Ankündigung 56. Ostsee Exkursion 1.9.-3.9.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Dietmar,

      den allermeisten Tieren geht es bei mir noch immer sehr gut. Die Eingewöhnung ins Aquarium war sehr erfolgreich.

      Allerdings hatten manche der kleinen Klippenbarsche bereits irgendwelche Parasiten mitgebracht. Sie hatten vereinzelt kleine braune Punkte auf den Schwanzflossen. Ich hatte gehofft, dass sie von selbst verschwinden mit Ozon und UVC, aber jetzt werden sie allmählich mehr :/

      Ich könnte mir vorstellen, dass Du mir spontan sagen kannst, um was es sich handelt. Es sieht aus wie kleine Kügelchen, die auf den Flossen kleben. Wie Mohnkörner, nur noch kleiner und braun. Was sagt Deine Glaskugel dazu?
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert,
      eine richtige Diagnose zu stellen, fällt mir sehr schwer. Schwarzbraune Flecken oder Knoten könnten auf einen Wurmbefall (Saugwurm o.ä.) hinweisen. Sind die blutig? Platzen die Knoten auf? Fressen die Tiere gut, scheuern sie sich?
      Michael Kuhn hatte eine erfolgreiche Behandlungsmethode vorgestellt: Link in Korallenriff.de korallenriff.de/artikel/38_Die…rn__=_Metacercarien_.html
      Da Du die Tiere nicht zusammengesetzt hast, dürften Verletzungsschäden ausgeschlossen sein.
      Hilfreich wäre ein Hautabstrich unter dem Mikroskop betrachtet. Ist das machbar?
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hallo Dietmar,

      nicht schwarzbraun, sondern eher hellbraun. Nicht blutig und nur auf den Flossen. Scheuern ist mir noch nicht aufgefallen. Ich versuche mal einen Abstrich zu machen, habe aber nur so ein Spielzeug-Mikroskop mit 100x/200x/300x. Reicht das?

      Ansonsten habe ich übrigens noch immer 2 der Klippenbarsche zusammen in einem Becken. Das sind die besten Freunde!

      Edit: Jetzt habe ich einen prima Vergleich: Die Punkte sehen aus wie Artemiacysten! Wusste doch, dass die mich an irgendwas erinnern ... :D
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert,
      dann könnte es sich tatsächlich um Würmer oder deren Larvenformen handeln oder deren eingekapselte Zysten. Meist sind das Trematoden. Hast Du in letzter Zeit Schnecken oder Copepoden eingesetzt/ gefüttert? Die kommen als Zwischenwirte in Frage.
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hallo Dietmar,

      naja, Du weißt ja, was ich auf der OSEX alles mitgenommen habe, da waren auch Schnecken dabei. Aber die Barsche haben das ja bereits auf ihren Flossen mitgebracht, bin ich der Meinung.

      Die Frage ist, was man dagegen machen könnte ... Ektozon gibt's gelegentlich und natürlich auch damals beim Einsetzen. Aber das nützt dagegen offensichtlich schon mal nichts.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert,
      ich habe mal in meiner Bücherei nachgeschaut. Also wenn man davon ausgeht, dass es tatsächlich ein Trematodenbefall ist, dann wird empfohlen, alle Schnecken zu vernichten, denn die sind der Zwischenwirt. Oder in Quarantäne nehmen (bis 45 Tage). Jedenfalls sind diese Würmer immer auf einen anderen Wirt angewiesen und die Kette kann unterbrochen werden. Übrigens gehen die Cystenstadien bei Temperaturen unter 9°C in ein inaktives Stadium, diese Zeit kann bis zu 8 Monate betragen. Leider ist die JBL Medikamentenseite inaktiv und ich habe mir das dummerweise nicht abgespeichert.
      Aber hier ist was: fischkrankheiten24.de/wie-behandele-ich-kranke-fischen
      Da wird auch ein Breitbandmedikament vorgestellt: eSHa 2000 20ml das soll auch gegen Parasiten helfen. Das andere zweite Medikament kann übrigens mit dem genannten kombiniert werden.
      Ich habe aber damit keine Erfahrungen und da wirst Du weiter nach Infos suchen müssen.
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Hallo Dietmar,

      ja, Ferndiagnose ist halt immer schlecht. Es bestand halt nur die Hoffnung, dass Du sofort weißt, wovon ich rede. Denn Du kennst ja doch Vieles, insbesondere wenn es um Ostsee geht ;)

