Grüße aus Wien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüße aus Wien

      Guten Morgen liebe Suchtgenossen,

      nachdem ich hier gestern zufällig auf diese Seite gestossen bin und gleich vom niemals enden wollenden Erfahrungsschatz der Mitglieder bin, musste ich mich direkt anmelden und auch schon Mitglieder mit meinen Problemchen quälen.

      Mein Name ist Jean-Pierre, ich komme ursprünglich vom Bregenz am Bodensee aber das Studium zog mich vor vielen Jahren in die Bundeshauptstadt und da bin ich schlussendlich dann auch kleben geblieben.

      Vor vier Jahren fing ich mit einem Red Sea Max 250 mit dem Hobby an. Das Becken gebraucht und ich konnte so einiges an Technik und durchgeführten Umbauten übernehmen (gab ja doch ein paar Mankos an dem Teil, am Ende begriff ist erst, wieviele es eigentlich waren).

      Dieses Becken zeigte eigentlich nie wirklich Schwierigkeiten mit den Korallen. Ich hatte hauptsächlich SPS Korallen, aber auch einige LPS und ein zwei Lederkorallen mit ein paar Fischen und niederen Tieren darin. Eingefahren wurde es klassisch, mit selbst gesalzenen Osmosewasser und jede Menge Lebendgestein. Leider hatte ich beim Gestein weniger Glück und hab mir im 1. Jahr einige Prädatoren herangezogen, ua einen Fangschreckenkrebs und einen Kieferwurm. Beide haben ab einer gewissen Größe angefangen meine Tierbestände zu minimieren weshalb ich sie fangen musste. Dabei ging zwei mal mein Aufbau flöten und im Zuge dessen auch einige Steinkorallen Stöcke (Bruch) die ich bis dahin von einzelnen Ästen so riesigen Gebilden heranzog.

      Diesen Sommer war es dann so weit, ein Umzug bahne sich an und ich nutze die Gelegenheit und wollte das Becken vergrößern. Bin dann auf einen 450l Reefer Deluxe umgestiegen (mein erstes neues Becken) und durch meine schlechten Erfahrungen mit ungebetenen Gästen im Liebe Grüße habe ich mich dazu entschlossen etwas neues auszuprobieren. Steril einfahren.

      So fuhr ich extra nach Wasserburg um dort Riffsäulen zu kaufen, nahm von Red Sea nicht den Live-Sand sondern den normalen und ließ von Beginn eine Filtersäule mit Zeolith, Aktivkohle, P- und Silikatblocker (Silikat scheint zu Beginn von der Riffkeramik abgegeben zu werden und sollte ich die ersten drei Monate mitfahren). Um die bakterielle Community etwas zu bereichern, habe ich 400l bereits eingefahrenes Meerwasser eines Händlers nahe meine Wohnung besorgt. 50 Liter waren frisch.

      Soweit so gut. Natürlich benutze ich zum impfen einen Lebendstein aus meinem alten Becken (der bei mir im Technikbecken landete) und jede Menge Special Blend und Nite-Out II zur Beimpfung. Die Sukzession der Algenblüten ging von statten, die Nährstoffpeaks kamen wie erwartet und finden sich auch wieder und dann als zwei Wochen alles stabil zu sein schien, NO2 auf Null, NO3 nahe 0, Phosphat zwischen 0 und 0,010 - zogen meine Korallen ein.

      Das war alles in Woche 6-7. Natürlich hätte ich lieber noch viel länger gewartet bis ich Steinkorallen und weitere empfindliche Organismen einsetze. Aber wie das beim Umziehen so ist, irgendwann muss die alte Wohnung geräumt sein und ich konnte nicht mehr dual beides rennen betreiben.

      Jetzt ist es bald Dezember und ich weiß, das Becken ist noch jung. Die Algenbeläge die noch vorkommen halten sich in Grenzen. Von krustierenden Rotalgen ist bislang aber keine Spur zu sehen. Viele Steinkorallen scheinen die ersten Wochen/ Monate total expandiert und glücklich mit der Situation zu sein und manche von Ihnen werden dann einfach fetzenartig von Innen oder den Spitzen weiß und gehen ein. Die LPS sind bis auf die Flötenkoralle, die im alten Becken immer derart expandiert war und in der Dämmerung ihre Tentakeln weit ausbreitete, etwas herum. Sie ist zwar immernoch expandiert, aber weit weniger "fleischig". Von Tentakeln keine Spur.

      Jetzt habe ich im Vergleich zu meinem alten Becken viele Anpassungsmöglichkeiten die es vorher nicht gab. Allein die Hydra 26 HD Einstellungen sind eine Challenge - gibt es zu vielen Varianten auch Pro und Contras - suche also immernoch den Kompromiss und würde mich über Input freuen. Vorallem wenn es schon Erfahrungswerte mit diesen Geräten gibt.

      Die Sangokai-Werte für das Licht (aktuell geht es um 13 Uhr an, baut sich bis 14 Uhr auf, läuft dann 6h auf den genannten Werten und ab 20 Uhr wird das Licht für eine Stunde wieder schwächer bis es um 21 Uhr aus geht.) Die Werte sind dann: UV 6, Violet 11, Royal 61, Blue 77, Green 19, Deep Red 7, Cool White 77). Ingesamt gibt jede der 3 Lampen 50 Watt aus. Was mir wenig erscheint, vorallem wenn man die Regel mit den 0,5 Watt pro Liter betrachtet die oft kursiert (ist natürlich abhängig vom Spektrum). Dann wiederum findet man Profile mit sehr hohen Werten, Profile mit regelmäßigen Peaks und Tälern um den Lichtstress unter Tags zu verringern (soll wohl die gelegentliche Abschwächung durch die Wolkendecke simulieren) und und und.

      Gleichzeitig geht die Temperatur des Beckens von ca. 25 Grad tagsüber auf ca. 22/23 Grad nachts runter. Das Problem hatte ich früher mit meinen T5 natürlich nie. Jetzt ist das Becken offen und ohne Deckel. Neues Becken, neue Troubles :-p also habe ich einen Heizstab besorgt, aber ihr wisst ja wie ungenau die mitunter arbeiten. Scheue mich also noch ein wenig davor diesen zu intensiv zu verwenden.

      Die Filtersäule ist ebenso Neuland. Früher hatte ich alles in Beuteln im Technikbecken herumliegen da es keinen Platz für eine Säule gab. Nun wechsle ich sie alle 2-3 Monate komplett aus und verliere dadurch auch immer wieder viel Mikrobiologie. Die einen sagen man soll nur einen Teilwechsel machen, die anderen man soll alles wechseln.

      Ihr seht die Liste der Unsicherheiten ist aktuell recht lang. Das ist noch Neuland für mich - diese pauschale Verunsicherung.

      Ich bin aquatischer Ökologe, habe mich auf Limnologie und Meeresbiologie spezialisiert und dachte mir damals immer, dadurch, dass ich mich tagtäglich mit nichts anderen Beschäftige wird so ein Meerwasserbecken ein Klacks. Woran ich nicht dachte, ist der Faktor "Simulation" eines derart komplexen Systems. Die meisten Systeme mit denen ich mich im Freiland beschäftigt habe, funktionierten in der Regel bereits - was aber tun, wenn man plötzlich Faktoren wie Turbolenz, Licht, chemische Parameter, Nahrungsnetze etc. simulieren muss und dazu in Kombination mit Tieren, die meistens nicht in der Natur am gleichen Standort beheimatet sind... eine echte Challenge. Und daher meinen Respekt an jeden der das bravourös meistert.

      Bezüglich meiner Wasserwerte - früher habe ich mir diese im Labor noch immer recht genau messen können. Diese Quelle ist aber versiegt und so bin ich auf die Tests von Red Sea und Co umgestiegen. Würde aber gerne einmal eine Gesamtanalyse machen. Kennt da vielleicht jemand ein gutes halbwegs leistbares Labor in Österreich?

      Ich glaube den Rahmen jetzt ohnehin schon gesprengt zu haben. Jetzt habt ihr zumindest ein Bild über meinen aquatischen Werdegang :)

      Auf viele anregende und spannenden Diskussionen freue ich mich jetzt schon.
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • Moin Jean-Pierre...
      Erst mal herzlich Willkommen!
      :Willkommen2:



      Dann würde ich den Teil mit deinen Problemen in einen Aquarien-Vorstellungsfred kopieren, denn hier in der Begrüßung geht das schnell verschüttet und das wäre schade.

      Beleuchtest du nur 8 Stunden incl. Dimmzeit? Das finde ich sehr wenig.

      Ich selbst betreibe nur Nanos und kann dir mit deinem großen Aquarium wenig helfen ;) Aber da kommen noch mehr Leute, ganz sicher ^^
    • Herzlich willkommen Jean-Pierre!
      stay always teadrunk
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Reefer 170
      AI Hydra 26
      2 x Tunze 6040 Strömungspumpen
      Bubble Magus Typ Curve 5 Abschäumer
      Nyos Viper 2.0 RFP
      Eheim Jäger Heizer 150W
      Aqua Medic Platinum Line Plus Osmoseanlage
      Knepo Fließbettfilter Intern Easy 0,7 Liter double
      *gestartet am 25.09.2017*
    • Merci für die Willkommenswünsche und danke für den Tipp mit der Aquarienvorstellung. Das mache ich dann morgen :)
      Liebe Grüße Jean-Pierre
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • :Willkommen3: Jean-Pierre

      Auch hier noch einmal ein Herzliches :Willkommen1:

      Und vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung.

      jaypi schrieb:

      Kennt da vielleicht jemand ein gutes halbwegs leistbares Labor in Österreich?
      Leider nein in Österreich, aber soweit ich weiß werden in Österreich auch Laboranalysen von ATI angeboten. Kann ich dir aber nächsten Donnerstag genau sagen da bin ich bei ATI und werde nachfragen. ;)

      Acht Stunden Licht finde ich auch zu wenig, es sollten schon zusammen mit den Dimmphasen 12 Std. sein.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Moin,

      danke nochmal an alle. Ich freue mich auch hier zu sein. Habe gestern wieder ein wenig durch die Beiträge gestöbert und man erfährt soviele interessante Details zu anderen Fragen die ich immer schon über die Meerwassertechnik hatte :)

      Werde mich jetzt noch ein wenig durchklicken.
      Einen schönen Samstag einstweilen!
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %