Meine Zwerge und meine Nerven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen

      Danke nochmals für die netten Worte und das Daumen drücken. Es hat sich gelohnt! ^^ Seit meinem letzten Post ist keines der Zwerge mehr gestorben und es geht Ihnen deutlich besser. Eines der Männchen hat sogar wieder mit der Balz begonnen. Somit glaube ich, dass das gröbste endlich überstanden ist :thumbup: Die traurige Billanz bleibt hoffentlich bei 11 toten Seepferdchen. Da der Ursprung ja vermutlich beim Ausfall von Artemien Nauplien mit einer darauf folgenden Immunschwäche der Pferdchen ist, werde ich von nun an immer zwei Nauplienansätze bereit halten mit Eiern aus verschiedenen Packungen. So kann ich eine erneute Futterknappheit in Zukunft hoffentlich besser verhindern.

      H.Comes schrieb:

      Hallo Jaqueline,

      Mein Beileid, mit was hast du denn das Becken desinfiziert ?
      Ich habe alles mehrmals mit kochend heissem Wasser ausgewaschen.

      Liebe Grüsse und nochmals danke für eure Hilfe! Falls sich wieder etwas ändern sollte, halte ich euch auf dem Laufenden.
      Liebe Grüsse
      Jaqueline
    • Hallo Jaqueline

      Jaqueline schrieb:

      Die traurige Billanz bleibt hoffentlich bei 11 toten Seepferdchen
      da kann ich Dich verstehen und drücke Dir die Daumen.
      Ich hatte in den letzten zwei Wochen auch einige Ausfälle und wie bei Dir nur in einem Becken.
      Das war im letztem Frühjahr auch so. Ist schon komisch, aber man steckt halt nicht drin.
      LG
      Ralf
    • Hallo zusammen

      In der zwischenzeit sind leider noch zwei weitere Pferdchen verstorben :( Heute lag ein Männchen seitwärts auf dem Boden und hat merkwürdig gezuckt. So als hätte es einen epileptischen Anfall... Mittlerweile sitzt er wieder auf der Plastikalge, als ob nichts gewesen wäre. ?( Aufgrund dessen und der letzten Ereignisse möchte ich gerne eure Meinung zu meinem "Seepferdchen-Setup" hören. Dieses ist wie folgt aufgebaut:

      • 3 12l Becken mit zweimal 5 und einmal 4 Tieren drin
      • Strömung wird mit einer Luftpumpe ohne Ausströmerstein erzeugt
      • Die Schläuche für die Luftpumpe sind die normalen PVC Schläuche von Hornbach. Habe aber am Freitag gehört, dass Silikonschläuche wegen den fehlenden Weichmachern besser wären. Was benutzt ihr so?
      • Gefüttert wird überwiegend mit frisch geschlüpften Artemia Nauplien (Ocean Nutrition und aqua biotica specialty artemia cysts)
      • Wasserwechsel im Moment alle 2 Tage 30 - 50%.
      • Dichte: ca. bei 1.020
      • Temperatur: 22°C
      • Plastikpflanzen sind von Hornbach diese hier: hornbach.ch/shop/Kunstpflanze-…5-cm/6290426/artikel.html und hornbach.ch/shop/Kunstpflanze-…4-cm/6290430/artikel.html
      • Salz: Aqua Medic Meersalz
      Im Anhang ist noch ein Bild. Fällt euch gerade etwas ins Auge, was ich ändern soll/muss?
      Bilder
      • 20180318_171415.jpg

        3,8 MB, 2.180×3.076, 27 mal angesehen
      Liebe Grüsse
      Jaqueline
    • Hallo Jaqueline

      Jaqueline schrieb:

      Fällt euch gerade etwas ins Auge, was ich ändern soll/muss?
      Ich finde das die Beleuchtung zu stark ist. Meine Zwerge haben es lieber etwas schummrig gehabt.

      Jaqueline schrieb:

      Strömung wird mit einer Luftpumpe ohne Ausströmerstein erzeugt
      So habe ich es auch gehalten.

      Jaqueline schrieb:

      Was benutzt ihr so?
      Überwiegend Silikonschlauch.

      Jaqueline schrieb:

      Gefüttert wird überwiegend mit frisch geschlüpften Artemia Nauplien (Ocean Nutrition und aqua biotica specialty artemia cysts)
      Halte ich persönlich für zu einseitig auch wenn es frisch geschlüpfte sind. Ein Schwung gut genährter Copepoden wäre von Vorteil.

      Jaqueline schrieb:

      Wasserwechsel im Moment alle 2 Tage 30 - 50%.
      Ich habe jeden Tag einen Liter im 12 Liter Aquarium gewechselt. Einmal die Woche dann 80% wobei die Pferdchen auch in sauberes Aquarium gekommen sind.

      Jaqueline schrieb:

      Dichte: ca. bei 1.020
      Das ist ok, auch die Temperatur. Meine hatten überwiegend 23°

      Jaqueline schrieb:

      Plastikpflanzen sind von Hornbach diese hier:
      Die habe ich auch in Gebrauch, allerdings habe ich sie vor Gebrauch in Klorix und danach in Essig eingeweicht, du glaubst nicht was für eine grüne Suppe im Eimer war. :/

      Jaqueline schrieb:

      Mittlerweile sitzt er wieder auf der Plastikalge, als ob nichts gewesen wäre
      Vielleicht nur verschluckt, obwohl ich das nie beobachten konnte. Das noch drei Zwerge gestorben sind tut mir sehr leid.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo zusammen

      Zuerst einmal vielen Dank für eure Antworten. Ich denke das Licht ist auch wegen meiner schlechten Handykamera so intensiv. Helle Quellen werden immer extrem überbelichtet, bzw. saufen dünklere Ecken total ab. Die Lampen haben je 6W.
      Ich weiss echt nicht mehr weiter... Heute sind mir auf einen Schlag 5 Tiere verstorben und bei mindestens zweien bin ich mir nicht sicher, ob sie die nächsten Stunden noch überleben. Ich weiss nicht warum. Im Anhang findet ihr ein paar Bilder der toten Tiere. Sehen sie mager aus? Könnte es an den Artemien liegen?
      Habe jetzt alle in eine zwei Liter Vase überführt, da ich sonst einfach die Futterdichte mit Copepoden nicht hinkriege und die Lampen sind aus. Es kommt also nur indirektes Licht ins Becken. Ich hoffe so Stress minimieren zu können. Wenn das so weiter geht, habe ich Ende Woche keine Seepferdchen mehr und weiss nicht einmal, was ich falsch gemacht habe ;(
      Bilder
      • 20180319_174628.jpg

        1,25 MB, 2.322×4.128, 30 mal angesehen
      • 20180319_174649.jpg

        1,17 MB, 2.322×4.128, 26 mal angesehen
      • 20180319_174709.jpg

        970,83 kB, 2.322×4.128, 23 mal angesehen
      Liebe Grüsse
      Jaqueline
    • Nein, wirklich dünn sehen sie nicht aus. Das erscheint mir als Todesursache sehr unwahrscheinlich.
      Sind inzwischen Pferde aus allen Becken betroffen? Ist das Pferdchen, das so komisch gezuckt hat auch unter den Toten? Mir erscheint es am wahrscheinlichsten, dass du dir einen recht aggressiven Krankheitserreger eingefangen hast.
      Das mit der indirekten Beleuchtung ist bezüglich der Stressreduktion sicher eine gute Sache. Achte nur darauf, dass es nicht so viele Copepoden sind, dass sie an die geschwächten Pferde rangehen...
      Ich schick dir viel Kraft!
      Vanessa
      Viele Grüße,
      Vanessa
    • Vanessa87 schrieb:

      Sind inzwischen Pferde aus allen Becken betroffen? Ist das Pferdchen, das so komisch gezuckt hat auch unter den Toten? Mir erscheint es am wahrscheinlichsten, dass du dir einen recht aggressiven Krankheitserreger eingefangen hast.

      Das mit der indirekten Beleuchtung ist bezüglich der Stressreduktion sicher eine gute Sache. Achte nur darauf, dass es nicht so viele Copepoden sind, dass sie an die geschwächten Pferde rangehen...
      Ich schick dir viel Kraft!
      Vanessa
      Danke Vanessa
      Ja, es sind inzwischen alle Zwerge betroffen. :( Zucki ist nicht unter den Toten. Ich bin aber nicht sicher, ob er einer von den beiden Pferdchen ist, die schon ziemlich geschwächt sind.

      Ich habe Trimarin im Haus. Soll ich mal davon dosieren? Vielleicht sterben dann Krankheitserreger ab... Wenn man jedoch die Packungsbeiliage durchliest, passt keine Krankheitsbeschreibung auf meine Tierchen.
      Liebe Grüsse
      Jaqueline
    • Hallo Jaqueline

      Das tut mir alles sehr leid.

      Auf Bild 1 im Anhang sieht es so aus als wenn die Tiere nicht ausscheiden können auf Bild 3 andeutungsweise auch zu sehen. Hatte das mal ähnlich bei einem Zwergseepferdchen welches dann auch recht schnell verendet ist.

      Was für Copepoden fütterst du? Wenn es Tigers sind kann eine hohe Futterdichte so wie Vanessa schreibt sehr schnell dazu führen das die Cops auf das geschwächte Tier gehen.

      Leider habe ich auch keinen blassen Schimmer was man in dem Fall machen könnte.

      Wünsche dir alles erdenklich Gute.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Harald schrieb:



      Auf Bild 1 im Anhang sieht es so aus als wenn die Tiere nicht ausscheiden können auf Bild 3 andeutungsweise auch zu sehen. Hatte das mal ähnlich bei einem Zwergseepferdchen welches dann auch recht schnell verendet ist.
      Also Verstopfung? Wüsste auch nicht, woher das kommen könnte :(

      Harald schrieb:



      Was für Copepoden fütterst du? Wenn es Tigers sind kann eine hohe Futterdichte so wie Vanessa schreibt sehr schnell dazu führen das die Cops auf das geschwächte Tier gehen.
      Tigers habe ich nur ganz wenige rein getan. Ansonsten Apocyclops Panamensis.

      Harald schrieb:



      Wünsche dir alles erdenklich Gute.

      Danke
      Liebe Grüsse
      Jaqueline
    • Jaqueline schrieb:

      Habt ihr alle Filter installiert? Wenn ja, welche?
      Bei den Zwergen alles filterlos gewesen. Allerdings habe ich jeden Tag konsequent im 12 Liter Aquarium mindestens ein Liter Wasser gewechselt und einmal die Woche mindestens 80% des Wassers ausgetauscht.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Jaqueline,
      das sieht ja gar nicht gut aus.



      Jaqueline schrieb:

      Mir wurde gerade gesagt, dass vermutlich meine Ammonium Werte zu hoch sind und meine Pferdchen daran sterben, da ich keinen Filter benutze. Habt ihr alle Filter installiert? Wenn ja, welche?
      Du schreibst etwas weiter oben

      Jaqueline schrieb:

      Wasserwechsel im Moment alle 2 Tage 30 - 50%.
      Ein Filter ist nicht schlecht, aber bei 30-50% Wasserwechsel alle 2 Tage glaube ich nicht an zu hohe Ammoniumwerte.
      Im Gegenteil ich finde Deine Wasserwechsel zu viel. Bei meinen Zwergen wird (max täglich) der Kot und Detritus abgesaugt.
      Das dadurch entfernte Wasser wird durch Frischwasser ersetzt.


      Jaqueline schrieb:

      Habt ihr alle Filter installiert? Wenn ja, welche?
      In meinen Zwergenbecken befinden sich einfache Filter und der Luftdurchsatz ist ziemlich hoch.


      Die Filter sind mit Carebacter (Tunze) geimpft wöchendlich wird aufgefrischt.


      Jaqueline schrieb:

      Dichte: ca. bei 1.020
      Diese Dichte wird zwar häufig empfohlen, ist aber auch die Dichte die günstig für verschiedene Bakterien sind.
      Meine Pferde halte ich bei 1.025.

      Jaqueline schrieb:

      Gefüttert wird überwiegend mit frisch geschlüpften Artemia Nauplien
      Artemiennauplien füttere ich auch aber nicht überwiegend. Im Gegenteil die Artemiennauplien dienen nur als Zusatzfutter und sind in erster Linie für junge zosterae als Erstfutter gedacht. Überwiegend bekommen sie Copepoden. Da meine eigene Copepodenzucht nicht ausreicht, eigentlich dient sie nur als Notreserve, kaufe ich noch wöchentlich ein paar dazu.


      Jaqueline schrieb:

      Plastikpflanzen sind von Hornbach diese hier
      Nicht schlecht, ich nutze auch Plastikpflanzen, wässere die aber, vor Einsatz, einige Wochen.

      Jaqueline schrieb:

      Im Anhang ist noch ein Bild. Fällt euch gerade etwas ins Auge, was ich ändern soll/muss?
      Erschreckend sauber.


      Zu Deiner jetzigen Situation.

      Jaqueline schrieb:

      Könnte es an den Artemien liegen?
      Das glaube ich nicht, ich vermute eher wie schon oben gesagt eine bakterielle Erkrankung.

      Jaqueline schrieb:

      Habe jetzt alle in eine zwei Liter Vase überführt, da ich sonst einfach die Futterdichte mit Copepoden nicht hinkriege und die Lampen sind aus.
      Alle zusammen war nicht so gut.

      Was mache ich, beziehungsweise habe ich in ähnlichen Situationen gemacht.

      Als erstes desinfiziere ich das Haltungsbecken und die Einrichtung. Entweder mit Wofasteril oder Danclorix und Essig.
      Danach versuche ich die Tiere zu stabilisieren und ihr Immunsystem zu stärken. Z.B. mit Aquavital Stress-Protect, und Garlic Enhance oder ähnliches. Dem Wasser gebe ich CAREBAKTER hinzu. Sollte jetzt noch ein Tier sterben oder Krankheitsanzeichen haben setze ich Mittel, wie costamed, punktol, costapur, preis carley und PES vorsichtig ein. Der Erfolg ist sehr variabel.

      Drücke Dir die Daumen.
      LG
      Ralf
    • Hey Jaqueline,

      Das tut mir unglaublich leid und macht mich auch traurig!
      Ich finde es immer schlimm wenn ein Pferd oder Fisch stirbt und man nicht weiß warum ;(

      Ich habe leider keine Ahnung was das Sterben ausgelöst haben könnte. Ich könnte mir vorstellen, dass Bakterien über die Artemia Zysten an die kleinen gekommen sind und so vielleicht auch die Verstopfung ausgelöst haben.


      Ich hoffe du hast die Kraft und die Lust dich weiter mit den Zwergen zu beschäftigen!
      Ich würde es toll finden, bald wieder von dir und deinen Zwergen zu lesen!


      In dem Fall würde ich jetzt alles trocken legen und bis ins kleinste Detail desinfizieren, auch sämtliche Instrumente! Schläuche mit denen du gearbeitet hast würde ich auch erneuern und vor allem würde ich neue Zysten kaufen!

      Hier, in unserem tollen forum gibt es einige, die die kleinen erfolgreich nachziehen... Ich denke das dir jeder gerne Tiere abgibt! ;)


      Ich weiß wie beschxxxxx die Situation jetzt für dich ist :(
      Lieben Gruß aus Osnabrück,

      Niklas