Hydra 26HD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • korallenfarm joe schrieb:




      wenn dass gewebe aber nur gerade ausgerichtete strahlung von oben bekommt - also nix difuses von den seiten - kann die koralle zuwenig energie zum wachsen generieren.
      Mein Phänomen ist das sie ja wachsen und wirklich schön da stehen, dann aber plötzlich einfach weiss werden und absterben
      Riffbecken 350liter
      Standzeit seit Dez 2016 / Riffumbau Ostern 2018

      Klassisch eingefahren mit Lebendgestein und geduldiger Einfahrphase
    • Hallo Heinz

      Ja das liebe Licht. Eigentlich neben den Wasserwerten die weitere Nahrung unserer Pfleglinge.
      Leider wird dieser nach meiner Meinung noch immer viel zu wenig Beachtung geschenkt.

      Viele Hersteller geben hier Ausleuchtungsflächen auf eine Distanz an. Dies heisst in diesem Bereich kommt dieses Modul noch mit Licht hin. Ob da die Werte noch passen lassen wir mal im Raum stehen, da es im Moment nebensächlich ist.

      Leider hat eine Ausleuchtung nicht sehr viel mit einer Beleuchtung zu tun.

      Schauen wir uns mal kurz deinen/euren Fall der AI 26HD an.

      Hier haben wir zwei Cluster, Lichtquelle oder das Licht wird von einem Punkt auf unsere Tiere eingebracht. Habe dies Mal hier kurz Dargestellt was ich damit meine.



      Hierbei habe ich bereits schon etwas Breite mit einbezogen, also zB. eine AI 52.
      Wie Joe es auch erwähnt, fehlt da am Tier das restliche Licht, ob dies diffus sein muss oder nicht, lassen wir auch mal im Raum stehen. Werte in Mutter Natur zeigen da anderes.

      Also wo bei der LED Beleuchtung nach meiner Meinung noch immer das Problem liegt ist in der Fläche. Leider bekommen wir nur somit genügend Energie an unsere Tiere die wir pflegen wollen.
      Auch hier eine kleine Darstellung was ich damit meine.



      Dies sind für mich mal wichtige Voraussetzungen, damit man auch erfolgreich SPS mit LED pflegen kann. Wie weit dies bei High Acros aussieht, steht dann nochmals auf einem anderen Papier, ist aber auch nur wieder meine Meinung. Denn dort müsste sicherlich auch das Spektrum sehr gut passen.

      Auf meiner Anlage 250x90x80cm sind über x Jahre diverse LED Module im Einsatz gewesen. Dies aber eben möglichst Flächig. Wie hier aus dem Forum der eine oder andere Bestätigen kann, habe ich da divers SPS sowie LPS Tier zu schönen Grössen herangewachsen lassen. Sogar eine Tischkoralle mit einem Durchmesser von über 50cm ist entstanden.

      Also wen ich nun auf die Beleuchtung von Red Sea geh, hat man da zwar Module wo eine Fläche von ca. 60x60cm ausleuchten können, aber leider nicht meine Tiere Richtig beleuchten.
      Habe da mal ein kleines Experiment gemacht, was es bringen würde, nur mal diese 2 Module auf einem Becken etwas anders anzuordnen. Auf der linken Seite wie sie „normal“ über einem Becken aufgehängt sind. Rechst dann etwas auseinander gezogen und leicht mit ca. 15-20° abgewinkelt ins Becken leuchten. So habe ich einerseits mehr Licht von den Seiten, Reduziere meinen Spitzenwert in der Mitte und erreiche eine etwas bessere flächige Beleuchtung.

      Hier kurz zur Anschauung.



      Dem einen oder anderem ist nun sicherlich das Spektrum wo da gewählt wurde ins Auge gesprungen.
      Dies ist ein Spektrum, wo ich vor meinen Unterwassermessungen als optimal für dieses Modul angeschaut habe. Optimal heisst da für mich, so gut was dieses Modul im Spektrum hergeben kann. Dieses Spektrum hat sich nach den UW Messungen noch etwas verändert, so würde ich heute das Rot noch weg lassen oder max. mit 10% bei 100% Leitung des Modules laufen lassen.

      Ich bin da mal über eine Tabelle gestossen. Ob die von Red Sea ist, kann ich da nicht bestätigen. Doch für meinen Geschmack eine sehr gut Basis für dieses Modul, damit man ein optimales Spektrum mit diesem Modulen erreichen könnte.


      Für mich hat die Red Sea Serie leider zu wenig Module über ihre Becken verbaut. Man kann da keine Flächige Ausleuchtung für SPS erreichen. Eine Optimierung wäre hier jeweils eine Verdoppelung der Module, diese dann in zwei Reihen angeordnet, vorne und hinten und leicht abgeneigt, so dass die Module nicht über den Beckenrand raus leuchten. Der Strahl wo dann noch relativ flach in die Scheiben eintrifft, wird nochmals ins AQ zurück geworfen. Dies hat uns Dietmar, Illutronix, ja mal wunderbar vor Augen geführt. Leider gibt es diesen Bericht nicht mehr. Muss da mal suchen gehen, irgendwo habe ich diesen auch mal persönlich erhalten.

      Nun möchte ich nochmals kurz auf die Leistung eingehen.
      In der Natur erreicht man zur Mittagszeit die Spitzenwerte. Bis ca. 10Uhr kommt von der Seite der grössere Energieeintrag als von Oben. Ab ca. 14 Uhr ist das dann wiederum so, dass die Tiere wo noch zur Sonne stehen mehr von der Seite erhalten. Der Spitzenwert, nehme da mal eine Tiefe von ca. 7.50m an da ich dies als guten Mittelwert unserer zu Pflegenden Tiere betrachte, da die meisten ja Mischbecken besitzen. Bei einem reinen SPS Becken darf man da gerne auch etwas in die Höhe gehen. Bei reinen LPS Becken etwas tiefer.

      Hier mal eine Grafik wo aus über 50 Tauchgängen aus den Philippinen und Malediven gemittelt wurde.


      Für mich eine Grössenordnung wo wir uns wen möglich annähern sollten um möglichst ein Natürliches Biotop nachzubilden.

      @Jean-Pierre
      Bei deinem 450Liter Becken mit den 3 Modulen, wo man max. auf 90 Watt einstellen kann, denke ich bist du Lichttechnisch auch schon mal zu knapp ausgestattet. Mit deiner Einstellung wo du auf ca. 50 Watt kommst dann komplett unterdotiert was den Energieeintrag anbelangt.
      Wen die WW gut sind, würde ich mich da umschauen, wie man da genügend Licht/Nahrung den Tieren zuführen könnte.

      @Heinz
      Dieses Ereignis kann man auch bei besten WW und Licht haben, musste ich auch schon erleben. Dies nennt sich in der Regel RTN (Rapid Tissue Necrosis = rascher Gewebstod).
      Hierzu findet man auch divers Beiträge hier
      und hier auf Seite 62/63.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Unfassbar Henning wieviele Gedanken du dir gemacht hast :thumbsup:

      Da kann ich erst einmal nur ganz lieben Dank sagen!!!!

      Ich muss das nachher mal in Ruhe belesen und werde dann mal mit dem tüfteln beginnen.

      Deine These spricht auf jeden Fall schon mal dafür das ich in den Bereichen des Beckenrandes am ehesten Probleme habe.


      :danke: :danke:

      Ich halte dich auf dem laufenden wie es sich entwickelt
      Riffbecken 350liter
      Standzeit seit Dez 2016 / Riffumbau Ostern 2018

      Klassisch eingefahren mit Lebendgestein und geduldiger Einfahrphase
    • Henning schrieb:

      @Jean-Pierre
      Bei deinem 450Liter Becken mit den 3 Modulen, wo man max. auf 90 Watt einstellen kann, denke ich bist du Lichttechnisch auch schon mal zu knapp ausgestattet. Mit deiner Einstellung wo du auf ca. 50 Watt kommst dann komplett unterdotiert was den Energieeintrag anbelangt.
      Wen die WW gut sind, würde ich mich da umschauen, wie man da genügend Licht/Nahrung den Tieren zuführen könnte.
      Lieber Henning, erstmal danke für die Analyse. Du hast mit deinen in situ Messungen ein ganz fabelhaftes Datenset geschaffen :) Man fühlt sich richtig gut aufgehoben hier bei diesen Fragen.

