Horizontalkreisel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ewald schrieb:

      wie mir kannt ist, baut nur HW Wiegandt die UVC aus Glas, wobei die kleinste 10Watt hat.

      Henning schrieb:

      Ja und für ca. 350 Liter ist.
      Denke sie wäre da für einen Nachzuchtkreisel etwas Überdimensioniert.
      Mein Kreisel hat mit Wasserreservoir ca. 40 Liter. Der UVC-Entkeimer hat 7 Watt. Aber selbst 10 oder 18 fände ich nicht überdimensioniert.
      Für die Größe des UV-Klärers sind vor allem die Pumpleistung und die Mikroorganismen, die vernichtett werden sollen von Bedeutung.
      Um die gewünschte Wirkung zu erreichen, müssen die Mikroorganismen entweder langsam oder aber besonders häufig an der Strahlungsquelle vorbeigeführt werden. Im Aquarium möchte ich weniger das Wasser klären, also von Algen befreien, sondern ich möchte es entkeimen, also Krankheitserreger inaktivieren. Also finde ich es sinnvoll eine möglichst starke Strahlungsquelle einzusetzen, um das Ziel möglichst schnell zu erreichen. Begrenzend bei der Größe des Entkeimers sehe ich vor allem die Wärmeentwicklung der UV-Lampe. Diese kann sich bei einem zu geringen Wasservolumen nachteilig auswirken.
      LG
      Ralf
    • tenrek schrieb:


      Für die Größe des UV-Klärers sind vor allem die Pumpleistung und die Mikroorganismen, die vernichtett werden sollen von Bedeutung.
      Um die gewünschte Wirkung zu erreichen, müssen die Mikroorganismen entweder langsam oder aber besonders häufig an der Strahlungsquelle vorbeigeführt werden. Im Aquarium möchte ich weniger das Wasser klären, also von Algen befreien, sondern ich möchte es entkeimen, also Krankheitserreger inaktivieren. Also finde ich es sinnvoll eine möglichst starke Strahlungsquelle einzusetzen, um das Ziel möglichst schnell zu erreichen. Begrenzend bei der Größe des Entkeimers sehe ich vor allem die Wärmeentwicklung der UV-Lampe. Diese kann sich bei einem zu geringen Wasservolumen nachteilig auswirken.
      LG
      Ralf
      :thumbup:
      Gruß
      Ewald : :duck:
    • Hallo Ralf

      Für mich kommen UV Klärer auch nur aus dem Grund der Entkeimung zum Einsatz.

      tenrek schrieb:

      Begrenzend bei der Größe des Entkeimers sehe ich vor allem die Wärmeentwicklung der UV-Lampe. Diese kann sich bei einem zu geringen Wasservolumen nachteilig auswirken.
      Da wird bei einem 10 Liter Becken dann eben das Problem sein.
      Müsste man Mal testen wie es sich effektiv verhält.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo,

      H.Comes schrieb:

      Interessantes Projekt, aber das ist doch viel mehr Aufwand als sonst ? Oder ??
      So eine Tonne braucht doch viel Platz ?
      Im Endeffekt ist es nicht mehr Aufwand, eher weniger. Die Pflege des Systems ist viel einfacher. Die Jungtiere haben mehr Wasservolumen und damit stabilere Verhältnisse zur Verfügung. Von Oben kann man die Tiere genau so gut beobachten wie von der Seite.

      So viel Platz benötigt das System nicht. Die Grundfläche ist 40x50 cm. Wenn die Temperaturen es erlauben kann das System auch auf dem Balkon stehen. Bei nicht Gebrauch, ein Zustand der hoffentlich nicht eintritt, lässt es sich demontieren platzsparend lagern und leicht wieder aufbauen.


      Den Zulauf habe ich jetzt noch einmal optimiert. Vor und hinter dem UV-Entkeimer sind Schnelltrennkupplungen eingefügt.
      Die Wartung und der Transport bei einer Generalreinigung oder die Lagerung bei Nichtgebrauch wird dadurch einfacher.
      Die beiden Zuläufe können einzeln geregelt werden. Während der Fütterung wird der Zulauf reduziert damit die Futtertiere nicht zu schnell ausgespült werden. Zur Reinigung wird der Zulauf erhöht.


      Am Ablauf habe ich einen Grobfilter eingefügt, der ausgespülte Futtertiere und gröberen Schmutz zurückhält. Die zurückgehaltenen Futtertiere können dann vom Schmutz getrennt angereichert und wieder eingesetzt werden.

      LG
      Ralf
    • Dieter.L schrieb:

      Super Sache du solltest dein Projekt in Serie Bauen
      Das werde ich wohl eher nicht machen :D . Zum einen weil ich Pferdchen und andere Fische ziehen will und zum zweiten weil noch einige Projekte anstehen. Den Horizontalkreisel sehe ich nicht nur für Pferdchen optimal.
      Wenn ich das System aber so weit habe, daß es meinen Vorstellungen gerecht wird, werde ich eine Anleitung, mit Material und Werkzeugliste einstellen.
      Der Kreisel, an sich, ist ganz einfach und schnell zu realisieren.
      LG
      Ralf
    • Das mit der Bauanleitung und dem benötigten Material fände ich großartig! ^^ Mir spukt heute schon den ganzen Tag im Kopf herum, dass ich diese Form des Kreisels zu gerne mal für Zwergbarsche ausprobieren würde...
      Ob es die Wannen auch noch eine Nummer größer gibt? ?( Wäre bei der Gelegegröße sicherlich von Vorteil...
      Jedenfalls schon mal danke für deine regelmäßigen und detaillierten Berichte! :thumbsup:
      Viele Grüße,
      Vanessa
      Viele Grüße,
      Vanessa
    • Vanessa87 schrieb:

      Mir spukt heute schon den ganzen Tag im Kopf herum, dass ich diese Form des Kreisels zu gerne mal für Zwergbarsche ausprobieren würde.
      Mir schwebt ähnliches vor, ich denke da an Zwergkaiser. ;)

      Vanessa87 schrieb:

      Ob es die Wannen auch noch eine Nummer größer gibt?
      Ja gibt es, Koi Kontrollwannen, die sind aber um einiges teurer. :(
    • Hallo Ewald

      Ewald schrieb:

      Um so größer Ihr die Kreisel macht, um so mehr Futtertiere werden aber auch benötigt.
      ist schon richtig aber ich habe in einem 130 litr oktagon derzeit ca 150 drei Wöchige Reidis und 79 fünf Tage alte Barbouris.
      Die fressen schon was weg den Tag über. Wenn der Behälter zu klein ist hängen oft 3 aneinander
      Zu klein ist als relativ.
      Grüße
      Heiner
    • Hallo Ralf

      Vielen Dank für die weitere Berichterstattung, sehr spannend das Projekt : nicken :
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Heiner schrieb:

      Zu klein ist als relativ.
      Das ist wohl war Heiner. Hier mal ein kleiner Einblick.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Harald

      Harald schrieb:

      Hier mal ein kleiner Einblick.
      unglaublich für jedes Thema zaubert doch der Harald ein Video hervor.

      Hi Donovan

      H.Comes schrieb:

      Das stimmt aber bei meinem 20 Liter Kreisel passt die Futter dichte so gut das keins verhungert
      anhängend ein Bild mit meinen Reidis von heute früh. es waren wieder mal ca 250-300 Neonaten.e wie im Bild
      Aufgeteilt in 5 Becken. Jedes Becken hat diese Futterdichte wie im Bild. / Nitoka Lacustris und Tisbe)
      Das Zooplankton füttere ich täglich mit 3-4 Tropfen lebendes Phyto Konzentrat
      Sorry aber fotografieren kann ich nun mal nicht besser. Man sieht aber worauf es ankommt denke ich.
      Grüße
      Heiner
      Bilder
      • reidi 1, Tag 004.JPG

        2,16 MB, 2.560×1.920, 26 mal angesehen
    • Hallo Ewald,

      Ewald schrieb:

      Um so größer Ihr die Kreisel macht, um so mehr Futtertiere werden aber auch benötigt.
      Im Prinzip hast Du da recht, aber nur im Prinzip. Ein größerer Kreisel enthält natürlich auch mehr Jungfische als ein kleiner Kreisel.
      Darüber hinaus kann das ausgespülte Lebendfutter wieder verwendet werden.
      Professionelle Züchter verwenden wohl auch ein besonderes Fütterungsregime.
      LG
      Ralf