Wann ist Licht zu viel Licht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wann ist Licht zu viel Licht?

      Hallo zusammen,

      vielleicht können mir ja einige Beleuchtungsexperten hier aus dem Forum weiterhelfen ...

      Erst mal meine Lichtsituation :

      Ich habe über meinem 130x55x65 Becken bisher 3 GHL Mitras Lightbar 120cm / 74Watt unter meiner Abdeckung laufen, musste aber jetzt auf Grund eines erneuten Defektes die Lampen erneut einschicken.

      Da ich dies schon einmal Anfang des Jahres hatte und damals nur noch eine der Mitras für Verfügung hatte (sehr dunkel im Becken und einige Korallen haben mir das sehr übel genommen), habe ich mir günstig einen T5 Leuchtbalken besorgt und konnte nun den Leuchtbalken (mit zwei T5 54Watt ATI Ocean Röhren ) + einer Mitras laufen lassen.

      Jetzt sind die beiden defekten Mitras wieder da und laufen zusammen mit dem T5 Leuchtbalken. Die dritte Mitras wird nun repariert..

      Ich habe nun schon oft in Foren gelesen, dass eine Hybrid Lösung bei der Beleuchtung sehr gute Ergebnisse erzielt und ich überlege
      den Leuchtbalken auch nach der Reparatur der 3 Mitras mit weiterlaufen zu lassen .. Wären 3 Mitras + Leuchtbalken zu viel Licht ?

      Ich könnte die Mitras runterdimmen (im Moment auf 100%). Wie kann man herausfinden ob und wann man dann genug Licht hat?

      Freue mich auf Eure Tipps und Anregungen..
      VG
      Chris

      - Alles ist ein Rätsel und der Schlüssel zu diesem Rätsel ist ein weiteres Rätsel -

      *RALPH WALDO EMERSON
    • Hallo Chris

      Denke bei deinen ca. 400 Liter bist du mit deinen 3 Lightbars eh etwas unterdotiert gewesen. Von daher würde ich die T5 weiter dazu betreiben.

      Was heisst zu wenig Licht?
      Dies ist immer auch die Frage was man an Tieren Pflegt.

      In meinem Urlaub habe ich da wieder ein paar UW Messungen vorgenommen und bin zum Teil erschrocken, dass hier bei trüben Wasser (Plankton/Schwebeanteile) und Bewölkung, mit einer geschätzten Sichtweite von ca. 10-15m auf 25m Wassertiefe zu wenig Licht angekommen ist, dass ich kein Spektrum Messen konnte.
      Interessant auf jeden Fall ist das es von den Philippinen zu den Malediven kleine Verschiebungen gibt. ^^
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hi Henning ...

      echt ?!.. dachte ich bin mit den dreien eig. mehr als genug dotiert gewesen ... aber gut zu wissen .. dann werde ich die dritte
      mal dazu nehmen, sobald die wieder aus der Reparatur raus ist ..

      mal gucken was dann meine Korallen sagen .. Ziel sind SPS und ein paar Weiche .. da brauch ich ja dann wohl eher mehr Licht ..
      VG
      Chris

      - Alles ist ein Rätsel und der Schlüssel zu diesem Rätsel ist ein weiteres Rätsel -

      *RALPH WALDO EMERSON
    • Chris für die Berechnung Watt/Liter bin ich noch immer der Meinung das auch für LED nichts anders gilt, auch wenn diese Industrie es nicht gerne hören will.
      Aus diesem Grund denke ich das dieses Optimum bei ca. 1W/l sein dürfte, vor allem wen es dann auch Richtung SPS geht.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Chris,

      eigentlich kannst Du recht 'einfach' feststellen, ob das Licht bei Dir über dem Becken zu viel ist.
      Gerade etwa LPS (z.B. Acans) zeigen eigentlich sehr gut an, wenn das Licht zu viel ist (und natürlich irgendwann auch, wenn es zu wenig ist).
      So konnte ich bei mir doch noch um einiges meine Lampe dimmen, nachdem die Acans meist sehr wenig aufgepumpt waren (Lichtstress).
      Natürlich sollten die Wasserwerte soweit stimmen, damit Du ausschließen kannst, dass ein schlechtes Polypenbild nicht davon kommt.
      Inzwischen stehen die Tiere doch wesentlich besser da (obwohl ich denke, dass es immer noch ein Quäntchen zu viel ist).

      Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Skaarj schrieb:

      Gerade etwa LPS (z.B. Acans) zeigen eigentlich sehr gut an, wenn das Licht zu viel ist (und natürlich irgendwann auch, wenn es zu wenig ist).
      So konnte ich bei mir doch noch um einiges meine Lampe dimmen, nachdem die Acans meist sehr wenig aufgepumpt waren (Lichtstress).
      Hier klinke ich mich mal kurz ein..

      Ich habe mal einen Test gemacht um grade bei Acans zu gucken wo Sie am besten stehen..
      Interessanter Weise konnte ich bis auf die Farbe bei der test Acan keine veränderung festellen..
      Da ich grade zwei Acans habe die Absolut unterschiedlich stehen obwohl ein nahezu gleicher Standort gewählt wurde, stellt sich mir die Frage ob das so einfach zu beurteilen ist..

      Ich glaube es hängt auch stark von der Färbung ab, mir kommt es meist so vor das alle ins grün gefärbe Acans eher aufplustern und rote eher flach bleiben - zumindest bei mir im Becken..
      Werde gleich mal ein Bild hochladen mit den zwei Kandidaten die ich meine..
    • Hallo Olli,

      die Acans waren nur ein Beispiel, man kann es auch gut bei Krusten sehen, wenn einige Kolonien lange Hälse machen fehlt Licht. :)

      Bei Deinen Tieren würde ich sagen, die beiden großen Kolonien stehen (bis auf die Fresstentakel) gleich gut da.
      Für die kleine Acan würde ich das Licht ein wenig zu hell aktuell empfinden.
      Daher würde ich das Tier ein wenig dunkler Stellen und dann, wenn es wieder Zooxanthellen eingelagert hat und
      mehr Farbe bekommen hat, ein wenig immer mehr ins Licht bringen.

      Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Skaarj schrieb:

      Für die kleine Acan würde ich das Licht ein wenig zu hell aktuell empfinden.
      Daher würde ich das Tier ein wenig dunkler Stellen und dann, wenn es wieder Zooxanthellen eingelagert hat und
      mehr Farbe bekommen hat, ein wenig immer mehr ins Licht bringen.
      Auch hier kann ich wieder anderes beobachten, die kleine die vermeintlich nicht das beste polypenbild hat, wächst von den drei am besten und hat die größten fresstentakeln..
      Habe zufällig die Tage mal mit dem Handy Bilder gemacht abends..

      Bitte nicht falsch oder gar als Kritik verstehen, ich versuche die acans seit Monaten richtig zu verstehen da mein Ziel irgendwann mal ein Nano nur mit acans ist..
    • Hallo Olli,
      nein,nein, dass nehme ich nicht als Kritik. ;)
      Im Normalfall ist es halt ja so, dass wenn eine Koralle zu hell steht, diese die eingelagerten Zooxanthellen ausstößt und damit heller erscheint.
      Steht das Tier zu dunkel, lagert es mehr Zooxanthellen ein um seinen Energiehaushalt zu decken (und wird dementsprechend dunkler).
      Natürlich spielt hier nicht nur das Licht eine Rolle, sondern auch etwa Nährstoffe im Wasser. Z.b. hohes Nitrat dunklere Korallen.
      Ich denke, dass Du letztlich vorsichtig mit der Lichtstärke probieren musst und die Tier dabei beobachten.
      Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Hallo Zusammen :hallo:

      Wenn ich mir dem Beitrag von Skaarj durchlese müssten mein LPS zu wenig Licht bekommen !
      Vor gut 3 Wochen war die Koralle dpppelt so groß ausgefahren und viel heller!


      [video]www.youtube.com/watch?v=_-Rp9SbUG8c&feature=youtu.be[/video]
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan
    • Hallo Henning

      Habe das Licht so eingestellt ,müsste auch in etwa so lange sein ca 3 Wochen.
      Auch die Röhrenkoralle sieht nicht mehr so gut aus, war wie ein grüner Rasenteppig.
      Die Pilzkoralle und die Anemone stehen dagegen gut auch die grüne euphyllia scheint sich in dem oberen Drittel besser zu fühlen wie auf dem Sand ??
      Hier ist die einstellen der 2 Hydra HD 26

      Wasserwerte sind ok
      Dichte 1,0232
      Ph 8,0
      KH 7
      Po4 nn
      NO3 1
      Nicht der Wind sondern das Segel bestimmt die Richtung
      Salzige Grüße Stefan