      Alle Schnecken entfernen ist kaum machbar ... Aber bei den Bildern, die ich bisher gesehen habe, glaube ich auch nicht an Trematoden.

      Naja, ich schau mich mal weiter um. Die Esha-Produkte kenn ich noch aus Süsswasser-Zeiten. Aber eine Behandlung im Aquarium mit Stachelhäutern+Co ist ja auch nicht unproblematisch.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Nabend!

      Ich hatte ja von der OSEX vier Klippenbarsche mitgenommen, die sich angeblich nicht vertragen sollen, sondern nur einzeln gehalten werden können.

      Ich habe die vier auf drei Aquarien verteilt, also zwei der Barsche zusammen in ein Becken. Die beiden vertragen sich aber bestens! Ich überlege nun, die beiden anderen auch zusammen zu setzen. Mal schauen, ob die sich mögen ...

      Kann es ansonsten vielleicht sein, dass die beiden "Kumpels" ein Pärchen oder zwei Weibchen sind und sich nur Männchen gegenseitig angreifen? Gibt es dazu Erfahrungen? Und kann man vielleicht irgendwie die Geschlechter unterscheiden?
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Severin,

      danke! Woher hast Du diese Information? Gibt es da, wo die her kommt, noch mehr? :D

      Also so, wie bei Fahnenbarschen?

      Dann hätte ich die Tiere vielleicht doch von Anfang an alle zusammen halten sollen, damit sich ein Männchen mit 3 Weibchen ergeben?! Sie nun zusammen setzen würde dann wohl nach hinten losgehen.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert,
      hier mal eine Quelle: undine-baltic.eu/species/index.php?id=144&lang=de
      Dann schauen wir mal ob es uns gelingt dieses Jahr bei der OSEX wieder Klippenbarsche zu fangen.

      @all,
      Die OSEX 2018 findet vom 7.-9.9. auf der Insel Poel statt. Anders als verabredet, werden wir uns am Freitag nicht bei Torsten Luther (Fa. Korallenwelt) treffen. Es sei denn ich bekomme verbindliche Zusagen von denen, die daran teilnehmen wollen.
      LG Dietmar
      FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg
    • Neu

      Hallo,

      hier ein kleiner Nachtrag zur Haltung der Klippenbarsche.

      Das Pärchen habe ich nun in einem 200 l Aquarium, die beiden verstehen sich prima!

      Die anderen beiden (vermutlich Männchen) habe ich nun ebenfalls zusammen gesetzt, in ein 400 l Aquarium. Anfangs gab es kleine Prügeleien, jedoch ohne größere Folgen. Inzwischen haben sich die beiden miteinander arrangiert und gehen sich einfach aus dem Weg. Wenn sie beim Füttern mal aufeinander treffen, gibt es ein paar Drohgebärden, aber keine Handgreiflichkeiten.

      Also dass die Tiere ausschließlich einzeln gehalten werden können, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Im Gegenteil, es war sicherlich ein Fehler, die Tiere von Anfang an zu trennen, ansonsten hätte ich jetzt vielleicht eine schöne Gruppe von 4 Tieren in einem Aquarium ...
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Neu

      efyzz schrieb:

      es war sicherlich ein Fehler, die Tiere von Anfang an zu trennen, ansonsten hätte ich jetzt vielleicht eine schöne Gruppe von 4 Tieren in einem Aquarium ...
      Hinterher ist man leider immer schlauer Robert. ;)

      :danke: für´s berichten.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!