Gleich ein paar Besatzfragen

    • Gleich ein paar Besatzfragen

      Hallo zusammen,

      ich könnte Hilfe gebrauchen bei ein paar Besatzfragen:

      1. Denkt Ihr, dass eine Catalaphyllia eine Gefahr für einen Ecsenius stigmatura darstellt? Das Fischlein, das ich ins Auge gefasst hab, ist noch sehr klein.

      2. Denkt Ihr, dass der E. stigmatura, wenn er denn mal größer ist, mit ein paar Elacatinus multifasciatus zusammenleben könnte? Ich überlege, weil es ja ein paar Fälle gibt, wo Schleimfische Grundeln jagen: S. ramosus jagt Valencienna Grundeln (eigene Erfahrung), und im MeWaLex habe ich einen User-Bericht gelesen, dass E. bimaculatus Jagd auf Eviota-Grundeln machen soll.

      3. Mein Synchiropus splendidus Mann ist plötzlich im Becken verschwunden, ich habe Reste gefunden. Verhungert ist er nicht, er war dick und rund, das Becken gibt also "genug" her. ich hab in der letzten Zeit manchmal beobachtet, dass das Weibchen das Männchen verfolgt/gejagt hat. Sah nicht gefährlich aus, aber wer weiß? Gibt es Fälle, wo das Weibchen plötzlich aggressiv wird? Was spricht dafür oder dagegen, möglichst schnell einen nachzusetzen? Mein Händler hat gerade einen da, der ähnlich groß und wohlgenährt aussieht.

      4. Vor einiger Zeit ist mein Blaustreifen-Seenadel Mann verschwunden. Ich hab bei verschiedenen Händlern in der Gegend versucht, einen zu bekommen, aber ohne Erfolg. Hat jemand von Euch eine Idee, wo ich gezielt eine männliche Nadel herbekommen kann? Ich will lieber ne Strecke (so bis 200 km würde ich schon machen, und ich bin auch ab und zu Richtung Hessen unterwegs) fahren und sie holen als mir per Post von Mrutzek schicken lassen, selbst wenn die eine anbieten würden.

      5. Und zuletzt: hat jemand noch eine Idee, welcher Fisch noch in mein 120 l Anemonenbecken passen würde, dem die Anemonen nichts ausmachen? Ein Paar Clownfische ist schon drin, und vorübergehend ein Feilenfisch, der die Glasrosen mal wieder dezimiert. Der zieht bei mir immer von Becken zu Becken um, je nachdem, wo er gerade nötig ist :D

      Bin gespannt auf Eure Erfahrungen/Überlegungen/Ideen und Danke schonmal!

      Liebe Grüße

      Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat

      Zu Punkt 5 fällt mir nur ein Pärchen Kaudernis ein. In der Natur leben sie sogar in Anemonen und auch bei einem Freund habe ich es schon gesehen.

      Zu allen anderen Punkten kann ich leider nichts beitragen.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Das ist ja spannend, Harald und Dieter, das hab ich nicht gewusst. Ich hab bei dem Pärchen, das im großen Becken lebt, schon ein paarmal gesehen, dass es sich der Anemone genähert hat und dann von den ocellaris vertrieben wurde. Ich dachte, die können da ja nur "aus Versehen" da hinwollen, aber vielleicht auch nicht?
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat!

      Zu 2.: Ich hab schon stigmatura und bicolor (nicht im selben Becken) mit Hektorgrundeln und Rainfordis gehalten und da gab es keine Probleme. Ich würde meinen, dass das gut gehen würde.

      Zu 3.: Ich hab schon ein paar Mal davon gehört, dass Leierfische irgendwann angefangen haben, sich gegenseitig (oder einseitig) zu jagen. Bei meinen Pärchen konnte ich das jedoch noch nie beobachten. Wie verhält sich das Weibchen denn aktuell? Seit wann ist das Männchen tot? Wird sie auffällig dicker? Mir geht gerade durch den Kopf, dass Leierfischmädels ja schon zu einer Laichverhärtung zu neigen scheinen oder zumindest gefühlt öfter davon betroffen zu sein scheinen. Dieser Aspekt würde dann für einen Verpaarungsversuch sprechen. Hast du die Möglichkeit das Männchen notfalls wieder rauszufangen und zurückzubringen? Das wäre optimal.

      Zu 4.:
      Hast du dich schon mal in Freiburg umgesehen liebe Pat? Ich hatte da mit dem Laden "Unter Wasser" gute Erfahrungen gemacht. Die hatten damals auch Interesse an Nachzuchten. Ich würde da mal ganz gezielt anfragen. ;)

      Liebste Grüße,
      Vanessa
      Viele Grüße,
      Vanessa
    • Liebe Steffi,

      Danke für Deine Anmerkung, nur weil die Fische so ruhig sind, heißt es vielleicht nicht, dass sie keine Platz benötigen... ich werd's mir nochmal gründlich überlegen... wenn ich ehrlich bin, lasse ich dann die Kauderndis, die ich habe, auch lieber im großen Becken, verkleinern soll sich ihre Umgebung ja nicht. Und ein zweites Paar braucht man ja auch eigentlich nicht.... mal schauen, ob es sonst noch eine Idee gibt, und wenn nicht, ist das Becken auch so schön.

      Liebe Vanessa,

      Danke für Deine Haltungserfahrungen, ich denke, ich werde es versuchen, erst mal mit dem stigmatura und dann muss man überhaupt mal sehen, ob es die Grundelchen mal wieder im Handel gibt.

      Das Laierfischmädel hab ich mir nochmal gründlich angeschaut. Auf der einen Seite scheint die Haut ein bisschen blass, wie verletzt, vielleicht haben die beiden doch mehr gekämpft, als ich gesehen hab? Das Männchen ist erst seit 2 Tagen verschwunden, oder sind es schon drei? Sehr aktuell jedenfalls. Und das Mädel ist nicht ganz so rund wie der Mann, vielleicht nutze ich erst mal noch die Gelegenheit, ihr mehr Futter zukommen zu lassen, bevor wieder Futterkonkurrenz einzieht. Pascal hatte sowieso doch kein Männchen da, ich brauche also eh Geduld. Und dann hast Du Recht, bei Problemen könnte ich einen der Fische bestimmt wieder rausfangen. Die schlafen ja richtig ruhig und das Becken ist zumindest so, dass ich überall mit der Hand reingreifen könnte.

      Und viele Dank für den Tipp mit Freiburg! Dort ruf ich mal an...

      Viele liebe Grüße

      Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Ewald,

      diese Knallkrebs-Grundel-Symbiosen liebe ich sehr und hab auch in einem anderen Becken schon ein Paar. Ich glaube, im Anemonenbecken riskiere ich das nicht, weil in Bodennähe Zylinderrosen und auch die blöden Wachsrosen sind, da wäre so ein kleines Grundelchen sicher leichte Beute.

      Ich hab aber gestern aus einem Impuls heraus diesen Knallkrebs in das Anemonenbecken gesetzt (der keine Symbiose mit Grundeln eingeht):

      Alpheus soror

      Er ist super schön und die Anemonen machen ihm auch sicher nichts aus. Nur - ob ich ihn je wieder sehe? Es hat schon viele Spalten und Ritzen, in denen er sich verstecken kann. Gehört hab ich ihn gestern Abend allerdings schon ein paarmal...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

      Beitrag von Pat_2015 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Doppelpost aus Versehen ().
    • Hallo zusammen,

      Frage 1 oben kann ich inzwischen selbst beantworten, vielleicht hilft es ja mal jemandem :) der kleine stigmatura flitzt fröhlich durchs Becken und die catalaphyllia macht ihm gar nichts aus, wie man sieht...
      Bilder
      • image.jpeg

        906,69 kB, 2.049×1.537, 21 mal angesehen
      • image.jpeg

        759,74 kB, 2.049×1.537, 22 mal angesehen
      • image.jpeg

        839,02 kB, 2.049×1.537, 20 mal angesehen
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!