Reidi Seepferdchen Zuckungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reidi Seepferdchen Zuckungen

      Hallo zusammen,

      nachdem mein becken ja nun einige Zeit läuft und alles gepasst hat, habe ich mir 3 Reidi Pferdchen dazu geholt (NZ). Alle waren wohlbehalten angekommen und haben auch gefressen, bis auf eins der kleinen. Sie war von Beginn an sehr dünn und etwas eingefallen und hat auch nur sehr sporadisch gefressen und schneller geatmet als alle anderen.
      Leider besserte sich dies auch nicht und sie stellte das Fressen vor 2 Tagen komplett ein, selbst lebende Mysis beachtete Sie nicht mehr, und seit heute morgen liegt sie nur noch auf dem Boden und atmet schnell und wenn Sie sich noch bewegt, dann nur um unkontrolliert zu zucken und rumzutaumeln, sieht dann aus wie Krämpfe. Ich habe es nun schon mit einem Kiemen und Darmreinigungsbad versucht aber es brachte wohl nichts. Von außen sieht sie völlig normal aus, keine Anzeichen einer Krankheit.
      ich fürchte ich kann wohl ncihts mehr für die arme kleine tun :cray: und es bricht mir das Herz zusehen zu müssen wie sie sich quält.

      Leider muss ich nun beobachtrn das auch die anderen beiden solche Zuckungen gelegentlich haben (dachte anfangs es wäre nur abschütteln von Futter oder so) aber nachdem ich nun darauf mehr achte ähneln sich die Anzeichen schon sehr. Fressen tut das kleinste noch gut, nu die große will auch ncih mehr wirklich seit heute.

      Allen anderen Seenadeln udn den beiden älteren Pferden geht es super. Die Werte passen auch alle, habe extra gemessen, es ist nichts das damit zusammenhängen sollte.

      Habt ihr eine Idee was ich tun könnte? Bin am verzweifeln und möchte die anderen nciht auch verlieren.
      Liebe Grüße :bye2:
    • Also vielleicht hast du auch andere keime im Becken als beim Züchter, damit meine ich...evtl. wurde vorher uvc verwendet und du hast keins, kann sich das auch so auswirken, da die Pferdchen die höhere Keimbelastung nicht gewohnt sind.

      Aber versuche mal das Tremazol. Bekommste in jedem Fressnapf oder so. Ist von Sera
      :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :
    • Ich nehme öfters Ektozon.
      Findet man in der Regel in den Süsswasserabteilungen.

      Prophylaktisch oder auch wen ich Tiere neu erhalten habe müssen sie durch so eine Quarantäne. (Min. 2 Bäder)
      Neben der Entwurmung wo Steffi auch bereits schon vorgeschlagen hat denke ich könntest du ihnen evtl. helfen.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Tatjana,

      Vila89 schrieb:

      habe ich mir 3 Reidi Pferdchen dazu geholt (NZ). Alle waren wohlbehalten angekommen und haben auch gefressen, bis auf eins der kleinen. Sie war von Beginn an sehr dünn und etwas eingefallen und hat auch nur sehr sporadisch gefressen und schneller geatmet als alle anderen.


      ich gehe einmal davon aus, Du hast Dir die Tiere schicken lassen, das finde ich persönlich nicht so optimal, in meinen Augen ist es besser, hinfahren, beobachten,selber auswählen und transportieren. Dabei kann man auch gleich die Bedingungen schecken, unter denen die Tiere gehalten werden. Das dünne Tier hättest Du Dir bestimmt nicht ausgewählt. Vor ca. 4 Wochen bin ich von Berlin nach Nürnberg gefahren und habe 2 H. erectus und 4 H.reidi geholt. Dabei habe ich mindestens jeweils eine halbe Stunde vor jedem Becken gestanden und die Tiere beobachtet. Nun ja, etwas Aufwendig ist diese Methode schon, aber ch hatte nur einen Ausfall bei den H.reidis. Die anderen 5 Tiere schwimmen jetzt munter in ihren Becken.

      Seepferdchen sind sehr anfällige und sensible Tiere. Wenn sie nun in ihrer neuen Umgebung ankommen, egal ob per Versand oder selbst geholt, ist es wichtig Stress zu vermeiden. deshalb setze ich die Tiere in ein eingehaustes Qurantänebecken mit Dämmerlicht. Die Umhausung nehme ich nachts ab, so können sich die Tiere langsam an ihre neue Umgebung gewöhnen.


      Vila89 schrieb:

      Leider muss ich nun beobachtrn das auch die anderen beiden solche Zuckungen gelegentlich haben (dachte anfangs es wäre nur abschütteln von Futter oder so) aber nachdem ich nun darauf mehr achte ähneln sich die Anzeichen schon sehr. Fressen tut das kleinste noch gut, nu die große will auch ncih mehr wirklich seit heute.


      Der Stress den die Tiere beim Transport und der Eingewöhnung in die neue Umgebung erleiden kann zu einer explosionsartigen Vermehrung von Schwächeparasiten (meist Bakterien) führen. Das Zucken der Tiere kann eine Reaktion darauf sein. Meine Tiere würde ich jetzt in ein Quarantänebecken verbringen. Die Wassertemperatur auf ca. 20 Grad und die Dichte auf 1.020 absenken. Positive Bakterien hinzufügen (z.B. THERA P). Das Futter mit Garlic Enhance
      (Microbe-lift) versetzen. Das Mittel wirkt als Lockstoff und verringert die Keimzahl im Aquarium.

      Vila89 schrieb:

      Allen anderen Seenadeln udn den beiden älteren Pferden geht es super.


      Pferdchen zum Anfang nie zu anderen Pferdchen dazu setzen. Das sollte, wenn überhaupt, erst geschehen, wenn sie wirklich stabil sind.


      LG
      Ralf

      P.s. Drücke Dir die Daumen.
    • Hallo,

      Vielen Dank für die ausführlichen Tipps. Leider hatte ich nicht die Möglichkeit sie selbst zu holen, da es knapp 600km waren und mein Auto auch noch gestreikt hat zu der Zeit also die für mich reserviert wurden. Ja genau die kleine schmale hätte ich auf keinen Fall genommen, die anderen beiden vermutlich schon, da sie sehr gut aussahen als sie kamen.

      Die kleinste von allen ist auch weiterhin fit und schwimmt viel und frisst sich genug und hat schon zugelegt. Nur die größte und zu anfangs best genährte frisst ne noch lebend aktuell wenn überhaupt und atmet eben auch sehr schnell.

      Ich werde sie nun heute in ein anderes separates Becken setzen und es so machen wie du meinst Ralf...hoffe es wirkt. Microbite gebe ich eh 2x pro Woche an das Futter immer.

      Was sollte ich von den Bädern denn noch machen davor? Eher das ektozon oder Tremazol?
      Liebe Grüße :bye2:
    • Hallo Tatjana,

      Vila89 schrieb:

      Was sollte ich von den Bädern denn noch machen davor? Eher das ektozon oder Tremazol?



      nicht zu viel, Pferdchen, wie die meisten Wildtiere verbergen ihre Krankheiten. Schwäche zeigen, heisst, zeigen das man leichte Beute ist.
      Deshalb bemerken wir Krankheiten, wohl meist erst wenn sie schon fortgeschritten und die Tiere schon geschwächt sind.

      Vila89 schrieb:

      Microbite gebe ich eh 2x pro Woche


      geh davon aus, Du meinst Garlic Enhance. Davon kannst Du ruhig etwas ins Wasser geben.

      Vila89 schrieb:

      werde sie nun heute in ein anderes separates Becken setzen

      ich würde jedes extra setzen und die Rückwand sowie die Seitenscheiben abdecken. Dadurch haben die Tiere ihre Ruhe und Du vermeidest das eventuelle Keime von einem auf das andere Pferdchen
      übertragen werden. Die Becken müssen gar nicht groß sein, 5 bis 10 Liter sind vollkommen ausreichend. Futterverweigerern gebe füttere ich Copepoden zu. Hilft meist.

      LG
      Ralf
    • Also soviele Becken habe ich nicht hier aktuell...kann ich das nicht in das normale geben für alle? Oder schadet das jemandem? Und wenn so ein kleines, was mache ich da rein? Also außer was zum Festhalten meine ich, Strömung? Luft? Filter?

      Ralf ich meinte lipovit, Handy hat geschrieben was es wollte :scratch_one-s_head:
      Liebe Grüße :bye2:
    • Guten Abend Tatjana

      Vila89 schrieb:

      Und wenn so ein kleines, was mache ich da rein? Also außer was zum Festhalten meine ich, Strömung? Luft? Filter?

      Es könnte auch ein Salzeimer sein. :wink:

      Hier müsste ein Heizstab rein und in der Regel reicht ein Luftzufuhr über einen Schlauch, wo das Wasser in Bewegung hält.
      Ansonsten habe ich nie etwas drin, ausser zum Festhalten natürlich. :wink:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Tatjana,

      Garlic Enhance ist ein Knoblauchexrakt, stinkt jämmerlich, ist aber gut.
      Ich tränke damit mein Frostfutter und gebe es bei Bedarf auch ins Becken.

      Als Behandlungsraum nehme ich kleine Plastikeimer. Siehe Bild.
      Etwas zum festhalten Luft und täglich Teilwasserwechsel.
      Heizstab nehme ich hier nicht, da ich ja nur 20 Grad haben will.
      Das Wechselwasser ist schon Thera P angereichert.

      LG
      Ralf
    • Hallo,

      Ok danke. Wie bringe ich am besten Luft da rein? Dann mache ich das direkt.
      Soll ich das Bad mit Tremazol trotzdem machen vorher? Und wenn ja bei dem Kurzbad wie ist da die Dosierung für die kleinen? In der Anleitung ist nur die Rede von teichfischen....
      Liebe Grüße :bye2:
    • Vila89 schrieb:

      Und wenn ja bei dem Kurzbad wie ist da die Dosierung für die kleinen?

      mit der Pipette mach ich dies immer.
      ca. 1.5 Tropfen auf 1 Liter (12m/l) hierbei sehr gut Belüften. Wen sie kleiner sind reicht auch ein Tropfen.
      Am besten nimmst du aus dem Becken das Wasser und machst einen Tropfen rein.
      Dieses dann aber nicht mehr für die Quarantäne benutzen.
      Luft mache ich mit einer Membranpumpe und einem Auslassstein in einem Eimer, oder so wie es Ralf beschrieben hat.

      Drücke dir die Daumen. :yes:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning