Hippocampus barbouri - 1 Aufzuchtversuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Sabrina ! also ich fange so ab 7-8.Woche an etwas größere Artemien lebend zu füttern , dann gebe ich immer ein paar Gefrostete dazu und erhöhe etwas die Strömung damit das Frofu länger in schwebe ist :!: nach und nach kommen dann Mysis dazu :thumbup:







      LG Dieter : Seepferd :
    • N´abend!

      Danke, Dieter! Daraufhin habe ich gleich mal ein paar Artemianauplien in Phytoplankton "angesetzt". Mal schauen, dass sie gut wachsen :) Ein paar Tage Zeit haben sie demnach noch ;)

      2 Nachzuchten sind mir leider noch verstorben :seufz: u.a. der "Treiber" 1-2 NZ sind auch noch deutlich kleiner und schmaler.
      Anbei 2 Fotos : Seepferd : Die barbouri sind jetzt 34 Tage jung :D


      Liebe Grüße, Sabrina
    • Vielen Dank Sabrina für das Update.

      Die Tiere auf den Fotos sehen meiner Meinung nach Klasse aus. : daumen hoch :

      Sabrina Reddmann schrieb:

      2 Nachzuchten sind mir leider noch verstorben
      Leider werden wir damit immer wieder leben müssen. :(
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hi Niklas,

      aktuell habe ich nur noch das Nannochloropsis oculata, da das Tetraselmis suecica nichts mehr werden wollte :thumbdown:
      Ja, :love: das finde ich auch. Aktuell nur sehr schwer vorstellbar, dass sie einmal so groß, wie ihre Eltern werden wollen.

      Danke, Harald! Ich hoffe mit dem Copepoden Mix kriegen sie noch einmal einen ordentlichen Wachstumsschub, so dass ich auch bald Mysis anbieten kann.

      LG Sabrina
    • Hallo an alle
      Sehr schöne Tiere es ist wirklich ne Sucht. jeden Tag zuzusehen dass sie wieder gewachsen sind. Habe kaum Zeit und Lust um zu arbeiten
      Weiteres Intressantes aus meinen Bio Aufzucht Becken.
      Bisher keine nennenswerte Verluste
      Unter dem Microskop sind in einem Tropfen ca. 30 Brachionus und ca 5 Lacustris zu sehen. Auch in dem 130 ltr. Becken.
      Im Foto links war das total grüne Wasser mit 10 mg/l Nitrat. Das nunmal das Phyto benötigt um zu wachsen
      Heute, nach fast 2 Wochen habe ich 2 mg/l Nitrat, Phosphat 0,0 ebenso Nitrit bei 0,0
      Die gleichen Werte auch im großen Aufzuchtbecken.
      Artemia füttere ich seit 4 Tagen, Wasserwechsel 1 Ltr alle 2 Tage. das ich dann mit frischen Phyto wieder auffülle.
      Morgen müssen sie alle raus in das 130 ltr Becken. Am Wochenende kommt der mächste Wurf. Habe mal grob überschlagen. Es werden noch ca. 120 -140 Fohlen sein.
      Gewachsen sind sie von 7,5 mm bei der Geburt jetzt sind die Größten ca 15-18 mm. ( sind natürlich nicht alle gleich groß)
      Die Barbouris wachsen auch täglich sichtbar. Ebenfalls keine Verluste
      In der Mitte vom Bild ist noch das Cops Abteil. Das kommt aber auch noch raus. Dann wandert alles ins Freiland.
      Optisch ist es nicht so schön anzuschauen aber fuktionell.
      Grüße
      Heiner
      Bilder
      • P1000429.JPG

        2,9 MB, 2.560×1.920, 29 mal angesehen
    • Hallo Sabrina

      Sabrina Reddmann schrieb:

      Ich hoffe mit dem Copepoden Mix kriegen sie noch einmal einen ordentlichen Wachstumsschub
      kannst Du abschätzen wie groß Deine Tierchen jetzt sind.
      Meine Barbouris sind jetzt fast 3 Wochen alt im 130 ltr Becken. Sie sind jetzt im Mittel ca. 40 mm
      Würde mich Intressieren ob auf das Wachstum die Beckengröße Einfluss hat
      Aber bei Dir bekommen sie natürlich bestes Futter. Meine nur in der Hauptsache Artemias und ab und zu mal Moinas soweit vorhanden
      Grüße
      Heiner
    • NiklasW. schrieb:

      Meine Nauplien setzte ich normal in Salzwasser an. Nach dem Schlupf kommen sie in Wannen mit Aquarienwasser. Dazu dann immer isochrysis und Synechococcus im Wechsel. So wachsen sie immer sehr schnell
      Sabrina ! besser als Niklas es beschrieben hat geht es kaum :thumbup: und du hast immer Lebendfutter zur Hand !

      Sabrina Reddmann schrieb:

      Danke, Harald! Ich hoffe mit dem Copepoden Mix kriegen sie noch einmal einen ordentlichen Wachstumsschub, so dass ich auch bald Mysis anbieten kann.
      Kriegen sie :thumbsup:

      Verena schrieb:

      Ich bin sicher du bringst sie gross
      Logo Schaft sie das ! sobald sie Frost Mysis fressen geht es ab :thumbsup:



      LG Dieter : Seepferd :
    • Heiner schrieb:

      Sie sind jetzt im Mittel ca. 40 mm
      Heiner bei einer Größe von ca. 4cm wird es aber höchste zeit auf FROFU umzustellen :!:

      Heiner schrieb:

      Würde mich Intressieren ob auf das Wachstum die Beckengröße Einfluss hat
      mit Sicherheit Heiner ! nur in kleineren Becken hast du eine viel größere Futterdichte , und es ist einfacher sauber zu halten ;)



      LG Dieter : Seepferd :
    • N´abend,

      Heiner, das Bio Aufzuchtbecken Projekt finde ich sehr spannend! In dem Aufzuchtbecken pflegst du H.reidi? Brachionus lese ich jetzt wieder häufiger, insbes. im Zusammenhang mit der Aufzucht von H.reidi.
      Habe mir jetzt auch einmal eine kleine Tüte mitbestellt und für einen Zuchtansatz genutzt.
      Meine barbouris halten nach wie vor wenig von Artemianauplien ?( Halten Eure sich auch so viel auf dem Boden auf? Meine suchen so ziemlich den ganzen Tag den Boden ab und gehen nur zu Nacht in die Kunstpflanzen. Da habe ich ja schon beinahe Sorge, dass sie das schwimmen verlernen :lachen:
      Pflegst Du das gesamte Zooplankton in den Sommermonaten draußen? Hatte im letzten Jahr nur die Artemia und Tigerpods draussen.

      Betreffend die Größe, ich kann es schwer abschätzen. Mache aber gerne mal eine Aufnahme mit Lineal, um es besser abschätzen zu können.

      Vielen, lieben Dank Verena :) Ich würde mich sehr darüber freuen, zumal ich merke, dass mir langsam die einzelnen Individuen ans Herz wachsen. Das Pferdchen, dass so lange oben getrieben ist und so lange gekämpft hat, vermisse ich jeden Tag, wenn ich ins Becken schaue ;( Er hat so lang versucht mit ganz viel Kraftaufwand nach unten zu schwimmen und zu fressen.

      Dieter, ich glaube dieser Frühling wird der erste sein, wo auf unserem Balkon eine ganze Batterie Eimer und Wannen stehen :lachen: Naja, die Nachbarn wissen, dass wir etwas "anders" sind ;)


      LG Sabrina
    • Hi Sabrina
      ja das sind Reidis. Denke nicht dass sie Brachionus als Erstfutter brauchen. Ich hatte sie für die Percula Zucht. Jetzt sind sie überall und bringe sie auch nicht mehr raus.
      Dass Deine Barbouris sie sich am Boden aufhalten hat mit den Cops zu tun. Die sind nun mal keine Freischwimmer sondern halten sich am Boden bzw. an der Scheibe auf. Das haben sie schon mal gelernt. Das erleichtert aber den Übergang zum Frostfutter das dann auch mal am Boden liegt
      Artemia dagegen sind überall. Deshalb schwimmen meine meistens umher. Erst wenn sie satt sind hängen sie ab
      Ich habe so ne art Treibhaus dort stehen dann alle Behhälter ( mehrere Styro Boxen) Mein Händler ist froh wenn er sie los hat.
      Schönen Abend noch
      Heiner