Mycosidol

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, bei Kapseln werde ich auch misstrauisch.... wahrscheinlich Kapseln eines holländischen Herstellers ohne Angabe der Inhaltsstoffe? Und innherhalb eines Tages haben sich die Cynos aufgelöst?
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Nico,

      Das hat leider nicht viel mit "Meinung" zu tun. In dem Mittel ist ein in Deutschland verbotenes Antibiotikum. Weil das Mittel aber weder als Medikament noch als "Pestizid" deklariert ist, schlüpft es sozusagen hier durch eine Gesetzeslücke. Ich hab mich damit mal näher befasst, wollte sogar an die Behörden gehen und hab z.b. mit Amazon als großem Händler diskutiert. Denen ist das aber egal, es ist leider nichts zu machen. Und es gibt anscheinend immernoch genügend verantwortungslose Händler, die es als harmlos an Unwissende verkaufen.

      Tatsache ist aber, dass genau durch solche Aktionen wie deine jetzt dieses Mittel beim nächsten Wasserwechsel ins Abwasser bzw in die Umwelt gerät. Richtig machst du es, wenn du das Abwasser vom Aquarium über Aktivkohle filterst, bevor du es wegschüttest, und dann die Aktivkohle in den Hausmüll, der wird ja verbrannt. Wenn du wenigstens gewusst hättest, mit was du es da zu tun hast, dann hättest du das von Anfang an so machen können.

      Wenn deine Beckenbiologie insgesamt das Antibiotikum gut überstanden hat, hast du Glück gehabt. Denn wie z.b. im Darm von Menschen auch, macht ein Antibiotikum ja nicht nur die "bösen" Bakterien kaputt, sondern auch die erwünschten. D.h. die ganzen nitrifizierenden und denitrifizierenden Bakterien müssen sich jetzt auch erst wieder erholen. Das sind dann oft Situationen, in denen alles entgleist.

      Ich kann also nur nochmal wiederholen: dein Händler ist mir suspekt. Ich glaube, du tust gut daran, dich immer parallel woanders zu informieren, wenn du das Hobby verantwortungsvoll betreiben willst.

      Ps, schau mal hier, hier ist viel Diskussion und Hintergrundwissen zum Mittel (Chloramphenicol)
      korallenriff.de/artikel/1031_M…egen_Cyanobakterien_.html
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Pat_2015 schrieb:

      Und es gibt anscheinend immernoch genügend verantwortungslose Händler, die es als harmlos an Unwissende verkaufen.
      Dem kann ich nur zustimmen, eigentlich könnte so etwas auch zur Anzeige gebracht werden.

      Pat_2015 schrieb:

      wollte sogar an die Behörden gehen
      Ich habe es vor Jahren gemacht.
      Sehr geehrter Herr Ebert,

      vielen Dank für Ihre Anfrage zu Mycosidol.

      Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
      (zuständig für die Zulassung von Tierarzneimitteln) hat am 21.6.2010
      (ich zitiere wörtlich) mitgeteilt: ..."Mycosidol wird zur Behandlung von
      Rotalgen/ Cyanobakterien in Aquarien eingesetzt. In dem Beipackzettel
      (s.Anlage) finden sich keine Angaben zu den Inhaltsstoffen. Es ist aber
      zu vermuten, dass es sich um einen antibakteriell wirksamen Wirkstoff
      handelt.
      Der Vertrieb dieses Mittels ohne Angabe von Inhaltsstoffen ist,
      unabhängig davon, ob es Arzneimittel oder als Biozid einzustufen ist,
      rechtlich nicht zulässig. Das Mittel ist kein nach dem
      Arzneimittelgesetz zugelassenes Tierarzneimittel. ..."

      Unterzeichnet von Anika Knoll, BVL-Pressestelle.
      Hier noch ein recht aktuelles Video wo Robert Baur der das Mittel auf eigene Kosten hat untersuchen lassen.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Harald,

      Danke fürs posten! Ich wusste schon, dass es da schon mal Aktionen gegen gab, aber mir war nicht bewusst, dass du da so maßgeblich beteiligt warst. Und wie aktuell das Thema wieder ist, das Video noch so neu!