      Bezüglich meines konkreten Problems. Ich glaube ich habe drei Baustellen.

      1) Die Wassertemperatur: diese sinkt mir nachts zu stark ab. 22°C sind einfach zu wenig, das scheint auch zu Stress zu führen. Ich werde mit dem Heizstab im Technikbecken versuchen dies besser zu regulieren.

      2) Ein Nährstoffproblem - mein PO4 Wert ist einfach zu gering. Werde jetzt anfangen diesen etwas anzuheben indem ich mein Frostfutter nicht mehr ausschwemme, zumindest ein paar Tage bis ich ihn in den 0,020 Bereich bringe.

      3) Das Licht. Ich hatte eigentlich gehofft damals zu einem guten System gegriffen zu haben. Jetzt muss ich schauen das ich mit dem was da ist das Beste raushole. Wie gehe ich das jetzt am Besten an? Im zwei Tages Rhythmus die Leistung anhebe?! Am Ende sollte aber jedes Modul auf den vollen 90 Watt laufen? Diese LED Module sind mir leider noch ein Rätsel und ich möchte nichts machen was zu mehr Gewebeschäden führt.

      Apropos - dieser Brown Jelly (habe den Artikel eben gelesen) scheint genau das zu sein was mit meiner Milka passiert ist. In der ganzen Zeit konnte ich das gsd nur einmal beobachten. Falls es wirklich die Ciliaten sein sollten hilft lt. Beitrag nur die Antibiotika Therapie. Gleichzeitig habe ich das so verstanden, dass ich zunächst die Rahmenbedingungen optimieren sollte (die oberen drei Punkte) um die eigene Abwehr zu stärken und zu schauen ob das ausreicht?

      Falls jemand sehen möchte, wie die Korallen gerade beisammen sind (sagt man so bei uns :) dann bitte beim "Vorstellungs-Beitrag" nachsehen.

      Sobald ich weiß, wie ich bei den Lichteinstellungen (Leistung erhöhen) vorgehen sollte gehe ich das Thema an :-p Habe es eben einmal testweise eingestellt und es ist schon wesentlich intensiver (siehe Anhang) Auch wenn ich noch nicht weiß wie ich das in dieser App mit dem Zeitverlauf einstellen kann im „Manuell“ Modus. Bin eben aber wieder auf den Ursprung zurück da es der Sprung zu stressig wäre.

      Danke jedenfalls nochmal an alle, und im Speziellen an Henning, für den bisherigen Input!
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Bilder
      • 6D88CC01-769E-4188-81CE-3C9C4F853432.jpeg

        152,49 kB, 2.224×1.113, 120 mal angesehen
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • Zu den Einstellungen in der Grafik hab ich dann auch noch eine Frage.

      Verstehe ich es richtig das die 100% zur Spitzenzeit erreicht werden sollte und sich da Spektrum davor und danach langsam von 0 auf 100% aufbaut?
      100% dann für etwa 2 Stunden?
      Riffbecken 350liter
      Standzeit seit Dez 2016 / Riffumbau Ostern 2018

      Klassisch eingefahren mit Lebendgestein und geduldiger Einfahrphase
    • HeinzT schrieb:

      Unfassbar Henning wieviele Gedanken du dir gemacht hast
      :danke:
      Es ist mir auch ein Anliegen das die Verbraucher mit dieser Technik Erfolg haben. Für dies bin ich schon ein paar Jahr in SIFI um dies in Vorträgen an die Leute zu bringen. Ich weiss auch das mich bei meinen Bemerkungen diverse Hersteller sehr Lieben :ironie:

      jaypi schrieb:

      1) Die Wassertemperatur: diese sinkt mir nachts zu stark ab. 22°C sind einfach zu wenig, das scheint auch zu Stress zu führen. Ich werde mit dem Heizstab im Technikbecken versuchen dies besser zu regulieren.
      Nicht optimal. Kleine Senkungen kein Problem.
      In der Natur Taucht man auch zwischendurch mal durch diverse Sprungschichten und den Tieren macht es nichts. Also ein Problem, wo nicht optimal ist aber nicht ein Grund für die Probleme.

      jaypi schrieb:

      2) Ein Nährstoffproblem - mein PO4 Wert ist einfach zu gering. Werde jetzt anfangen diesen etwas anzuheben indem ich mein Frostfutter nicht mehr ausschwemme, zumindest ein paar Tage bis ich ihn in den 0,020 Bereich bringe.
      Solange das Redfield-Verhältnisses im Gleichgewicht ist, spielt es keine Rolle solange diese Werte nachweisbar sind und im Verhältnis stimmen.

      jaypi schrieb:

      3) Das Licht. Ich hatte eigentlich gehofft damals zu einem guten System gegriffen zu haben. Jetzt muss ich schauen das ich mit dem was da ist das Beste raushole. Wie gehe ich das jetzt am Besten an? Im zwei Tages Rhythmus die Leistung anhebe?! Am Ende sollte aber jedes Modul auf den vollen 90 Watt laufen? Diese LED Module sind mir leider noch ein Rätsel und ich möchte nichts machen was zu mehr Gewebeschäden führt.
      Also zur Tagesspitze sollten die Module auf 100% laufen.
      Habe mal kurz in etwa einen Tagesverlauf entworfen, wie er in etwa der Natur entspricht.
      Dies ist ein Projekt, wo ich in meinen nächsten Urlaub mal Messen werde um auch da die Natur in mein Becken zu bringen. Diese Kurve wird aber an Hand der Messungen in etwa passen.



      Das Spektrum kann man einmal einstellen und dann von 0 über die Zeit Hoch und wieder Runter dimmen. Dann passt es Perfekt.

      Nun noch kurz wen ihr die Umstellungen vornehmen wollt.
      Bitte macht dies langsam. Die Tiere müssen sich an die neue Energie anpassen können und dies geht nicht von Heute auf Morgen. Daher eine Umstellung langsam vornehmen.
      Die Zooxanthellen müssen sich hier erst wieder bilden können, ansonsten geht es in die Hosen. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Danke für die Grafik. Mit der App muss ich den Umgang erst noch ordentlich erlernen. Mache die Eingabe aktuell sicher zu umständlich.

      Zur Dauer: habe gestern einmal die aktuellen Dauer von 8 auf 10h erhöht und werde ab morgen um 10 Prozent steigern. Dann immer jeden Sonntag bis ich auf 90 Watt pro Lampe bin.

      Beleuchtest du selbst volle 12h? Hatte wegen den Algen eher Bedenken das diese Überhand nehmen könnten.

      Wegen den Nährstoffen:
      gehen wir mal von einer optimalen Redfield Ratio von 106:16:1 aus. Das bezieht sich immer auf die gesamten Carbon, Nitrogen, Phosphorus Fraktionen. Mit meinen aktuellen Testverfahren kann ich das garnicht ordentlich bestimmen. Ich glaube aktuell gibt es ein Ungleichgewicht. Vielleicht auch zu wenig Kohlenstoff? Welcher Parameter eignet sich dafür als Proxy?

      An der Temperatur arbeite ich noch. Die Aufteilung der finalen 100 Prozent wie ich sie oben nach deiner Vorlage gemacht haben passen oder sollte ich da noch etwas ändern?

      Danke und Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • jaypi schrieb:

      Zur Dauer: habe gestern einmal die aktuellen Dauer von 8 auf 10h erhöht und werde ab morgen um 10 Prozent steigern. Dann immer jeden Sonntag bis ich auf 90 Watt pro Lampe bin.
      Perfekt :thumbsup:

      jaypi schrieb:

      Beleuchtest du selbst volle 12h?
      Nein ich Beleuchte in etwa wie den Tagesverlauf wo ich weiter oben rein gestellt habe.

      jaypi schrieb:

      Vielleicht auch zu wenig Kohlenstoff? Welcher Parameter eignet sich dafür als Proxy?
      Bin nicht der Chemiker. Für mich sind hier immer der Po4 sowie der Nitrat massgebend gewesen.
      Mit der Zeit kann man auch gewiesen Korallen die Chemiewerte ablesen.

      jaypi schrieb:

      Die Aufteilung der finalen 100 Prozent wie ich sie oben nach deiner Vorlage gemacht haben passen oder sollte ich da noch etwas ändern?
      Für meine Geschmack ok. :thumbsup:

      Bei Problemen mit neuen Algen können wir dann nochmals nachkorrigieren. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • So lieber Henning,

      ich habe mir schnell anhand deiner Vorgaben eine Tabelle gemacht. Ich ändere meine Werte ab morgen, dass sie der 60 Prozent Spalte entspricht. Dann sollte ich die gleiche Leistung (in Watt) mit einem neuen Spektrum verwenden. Dann kommenden Sonntag spring ich auf 70, 80, and so on. Bis ich bei 100 bin. Deine Beleuchtungsdauer habe ich oben leider nicht finden können. Werde jetzt aber erstmal von 12 Uhr Mittags bis 10 Uhr Abends fahren und sehen wie es sich mit den Algen entwickelt. Ggf. werde ich erhöhen. Der Peak sollte dann lt. deiner Tabelle zwischen 17-19 Uhr sein und dann wird es weniger.

      Was hält ihr denn, wenn wir schon beim Licht sind. Von diesen Lunar Funktionen? Schön wäre es Abends schon noch blaues Licht zu haben. Allerdings ist das mehr dekorativ und so kurzwelliges Licht kann auch ziemlich stressig sein für die Tiere?!

      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Bilder
      • Leistungstabelle_26HD.png

        58,02 kB, 1.000×219, 106 mal angesehen
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • So liebe Leute,

      so sieht das Profil mit 10h bei 60% Leistung des vorgeschlagenen Spektrums aus. Im Geschäft wurde mir gesagt, ich soll grün und rot möglichst weit unten halten. Jetzt ist Grün mein höchster Wert. Wieso sollte es problematisch sein? Habe noch diesen Absatz im Sangokai Ratgebee gefunden.

      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      Bilder
      • 60 Prozent.png

        1,23 MB, 2.171×1.473, 110 mal angesehen
      • 7F339D55-B55D-4CF2-913F-7A9D9D76C14D.jpeg

        535 kB, 1.927×652, 93 mal angesehen
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jaypi ()

    • Guten Morgen

      jaypi schrieb:

      Was hält ihr denn, wenn wir schon beim Licht sind. Von diesen Lunar Funktionen? Schön wäre es Abends schon noch blaues Licht zu haben. Allerdings ist das mehr dekorativ und so kurzwelliges Licht kann auch ziemlich stressig sein für die Tiere?!
      Was kann die Lunar Funktion?
      Blau oder die Tieferen nm Bereich sind für das Auge sicherlich sehr schön, aber eben auch für die Tiere irgendwann mal zu viel. Wen dieses nur in einem gedimmten zustand ist, kein Problem, wen man da so ca. 1-2 Stunden die anderen Kanäle etwas schneller runter dimmt.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Ich habe jetzt mal die Einstellungen au Hennings Grafik mit der 60% Einstellung übernommen. Spitzenzeit von 16:00 - 18:00Uhr. Gesamtbeleuchtung von 12:00 - 22:00.
      Werde dann langsam steigern bis die 100% erreiche und fein beobachten wie es sich entwickelt.

      btw. Henning - Deine Homepage ist auch sehr sehr gut und interessant!
      Riffbecken 350liter
      Standzeit seit Dez 2016 / Riffumbau Ostern 2018

