Clownfisch ohne Anemone

    • Clownfisch ohne Anemone

      Hallo,


      die Frage ist sicherlich schon einige Male gestellt worden. Kann man Clownfische auch mit einer z.B. Euphillia halten oder muß es unbedingt eine Anemone sein.

      Ich komme da drauf, weil ja weder die Elterntiere noch die Nachzuchten eine Anemone kennen. Wenn ich mir die Anemonen in der Natur beim Tauchen ansehe in denen

      sich Clownfische tummeln sind diese ja meistens sehr groß. So eine große Anemone kann ich selbst in einem 600l Riffaquarium gar nicht halten.

      Bleibt mir also nur ein Ersatz. Oder sehe ich das falsch.


      Salzige Grüße Dietmar
    • Morgen Dietmar,
      also eine Anemone kann man sicherlich in einem 600l Riffbecken halten.
      Richtig ist, dass Anemonen in der freien Natur meistens größer werden als im Aquarium; die werden dann aber auch oft von ganzen "Familienverbänden" bewohnt.
      Wenn du mit Clownfische occelaris meinst: da reicht auch eine kleine Anemone (gibt ja auch deutlich größer werdende Anemonenfischarten; da sieht das dann ggf. etwas anders aus).
      Es ist auch richtig, dass im Handel Nachzuchten zu erhalten sind, die ohne Anemone aufgezogen wurden und sich erstmal mit ihrer "Wohnung" schwer tun. Meist setzt sich aber irgendwann das naürliche Verhalten durch.
      Natürlich kann man Anemonenfische ohen Anemone halten.
      Ob man das aber unbedingt muss??
      Zum einen (aber da ist meine persönliche Meinung) finde ich es einen absolut unnatürlichen Anblick, wenn zwei occelaris in einer Sarcophyton oder anderen "Ersatz-Korallen" baden.
      Zum Anderen tut es z.B: der von dir genannten Euphyllia auf die Dauer nicht wirklich gut, wenn sie andauernd von Clownfischen belästigt wird.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Servus!

      Also meine zwei Ocellaris haben die angebotene Entacmaea Quadricolor nicht angenommen ?( und fühlen sich seit 3 Jahren in einer Euphyllia paradivisa

      offensichtlich so wohl, dass sie regelmäßig ablaichen. :D
      Grüße!

      Günter
    • Diddi05 schrieb:

      Hallo,


      die Frage ist sicherlich schon einige Male gestellt worden. Kann man Clownfische auch mit einer z.B. Euphillia halten oder muß es unbedingt eine Anemone sein.

      Ich komme da drauf, weil ja weder die Elterntiere noch die Nachzuchten eine Anemone kennen. Wenn ich mir die Anemonen in der Natur beim Tauchen ansehe in denen

      sich Clownfische tummeln sind diese ja meistens sehr groß. So eine große Anemone kann ich selbst in einem 600l Riffaquarium gar nicht halten.

      Bleibt mir also nur ein Ersatz. Oder sehe ich das falsch.


      Salzige Grüße Dietmar

      Mein Paar hatte sich in einer Kolonie Xenien eingemietet. Nachdem ich Ihnen eine schon grosse Blasenanemone anbot wollten sie erst nicht einziehen, aber nach drei Tagen fanden sie das dann doch toller. Ich denke ein Refugium anzubieten das der Natur am nächsten kommt ist eigentlich unsere Verpflichtung....wie es dann angenommen wird ist eine andere Sache :D
      Die Formel meines Glücks:
      ein JA,
      ein NEIN,
      eine gerade Linie
      ein Ziel
      Friedrich Nietsche
      BESTE GRÜßE
      MARTINA
    • Hallo Dietmar

      Finde ich eine sehr gute Frage, wo ich senke nicht nur so einfach beantworten kann.
      Ich bin ja auch ein regelmässiger Taucher und habe da in Mutter Natur eigentlich noch nie Anemonenfische in anderen Niedertieren ausser Anemonen gefunden. Hier gibt es wie bei den Anemonenfischen ja auch verschiedene Arten. Sie beherbergen da auch die unterschiedlichsten Anemonen.
      In wie weit sich die Anemonenfische in einem Nachgebildeten Biotop an einen anderen Wirt gewöhnen, kann ich nicht sagen. Wie man aber immer wieder lesen kann ist es nicht die Ausnahme das es klappt.
      Wie Wohl sich die Tiere dann fühlen ist hingegen wieder schwer zu beurteilen.
      Wie wir aber von Günter lesen können ja auch sehr gut möglich.

      Also wird es wohl immer eine Frage bleiben in wie weit manes mit sich vereinen kann.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Dietmar

      Hatte eine Zeit eine Kupferanemonen und zwei Amphiprion ocellaris ( Falscher Clownfisch ), leider habe beide die Anemone nie in Augenschein genommen. Auch andere Niederetiere haben die beiden nicht als Haus haben wollen.
      Hatte er den Eindruck die beiden wußten nichts mit der Anemone anzufangen . Also gehen tut vieles ob es immer richtig ist ist eine andere Sache !
      .
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Hallo Dietmar,

      auch meine ocellaris haben rund 9 Monate die angebotene Anemone nicht angenommen, aber ich bin wirklich auch der Meinung, wie viele andere hier, das ist kein so schöner Anblick, die Fische an irgendetwas "Unnatürlichem" rumschwimmen zu sehen. Bei mir war das eine Glasstrebe am Aquarium. Wenn es eine "untypische" Koralle ist, dann ist das ja schonmal besser, aber immer noch nicht optimal.

