Eure Empfehlungen zu SPS mit ATI Sirius

    • Eure Empfehlungen zu SPS mit ATI Sirius

      Hallo Zusammen!

      Nachdem sich nun unsere Heteractis magnifica eingelebt hat und seit längerer Zeit nicht mehr wandert, möchte ich gerne mein CUBE mit SPS-Korallen weiter ausbauen.

      Nun zu meiner Frage: Welche SPS-Korallen, insbesondere Acropora- und Montipora-Arten, könnt Ihr uns in Verbindung mit meiner ATI Sirius X2 empfehlen (Spektrum...)? Welche Empfehlungen könnt Ihr geben - was ist bei der Sirius in Bezug auf SPS-Korallen zu beachten (z. B. Wasserchemie/Werte)?

      Anbei noch aktuelle Aufnahmen von unserer Prachtanemone (Bildqualität ist leider nicht so gut - Aufnahmen vom Handy).

      Vielen Dank!

      Philipp
      CUBE: 75 x 60 x 60 (210 Liter, netto) + FB: 40 Liter + 30 Liter Reserve + 25 Liter Osmulator,
      LS: 35 KG, ATI Sirius X2 (R: 10 / RB: 200 / B: 255 / W: 220), Tunze DOC Skimmer 9006
      Tunze Comline Filter 3166, 2 x Tunze nanostream 6055 + Wavebox + Multicontroller,
      Red Sea Reef Foundation mit ATI DB-6 + AquaMedic EasyLine 150 + Kationen-/Anionenaustauscher.
    • Hallo Philipp

      Henning hat ja die Tage die ATI LED Cluster 2017 vermessen und vorgestellt. Vielleicht kannst du da schon Rückschlüsse ziehen.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Guten Abend Philipp

      Also die Wasserwerte in einem SPS Becken sollten möglichst Konstant gleich sein. Wenn hier ein Wert nicht optimal ist, wird dies nicht so das Problem sein.
      Grosse Schwankungen sind da bei den Tieren nicht so erwünscht.
      Hiermit meine ich eine Tägliche Nachdossierung ist sicherlich ein Muss.

      Halten unter der Sirius denke ich kann man hier sicherlich sehr viel. Da die X2 auch nicht eine flächige LED Beleuchtung ist, wird es da mit der Zeit sicherlich die eine oder andere Abschattung geben.

      Kannst du noch den Abstand von der Wasseroberfläche zur Unterkannte des Modules kurz Angeben.
      Und ich nehme an du hast noch die alten Cluster in Betrieb.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Harald, Hallo Henning,

      vielen Dank für den Link - den Bericht habe doch glatt überlesen! :good2:

      Zu der Frage von Henning: Die Lampe hängt aktuell mit den alten Clustern mit einem Abstand zur Wasseroberfläche von ca. 20 cm. Die "Besiedlungsfläche" für die SPS hat dann einen Abstand zur Lampe von ca. 50 - 45 cm (wird eventuell doch knapp).

      In dem neuen Bericht von Henning bzgl. den neuen Clustern wird der Mindestabstand von 30 cm zur Wasseroberfläche angegeben. Gilt dies auch für die alten Cluster? Ich meine, ich habe damals auf Salzwasserwelten einmal etwas von 20 cm gelesen?!?

      Als ich mich damals für die Sirius entschieden haben, habe ich zahlreiche Artikel/Berichte von Euch hier und auf Salzwasserwelten gelesen - wirklich tolle Arbeit!!! Vielen Dank hierfür! :clapping: Mein Problem ist immer nur - ich kann Eure Auswertungen für mich nicht richtig lesen. Wieviel PAR in welchen Abstand benötigen die einzelnen Korallen - wie vergleiche ich das ermittelte Spektrum richtig mit dem benötigten Spektrum der jeweiligen Koralle. Hierzu gibt es auch auf Salzwasserwelten sehr viele Messungen - aber wie lese ich diese richtig?!? Vielleicht könnt Ihr mir hier weiterhelfen...

      Bezüglich meiner Frage wegen den Wasserwerten - im Artikel von Rony Schöpke salzwasserwelten.de/allgemein/ati-sirius-x-serie/ schreibt er in seinem Fazit: "Bei der Pflege von heiklen SPS ist es aber sehr wichtig auch die Wasserchemie im Auge zu behalten." Daher mein Gedanke, dass in Verbindung mit der Sirius etwas zu beachten ist.

      Vielen Dank!

      Grüße aus Mittelfranken!

      Philipp
      CUBE: 75 x 60 x 60 (210 Liter, netto) + FB: 40 Liter + 30 Liter Reserve + 25 Liter Osmulator,
      LS: 35 KG, ATI Sirius X2 (R: 10 / RB: 200 / B: 255 / W: 220), Tunze DOC Skimmer 9006
      Tunze Comline Filter 3166, 2 x Tunze nanostream 6055 + Wavebox + Multicontroller,
      Red Sea Reef Foundation mit ATI DB-6 + AquaMedic EasyLine 150 + Kationen-/Anionenaustauscher.
    • Phil_77 schrieb:

      Mein Problem ist immer nur - ich kann Eure Auswertungen für mich nicht richtig lesen. Wieviel PAR in welchen Abstand benötigen die einzelnen Korallen - wie vergleiche ich das ermittelte Spektrum richtig mit dem benötigten Spektrum der jeweiligen Koralle. Hierzu gibt es auch auf Salzwasserwelten sehr viele Messungen - aber wie lese ich diese richtig?!? Vielleicht könnt Ihr mir hier weiterhelfen...
      moin phil,

      mach dir das leben nicht zu schwer...du kannst nicht für einzelne korallen irgendwelche abstände/par in bezug auf "benötigtes" spectrum festlegen.

      wichtig ist die durchmischung der "farben", wenn sie auf die korallen treffen.

      eine koralle hat auch die tendenz nach oben zu wachsen ;) - sie wächst also aus dem theoretisch "benötigtem" spectrum heraus - und dann?

      nix - sie wächst weiter.
      ansonsten schönen gruß
      joe
    • Guten Abend Philipp

      Phil_77 schrieb:

      In dem neuen Bericht von Henning bzgl. den neuen Clustern wird der Mindestabstand von 30 cm zur Wasseroberfläche angegeben. Gilt dies auch für die alten Cluster?

      Ja dies ist auch bei den alten Cluster der Fall.
      Im Bericht wo Harald verlinkt hat, habe ich ja auch die PAR-Werte im Abstand in einer Grafik abgebildet. Da sieht man das diese in etwa gleich gross sind.
      Die Lichtmischung findet bei diesen Lampen (Sirius x-Serie) auch erst in einem Abstand von ca. 30-40cm endgültig statt. Betreibst du dieses Modul ohne Reflektor, ist dies bei ca. 27-30cm der Fall.
      Also von daher kannst du dein Modul gerne etwas von der Wasseroberfläche wegnehmen. :wink:

      Wie Joe schreibt wachsen sie ja auch .....

      Phil_77 schrieb:

      Bezüglich meiner Frage wegen den Wasserwerten - im Artikel von Rony Schöpke http://www.salzwasserwelten.de/allgemein/ati-sirius-x-serie/ schreibt er in seinem Fazit: "Bei der Pflege von heiklen SPS ist es aber sehr wichtig auch die Wasserchemie im Auge zu behalten." Daher mein Gedanke, dass in Verbindung mit der Sirius etwas zu beachten ist.

      Hier spielt eben nicht nur das Licht eine Rolle. Da sind beide Werte wie ich es in meinem Beitrag oben erwähnt habe wichtig. Möglichst konstante Werte.

      Es geht hier nur einerseits um den PAR-Wert und das optimale Spektrum.
      Was man sich aber auch Fragen muss wie Lange ist so ein Spitzenwert nötig.
      Da habe ich mich an verschiedenen Vorträgen in diesem Jahr auch schon geäussert.
      Kann man auch gut ableiten von meinen Messungen wo ich unter Wasser gemacht habe.
      Dort findet man auch einen Spitzenwert wo man anstreben könnte. Ob dieser dann wirklich benötigt wird, steht auf einem anderen Papier.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning,
      Hallo Korallenfarmjoe,

      vielen Dank für Eure Infos! Vielleicht bin ich da mal wieder zu sehr zahlenorientiert... :ill:

      Die Lampe werde ich gleich heute Abend mal um 10 cm noch oben versetzen. Bin gespannt, welche Auswirkungen es gibt (hoffentlich nur gute...).

      Werde mich mal über Henning`s Vorträge infomieren... sind diese auch hier im Forum hinterlegt?

      Grüße,

      Philipp
      CUBE: 75 x 60 x 60 (210 Liter, netto) + FB: 40 Liter + 30 Liter Reserve + 25 Liter Osmulator,
      LS: 35 KG, ATI Sirius X2 (R: 10 / RB: 200 / B: 255 / W: 220), Tunze DOC Skimmer 9006
      Tunze Comline Filter 3166, 2 x Tunze nanostream 6055 + Wavebox + Multicontroller,
      Red Sea Reef Foundation mit ATI DB-6 + AquaMedic EasyLine 150 + Kationen-/Anionenaustauscher.