      Nur, das mit der Strafanzeige, wo lief das denn und warum war das denn so ergebnislos? Warum ist das jetzt wieder ganz normal im Handel?

      Als ich mich da mal mit befasst hatte, bin ich eigentlich auch daran gescheitert, dass keine Behörde so richtig dafür zuständig ist. Man kann ja nicht einfach zur Polizei gehen, die interessiert das ja nicht. Das BfArM ist nicht zuständig, weil es ja eben nicht als Arzneimittel deklariert ist. Auch nicht als Pestizid, ich weiß nicht mehr, welche Behörde das regelt. Ein anderer hat dann die Sache nochmal bei seinem zuständigen Regierungspräsidium gemeldet, aber da ist auch nichts bei raus gekommen. Es ist also eigentlich bekannt, dass da was nicht in Ordnung ist, aber man kann nichts ausrichten. Das ist doch eigentlich ziemlich verrückt.

      Bleibt am Ende nur, an die Vernunft der Käufer zu appellieren. Aber dafür müssen die Käufer erst mal wissen, was sie da haben und da scheitert es dann auch schon wieder...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo,
      bei allem Verständnis, aber im Verhältnis zur z.B. jährlich eingesetzten Menge Glyphosat
      ist die jährlich eingesetzte Menge Mycosidol doch wohl ein klacks. Außerdem glaube ich,
      daß jemand der Mycosidol oder eine andere Chemikalie in sein Aquarium einsetzt
      verantwortungsvoller damit umgeht als ein Landwirt der Glyphosat zur Schnellreife
      seiner Pflanzen einsetzt.
      LG
      Ralf
    • Hallo Ralf

      tenrek schrieb:

      Außerdem glaube ich,
      daß jemand der Mycosidol oder eine andere Chemikalie in sein Aquarium einsetzt
      verantwortungsvoller damit umgeht als ein Landwirt der Glyphosat zur Schnellreife
      seiner Pflanzen einsetzt.
      da bin ich voll und ganz hinter Deiner Meinung. Letztendlich kommen die Biester von der Jauche die alle Landwirte in Millionen von Litern auf die Felder gegossen werden und somit auch im Grundwasser sind.
      Außerdem sollten sich dann auch alle EU Länder danach halten.
      In Holland ist es frei verkäuflich. wie so vieles mehr!!!!!
      Grüße
      Heiner
    • Hallo Ralf,

      Ich finde (und das versuche ich auch meinen Kindern mitzugeben), man kann nicht etwas Unrechtes damit entschuldigen, dass jemand anderes ein noch größeres Unrecht begeht. Ich finde, wir kommen nur dann weiter, wenn jeder bei sich selbst anfängt.

      Und ich persönlich fände es verantwortungsvoller, wenn man als Aquarianer zum Tierarzt geht und sein Problem schildert, wenn man unbedingt Antibiotika gegen Cyanos einsetzen will. Dann bekommt man vielleicht Amoxicillin + Clavulansäure, das hilft wohl auch, ist aber kein stark nebenwirkungsbehaftetes Reserveantibiotikum, das jemand heimlich irgendwo reinpanscht. Das muss man dann verantwortungsvoll über Aktivkohle filtern, in der Hoffnung, dass im Abwasser dann nichts mehr ist (wissen tut es auch niemand, wie gut das klappt, hat Robert Bauer in dem Video wunderbar erklärt). Dann könnte man sich meinetwegen noch als einigermaßen verantwortungsvoll bezeichnen.

      Das gilt aber für mich trotzdem auch gar nicht, wenn man ein neues Becken einfährt, dann kann man doch ruhig erst mal seine Erfahrungen mit diesen Dingen machen, Strömung ändern, Beckenbiologie in Schwung bringen, eine Grundel einsetzen, was es noch so alles gibt. Das System kennenlernen, Geduld beweisen, sich damit beschäftigen. Nico, versteh mich nicht falsch, ich "beschuldige" dich nicht, denn du hast, so wie ich es verstanden hab, den falschen Rat bekommen. Es zeigt nur, dass man gut dran tut, sich selbst ein bisschen schlau zu machen, bevor man einem blind vertraut...
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hai

      Könnten wir das Thema Mycosidol bitte in einem seperatem Thread behandeln.
      Es wäre schade wenn dieser Thread dadurch zerschossen werden würde.

      Ich finde die Engstirnigkeit erschreckend die hier an den Tag gelegt wird.
      Es ist doch wohl nicht die Lösung von einem Problem auf ein anderes zu verweisen, womit wir hier in der Thematik primär gar nicht betroffen sind.
      Gleichzeitig dann aber rumheulen wegen Nesselgiften von Korallen die möglicherweise für Seepferdchen gefährlich sein könnten, ohne dafür belastbare Beweise für die jeweiligen Korallenarten vorlegen zu können.
      Da wird die Verhältnismäßigkeit einer Wertung von möglichen Problemen in meinen Augen ad absurdum geführt.

      Wenn wir es schon nicht schaffen die Probleme im "kleinen" zu lösen, wie sollen wir dann erst die großen wichtigen Probleme lösen?

      Sorry, das musste ich jetzt mal loswerden.

      Im übrigen kann man Mycosidol momentan nicht mehr auf Amazon bestellen, ich beobachte es dort schon eine Weile.
      Merkwürdigerweise steht es seit kurzem als nicht verfügbar drin.
      Fragwürdige Hamsterkäufe???
      Verschwörung???

      Gerade diese lästigen roten Cyanobeläge lassen sich ohne Einsatz von Wundermitteln wunderbar eindämmen.
      Ich arbeite hier einfach nur mit dem Faktor Zeit und einer Milieuveränderung mittels Strömung um der Plage ihre Grenzen zu setzen.
      Wobei ich persönlich auch kein Problem habe wenn hier und da mal kleine Ecken mit roten Cyanos vorhanden sind.

      Mit nachdenklichen Grüße über die Gewichtung von Problemen im großen und kleinen,
      Torsten
    • Pat_2015 schrieb:


      Ich finde (und das versuche ich auch meinen Kindern mitzugeben), man kann nicht etwas Unrechtes damit entschuldigen, dass jemand anderes ein noch größeres Unrecht begeht. Ich finde, wir kommen nur dann weiter, wenn jeder bei sich selbst anfängt.
      hi,

      sagte auch der niederländer, der den kopf schüttelte, weil deutsche behörden das mittel verbieten, was er wiederum als unrecht empfand.

      kommt halt immer auf die seite des betrachters an.

      im übrigen - wir verkaufen es nicht - werden, so mein eindruck über die jahre, die mittel erst eingesetzt, wenn das becken an roter plörre zu ersticken droht und der besatz gefährdet ist.

      bei drei klecksen am boden kommt keiner drauf, es anzuwenden.
      ansonsten schönen gruß
      joe
    • Hallo,

      Pat_2015 schrieb:

      Ich finde (und das versuche ich auch meinen Kindern mitzugeben), man kann nicht etwas Unrechtes damit entschuldigen, dass jemand anderes ein noch größeres Unrecht begeht. Ich finde, wir kommen nur dann weiter, wenn jeder bei sich selbst anfängt.
      Ich finde und habe das auch meinen Kindern mitgegeben, daß es wichtig ist sich immer selbst zu informieren, sachkundig zu machen und daraus dann die entsprechenden Schlußfolgerungen zu ziehen. Denn dazu hat der "Liebe Gott" uns das Hirn gegeben, sagte ich ihnen immer. Recht und damit auch Unrecht ist immer örtlich und zeitlich begrenzt. Das mit dem "jeder bei sich selbst anfangen" ist ja ganz schön aber auch eine Phrase, weil es tun die wenigsten.