      Nach all dem Monaten haben sie dann doch noch die Anemone entdeckt, sind eine Zeitlang sogar zwischen einer quadricolor und einer dieser kleinen grünen Anemonen, von denen man früher dachte, es wäre eine Cribrinopsis crassa, hin und her geschwommen. Ich freue mich immer noch, sie endlich in der Anemone zu sehen. Ich finde, das ist den Versuch auf jeden Fall wert und 600 l reichen da auf jeden Fall aus.

      Ich hatte vor der quadricolor auch einige andere Anemonen ausprobiert, die in der Natur noch häufiger als Symbiosepartner angenommen werden, aber die haben sich leider bei mir im Becken nicht gehalten. Daher dann doch die quadricolor. Das muss dann jeder für sich entscheiden, welche Anemone man "riskiert", denn bei den anderen Symbioseanemomen scheint es dann doch öfters Ausfälle zu geben und das macht dann auch keinen Spaß, ein Tier nach dem anderen zu kaufen und doch nicht halten zu können.

      Wie auch immer Du Dich entscheidest - viel Erfolg!
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo,

      besten Dank für die vielen Antworten. War klar, dass es verschiedene Meinungen gibt ist ja auch gut so. Ich habe leider schon bei einigen Anemonen Pech gehabt u. dabei auch einiges Geld in den Sand gesetzt. Natürlich auch mit einer quadricolor versucht. Diese verschwand im Riff u. wurde nie gesehen. Also Riffsteine teilweise umgestapelt u. Anemone rausgeholt u. verschenkt. Wobei mir natürlich auch die Tiere Leid getan haben.

      Natürlich kann man nun sagen, verzichte auf die Clown`s es gibt auch andere schöne Fische. Recht habt Ihr. Aber auf die Idee, dass es auch ohne Anemone geht, hat mich ein erfahrener Züchter gebracht. Er züchtet schon sehr lange verschiedene Arten Clownfische. Ebend mit der Aussage; dass Nachzuchten, es sollen ocellaris werden, gar keine Anemonen kennen und daher auch ohne eine Anemone auskommen.

      Also ich werde es einfach mal wagen. Sie haben dann eine Euphillia eine Hammerkoralle und eine Blasenkoralle zur Auswahl. Mal sehen was sie machen.

      LG Dietmar
    • Diddi05 schrieb:

      Hallo,

      besten Dank für die vielen Antworten. War klar, dass es verschiedene Meinungen gibt ist ja auch gut so. Ich habe leider schon bei einigen Anemonen Pech gehabt u. dabei auch einiges Geld in den Sand gesetzt. Natürlich auch mit einer quadricolor versucht. Diese verschwand im Riff u. wurde nie gesehen. Also Riffsteine teilweise umgestapelt u. Anemone rausgeholt u. verschenkt. Wobei mir natürlich auch die Tiere Leid getan haben.

      Natürlich kann man nun sagen, verzichte auf die Clown`s es gibt auch andere schöne Fische. Recht habt Ihr. Aber auf die Idee, dass es auch ohne Anemone geht, hat mich ein erfahrener Züchter gebracht. Er züchtet schon sehr lange verschiedene Arten Clownfische. Ebend mit der Aussage; dass Nachzuchten, es sollen ocellaris werden, gar keine Anemonen kennen und daher auch ohne eine Anemone auskommen.

      Also ich werde es einfach mal wagen. Sie haben dann eine Euphillia eine Hammerkoralle und eine Blasenkoralle zur Auswahl. Mal sehen was sie machen.

      LG Dietmar
      Hallo Dietmar !

      Die Clownfische nehmen keine euphillia an , und die anderen beschriebenen Korallen auch nicht.
      Sie brauchen eine Wirts Anemone wie Kupfer Anemone oder andere Anemonen ich habe in meinem 540 Liter Becken 3 Anemonen für 2-3 Clownfische , und das passt super...
      ich würde denen zum Wohl befinden lieber eine Anemone kaufen. Es gibt genug Arten die nicht so groß werden.

      Gruß don
      Grüße Donovan
    • Duzen morgen,

      Ich würde grundsätzlich eine Anemone anbieten! Es kann sein, daß die Anemonenfische diese erst mal nicht annehmen, wobei man die Fische auch in diese "treiben" kann, in den meisten Fällen bleiben sie dann dort.

      Zum einen gibt es für mich kein schöneres Bild als meine Anemonenfische gemeinsam in der Quadricolor kuscheln zu sehen, und zum anderen haben die Fische den Instinkt an den Tentakeln zu lutschen, um sich weiter mit den Nesselgiften zu impfen. Ich denke, es ist auch eine art Stressbewältigung, wie das kauen bei Hunden.

      Ich persönlich finde es unnatürlich und nicht artgerecht, wenn man Anemonenfische ohne Anemone hält.

      Bitte berichte weiter über das Verhalten von deinen Fischen!
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas
    • Diddi05 schrieb:


      Recht habt Ihr. Aber auf die Idee, dass es auch ohne Anemone geht, hat mich ein erfahrener Züchter gebracht. Er züchtet schon sehr lange verschiedene Arten Clownfische. Ebend mit der Aussage; dass Nachzuchten, es sollen ocellaris werden, gar keine Anemonen kennen und daher auch ohne eine Anemone auskommen.

      Also ich werde es einfach mal wagen. Sie haben dann eine Euphillia eine Hammerkoralle und eine Blasenkoralle zur Auswahl. Mal sehen was sie machen.

      LG Dietmar
      Hallo Dietmar

      Natürlich gehen Ocellaris in Ihrer Not auch in Euphillia, Xenia und Bartkoralle, aber dies wirst Du im Meer niemals finden, somit
      würde ich es in meinem Becken auch nicht handhaben.
      Was diese erfahrenen Züchter betrifft, die halten Anemonenfische in kleinen Becken mit nichts darin außer einem aufgeschnittenem
      Tonblumentopf, in dem Sie leben und Ihr Gelege anheften, und dabei soll etwas vernünftiges heraus kommen?
      Gruß
      Ewald : :duck:
    • Neu

      Hallo,

      wollte ja mal kurz berichten wie es nun weitergegangen ist mit den Anemonenfischen.

      Also Mitte April zogen zwei kleine Ocellaris als Nachzuchten ein. Sie hielten sich die ganze Zeit im oberen Drittel nahe eines Kabels einer Strömungspumpe auf. Sie schienen

      sich dort auch recht wohl zu fühlen. Große Ausflüge machten sie nicht.

      Mitte Juni entdeckte ich dann bei meinen Händler eine Macrodactyla doreensis. Zwar olivgrünbraun und nicht so der Farbrenner aber sie sah gesund aus. Also mitgenommen

      und an die vorgesehene Stelle im Becken plaziert. Dort schien es ihr aber nicht zugefallen. Also umgesetzt an eine Stelle wo es mir zwar nicht so gefiel der Anemone aber

      umso besser. Sie machte sich sofort fest und steht seid dem dort. Frißt Mysis und Artemia und ist top drauf.

      Und was machen meine beiden Anemonenfische stehen darüber und machen nix. Sie schwimmen noch nicht einmal in die Nähe der Anemone. Gibt es einen Trick sie zu

      ihrem Glück vorsichtig hinzuführen?

      Liebe Grüße Dietmar
    • Neu

      Hallo Dietmar,

      mir wurde mal der Tipp gegeben, ich soll die Fischis mit Hand oder Kescher versuchen zu "fangen", damit die Fische sich in die Anemone "retten". Aber ich hab auch zwei Nachzuchten, die einfach gar keine Angst vor der Hand haben und trotzdem nicht in die Anemone gehen. Ich würde dem einfach Zeit geben und gar nichts tun. Wie gesagt, sind bei mir zwei Clowns erst nach rund nem dreiviertel Jahr plötzlich in die Anemone rein - und seitdem nicht mehr raus. Wahrscheinlich wird es irgendwann - aber vielleicht auch nicht ;)

      Und toll übrigens, das es der Macrodactyla doreensis gut geht. Ist sicher trotz wenig spektakulärer Farbe ne tolle Anemone!! Ich find's immer super, wenn mal was anderes als die übliche quadricolor im Aquarium lebt.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Neu

      Hallo Pat,

      ja diese Tips habe ich auch schon gehört. Manche schlagen auch vor mit einer Art Glashaube die Clowns über die Anemone zu stülpen. Aber bei einem Riffaquarium ist das

      wohl kaum möglich. Sie stehen ja manchmal schon paar Zentimeter davor aber wissen wohl nichts mit der Anemone anzufangen. Also Geduld haben und abwarten.

      Über die Anemone freue ich mich auch sehr auch wenn sie farblich nun nicht so toll aussieht. Aber endlich, nach vielen Verlusten, hält sich eine Anemone.

      Liebe Grüße Dietmar
    • Neu

      Diddi05 schrieb:

      Also Geduld haben und abwarten.
      Hallo Dietmar,

      da kann ich nur zustimmen.

      Ich habe auch mal ein Paar Clownies übernommen, die zwar Nachzuchttiere waren, aber schon mehrere Jahre gemeinsam in einer Quadricolor gelebt haben. Nach dem Umzug zu mir konnten sie mit der angebotenen Quadricolor auch erst mal nichts anfangen. Und das, obwohl die Fische nur eine relativ kurze Zeit für den Umzug aus der Anemone raus mussten.

      Ich habe sie dann aber in der nächsten Zeit auch zu nichts gezwungen.

      Als ich eines Tages von der Arbeit abends nach Hause kam, saßen beide drin als wäre es nie anders gewesen. :D





      Viele Grüße,
      Ina