Bild des Monats Juli 2017 ein Bild/ Tier mit Geschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bild des Monats Juli 2017 ein Bild/ Tier mit Geschichte

      Aaaalso, ihr lieben, das neue Thema.... Wir haben ja so viel schon gehabt. Deshalb hab ich mir folgendes überlegt:

      Thema: ein Bild/ Tier mit Geschichte

      Habt ihr irgendein Tier im Aquarium, das ihr euch besonders gewünscht habt oder das ihr durch irgend einen Zufall bekommen habt oder auf das ihr besonders stolz seid? Oder eine besondere Situation in einem Tauchurlaub, irgendeine besondere Erinnerung? Irgendwas mit Geschichte... Das sind die Bilder, die ich mir für diesen Monat wünsche :) Ich hoffe, da kann jeder was beitragen...

      Ich bin gespannt!

      Liebe Grüße, Pat

      Vielen Dank Pat, ich bin auch sehr gespannt.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Dann will ich auch gleich anfangen...

      Hier mein erstes Bild für den Monat von unserem Fangi, den wir ja mehrere Monate im Händler Aquarium bewundert haben, bis meine Tochter beschlossen hat, dass sie ihn jetzt unbedingt haben will. Der Deal war, dass sie dafür ihr Süßwasserbecken aufgibt. Als es soweit war, hat sie aber so um ihre Süßwasser Fische geheult, dass wir doch noch ein Becken angeschafft haben...

      Ups, jetzt ist mir im Nachhinein wieder aufgefallen, dass ich mit dir, liebe Birgit, mit einem ganz ähnlichen Bild von deinem Fangi im Januar im "Stechen" war. Ich hoffe, das ist nicht doof. Aber es geht ja nur um den Spaß und schöne Bilder... Ich hoffe, das ist ok....
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hai

      Ein wunderbares Thema!
      Ich bin gespannt was wir hier zu sehen und zu lesen bekommen.

      Mein erster Beitrag ist dieses "Röntgenbild":


      Cryptocentrus cinctus in der Embryonalentwicklung.

      Ein Zuchtversuch bei dem ich viel über die Entnahme und richtige Aufbewahrung von Eiballen gelernt habe. Ursprünglich ging es mir nur darum Bilder vom Gelege zu machen und zu beobachten wie die Entwicklung im Ei vorangeht. Das hieraus eine der ausführlichsten Zuchtdokumentationen inkl. Videosequenzen entstehen würde, die ich bis dahin je gemacht hatte, daran hatte ich damals nicht gedacht.
      Anfangs stand die Frage im Raum ob man das Gelege überhaupt transportieren kann, dann ob man die Larven zum Schlupf bringt, schließlich wie weit man denn mit der Aufzucht der Larven kommen würde und letztlich die Frage in welchem meiner Aquarien ich die nachgezogenen Jungtiere unterbringe.
      Für mich einer der lehrreichsten Zuchtversuche die ich bisher unternommen habe, sowohl aus biologischer Sicht als auch aus technischer Sicht.

      Warum nun ein derart verändertes Bild?
      Es zeigt mir durch die stärkeren Kontraste einfach nochmals ein paar Details die sonst nicht so gut zu sehen sind.
      Eine Bildbearbeitungstechnik die ich ausschließlich für mich nutze und bisher noch nie öffentlich gezeigt habe, da ich glaube das solche Bilder außer mir niemanden interessieren.

      MFG Torsten
    • Ich vermisse ihn immer noch, meinen Avatar-Einsiedler.
      Er sollte ein Clibanarius amboinensis sein, er wuchs und wuchs und wuchs, es stellte sich dann raus, dass er ein C. longitarsus war und recht groß wurde. Aber er war total lieb, hat nie etwas kaputt gemacht, nur die Wege zwischen den Korallen mussten immer breiter werden, wegen des Häuschens und er wollte keine runden Häuschen, nur querformatige...

      Der Säckel war so klasse konditioniert, dass er sofort auf den höchsten Punkt kletterte, wenn er mich kommen hörte, ich nehme an, er spürte die Schwingungen des Dielenbodens. Bei meinem Ex erfolgte keine Reaktion, auch nicht bei Besuch.

      So erbettelte er sich dann immer Futter ^^

      Und den 2. Platz beim Fotowettbewerb bei Mainriff hat er auch für mich gewonnen, er machte genau das, was ich mir vorgestellt hatte, kletterte auf des kleine Mörteltürmchen und legte ein Bein um den kleinen Schaufelstiel. Ich hatte etwas Futter an das Mörteltürmchen geschmiert, das bewog ihn, dann dort hoch zu klettern und perfekt zu posen.
      Er war der Hausmeister bei meinen Nachzucht-Garnelen, da er ihnen mit Sicherheit nichts machte, die kleinen Thörchen klauten ihm sogar das Futter aus den Scheren.

      Leider ist er dann nach 4 Jahren bei mir gestorben. Er war schon ein besonderer Einsiedler. Kein anderer Einsiedler hat je wieder solch ein (verfressenenes) Interesse gezeigt.

      ig-meeresaquaristik.de/index.p…28dbea62a8c30678552e367d8
    • Hallo zusammen

      Ich habe jetzt lange überlegt welches Bild ich als zweiten Beitrag zeige.
      Es gibt viele Bilder wozu ich jede Menge erzählen könnte aber geworden ist es letztlich dieses:


      Ein Riff auf den Malediven während einer Springtide mit besonders niedrigem Wasserstand bei Ebbe.
      Dieses Riff so zu sehen hat mich schwer beindruckt. Gerade dieser Riffabschnitt war für mich etwas ganz besonderes, da ich dort einen meiner Lieblingsfische (Oxymonacanthus longirostris) zum ersten mal wirklich ausgiebig in seiner natürlichen Umgebung beobachten konnte.

      MFG Torsten, der gerade gewaltig Fernweh bekommt!
    • Hallo zusammen

      Auch ich habe die ein oder andere Geschichte zu erzählen und das mache ich heute über mein Gorgonienlexikon.

      Diese Korallen sind aus meiner Sicht immer ein wenig zu kurz gekommen, fristeten ein Lückendasein und das wollte ich ändern.

      So kam es wie es kommen musste. Im Jahre 2008 entschloss ich mich eine Webseite aufzubauen die ausschließlich über Gorgonien handeln sollte. Es sollte aber noch ein weiteres Jahr dauern bis die erste Version online ging.

      Anfangs war es ein wenig ruhig um die Seite und es besuchten im Jahr 2009 gerade einmal 2100 Personen das Lexikon. Nun was soll ich schreiben, dieses hat sich im Laufe der Jahre geändert. So besuchen mittlerweile im Durchschnitt 50.000 Personen im Jahr dieses Lexikon und ich bin bei über 300.000 Besucher angelangt.

      So nun aber auch noch ein Bild von einer wunderschönen Diodogorgia.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hey,
      keine Frage, der Wunsch waren immer die Nemos.
      Als die Meerwasseraquaristik dann bei mir auch anfing und irgendwann alles bereit war für die Nemos, hatte mein Händler die natürlich für einige Monate nicht.
      Als sie dann irgendwann da waren und auch noch in die Anemonen gingen, war alles umso schöner :)

      Liebe Grüße,
      Arne
    • : hallo all :


      Wenn man das Hobby neu startet, und den ersten Besatz für das neue kleine Riff aussucht bleibt man schnell bei Amphiprion ocellaris sie sind auch wirklich hübsch vor allen wenn sie noch so klein sind ( Nachzucht ). Dazu hab ich den beiden noch eine Entacmaea quadricolor geholt und war gespannt wie die Amphiprion ocellaris und die Entacmaea quadricolor zusammen finden würden :empathy: .
      Es geschah nichts, als ob sie sich nicht mögen würden :love: , also hab ich einige versuch unternommen um die drei zu verkuppeln :biggrin: , leider ohne Erfolg :flag of truce: .
      Nach ein paar Monaten hab ich dann ein Pärchen Neopetrolisthes maculatus bekommen, die Entacmaea quadricolor sofort ihre Zuneigung bekundet hatten, ihr Zuhause war gefunden und die Anemone scheiden es auch gut zu bekommen :love:
      Ich kann es nur vermuten, aber das Pärchen Neopetrolisthes maculatus muss eine Partnerschaft kriese gehabt haben, denn es ist nur noch ein Neopetrolisthes maculatus vorhanden von dem zweiten fehlt jedes LebensZeichen :xeno: .
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • ...und meine 2. Einsiedlergeschichte.

      Im Mai 2012 fand ich meinen einen C. tricolor in diesem Zustand vor:
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=2MkAHIcqZ7E[/video]

      Ihm, besser ihr, es war ein Mädel, war alles abmontiert worden, was abzumontieren ging. Beide Scheren, alle Beine (bis auf die kleinen Haltebeinchen), auch die Augen, war alles weg.
      Fressen konnte sie noch, aber bewegen ging gar nicht mehr. Ich setzte sie dann in meine Artemiavase und setzte ihr immer FroFu direkt vor die Mundwerkzeuge. Sie fraß gut und ich gab die Hoffnung nicht auf. Nach 2 Wochen waren die kleinen Beinchen wieder da, die Scheren folgten und nach 3 Monaten regenerierten sich sogar die Augen Stück für Stück. Zunächst waren sie ganz schwarz, die weißen Punkte kamen nach und nach mit jeder Häutung wieder dazu. Sie konnte auch wieder sehen! Ich habe das mehrfach getestet, in dem ich sie in ein völlig unbekanntes AQ gesetzt habe. Anfangs ist sie überall dagegen gelaufen, mittlerweile wieder absolut orientiert. Sie klettert auch wieder total geschickt.
      Die Augen brauchten ein dreiviertel Jahr für die Regeneration!

      Sie lebt immer noch, ist aber winzig geblieben und viel kleiner als vor dem Unfall und seit dem auch nie wieder gewachsen. Sie ist auch extrem schüchtern geblieben und verzieht sich extrem schnell in ihr Schneckenhaus.

      Hier mein 2. Foto für diesen Monat:
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…28dbea62a8c30678552e367d8


      P.S.: Warum ich weiß, dass es ein Mädel ist? Sie hatte mal ein Eipaket :wink:
    • Hallo Ihr Lieben,

      ich freu mich total über die tollen Bilder und die noch schöneren Geschichten. Macht richtig Spaß, hier rein zu schauen :love: Also schon mal Danke für den Zwischenstand - und ich glaube wir sind alle gespannt auf weiter Bildergeschichten : Drama :

      Liebe Grüße
      Pat

      @Steffi, der arme Gliedmaßen-lose Einsiedler hat mir ja fast die Tränen in die Augen getrieben! :cray: Wie wunderbar, dass Du ihn gerettet hast!!
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Zu Beginn meines salzigen Hobbys kaufte ich neue Lebende Steine bei meinem Händler um die Ecke. Er führt keine lebenden Steine aus dem Meer, sondern verkauft die Steine aus seinen mit Verkaufstieren bevölkerten Becken. Dort kann man sich die Steine in Ruhe aussuchen und aus den Becken herausgeben lassen. Ich konnte mich bei dem einen oder anderen Stein nicht gleich entscheiden und so stellte er mehrere Steine meiner Wahl zur Begutachtung auf seinen Fliesenboden.

      Ich suchte mir die gewünschten Steine nach einigem hin- und her aus. Die Steine wurden gewogen,bezahlt und mit nach Hause genommen. Ich hatte zu Hause die Steine zum aufstocken in mein bereits bestehendes Becken eingefügt. Soweit die Story recht unspektskulär.

      Die Steine waren ein paar Tage in meinem Aquarium gut untergebracht und ich zufrieden, als ich absolut ungläubig ins Aquarium geschaut habe. Dort schwamm ein ca. 5 cm großer oranger Fisch, den ich defintiv nicht gekauft hatte. Es handelte sich um einen jungen Juwelen Fahnenbarsch, der sich im Händlerbecken zwischen den gut strukturierten, großporigen Steinlöchern irgend wo versteckt hatte. Mir ist es bis heute ein Rätsel, wie der Fisch so lange auf dem Fliesenboden ohne Wasser auskommen konnte und er es geschafft hat sich vor uns zu verstecken. Die Steine wurden auf dem Heimweg im Wasser transportiert, zum Glück für den schönen Fisch.



      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Liebe Siglinde,

      das ist ja wirklich toll, ein wirklich ungewöhnlicher "Blinder Passagier" in Lebendgestein. Was ist mit dem Fisch weiter passiert? Ist er bei Dir im Becken geblieben?

      Liebe Grüße
      Pat
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!