Neuanfang mit Hindernissen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stimmt an den Scheiben wird es nicht funktionieren, die Deko wenn sie flach ansteigt ja. Aber am liebsten tummeln sie sich im oder besser auf dem Sand.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • ok - gebe morgen zwei der Tierchen ab, damit mir keines verendet. Die können dann ganz schnell den AS zum Überlaufen bringen. Ich denke mal, dass ich drei gut ernähren kann, wenn ich ab und zu mit Muschelfleisch, Granulat und Futtertabletten am Boden zufüttere. Die Teilchen sind wirklich sehr interessant.
      Gruß
      Burkhart
    • Fellnase schrieb:

      Soeben neu eingetroffen: 3 Meiacanthus grammistes Nachzuchten von Mrutzek.

      Sehr schön Burkhart. :)

      Und wie vertragen sie sich mit dem anderen Fischbesatz?
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Harald,
      es ist so wie ich es (nicht ganz) erwartet hatte. Der Acanthops-Bock macht zwar ab und an dicke Backen, lässt die drei aber ziemlich in Ruhe. Das Weibchen hingegen ist da agressiver. Die Neuankömmling gehen den Attacken aber geschickt aus dem Weg. Es sind ja noch die 5 Zoramia leptacantha vorhanden, die das meiste abkriegen. Jetzt teilt sich das besser auf und lässt sicher irgendwann deutlich nach. Das ist wie in den Malawi-Becken: je mehr Fische, umso weniger Stress für den einzelnen durch Agressionen.

      Was mir mehr Kopfzerbrechen macht, ist, dass zwei der Meiacanthus fressen, aber einer nicht ?( . Mal sehn, wie sich das weiter entwickelt.
      Gruß
      Burkhart
    • Täusch dich da mal in den Acanthops nicht...

      Meine haben über Wochen die Neuankömmlinge aufs übelste attackiert, so lange bis ich sie sogar raus genommen habe und nach drei Tagen wieder ins Becken getan habe, mit dem selben Ergebnis..
      Ende vom Lied war das ich mich entscheiden musste, Nährstoffe durch mehr Fische oder Acanthops und dauerhaft Stickstoff..
      Es müsste dann der Bock (der fast alleine den terror gemacht hat) das Feld räumen..
    • Hallo Olli,
      die Atacken werden schon seltener. Ich bin da guter Dinge. Wie schon erwähnt, sind auch noch 6 andere Fische mit drin, so dass sich die Agressionen aufteilen. Momentan ist alles easy. Bis auf den Futterverweigerer. Habe gerade den Händler angeschrieben, ob und womit er gefüttert hat.
      Gruß
      Burkhart
    • Fellnase schrieb:

      Trofu - alle gefressen HURRA!!!!

      Das sind offensichtlich doch Nachzuchten - habe auch nix anderes von Michael Mrutzek erwartet.

      Prima :good:
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Nachdem alles friedlich und entspannt abläuft mit den Meiacanthus, bin ich am überlegen, ob ich nicht noch ein bis zwei Tierchen als Ersatz für den leider in der Strömungspumpe umgekommenen Kollegen hole. Auf jeden Fall habe ich mal bei Michal Mrutzek angefragt, was denn gerade so da ist - auch an Knallis und Partnergrundeln.
      Gruß
      Burkhart
    • Fellnase schrieb:

      Knallis und Partnergrundeln.

      Würde bestimmt noch gut gehen in deinem schönen Aquarium.

      :respekt: sehr harmonisch das ganze.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • So, mal wieder ein kurzes Update.
      Hallo Henning: Die Echinopora lamellosa musste zu Gunsten einer Sinularia weichen.

      Ansonsten habe ich mir wahrscheinlich diesen Schwamm: Carteriospongia vermifera eingehandelt.
      Ich hoffe, dass ich gestern alles mit Calziumhydroxid erwischt habe. Offensichtlich hat das aber einer Kegelfechterschnecke nicht gefallen. Sie fehlt seitdem.

      Als ich die Wurdemannis füttern wollte, haben die dankend abgelehnt. Nitrat is von 3 auf 10mg und Phosphat von 0,04 auf 0,09 gestiegen! Da wurde ich doch stutzig. Es sieht so aus, dass entweder der Schwamm oder die Kegelfechterschnecke gammeln. Der AS arbeitet auch ziemlich stark. Jetzt habe ich mal den Kohlefilter neu bestückt und warte ab, was sich tut.

      Den Tieren geht es insgesamt aber gut:
      Gruß
      Burkhart