      Klassisch eingefahren mit Lebendgestein und geduldiger Einfahrphase
    • "Wie Joe es auch erwähnt, fehlt da am Tier das restliche Licht, ob dies diffus sein muss oder nicht, lassen wir auch mal im Raum stehen. Werte in Mutter Natur zeigen da anderes"

      moin henning,

      nun, auch led seitlich angebracht, können das bewerkstelligen ;) aber dann würde die koralle wahrscheinlich seitliche triebe zur lichtquelle ausbilden ^^
      ansonsten schönen gruß
      joe
    • Guten Morgen Leute, können wir bitte vielleicht nochmal das Thema „Green Channel“ behandeln. Henning sagt ja, er hat das Spektrum durch seine Feldforschung gemessen. Nun haben sich Korallen eben mit dem verfügbaren Licht arrangieren bzw. anpassen müssen und falls der grüne Emissionsbereich keinen Nutzen für die Zooxanthellen hat dann könnte man sich den Kanal bei unserer Simulation auch sparen und die Energie für andere Kanäle nutzen?! Oder habe ich da einen Denkfehler
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • Laut Jörg Kokott ist der Bereich >500 photosynthetisch kaum von Bedeutung. Er fördert das Algenwachstum. Siehe SEAZ Seite 9. Grün ist in den weißen LEDs offensichtlich schon in ausreichender Menge vorhanden, so dass kein zusätzlicher Kanal mehr unbedingt notwendig ist. Das würde auch die Nutzbarkeit der Billig-LEDs mit lediglich Blau und Weiß erklären.
      Gruß
      Burkhart
    • Habe den grünen Kanal jetzt mal knapp über den roten angelegt und den Rest so gelassen
      :) Wie findet ihr das?
      Bilder
      • 16BD2A95-83C2-4EE9-9CD5-AC68D726BC72.jpeg

        274,34 kB, 750×1.281, 91 mal angesehen
      Liebe Grüße, Jean-Pierre
      -------------------------
      Red Sea Reefer 450l
      AI TwentySit HD 3x
      AquaMedic 8.1 Ecodrift Pumpen
      Filtersäule mit Zeolith, P-/Si-Absorber, Aktivkohle
      Regelmäßige Pflege mit Special Blend und Nite Out II
      Wöchentlicher Wasserwechsel 10 %
    • Guten Abend

      Ich habe mal auf meiner Seite einen Beitrag verfasst Licht für Korallen verstehen.
      Muss da aber anmerken, dass ich kein Biologe bin.
      Dürft euch dieses Bericht hier im Forum gerne mal durchlesen.

      Bei mir ging das Ganze aber auch über ein anderes Problem, wo mir in den Jahren aufgefallen ist.
      Dies sind die Naturspektren wo ich gemessen habe.
      Warum hat es bei LED nicht so geklappt?
      Hier habe ich mir mal die Spektren der HQI, respektive dieser von T5 angeschaut. Dort haben wir immer einen Grün-Anteil (Peak), ausser bei den Tiefblauen T5 Varianten.


      Irgendetwas ist da dran, aber wie schon gesagt bin ich kein Biologe.

      @Joe
      Ist doch schön wen die Tiere auch auf die Seite expandieren.

      @Jean-Pierre
      Musst du wiesen :whistling:

      Fellnase schrieb:

      Grün ist in den weißen LEDs offensichtlich schon in ausreichender Menge vorhanden, so dass kein zusätzlicher Kanal mehr unbedingt notwendig ist.
      Gilt dies bei allen Modulen oder für die AI 26HD?
      Ja und Grün ist ja auch leider nicht die Farbe wo man ergänzen sollte. Cyan mit 495nm wäre da viel besser.
      Aber dies soll mal zuerst einer den Herstellern verklickern.

      @Heinz
      12 Stunden pro Tag dürfen es sein.
      Ca. 4 Stunden Hoch, 4 Stunden Spitze und 4 Stunden runter.
      Kommt der Natur sehr nahe. ;)
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning