Blasenalgen, Plattwürmer und so weiße Schneckenhäuser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blasenalgen, Plattwürmer und so weiße Schneckenhäuser

      Hallo zusammen,

      ich habe immer noch Probleme.mit meinem 30l Nano. Ich habe keine Ahnung, wie ich die Blasenalgen, die mittlerweile
      Überall wuchern in den Griff bekomme. Ich dosieren zurzeit Nitrat und Phosphat hinzu, zwar minimal aber ich
      habe irgendwo gelesen, das bei zu guter Wasserqualität die Blasenalgen wie verrückt wachsen. Ich habe auch schon
      das Licht für 3 Tage abgeschaltet, hat wenig bis keine Wirkung gezeigt. Und überall sind diese weißen kleinen Schneckenhäuser
      zu sehen, keine Ahnung ob das gut oder schlecht ist. Die Plattwürmer bin ich auch noch nicht los geworden, die sammel ich
      immer regelmäßig mit einer Blasenspritze ab. Ein aktuelles Foto kommt später, Becken ist noch aus
      Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.
      Gruß
      Manuel
    • Moin Manuel

      Die Blasen Algen ist tatsächlich ein Problem bei starker vermehrung, setzen sich überall fest auch an stellen ohne Licht wie ich bei mir festgestellt habe :bad:
      Beseitigen sie immer mechanich, mit einen stumpfen Messer hebeln ich sie ab , kleinere kratze ich vorsichtig ab und sage alles mit einen Schlauch ab um soviel Sporen wie möglich zu erwischen, klappt ganz gut.
      Zur Verstärkung hab ich mir 2 Spinnenkrabben dazu geholt die auch gerne die Kugeln verspeisen ( aber nur in kleinen Mengen ) :xeno:
      Zur Zeit habe ich einen Kugelalgen Explosion, dabei Ware diese fast weg, denke der Seeigel hat ein paar Plasmen beim drüberrtschen geöffnet.
      Diese Alge hält sich hartnäckig würde fast sagen nicht mehr ganz raus zubekommen.
      Wenn du einen Stein aus dem Becken nehmen kannst die Kugeln abkratzen und mit Zitronen Konzentrat beträufelln, dann sind sie hin, ist meine Erfahrung! : putzen :
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Hallo Manuel

      drahton schrieb:

      Und überall sind diese weißen kleinen Schneckenhäuser
      zu sehen, keine Ahnung ob das gut oder schlecht ist.

      Die sind nichts schlimmes, in aller Regel wachsen die Schnecken auch nicht weiter. Wenn es dir zu viel wird kannst du sie mit einer Rasierklinge leicht von der Scheibe lösen.

      Zu den Plattwürmern um da effizienter zu sein, stelle einen kleinen weißen Teller in dein Aquarium welchen du nach dem das Licht aus ist z.B. mit einer Taschenlampe an leuchtest. Ein Teil der Würmer wird sich dort versammeln und du kannst eine größere Menge absaugen.

      Und ehrlich mit den Kugelalgen da würde ich gar nicht lange fackeln. Alle die du erreichen kannst einfach mit einer Nadel kaputt stechen. es werden zwar einige nachkommen, aber irgendwann hast du gewonnen und nicht die Kugelalgen.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Manuel,
      wenn du dir dein nano anschaust, fällt dir bestimmt was auf. Wo wachsen die Kugelalgen ? Sie wachsen überall dort wo freie Flächen sind. Und die hast du noch reichlich. Das Ganze kannst Du Dir wie im Garten vorstellen. Grabe ein Beet um und lass es so. Es ist bald alles voller Unkraut. Hast Du das Beet aber dick mit Bodendeckern bepflanzt, kann kaum noch Unkraut dazwischen wachsen und du hast (fast) nur die gewünschten Pflanzen auf dem Beet. Kein Platz, kein Licht für Unkraut.

      Du hast die Kugelalgen leider schon sehr stark wachsen lassen. So eine Masse kommt nicht über Nacht. Am besten, wenn man sie sieht, zügig entfernen. In einem nano mit so wenig Besatz sollte das ganz einfach sein. Versuche den größten Teil zu entfernen , setzte dann mehr Korallen, Scheibenanemonen, Krustenanemonen .... ein, die den Kugelalgen den Platz wegnehmen. Am besten noch eine Mithraculus Krabbe dazu . (Zumindest fressen Mithraculus meine Kugelalgen.Das soll ja nicht garantiert sein).

      Korallen oder Scheibenanemonen oder was auch immer (das bleibt deinem Geschmack überlassen), werden den Kugelalgen den freien Platz streitig machen. Sie haben nicht mehr die Möglichkeit sich ungehindert flächig auszubreiten.

      Zusätzlich wird ein größerer Besatz dafür sorgen, dass deinen Strudelwürmern der Sauerstoff streitig gemacht wird. Du wirst sehen, dass auch sie nach regelmäßigem absaugen und einem größeren Besatz nach und nach weniger werden.

      Die kleinen weißen Schnecken (Gehäuseschnecken ?) sind sehr wahrscheinlich Nassarius Schnecken , die sich von Resten ernähren. Sie treten oft in großer Zahl auf , wenn sie niemand frißt bzw. keiner zum fressen da ist. Sie sind aber harmlos .So was in der Art vielleicht ? seashellsofnsw.org.au/Nassarii…ges/nassariidae_plate.htm

      Ich sehe weder die Kugelalgen, noch die Strudel oder die Schnecken als unlösbares Problem. Geduldig ! dran bleiben, nicht gleich erschrecken, wenn mal was nicht so läuft .Das kenne ich auch noch von mir früher.Jetzt bringt mich so schnell nichts mehr aus der Ruhe.

      Das Problem bekommst Du garantiert in den Griff!

      Ich wünsche Dir viel Erfolg ,
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Manuel,

      wie Sieglinde schon schrieb, eignet sich die Dreieckskrabbe gut gegen Blasenalgen.
      Vielleicht hast Du ja die Chance und bekommst gleich ein Pärchen.

      Mich würden noch die Wasserwerte interessieren, da ich beim Blick auf die Bilder eine Schieflage noch vermuten würde.

      Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Hallo Manuel,

      ich bin mir nicht sicher was Du mit kleinen weißen Schnecken meinst.
      Könnten es evtl. diese Würmer sein? Spirorbis

      Bei den Kugelarlgen würde ich bei deinem Becken zur manuellen Entfernung greifen.
      Wie bereits beschrieben mit einem Gegenstand (möglichst flach) vom Substrat abheben.
      Bei Kugeln, die in Ritzen sitzen hilft am bessten eine ganz sprite Pinzette, möglicht weit unten fassen und abreißen.
      Am einfachsten ist es, wenn die Steine heraus genommen werden können.
      Ich würden sofort mit der Dosierung von Nährstoffen aufhören. (Wer weiß welches Problem Du damit anstößst?
      Mithraculus_sculptus halte ich für einen guten Algenfresser.


      Zur Scheibenreinigung benötigst Du einen guten Rasierklingenreiniger, damit die Röhrenwürmer beim entfernen nicht
      die Scheiben verkratzen. In einem ganz spitzen Winkel herunterschieben.


      Geduld, Geduld und Durchhaltevermögen!!!

      Viel Erfolg mit Deinem Becken wünsche ich Dir!!!

      Elisabeth
    • Moin,

      zu den Kugelalgen:

      Mithrax Krabben helfen, habe mir auch noch eine zugelegt die, wenn auch langsam, immer weiter futtert. Trotzdem wirst du sie unterstützen müssen und weiter Absaugen, sonst wird Sie der Menge nicht Herr.
      Außerdem fressen sie eher die kleinen Nachkömmlinge als die dicken Kugeln.

      Was Außerdem hilft, ich habe verschiedene flachwachsende Montipora Arten, z.b. Montipora Supermann oder Montipora Confusa.
      Diese wachsen tatsächlich eher über die Steine wie eine Haut und verdrängen an den Stellen die Kugelalgen.
      Mit ganz viel Zeit, guten Wasserwerten und gutem Licht, kannst Du so die Kugelalgen auch loswerden und es sieht auch noch gut aus. :)
    • Vielen Dank für eure Hilfe, ich werde zuerst Mal mechanisch an die Sache herangehen.
      Meine WW:
      Dichte 1,023 gemessen mit Aquamedic Aräometer
      Ca 500
      Mg 1410
      Kh 8,1

      Beim Calcium muss ich sagen, das dieser Wert sich seit Monaten hält. Das heißt der Calciumwert ist
      schon lange nicht mehr gesunken und ich habe auch nichts nachdosieren müssen. Ist das normal oder
      ist mein Test hinüber? Ich teste alles mit Salifert.
      Gruß
      Manuel
    • Hallo Manuel

      drahton schrieb:

      Beim Calcium muss ich sagen, das dieser Wert sich seit Monaten hält. Das heißt der Calciumwert ist
      schon lange nicht mehr gesunken und ich habe auch nichts nachdosieren müssen. Ist das normal oder
      ist mein Test hinüber? Ich teste alles mit Salifert.

      Nun keine Verbraucher wie Steinkorallen die am meisten ziehen, so bleibt Ca. fast konstant stehen.

      Ob der Test hinüber ist kann dir nur eine Referenzlösung sagen.

      drahton schrieb:

      ich werde zuerst Mal mechanisch an die Sache herangehen.

      Gutes Gelingen. :yes:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!