      Pat_2015 schrieb:

      Und ich persönlich fände es verantwortungsvoller, wenn man als Aquarianer zum Tierarzt geht und sein Problem schildert, wenn man unbedingt Antibiotika gegen Cyanos einsetzen will.
      Die meisten Tierärzte haben leider mit Fischen sehr wenig Erfahrung und von unbedingt kann ja bei den meisten keine Rede sein.
      Wie Du ja schon mehrfach hier von mir lesen konntest, vertrete ich die Auffassung daß man Antibiotika möglichst selten und nur nach genauer Diagnose einsetzen soll. Leider läßt sich aber der Einsatz manchmal nicht vermeiden, will man ein bestimmtes Ziel erreichen. Nur mal so nebenbei, Chloramphenicol wirkt auch gegen Vibrio. Verboten ist der Einsatz von Chloramphenicol, in Deutschland, bei Tieren die Nahrungsmittelherstellung dienen.
      Topisch wird Chloramphenicol zur Behandlung der Konjunktivitis und zur Behandlung von Hornhautinfektionen eingesetzt. Auch bei einer Blepharitis (Entzündung der Augenlieder) kommt Chloramphenicol zum Einsatz. Weiterhin wird es bei Infektionen der Haut und bei Ekzemen eingesetzt.
      Quelle: symptomat.de/Chloramphenicol#M…_Anwendung_.26_Verwendung

      Pat_2015 schrieb:

      Das muss man dann verantwortungsvoll über Aktivkohle filtern, ain der Hoffnung, dass im Abwasser dann nichts mehr ist (wissen tut es auch niemand, wie gut das klappt, hat Robert Bauer in dem Video wunderbar erklärt). Dann könnte man sich meinetwegen noch als einigermaßen verantwortungsvoll bezeichnen.
      Du weist aber schon das CAP ganz normal von Bakterien erzeugt wird und sich in Pflanzen einlagern und damit in Mensch und Tier gelangen kann? animal-health-online.de/gross/…tenes-antibiotikum/25627/


      Pat_2015 schrieb:

      Nico, versteh mich nicht falsch, ich "beschuldige" dich nicht, denn du hast, so wie ich es verstanden hab, den falschen Rat bekommen.
      Das fände ich auch etwas anmaßend.


      Torsten81 schrieb:

      Ich finde die Engstirnigkeit erschreckend die hier an den Tag gelegt wird.
      Es ist doch wohl nicht die Lösung von einem Problem auf ein anderes zu verweisen, womit wir hier in der Thematik primär gar nicht betroffen sind.
      Ich finde schon, das wir von den verschiedensten, im Interesse des Profits, geduldeten Belastungen primär mehr betroffen sind. Anders herum,
      wenn ich so darüber nachdenke, verzichteten wir auf alles was unsere Gesundheit möglicherweise gefährden könnte, könnten wir uns gleich hinlegen und sterben. Nein sicher ist es nicht die Lösung, ich bin aber der Meinung erst die großen Probleme beheben und dann die kleinen Probleme. Sitzt Du in einem Boot mit mehreren Löchern wirst Du doch auch erst die großen Löcher abdichten.


      Torsten81 schrieb:

      Gleichzeitig dann aber rumheulen wegen Nesselgiften von Korallen die möglicherweise für Seepferdchen gefährlich sein könnten, ohne dafür belastbare Beweise für die jeweiligen Korallenarten vorlegen zu können.
      Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun und ich heule hier bestimmt nicht rum. Es gibt es genügend, totgepflegte Seepferdchen die die Schädlichkeit von Nesselgiften für Seepferdchen belegen. Ein Aquarium ist auch nicht die freie Natur, und hat ganz andere Schadstoffkonzentrationen. Aber das muß ich Dir doch wohl nicht erklären, oder?

      Torsten81 schrieb:

      Sorry, das musste ich jetzt mal loswerden.
      gern, aber Sorry, das muß ich jetzt mal loswerden.
      Ich mag die Leute die immer nach belastbaren Beweisen schreien. Ich finde das sind meist immer die, die ihre Augen vor der Realität verschließen.
      Und mal so nebenbei. Ich war heute im Garten, die Sonne schien, es blühte rings rum, es war schön. Nur etwas fehlte, es war Stille, kaum summen kein zwitschern. Woran das wohl lag.

      Mit dem Wunsch anderen Meinungen sachlich und nicht persönlich entgegenzutreten.
      LG
      Ralf
    • Hallo Ralf,

      tenrek schrieb:

      Ich finde und habe das auch meinen Kindern mitgegeben, daß es wichtig ist sich immer selbst zu informieren, sachkundig zu machen und daraus dann die entsprechenden Schlußfolgerungen zu ziehen. Denn dazu hat der "Liebe Gott" uns das Hirn gegeben, sagte ich ihnen immer.
      Da haben wir auf jeden Fall schonmal einen gemeinsamen Nenner gefunden.

      tenrek schrieb:

      Recht und damit auch Unrecht ist immer örtlich und zeitlich begrenzt.
      Da nicht.

      Was den Rest angeht, könnten wir wahrscheinlich noch viele Argumente hin und her schicken. Ich glaube, die Fakten und Argumente in beide Richtungen sind genannt worden, es gibt interessante Links und Videos mit weiterführenden Informationen, so dass sie jedem interessierten Leser hier zur Verfügung stehen. Darauf kann sich ja dann jeder seine Meinung bilden und wir haben vielleicht dazu beigetragen, die notwendigen Informationen noch ein bisschen weiter im Netz zu verbreiten. Nachher mal ausprobieren, ob eine Googel-Suche unseren Thread auffinded :)

      Interessieren würde mich noch Nicos Meinung, den das Ganze ja vielleicht ein bisschen überrollt hat. @Nico, magst Du Dich nochmal dazu melden?
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat,

      Pat_2015 schrieb:

      Da haben wir auf jeden Fall schon mal einen gemeinsamen Nenner gefunden.
      Das glaube ich doch wohl eher nicht. Wo soll der hier sein?

      Pat_2015 schrieb:

      Da nicht.
      Auch auch da, ist Recht und Unrecht örtlich und zeitlich begrenzt.

      Pat_2015 schrieb:

      Was den Rest angeht, könnten wir wahrscheinlich noch viele Argumente hin und her schicken.
      Das bringt nichts, weil es ändert nichts an den Fakten.

      Pat_2015 schrieb:

      Interessieren würde mich noch Nicos Meinung, den das Ganze ja vielleicht ein bisschen überrollt hat.
      Was soll Nico denn überrollt haben und was erwartest Du jetzt. Wir sind hier doch nicht die Inquisition. : gruebel :
      LG
      Ralf
    • Hai


      tenrek schrieb:

      Außerdem glaube ich,
      daß jemand der Mycosidol oder eine andere Chemikalie in sein Aquarium einsetzt
      verantwortungsvoller damit umgeht als ein Landwirt der Glyphosat zur Schnellreife
      seiner Pflanzen einsetzt.
      Dir ist klar das der Landwirt sehr genau weiß was er da verwendet, der Aquarianer der sich Mycosidol holt hingegen aber keinerlei Hinweise auf der Verpackung oder in der Verpackungsbeilage findet was er da eigentlich in den Händen hält?

      Warum schreibt der Hersteller nicht drauf was drin ist?

      Dir ist klar das wir hier ein die Chance haben ein kleines Problem anzugehen, bevor es unweigerlich zu einem großen geworden ist?
      Verfolgst du die Diskussionen und leichtfertigen Empfehlungen wie sie in diversen Facebookgruppen stattfinden und gegeben werden?


      tenrek schrieb:

      Topisch wird Chloramphenicol zur Behandlung der Konjunktivitis und zur Behandlung von Hornhautinfektionen eingesetzt. Auch bei einer Blepharitis (Entzündung der Augenlieder) kommt Chloramphenicol zum Einsatz. Weiterhin wird es bei Infektionen der Haut und bei Ekzemen eingesetzt.
      Quelle: symptomat.de/Chloramphenicol#M…_Anwendung_.26_Verwendung
      Klar wird es eingesetzt aber kannst du es deshalb auch im nächsten Drogeriemarkt einfach so kaufen?


      tenrek schrieb:

      Sitzt Du in einem Boot mit mehreren Löchern wirst Du doch auch erst die großen Löcher abdichten.
      Ich steige für gewöhnlich nicht in Boote mit Löchern. ;)


      tenrek schrieb:

      Es gibt es genügend, totgepflegte Seepferdchen die die Schädlichkeit von Nesselgiften für Seepferdchen belegen.
      Wenn es belegt ist dann her mit den ganzen Berichten darüber!


      tenrek schrieb:

      Ich war heute im Garten, die Sonne schien, es blühte rings rum, es war schön. Nur etwas fehlte, es war Stille, kaum summen kein zwitschern. Woran das wohl lag.
      Vermutlich an deinem Garten!
      Was tust du um den Vögeln und Bienen einen attraktiven Lebensraum zu bieten?

      Meine Insektenhotels sind gut besucht und werden, wenn unser Gartenbauer fertig ist, entsprechend aufgestockt. Futterpflanzen für die Bienen werden auch Einzug halten. Leider sind die Blühpflanzen in den meisten Gärten die ich sehe nicht für Bienen geeignet.
      Ich bin begeistert von den Wildbienen und fotografiere sie mit zunehmender Begeisterung:

      Hier die gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta). Oben das Männchen und unten das Weibchen.
      Mit der steigenden Anzahl Insekten ist auch die Anzahl der Vögel bei uns etwas gestiegen.
      Für die Vögel habe ich aktuell auch eine Futterstation die gerne aufgesucht wird. Hier wird aufgestockt werden und zusätzlich mit Nisthilfen der Garten hoffentlich noch attraktiver für die Singvögel.
      Ich muß hier bei der Standortwahl aufpassen da Elstern, Eichelhäher und Krähen ringsum selbst schon Nester gebaut haben.

      Letztlich kommen diese Maßnahmen uns und dem Gemüse/Obst das wir im Garten anbauen zugute. Die Kartoffeln schauen auch schon ein ganzes Stück aus der Erde. ^^


      MFG Torsten,
      der seine Welt auch mit kleinen Taten spürbar verändert.... :P
    • Neu

      Hi Torsten,

      Ich mag deine Art, die Welt um dich rum zu sehen und zu verändern. Ich hab beschlossen, das ganze jetzt positiv zu sehen und mich über die Leute zu freuen, die da anfangen, wo sie direkt was tun können, statt an den großen Problemen zu verzweifeln. Und deine Fotos sind einfach nur toll! Um solche Fotos zu machen, muss man die Dinge erst mal so wahrnehmen. Du hast einen guten Blick, finde ich.

      Hi Ralf,

      Ich erlaube mir nur noch einen einzigen Kommentar, wegen der Inquisition. Ich finde es krass, dass du es als "Inquisition" empfindest, sich nach der Meinung eines anderen zu erkundigen. Ich finde es fragen viel zu wenige Leute andere nach ihrer Meinung - den meisten geht es nur drum, anderen ihre eigene Meinung mitzuteilen. Es war tatsächlich nur interessiert gemeint, und vielleicht sogar ein bisschen amüsiert. Die Diskussion hat sich hier verselbstständigt und mein Mann und ich mussten lachen bei dem Gedanken wie das wohl ist, wenn man nichts ahnend ein paar Kapseln erwähnt und in so ein "Wespennest" tritt. Ich fänds immernoch spannend wenn Nico sich nochmal äußern würde - ganz ohne heiße Eisen an den Füßen :rolleyes:
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Neu

      Torsten81 schrieb:

      Dir ist klar das der Landwirt sehr genau weiß was er da verwendet
      Und trotzdem wird Glyphosat zur Schnellreife eingesetzt z.B. bei Mais. Dafür ist es aber nicht gedacht. Einfach einmal tiefer informieren.

      Torsten81 schrieb:

      Dir ist klar das wir hier ein die Chance haben ein kleines Problem anzugehen, bevor es unweigerlich zu einem großen geworden ist?
      Das ist doch nur ein frommer Wunsch, man kann auch eine Sache zum kleinen Problem machen und dann zum großen Problem hoch reden.
      Dabei werden dann aber meist die wirklichen Probleme vergessen oder übersehen.

      Torsten81 schrieb:

      Verfolgst du die Diskussionen und leichtfertigen Empfehlungen wie sie in diversen Facebookgruppen stattfinden und gegeben werden?
      Entschuldige, so viel Zeit, um in in diversen Facebookgruppen nach leichtfertigen Empfehlungen zu suchen, habe ich leider nicht.
      Sollte ich aber mit, meiner Meinung nach, leichtfertigen Empfehlungen oder unsinnigen Auffassungen konfrontiert werden reagiere ich.


      Torsten81 schrieb:

      Klar wird es eingesetzt aber kannst du es deshalb auch im nächsten Drogeriemarkt einfach so kaufen?
      Das war nicht die Frage und natürlich kannst es nicht einfach sooo kaufen. Die Möglichkeit das Mittel über einen TA zu beziehen gibt es nicht.
      Bei meinem Satz ging es um das zweierlei Maß.

      Torsten81 schrieb:

      Wenn es belegt ist dann her mit den ganzen Berichten darüber
      Tante Google ist doch relativ leicht zu bedienen. Aber ich helfe ja gern, seahorse.org/library/articles/tankmates/tankmates.shtml
      dann noch Dan Underwood, Pete Giwonja, Tami Weiss, viele andere und zum Schluß meine Person ;)


      Torsten81 schrieb:

      Vermutlich an deinem Garten!
      Ja natürlich und es ist überwiegend ein Nutzgarten und dazu in einer großen Stadt. Trotzdem lebt dort viel Getier.



      Torsten81 schrieb:

      Was tust du um den Vögeln und Bienen einen attraktiven Lebensraum zu bieten?
      Warum wundert mich diese Frage jetzt nicht? Möchtest Du mich jetzt examinieren oder ist es nur "Ich rette die Welt und Du nicht"?
      Du bist wirklich nicht der Einzige der sich um die Umwelt bemüht.

      Torsten81 schrieb:

      der seine Welt auch mit kleinen Taten spürbar verändert
      Ja solche Leute kenne kenne ich. Vor einigen Jahren pflegte ich einen kleinen Teich, (eher ein kleiner Tümpel)
      Jedes Jahr habe ich dort den Müll, den freundliche Mitbürger dort hinein geworfen haben, entsorgt.
      Dort lebte auch eine kleine Population Bufo Viridis, bis zu dem Zeitpunkt an dem die Naturschützer kamen.
      Mit großem Sachverstand haben sie dort Schilf eingebracht. Nach zwei drei Jahren war der Tümpel zugewuchert.
      MfG
      Ralf
    • Neu

      Hallo Pat,

      Pat_2015 schrieb:

      Ich finde es krass, dass du es als "Inquisition" empfindest, sich nach der Meinung eines anderen zu erkundigen.
      Es kommt aber auch immer darauf an wie es rüberkommt und nach Deinem Satz

      Pat_2015 schrieb:

      Nico, versteh mich nicht falsch, ich "beschuldige" dich nicht, denn du hast, so wie ich es verstanden hab, den falschen Rat bekommen.
      hatte ich so den Eindruck.

      Pat_2015 schrieb:

      mein Mann und ich mussten lachen bei dem Gedanken wie das wohl ist, wenn man nichts ahnend ein paar Kapseln erwähnt und in so ein "Wespennest" tritt.
      Nun ist er ja nicht in ein Wespennest getreten, das wurde erst später hingestellt. Auch mit der unrichtigen Aussage das das Antibiotikum (Chloramphenikol) in Deutschland verboten sei.
      So und nun sollten wir das Tema zu den Akten legen, denn wir entfernen uns langsam aber sicher immer mehr vom Kern.
      MfG Ralf