Diskussion und Fragen zu Unterwassermessungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo mein Freund

      Ich durfte ja deinen Vortrag schon in Sindelfingen genießen, aber diese Fleißarbeit hier im Forum verdient absoluten :respekt:

      : danke : das du deinen Vortrag hier noch einmal aufgearbeitet hast.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Herzlichen Dank.
      Soll uns ja alle in unserem Hobby weiterbringen.

      Harald schrieb:

      das du deinen Vortrag hier noch einmal aufgearbeitet hast.

      Es ist ja noch nicht alles. Doch wie du sagst eine riesen Fleissaufgabe die Präsentation und das gesagte auch aufs Blatt zu bringen.

      arm schrieb:

      nachdem etwas mehr cyan grün eingebaut habe fing alles an zu wachsen.

      Freut mich Armin.

      Aus diesen Daten von der Unterwassermessung kann man aber bereits noch andere Kenntnisse ziehen. ^^
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning,

      wenn bei Spektrumsmessungen auf der y-Achse von Intensität gesprochen wird, was heißt das eigentlich genau für eine Koralle?
      Angenommen, ein Leuchtmittel hat einen 500nm Peak mit dem Wert 1. Ein anderes Leuchtmittel einen 500er mit dem Wert 0,5.
      Sagt das etwas für die Lichtsammelkomplexe der Zooxanthellen aus? Ist das eine quantitative Angabe ?
      Also, zwei L-Mittel a 0,5 ergeben zusammen einen Wert von 1? ?(
      Bei deinen Messungen sind die y-Werte ja mit wachsender Tiefe gesunken...

      Bye :)
      Edwin
    • Hallo Henning,

      bei Kokotthabe ich gelesen, das plakative Farben bei Korallen am besten mit Strahlung zwischen 500nm und 600nm gefördert werden.
      Für diesen Fall empfiehlt er Vollspektrum-Leuchtmittel und zeigt als Beispiel ein Spektrum der alten ATI Sun.
      Man sieht, das der 500-600er Bereich in etwa eine Intensität von 0,2 erreicht (der grüne Peak ausgenommen).
      Ich hatte mich gefragt, ob ein Leuchtmittel, das diesen Bereich mit 0,4 darstellen könnte, noch besser für die Farbausbildung wäre ?
      (deswegen meine wohl etwas gewagte Überlegung, zwei Röhren mit 0,2 ergeben eine Intensität von 0,4 ?)


      bye :)
      Edwin
    • Hi @win

      Nein so einfach geht es nicht .

      Was Mann verstehen muss sind einige Kleinigkeiten.

      Erstens ist es eine Unterwasser Messung .
      Sprich weiß ich noch nicht was davon n jezzz nützlich ist . Ich weiß lediglich was für ein Licht gemessen mit einem feldmessgerät da unten an diesen Tag/Tagen vorherrscht .
      Ich weiß aber nicht wie es das ganze Jahr über ist oder wo die photosynthetische Aktivität am höchsten ist.
      Trotzdem interessant .

      Was du ansprichst mit x und y und Kelvin und cie . Vergiss das am besten .

      Warum ?
      Das ist eine Einheit die auf einem schwarzen Licht gegen gemessen wird und als Größenordnung für raumbeleuchtungen gedacht ist .

      Ich kann 20000 Kelvin mit 2000 verschiedenen Spektren erzeugen wo eine mehr blau ist oder eine weiß ist .

      Aber es ist richtig grün gelb ist Wachstum und plakativ alles im blau und Uv Bereich bildet Uv Schutz und Fluoreszenz Pigmente .

      Trotzdem toller Vortrag Henning
    • Hallo Erwin

      Alles klar.
      Dies wird ein Stück weit im Teil zwei, respektive Teil 3 abgehandelt.
      Wobei der Teil zwei man bei Salzwasserwelten bereits nachlesen könnte.

      Ist für SIFI nur noch eine kleine Zusammenfassung gewesen, damit das Thema abgerundet gewesen ist.

      @Ronny
      Ich weiß aber nicht wie es das ganze Jahr über ist oder wo die photosynthetische Aktivität am höchsten ist.

      Naja wen man die Tropen kennt, ist es da +/- Tag ein Tag aus sehr ähnliche.
      Ja es gibt da noch mal Tage wo es nur Regnet, leider hatte ich da nie einen wo ich messen konnte.
      Doch glaube ich das man hier mal einen Ansatz hätte wo uns da mit deinen Untersuchungen ein grosses Stück weiter bringen würde.
      Im weitern Wiesen wir ja auch gar nicht wieviel die Tiere da pro Tag effektiv benötigen würden. Wo würde das Optimum liegen, respektive ab wann hat ein Tier zu viel. Kann sich da aber auch den diversen Höhen anpassen wo es lebt wie ich dies gesehen habe, nur da gibt das Tier dann eine andere Farbe her.

      Wichtig ist mal, dass wir in ein Spektrum kommen, wo unseren Tieren wieder gut täte und nicht dem Auge wo das Licht schön findet. :yes:

      Ronny schrieb:

      Trotzdem toller Vortrag Henning

      Danke, hast ihn aber gar nicht mitbekommen. :wink:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hi Henning

      Doch doch wissen wir .
      Zu mindestens im Ansatz. Darüber gibt's aber bald ein Buch. Nicht von mir keine Angst haha.

      Aber tiefen Spektrum sind ein wichtiges Hilfsmittel um zu rechnen .

      Henning du glaubst gar nicht wieviel Leute mir Bericht erstattet haben . :D
      Und den ersten Teil hab ich ja gelesen .


      Lg ronny
    • @win schrieb:

      ng, ich heisse wieder mal Edwin )

      Sorry Edwin :drinks:
      Nehme an du kannst mir dies nochmals verzeihen.
      Musst mal zu mir kommen, damit ich dich Umtaufen kann. :D


      "Henning du glaubst gar nicht wieviel Leute mir Bericht erstattet haben . :D "

      Aber nicht wegen diesem Bericht ?(
      Sind doch nur Messungen aus der Natur und ihre Auswertung.
      Klar ist es mit sehr viel Arbeit verbunden, doch es sind Fakten und nichts anderes.
      Oder wie ich so schön Pflege zu sagen
      "Selbst gefälschten Grafiken und Statistiken glaube ich."
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning,

      ich bin bei meiner üblichen Makroalgen-Herumgoogelei auf die Jerlovschen Wasser Typisierungen gestossen Klick
      Dachte, das wäre etwas für euch Spektral-Fans (so ihr es nicht schon kennen solltet)
      Der Maximal-Unterschied Offenes Meer (I) und Küstenwasser (9) ist ja wirklich enorm...


      bye :)
      Edwin
    • @win schrieb:

      Der Maximal-Unterschied Offenes Meer (I) und Küstenwasser (9) ist ja wirklich enorm...

      :hi: Edwin

      Danke für den Link.
      Ist mir bekannt gewesen.

      @win schrieb:

      Der Maximal-Unterschied Offenes Meer (I) und Küstenwasser (9) ist ja wirklich enorm...


      Dies wird bei meinen Messungen auch einen Einfluss gehabt habe, denn in den Malediven ist Manta Zeit gewesen, das heisst es hat sehr viel Plankton im Wasser.
      Sieht man auch den Messungen ab. :wink:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo zusammen,

      erstmal danke für deine Mühe und Arbeit Henning, ich finde die Ergebnisse einen sehr guten Orientierungspunkt um seine
      Beleuchtung und Röhrenkombi. abzugleichen, ich ziehe diese Ergebnisse immer wieder für mich zu rate.

      Nun will ich aber noch einen Aspekt mit in die Diskussion einbringen, und zwar unsere "Augenfreude", die Meisten von
      uns betreiben das Hobby ja u.a. um was zum gucken zu haben, sprich sich mit einem kühlen Glässchen vor das
      Aquarium zu setzen und die tollen Farben zu genießen.

      Nun weiß ich ja von Tauchgängen, das Farben je nach Tiefe verschwinden und können nur noch im Kunstlicht betrachtet werden,
      was eben an dem fehlenden Lichspektrum liegt. Sprich fehlt eine bestimmte Lichtfarbe, so wird auch meine Koralle, ergo Fische,
      diese Farbe nicht wiedergeben können.

      Das erklärt mir auch, warum z.B. auch rote LED´s verbaut werden, auch wenn dieses Farbspektrum ab einer Wassertiefen von 5m eine sehr
      untergeordnete Rolle spielen. Trotzdem sehen rot/pinke auch gelbe Farbtöne unter einer leichten Rotbeleuchtung sehr viel schöner aus,
      z.B. eine Hysterix oder ein C.loriculus.

      Jetzt kommt eben die Frage ins Spiel, in wie weit ist eine Beimischung dieser Farben zum "natürlichen Spektrum" für die Tiere
      problematisch. Sprich den Grad zwischen gesunden Tieren die sich wohlfühlen und der Augenfreude zu finden?
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Hi,

      ich sehe die "Farben" auf der rechten Seite des Spektrum (also ab Cyan) für die Tiere als unbedenklich, da wenig energiereich.
      Aber insgesamt stellen wir für mich die falsche Frage. Diese müsste lauten:"Welche Tiere kommen aus den Wassertiefen, wo die Beleuchtung vorherrscht, welche mir auch optisch gefällt"
      Denn nur so wird m.E. ein Schuh draus.

      Im Moment sind wir im übertragenen Sinn in der MW-Aquaristik noch auf dem Stand, dass wir Diskus und Malawisee Cichliden in einem Aquarium halten wollen und uns wundern, warum dieses
      immer wieder Probleme gibt.

      Mit viel Glück, könnte es nun passieren (arbeite gerade mit jemand dran), dass bei jedem Tier die ca. Wassertiefe mit dabei steht, aus welchem es gekommen ist. Gerade um hier eine kleine Verbesserung zu bekommen und auch seine Beleuchtung entsprechend optimieren zu können, bzw. die Exponiertheit für das Tier im Becken zum Licht verträglicher wählen zu können.

      Gruß

      Immo

      640l Reeftank since April 2017
      3 mal Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter