
      bei den Fäden links vermute ich auch Rippenqualle. .Aber Rippenquallenfäden sehe ich oben bei dem flachen rechten Tier nicht. Zumindest kann ich keine erkennen.
      moin sieglinde,

      meine, wenn die fäden eingezogen sind, gibts den knubbel in der mitte.

      hab aber leider schon lange keine mehr hier im system gesehen und die erinnerung verblasst etwas...
      ansonsten schönen gruß
      joe
    • Hallo Dietmar

      Dietmar schrieb:

      Erfreulicherweise habe ich beim drehen der Koralle weitere Tiere entdeckt: Korallenanemonen. Möglicherweise ist es Condylactis viridis.
      Ja das sind tolle Anemonen, hoffe das sie sich bei dir halten.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Dietmar schrieb:

      Condylactis viridis
      Hallo Dietmar und Harald,
      will jetzt nicht krümelkack..... aber die hübschen heißen Corynactis , welche auch immer ;) Davon habe ich auch einige in meinem 180 l Becken. Leben in Ritzen und Spalten, an dunkleren Ecken und schattigen Bereichen. Ich mag sie sehr kleines-meerwasseraquarium.de/…anemonen/korallenanemone/

      Wenn du mehr davon haben möchtest, brauchst du sie bloß gezielt mit einer Pipette füttern . Mache ich aber nicht und es werden trotzdem moderat mehr. Harmlose, schöne fast gläserne Korallenanemonen mit weißen oder andersfarbigen Kugeln an den Tentakelenden. Eine genaue Bestimmung der Art ist oft schwierig bis unmöglich, oft bleibt es beim Corynactis sp.

      Viel Spaß,
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)