Nummer 5 lebt!

    • Liebe Elisabeth,

      danke für's genaue Hinschauen und die Überlegungen : nicken :

      Stimmt, die Kugelalgen sieht man wohl nur, wenn man - wie ich :nein: - weiß, dass sie da sind. Sie sind vor allem rechts auf dem Felsblock zu sehen, aber nicht so gut. Ich hatte kurz vorm Fotografieren einen ganzen Schwung entfernt und ich hoffe, sie im Zaum zu halten, aber es waren leider schonmal weniger, sie breiten sich schon ziemlich aus gerade.

      Du hast aber völlig recht, diese flusigen Beläge gefallen mir zur Zeit auch nicht gut. Der Seeigel, der drin ist, frisst die regelmäßig sauber, aber zur Zeit wachsen mehr als er fressen kann. Und das mit den Kalkrotalgen stimmt natürlich auch. Es sind viel weniger drin als in meinen anderen Becken. Einerseits frisst der Seeigel sie runter, deshalb hab ich mir nicht so Gedanken gemacht, aber es macht schon nachdenklich, dass so wenig nachkommen... Ich hatte über den Sommer zu niedrige Calcium-Werte, auf die ich jetzt sehr achte. Also Ca ist im grünen Bereich, immer so zwischen 420 und 440. Aber Magnesium hab ich schon ewig nicht mehr gemessen... das mache ich mal am Wochenende, wenn Du denkst, dass das eine Ursache sein könnte! Ich hab früher Magnesium immer gemessen, und das war immer so stabil, dass ich irgendwann aufgehört habe. Bei 5 Becken muss man ein bisschen rational sein, da kann man nicht ständig alles messen...

      Schwebstoffe und Luftblasen sind tatsächlich auf dem Foto ne Menge im Becken, weil ich ja zur Zeit den Hang on mit dem Silikat/Phosphat Absorber dran habe, von dem munter das Wasser ins Becken plätschert, und mein Mann hat vergessen, den vorm Fotografieren auszustecken.... :rolleyes:

      Danke jedenfalls, und ich werd mal Magnesium messen :pfeifen:

      Liebe Grüße

      Patricia
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Elisabeth,

      Ich hab heute mal wieder Wasserwerte gemessen, in 5 Becken, KH, Calcium und Magnesium. Calcium und Magnesium waren in Nr 5 super, mg war sogar eher ein bisschen hoch. Der Test geht bis 1500 und erst bei einem zusätzlichen Tropfen kam der farbumschlag. Aber jetzt auch nicht extrem hoch.

      Ich hatte aber starke KH Schwankungen. Ich dosiere ein Pulver alle paar Tage, vor Ca 10 Tagen war KH bei 10, heute war der Wert bei 4. Das macht der Silikat/Phosphat Absorber, das wusste ich im Prinzip auch, aber ich Dussel hab zu wenig nachdosiert. Jetzt ist KH wieder bei 8 und ich behalte es im Auge.

      Aber mit den Algen hat das eher nichts zu tun, oder?

      Allerdings kann ich mir auch nicht erklären, warum es so wenig Kalkrotalgen gibt? Vielleicht einfach doch der pfaffenhut, der vielleicht eigentlich für das Becken zu groß ist? ?(
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hallo Pat,

      eine Lösung habe ich im Moment nicht.

      Es sieht mir jetzt aber auch nicht so aus, als wenn der Seeigel alles abraspelt.

      Der Mg-Wert kann natürlich steigen, wenn die Algen gefressen werden.

      Der Kh-Wert 4 ist wirklich sehr niedrig. Ich hätte die Anpassung auf ein paar Tage aufgeteilt.

      Den bisherigen Beschreibungen habe ich noch einmal durchgesehen. Mir sind die Seepocken aufgefallen. Kann es sein, daß Gammelstellen in diesen sind und daher der KH so stark sinkt? In meinem Ablaufschacht hatte sich auch einmal so eine Schicht gebildet. Vielleicht kanst Du mit einem Luftschlauch Wasser ablassen und in den Pocken ansaugen. So könntest Du nachsehen.

      Wie sind die Nährstoffwerte?


      VG

      Elisabeth
    • Eine schnelle Frage in die Runde: dieser Hang on Filter bringt ja wirklich viele Luftblasen ins Wasser. Ist das eigentlich schädlich für die Fische wegen dieser Gasblasen Krankheit?

      Es haben doch ganz viele diese Hang on Sachen dran, oder??
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!
    • Hoppla Pat,
      dazu habe ich ja gar nix geschrieben. Normalerweise dürfte da keine Gasblasenkrankheit von auftreten. Aber irgendwie hat mich das immer gestört. Ich mag keine Luftbläschen im Aquarium. Die Fische schnappen nicht nach den Bläschen, allerdings habe ich null Erfahrung mit Seepferdchen oder Seenadeln und kann deren Intelligenzquotienten nicht einschätzen. ?( Wenn der aber knapp zweistellig ist, dann dürfte nix passieren. :thumbsup:

      LG Helmut :D
    • Pat_2015 schrieb:

      Ja, klar, wenn die Sättigung erreicht ist, kann man so viel rein blubbern wie man will, das verändert gar nix. Aber ist es schädlich? Hat hier jemand je diese Gasblasen Krankheit erlebt?
      Patricia,

      Da passiert nichts.

      Habe dies gelesen das die GBK durch Bakterien entsteht.
      Lieben Gruß Donovan

      Das Leben ist zu kurz um sich aufzuregen, nutze die Energie die für dich gut ist. : daumen hoch :
    • Hallo Pat

      Pat_2015 schrieb:

      Eine schnelle Frage in die Runde: dieser Hang on Filter bringt ja wirklich viele Luftblasen ins Wasser. Ist das eigentlich schädlich für die Fische wegen dieser Gasblasen Krankheit?
      Ich habe eine Blasenfalle für alles was ins Aqua strömt. Ein Stück Schaumstoff und gut ist. Für Seepferde ist die Gasblasengeschichte ein ernstes Problem. Luftblasen im Aquarium können in den Brustbeutel der männlichen Tiere eindringen und bringen das Pferdchen zum Auftrieb. Es gibt aber auch die bakterielle Gasblasenkrankheit und die hat nichts mit den Luftblasen im Aquarium zu tun.

      Hier noch ein Bild mit dem Schaumstoff. Hoffe man sieht etwas.
      Bilder
      • Blasenfalle.jpg

        1,54 MB, 2.322×4.128, 42 mal angesehen
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • H.Comes schrieb:

      Dann darf man ja keine Bläschen mehr im Kreisel an haben ???
      Es sind die kleinen feinen Luftbläschen gemeint, nicht die Groben.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Also der Anlass meiner Frage war, dass ich gerade einen Baby-Fisch hochpäppel (ich verspreche, ich mache Fotos und berichte vielleicht in einem eigenen Thread). Bei den bisherigen Beckenbewohnern hab ich mir um die Luftblasen keine Gedanken gemacht, aber bei diesem kleinen Kerlchen bin ich mir halt nicht sicher. Sicherheitshalber mache ich morgen ein Stück Schaumstoff drunter, danke, Harald, für den Tipp. Das kann ja nicht schaden.

      Ich komme einfach nicht zum alle Wasserwerte durchmessen. Aber wenn ich mich vergewissert habe, das Phosphat niedrig ist, dann kann der Hang on ja auch wieder weg.
      LG, Pat

      Ehem Scubaline 460 Marin,
      TMC MicroHabitat 60
      und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
      Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!